Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Mehrere Tausend Euro aus Wohnung gestohlen, Mainz-Kostheim, Salzburger Straße, 12.03.14, 14:00 Uhr

(He)Gestern wurden einer 83-jährigen Kostheimerin mehrere Tausend Euro aus ihrer Wohnung gestohlen. Gegen 14:00 Uhr habe eine fremde Frau an der Tür geklingelt und gefragt, ob sie nicht in der Wohnung der Kostheimerin auf eine Nachbarin warten könne. Diese wolle sie besuchen, sie sei aber noch nicht zu Hause. Die 83-Jährige willigte ein und bat die Täterin in die Küche. Hier verwickelte die unbekannte Frau die Rentnerin immer wieder in Gespräche und lenkte sie hierdurch ab. Nachdem die Täterin die Wohnung verlassen hatte, bemerkte die Kostheimerin das Fehlen von Bargeld aus ihrem Küchenschrank. Die Frau wird als circa 1,60 Meter groß, mit langen, dunklen Harren beschrieben. Sie sei dunkel gekleidet gewesen und habe schwarze Handschuhe getragen. Sie habe deutsch mit einem ausländischen Akzent gesprochen. Hinweise nimmt das 2. Polizeirevier in Kostheim unter der Rufnummer (0611) 345-2240 entgegen.

2. Randalierender Rollerfahrer, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 12.03.2014, 11:50 Uhr

(He) Gestern gegen 12:00 Uhr wurde ein Rollerfahrer auf der Dotzheimer Straße einem anderen Verkehrsteilnehmer gegenüber ausfallend und beschädigte dessen Transporter. Der Rollerfahrer und der Führer des Mercedes-Sprinters waren auf der Dotzheimer Straße unterwegs, als der Rollerfahrer aus bisher unbekannten Gründen begann den Fahrzeugführer zu beleidigen. Darüber hinaus trat er gegen den Kleinbus und zerkratzte diesen hierdurch. Der Rollerfahrer sei zwischen 20 und 30 Jahre alt und dunkel gekleidet gewesen. Er habe einen dunklen Helm getragen und einen dunklen Roller gefahren. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 entgegen.

3. Schlafzimmerfenster gekippt - Einbruch, Wiesbaden, Grillparzerstraße, 12.03.2014, 18:10 Uhr - 20:15 Uhr

(He)Bei einem gekippten Fenster haben Einbrecher leichtes Spiel und nehmen dies als willkommene Einladung an. Dies mussten leider auch die Wohnungsinhaber einer Hochparterrewohnung in der Grillparzerstraße feststellen. Zwischen 18:10 Uhr und 20:15 Uhr am gestrigen Abend brachen die Einbrecher das gekippte Fenster auf, stiegen in die Wohnung und entwendeten Bargeld und Schmuck. Die Polizei rät: Sichern sie vor dem Verlassen ihrer Wohnung diese gegen den Besuch ungebetener Gäste. Schließen sie die Fenster und verschließen sie alle Türen. Einbrecher wollen möglichst schnell Zugang erlangen. Gelingt ihnen dies nicht und stoßen sie auf Widerstand, brechen sie ihren Einbruchsversuch schnell ab. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-6789 entgegen.

4. Eine Stunde geparkt - PKW zerkratz, Wiesbaden-Kostheim, Herrenstraße, 12.03.2014, 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

(He) Gerade einmal eine Stunde hatte ein Kostheimerin gestern ihren PKW vor ihrer Wohnanschrift in der Herrenstraße abgestellt, als sie bei ihrer Rückkehr einen Kratzer auf der Fahrerseite ihres Citroens bemerkte. Augenscheinlich hatte ein unbekannter Täter absichtlich das Fahrzeug über die gesamte Länge zerkratzt. Die Sachbeschädigung erfolgte zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr. Es entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro. Hinweise erbittet das 2. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2240.

5. Weitere Sachbeschädigungen angezeigt, Wiesbaden, Nacht zum 12.03.2014

(ho)Wie gestern bereits mitgeteilt, ist es am frühen Mittwochmorgen zu einer Sachbeschädigung in der Mühlgasse gekommen, bei der die Täter mit einem Ziegelstein eine Schaufensterscheibe eingeworfen hatte. Mittlerweile wurden bei der Wiesbadener Polizei vier weitere Fälle von Beschädigungen an Geschäften in derselben Nacht angezeigt. In der Mauritiusstraße, der Friedrichstraße, am Michelsberg und in der Marktstraße waren die Schaufensterscheiben von Geschäften betroffen, die von den Tätern beschädigt wurden. Dabei ist ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstanden. Hinweise zu den mittlerweile insgesamt fünf Taten erbittet das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140.

6. Achtung Taschendiebe, Wiesbaden, 12.03.2014

(ho)Während der letzten Tage waren in der Wiesbadener Innenstadt immer wieder Taschendiebe unterwegs, die es vor allem auf die Geldbörsen ihrer Opfer abgesehen hatten. Alleine gestern wurden bei den Wiesbadener Revieren vier Taten zur Anzeige gebracht. In der Wilhelmstraße wurde gegen 16.30 Uhr ein 64-jähriger Mann von zwei Unbekannten angerempelt. Höchstwahrscheinlich wurde ihm dabei die Geldbörse entwendet. Weitere Taten ereigneten sich in Geschäften entlang der Fußgängerzone; eine weitere in den Rhein-Main-Hallen. In allem Fällen stahlen die Täter die Geldbörsen aus der Bekleidung oder den offenen Handtaschen der Betroffenen. Bleibt noch der Hinweis der Polizei vor allem bei dem schönen Wetter besonders aufmerksam zu sein und Wertsachen nie unbeaufsichtigt zu lassen. Beim Genießen der Sonnenstrahlen werden Geldbörsen, Handys oder andere Wertsachen oft auf dem Tisch abgelegt oder in der offenen Handtasche auf den nächsten Stuhl gestellt. In unaufmerksamen Momenten haben Wertsachen dann schnell den Besitzer gewechselt. Achten Sie auf ihr Bauchgefühl wenn Sie jemand anspricht, nach dem Weg fragt und Ihnen dabei auffällig nah kommt. Nicht selten kommt es bei solchen Annäherungen zum Diebstahl!

7. Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden, Wiesbaden-Bierstadt, Bundesstraße 455, Bierstadter Höhe, 12.03.2014, 15:00 Uhr

(He) Gestern kam es gegen 15:00 Uhr an der Einmündung B 455, Bierstadter Höhe zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen, bei dem ein Sachschaden von circa 20.000 Euro entstand. Ein 22-jähriger Fahrer eines Kleinbusses befuhr die Bundesstraße 455 aus Richtung Innenstadt in Richtung Bierstadt und wollte an der Einmündung zur Bierstadter Höhe nach links in diese einbiegen. Hierbei übersah er aus ungeklärter Ursache einen entgegenkommenden PKW, welcher von einem 50-jährigen Nauroder gesteuert wurde. Die Fahrzeuge stießen nahezu frontal zusammen und wurden erheblich beschädigt. An dem Ford entstand augenscheinlich Totalschaden. Die Fahrer blieben nach derzeitigem Erkenntnisstand unverletzt.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung zwischen Spaziergängern, Geisenheim, Hansenbergallee, 12.03.2014, 17.05 Uhr bis 17.25 Uhr,

(pl)Am Mittwochnachmittag hat es in Geisenheim im Bereich der Hansenbergallee eine Auseinandersetzung zwischen Spaziergängern gegeben. Ein 90-jähriger Nordic-Walker geriet um kurz nach 17.00 Uhr mit einem 23-jährigen Mann und einer 45-jährigen Frau aufgrund der frei laufenden Hunde in einen Streit. Der Streit uferte schließlich in eine handfeste Auseinandersetzung aus, bei der neben Fäusten auch Walking-Stöcke und ein Abwehrspray zum Einsatz gekommen sein sollen. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf der Auseinandersetzung und der einzelnen Tatbeiträge dauern an. Zeugen der Auseinandersetzung werden daher gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Lkw-Anhänger umgekippt - Schotter auf der Fahrbahn verteilt! Heidenrod, Kemel, Bundesstraße 260, 12.03.2014, 12.10 Uhr,

(pl)Am Mittwochmittag hat ein umgekippter Lkw-Anhänger für Verkehrsbehinderungen auf der B 260 gesorgt. Der 46-jährige Fahrer des Lkw war gegen 12.10 Uhr von Nastätten kommend auf der Bundesstraße in Richtung Wiesbaden unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach links von der Fahrbahn abkam. Anschließend kippte der mit Schotter beladene Anhänger um und der Schotter verteilte sich über die Fahrbahn. Der Anhänger musste abgeschleppt werden. Das Zugfahrzeug war nach einem Reifenwechsel wieder fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Für die Zeit der Bergungs- und Säuberungsmaßnahmen war die B 260 für etwa eine Stunde nur eingeschränkt befahrbar.

3. Autofahrer leicht verletzt- Verursacher flüchtet! Hohenstein, Steckenroth, Landesstraße 3032, 12.03.2014, 12.10 Uhr,

(pl)Ein 33-jähriger Autofahrer wurde am Mittwochnachmittag auf der L 3032 bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den Verletzten und den entstandenen Sachschaden von rund 3.000 Euro zu kümmern. Der 33-jährige Autofahrer war gegen 12.10 Uhr von Taunusstein-Wingsbach kommend auf der Landesstraße in Richtung Strinz-Margarethä unterwegs, als ihm plötzlich ein Fahrzeug entgegenkam, das zu weit auf seine Fahrspur geraten war. Um nicht mit dem entgegenkommenden Auto zusammenzustoßen, versuchte der 33-Jährige auszuweichen und kam hierbei nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und kam schließlich auf den Rädern stehend wieder zum Stillstand. Der Unfallverursacher hielt nicht an, sondern setzte seine Fahrt einfach fort. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu informieren.

4. Unfallflucht, Taunusstein, Bleidenstadt, Kurt-Schumacher-Straße, 12.03.2014, 13.58 Uhr,

(pl)Bei einer Verkehrsunfallflucht in der Kurt-Schumacher-Straße ist am Mittwoch, gegen 14.00 Uhr, ein brauner VW Polo beschädigt worden. An dem abgestellten Auto entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro. Eine Fußgängerin hörte gegen 14.00 Uhr einen lauten Knall und sah anschließend einen dunkelgrünen Pkw davonfahren. Weitere Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer (06124) 7078-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: