Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Brand in Hochhaus, Wiesbaden, Taunusstraße, 19.03.2014, gg. 12.00 Uhr (ho)Eine Rauchentwicklung in einem leerstehenden Hochhaus in der Taunusstraße hat heute Mittag zu einem größeren Feuerwehreinsatz geführt. Zeugen bemerkten den Rauch und verständigten um kurz nach 12.00 Uhr die Feuerwehr Wiesbaden. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei machten sich daraufhin sofort auf den Weg zum beschriebenen Brandort. Schließlich konnte der Brandherd im 9. Stock des Hochhauses lokalisiert und gelöscht werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei geht derzeit davon aus, dass dort eine Schrankwand von unbekannten Eindringlingen vorsätzlich in Brand gesteckt wurde. Die Höhe des Sachschadens konnte bisher noch nicht beziffert werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und das zuständige Kriminalkommissariat 11 bittet um Hinweise zum Verursacher des Brandes unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

2. Falscher Wasserwerker erbeutet Sparbuch und Bankkarte, Wiesbaden-Biebrich, Birkenstraße, 18.03.2014, 15:20 Uhr - 15:35 Uhr (He)Mit dem Wasserwerkertrick gelang es einem unbekannten Täter sich Zugang zur Wohnung einer 85-jährigen Wiesbadenerin zu verschaffen und deren Sparbücher und Bankkarten zu entwenden. Mit dem Hinweis auf einen Wasserrohrbruch klingelte der Täter gestern gegen 15:20 Uhr in der Birkenstraße an der Wohnungstür der Seniorin, die ihn daraufhin in die Wohnung bat. Hier lenkte er nun die Dame ab, um in der Zwischenzeit Schränke durchsuchen zu können. Es entstand ein Schaden von circa 200 Euro. Der Täter wird als 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß, mit normaler Statur und einem auffälligen, grauen Dreitagebart beschrieben. Getragen habe er eine orange Jacke und eine Mütze. Hinweise erbittet das 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340.

3. "Großnichte Claudia" holt das Geld nicht ab, Wiesbaden-Erbenheim, Berliner Straße, 18.03.2014, 16:20 Uhr (He)Weil sie durch entsprechende Berichte in den Medien bestens über der sogenannten "Enkeltrick" informiert war, reagiert gestern eine 84-jährige Erbenheimerin vorbildlich auf den Anruf der angeblichen Großnichte Claudia. Die unbekannte Täterin rief bei der Seniorin an und berichtete, dass sie aufgrund von "Buchungsproblemen" beim Kauf einer Eigentumswohnung dringend 20.000 Euro benötige. Die Erbenheimerin ging zum Schein auf die Bitte ein und verabredete sich telefonisch mit der "Großnichte". Im Anschluss an das Telefonat informierte sie jedoch ihre Tochter und die Polizei. Warum die Anruferin in der Folge nicht wie verabredet erschien bleibt unbekannt. Die Polizei gibt in diesem Zusammenhang folgende Hinweise: Übergeben sie kein Bargeld an fremde Personen. Veranlassen sie keine Überweisung, wenn ihnen der Empfänger nicht wirklich bekannt ist. Eine Person die sie persönlich kennt, wird sie nicht am Telefon um eine solch hohe Geldsumme bitten. Informieren sie nach dubiosen Anrufen Verwandten oder Bekannte und unbedingt die Polizei.

4. PKW mit Flaschen beworfen, Wiesbaden-Biebrich, Straße der Republik, 18.03.2014, 14:00 Uhr - 16:20 Uhr (He) Gestern wurde ein in der Straße der Republik abgestellter PKW von unbekannten Tätern beschädigt und hierbei ein Sachschaden von circa 500 Euro verursacht. Der oder die Täter warfen zwischen 14:00 Uhr und 16:20 Uhr augenscheinlich Flaschen auf den abgestellten Volvo. Hierdurch wurde die Windschutzscheibe beschädigt. Weiterhin wurde der Lack zerkratzt und eingedellt. Zeugenhinweise werden vom 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 erbeten.

5. Jugendliche Einbrecher festgenommen, Wiesbaden, Hollerbornstraße, 18.03.2014, 22:30 Uhr (He)Gestern Abend konnten durch den Hinweis eines aufmerksamen Zeugen zwei jugendliche Einbrecher von der Polizei festgenommen werden. Ein Dritter konnte zunächst flüchten, dessen Personalien sind jedoch ebenfalls bekannt. Ein Zeuge hatte in der Kleingartenanlage "Kleinfeldchen" gegen 22:30 Uhr den Lichtschein von Taschenlampen gesehen und die Polizei informiert. Die eingesetzte Streife machte ebenfalls verdächtige Wahrnehmungen und konnte im weiteren Verlauf erkennen, wie die Täter aus einer Gartenhütte herauskamen. Kurz darauf konnten ein 14-Jähriger und ein 15-Jähriger aus Wiesbaden festgenommen werden. Die Jungs räumten gegenüber der Polizei ein, dass sie im Laufe des Abends mehrere Gartenhütten aufgebrochen hätten. Werkzeuge, Alkohol, ein Funkgerät und weitere Gegenstände wurden aus den Hütten entwendet. Ob die Jugendlichen für weitere in der Vergangenheit stattgefundene Einbrüche in Gartenhütten verantwortlich sind, kann noch nicht gesagt werden. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 zu melden.

6. Einbruch in Restaurant, Wiesbaden, Adolfsallee, 17.03.2014, 17:15 Uhr - 18.03.2014, 09:00 Uhr (He)In der Nacht von Montag auf Dienstag stiegen unbekannte Täter in ein Restaurant in der Adolfsallee ein und entwendeten eine Geldbörse mit Bargeld. Die Täter zerstörten zwischen Montag, 17:15 Uhr und Dienstag, 09:00 Uhr eine Fensterscheibe und stiegen in die Gaststätte ein. Hier durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten aus einem Schrank die Geldbörse. Hinweise bitte an die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-6789.

7. Einbruch in Werkstatt, Wiesbaden, Friedenstraße, 19.03.2014, 01:30 Uhr (He) In der zurückliegenden Nacht brachen unbekannte Täter in eine Werkstatt in der Friedenstraße ein. Entwendet wurde jedoch augenscheinlich nichts. Die Einbrecher stiegen gegen 01:30 Uhr durch ein aufgehebeltes Fenster in die Büro- und Lagerräume der Firma ein, durchsuchten diese und flüchteten wieder durch das beschädigte Fenster. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-6789 entgegen.

8. Carportdach fällt auf Post-LKW Wiesbaden-Schierstein, Blierweg 18.03.2014, 11:20 Uhr (He)Gestern endete das Wendemanöver eines Paketdienstes im Blierweg in Schierstein so unglücklich, dass in der Folge die Feuerwehr ausrücken und einen Carport gegen den drohenden Einsturz sichern musste. Der Paketdienst lieferte ein Paket aus und wollte anschließend mit seinem Klein-LKW wenden. Hierbei stieß er gegen einen Carport, welcher daraufhin aus seiner Verankerung gerissen wurde. Dies hatte zur Folge, dass sich das Dach des Carports auf das Fahrzeugdach des LKW absenkte. Bei einem Weiterfahren des LKW drohte der Carport nun zusammenzustürzen. Daraufhin wurde die Feuerwehr gerufen. Diese stützte die Überdachung entsprechend ab, sodass der Paketzusteller sein Fahrzeug ohne weitere Folgen aus dem Carport entfernen konnte. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.000 Euro.

9. Fahrerflucht - Zeugen gesucht! Wiesbaden, Wilhelminenstraße / Galileistraße, 14.03.2014, 18:30 Uhr (He)Am vergangenen Freitag kam es gegen 18:30 Uhr in der Wilhelminenstraße, im dortigen Kreisel an der Einmündung Galiliestraße, zu einem Verkehrsunfall bei dem ein Schaden von circa 1.600 Euro entstand. Nach Angaben des beteiligten LKW-Fahrers fuhr dieser mit seinem LKW aus Richtung Nerotal in den Kreisel ein, als zur gleichen Zeit ein PKW ungebremst aus der Galiliestraße ebenfalls in den Kreisel fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte der LKW-Fahrer seinen Sattelzug nach links und geriet hierdurch in den Innenraum des Kreisels. Dort sind größere Findlinge platziert, von denen sich einer unter dem Sattelauflieger verklemmte und mehrere Meter mitgeschliffen wurde. Das Entfernen des Steines unter dem Auflieger und der anschließende Rücktransport in den Kreisel gestalteten sich aufwendig. Zu dem flüchteten PKW konnte der LKW-Fahrer lediglich sagen, dass es sich um einen Kleinwagen mit einer Frau am Steuer gehandelt habe. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 bei der Polizei Wiesbaden zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Dreiste Diebe, Oestrich-Winkel, Friedensplatz, 18.03.2014, zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr (ho)Dreiste Diebe sind am Dienstagvormittag in ein Reihenhaus in Oestrich-Winkel eingedrungen und haben dort Bargeld und verschiedene Wertsachen gestohlen. Der Hausinhaber war gerade mit Arbeiten im Hof beschäftigt, als die Täter durch die unverschlossene Haustür die Wohnung betraten. Aus dem Hausflur wurde anschließend das Diebesgut entwendet. Teile der Beute wurden später zwischen Oestrich und dem Bahnhof in Hattenheim aufgefunden. Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu informieren.

2. Einbruch in Gaststätte, Rüdesheim, Oberstraße, Nacht zum 18.03.2014 (ho)Durch ein Fenster sind Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in eine Gaststätte in der Oberstraße in Rüdesheim eingedrungen. Die Täter brachen dort einen Zigarettenautomaten auf und stahlen Bargeld und Zigaretten. Die Höhe des Gesamtschadens konnte bisher noch nicht beziffert werden. Die Polizei in Rüdesheim bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06722) 9112-0.

3. Unfallflucht - Verursacher hinterlässt hohen Schaden, Idstein, Limburger Straße, 18.03.2014, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr

(ho)Am Dienstagvormittag ist bei einer Verkehrsunfallflucht in der Limburger Straße in Idstein ein Sachschaden von mindestens 1.500 Euro entstanden. Eine Autofahrerin hatte ihren schwarzen Opel Corsa auf dem Parkplatzgelände eines Einkaufsmarktes abgestellt. Als sie gegen 12.00 Uhr wieder zu ihrem Wagen zurückkam stellte sie an der linken Fahrzeugseite erhebliche Beschädigungen fest. Die Polizei in Idstein sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zur Identität oder dem Fahrzeug des Verursachers machen können. Angaben dazu bitte unter der Telefonnummer (06126) 9394-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: