Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Polizisten in Schlägerei verwickelt, Wiesbaden, Am Römertor, 14.02.2014, gg. 22.05 Uhr

(ho)Eine Streife der Wiesbadener Polizei ist am Freitagabend in eine Auseinandersetzung mit mehreren Personen verwickelt worden. Die Streife hatte zuvor den Auftrag bekommen, eine Auseinandersetzung in einer Gaststätte zu schlichten. Als die Beamten am Einsatzort "Am Römertor" eintrafen prügelten sich auf der Straße bereits mehrere Personen. Einer der Polizisten wurden sofort angegriffen, als er in die Auseinandersetzung eingriff, um Schlimmeres zu verhindern. Bei der anschließenden Festnahme des Angreifers erhielt er einen Faustschlag ins Gesicht und wurde dabei leicht verletzt. Nach dem Eintreffen weiterer Unterstützung gelang es den Einsatzkräften, drei junge Männer im Alter von 16, 17 und 20 Jahren festzunehmen und zum Revier zu bringen. Da die Beschuldigten erheblich unter Alkoholeinfluss standen, wurden Blutentnahmen durchgeführt. Die Hintergründe und Tatbeiträge der beteiligten Personen müssen noch in einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung geklärt werden. Bei dem 16-Jährigen wurden 15 Gramm Marihuana gefunden, weswegen gegen ihn gesondert Strafanzeige erstattet wurde.

2. Nach Platzverweis verletzt, Wiesbaden, Nerostraße, 15.02.2014, 01.45 Uhr

(ho)Ein Mitarbeiter des Wiesbadener Ordnungsamtes ist am frühen Samstagmorgen bei einer Auseinandersetzung verletzt worden. Der Geschädigte war mit seinem Kollegen in der Nerostraße unterwegs, als die Stadtpolizisten von einem Zeugen auf einen Randalierer aufmerksam gemacht wurden. Die Streife sprach daraufhin mit dem 23-Jährigen und erteilte ihm einen Platzverweis. Doch satt diesem nachzukommen, fing er an die Streife zu beleidigen. Es entwickelte sich eine Auseinandersetzung, bei der einer der Stadtpolizisten verletzt wurde. Der 23-Jährige Beschuldigte wurde schließlich festgenommen und eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde der stark berauschte Mann in Gewahrsam genommen und Strafanzeige gegen ihn erstattet.

3. Versuchter PKW-Diebstahl, Wiesbaden-Sonnenberg, Bingertstraße, Feststellzeitpunkt: 15.02.2014, 16:30 Uhr

(He)Am Samstagnachmittag wurde der Polizei ein versuchter PKW-Diebstahl gemeldet, bei dem ein hochwertiger PKW der Marke Audi beschädigt wurde. Der oder die Täter drangen zwischen Mittwoch- und Samstagnachmittag in den PKW ein und versuchten augenscheinlich die Fahrzeugelektronik zu manipulieren. Dies gelang jedoch nur teilweise, sodass die Täter ihr Vorhaben abbrechen mussten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 um Hinweise.

4. Trickdiebstahl mit Zetteltrick, Wiesbaden-Biebrich, Äppelallee, 15.02.2014, 13:00 Uhr

(He)Betrüger ergaunerten mit dem sogenannten "Zetteltrick" Schmuck aus dem Haus einer 86-jährigen Wiesbadenerin und konnten im Anschluss unerkannt flüchten. Am Samstag gegen 13:00 Uhr klingelte ein Mann an der Haustür der Geschädigten und erklärte, dass er aus dem Rheingau komme und eigentlich die Nachbarin der 86-Jährigen besuchen wolle. Diese habe jedoch auf Klingeln nicht geöffnet und nun wollte er ihr eine Nachricht hinterlassen. Hierfür bat er das Opfer um einen Zettel und Stift. Bereitwillig ging die Dame zurück in das Haus um die Schreibutensilien zu holen. Der Mann, in Begleitung eines circa 10-jährigen Jungen, sei ihr sofort gefolgt. Der Mann habe sie nun in der Küche in ein Gespräch verwickelt und abgelenkt, währenddessen der Jungen augenscheinlich die angrenzenden Zimmer nach Diebesgut durchsuchte. Im Anschluss verließen die Täter eilig das Haus, und die 86-Jährige musste den Verlust von Schmuck feststellen. Es entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Der Mann wird als circa 30-40 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, mit dunklen, welligen Haaren beschrieben. Gertragen habe er einen Steppmantel. Der Jungen sei circa 1,40 -1,50 Meter groß gewesen und habe eine auffallend rote Nase gehabt. Hinweise nimmt das 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 entgegen.

5. Schockanrufer erbeutet Bargeld, Mainz-Kostheim, Linzer Straße, 15.02.2014, gg. 09.00 Uhr

(ho)Eine 61-jährige Frau ist am Samstagvormittag Opfer eines sogenannten "Schockanrufers" geworden. Der Täter meldete sich telefonisch bei der Geschädigten und gab an, dass ihr Sohn an einem schweren Verkehrsunfall beteiligt sei und dringend Bargeld benötige. Nur einige Minuten nach dem Anruf erschien ein Mann an ihrer Wohnungstür, dem sie 2.000 Euro Bargeld übergab. Nachdem der Täter das Geld erhalten hatte, entfernte er sich schnell. Als die 61-Jährige später mit ihrem Sohn telefonierte, stellte sie den Betrug fest. Der Täter wurde als 1,70 bis 1,75 Meter groß, bekleidet mit engen, blauen Jeans und einer schwarzen Jacke beschrieben. Nach Angaben der Geschädigten habe er russisch mit einem litauischen Akzent gesprochen.

Im Verlauf des Wochenendes kam es zu weiteren "Schockanrufen" in Kostheim, Kastel und Dotzheim. Dabei blieb es jedoch bei Versuchen, da die Betroffenen kein Bargeld übergaben. In drei Fällen wurden Strafanzeigen erstattet. In den letzten Wochen haben immer wieder skrupellose Trickbetrüger mit dieser Masche versucht, überwiegend bei älteren Menschen Bargeld zu erbeuten.

Die Polizei rät daher dringend zur Vorsicht: Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein, prägen Sie sich jedoch Stimme und sprachliche Besonderheiten des Anrufers ein. Notieren Sie die angezeigte Telefonnummer. Wenn Sie zu einem Rückruf aufgefordert werden, kommen Sie der Aufforderung nicht nach. Wenden Sie sich stattdessen unverzüglich an die nächste Polizeidienststelle.

6. Einbrecher von Wohnungsinhabern überrascht, Wiesbaden, Honeggerstraße, Freudenbergstraße, 14.02.2014, 18:50 Uhr, 15.02.2014, 02:00 Uhr

(He) In gleich zwei Fällen wurden Einbrecher augenscheinlich durch die Wohnungsinhaber überrascht und an der weiteren Tatausführung gehindert. Am Freitagabend drangen Einbrecher gegen 18:50 Uhr durch das Schlafzimmerfenster in eine Wohnung in der Honeggerstraße ein und durchsuchten im Anschluss das Schlafzimmer. Als die Wohnungsinhaberin nach Hause kam, stellte sie eine geöffnete Balkontür fest und wollte diese schließen. Hierbei erblickte sie unmittelbar vor dem Haus drei Personen, welche von dem Balkon wegrannten. Die Personen können lediglich als dunkel gekleidet, eine Person klein gewachsen, die zwei anderen als etwas größer beschrieben werden. Vermutlich habe es sich um Männer gehandelt. In der Freudenbergstraße versuchten Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 02:00 Uhr die Rollläden einer Terrassentür nach oben zu schieben. Als der Hund im Haus jedoch anschlug und daraufhin der Hauseigentümer den Rollladen hochzog, ergriffen die Täter die Flucht. Auch hier konnten nur zwei dunkel gekleidete Personen mit Fahrrädern auf der Flucht beobachtet werden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-6789 entgegen.

7. Einbrecher kommen tagsüber, Mainz-Kastel, Zehnthofstraße, Wiesbaden, Carl-von-Ossietzky-Str, 15.02.14, 11:30 Uhr - 17:00 Uhr, 16.02.14, 14:30 Uhr -18:00 Uhr

(He)Jeweils tagsüber waren Einbrecher am vergangenen Wochenende in Mainz-Kastel und Wiesbaden unterwegs. Am Samstag drangen Einbrecher zwischen 11:30 Uhr und 17:00 Uhr in eine Erdgeschosswohnung in der Zehnthofstraße ein. Die Täter kletterten eine Metallbrüstung hoch und hebelten ein Schlafzimmerfenster auf. Anschließend durchwühlten sie die Zimmer und öffneten Schränke und Schubkästen. Ob etwas entwendet wurde konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Am Sonntag drangen Täter durch die Eingangstür in eine im dritten Stock gelegene Wohnung in der Carl-von-Ossietzky-Straße ein. Zwischen 14:30 Uhr und 18:00 Uhr wurde die Wohnung durchsucht und hochwertige Kosmetikartikel, ein Laptop und Schmuck entwendet. Die Polizei Wiesbaden bittet unter der Rufnummer (0611) 345-6789 um Hinweise.

8. Einbrecher schlägt Glastür ein, Wiesbaden, Hellmundstraße, 16.02.2014, 07:05 Uhr

(He)Gestern Morgen gegen 07:00 Uhr drang ein Täter mit massiver Gewalt in ein Bistro in der Hellmundstraße ein und entwendete mehrere Hundert Euro Bargeld. Der Einbrecher ergriff das Metallgitter eines Kellerschachtes und schlug die Glaseingangstür ein. Durch das entstandene Loch stieg er in das Innere der Gaststätte und nahm das im Tresen aufbewahrte Wechselgeld an sich. Anschließend flüchtete er, wird jedoch augenscheinlich von einem Zeugen dabei beobachtete, wie er vom Tatort wegrennt. Der Täter wird als circa 1,70 Meter groß, von schlanker Statur und dunkel gekleidet beschrieben. Hinweise nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-6789 entgegen.

9. Einbruch in Cafe, Wiesbaden, Moritzstraße, 15.02.2014, 18:30 Uhr - 16.02.2014, 11:00 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen unbekannte Täter in ein Cafe in der Moritzstraße ein und entwendeten mehrere Hundert Euro Bargeld und ein wertvolles Schmuckstück im Wert von über 1000 Euro. Die Täter drangen durch den Seiteneingang in die Lokalität ein und durchsuchten die vorgefundenen Schränke. Hierbei stießen sie auf die Wertgegenstände und Bargeld. Der oder die Täter konnten unerkannt flüchten. Hinweise nimmt die Polizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-6789 entgegen.

10. Motorradfahrer stürzt - Verursacher flüchtet, Wiesbaden, Emser Straße, 14.02.2014, gg. 21.50 Uhr

(ho)Am Freitagabend ist es in der Emser Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades gestürzt ist. Glücklicherweise blieb der Jugendliche dabei unverletzt. Der Motorradfahrer war auf der Emser Straße in Richtung Drudenstraße unterwegs, als ihm in der Gegenrichtung ein Taxi entgegenkam. Der Taxifahrer fuhr an einem haltenden Fahrzeug vorbei, das auf seiner Fahrspur stand. Dabei achtete er nicht auf den entgegenkommenden Motorradfahrer. Der 16-Jährige musste eine Vollbremsung machen und stürzte. Das Taxi flüchtete und konnte nicht näher beschrieben werden. Hinweisgeber werden gebeten, den regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu informieren.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Koffer aus Cabrio gestohlen, Eltville, Erbach, Friedrichstraße, 12.02.2014, 09.15 Uhr bis 11.30 Uhr,

(pl)In Erbach haben Diebe am vergangenen Mittwoch einen Handgepäcktrolley aus dem geparkten Cabrio eines 30-jährigen Touristen gestohlen. Der 30-Jährige war am Mittwochmorgen in Frankfurt zwischengelandet und wollte den mehrstündigen Aufenthalt bis zum Weiterflug nutzen, um sich den Rheingau anzuschauen. Mit einem gemieteten Porsche Cabrio fuhr er dann in Richtung Rheingau und hielt schließlich gegen 09.15 Uhr in Erbach zwischen der Friedrichstraße und der Neugasse auf einem Parkplatz an, um die Umgebung zu erkunden. Als der Mann dann gegen 11.30 Uhr wieder mit dem Auto zurück in Richtung Flughafen unterwegs war, stellte er während der Fahrt fest, dass sein Handgepäcktrolley nicht mehr im Auto war. Er hatte den Trolley während des Stopps in Erbach auf der Rücksitzbank des geöffneten Cabrios verstaut. Diese Gelegenheit nutzten Diebe direkt aus und entwendeten den schwarzen Trolley der Marke Samsonite mit den darin befindlichen hochwertigen Schmuckstücken sowie der Kleidung des Geschädigten. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

2. Zwei Brände innerhalb einer Nacht, Bad Schwalbach, Schmidtberg, 16.02.2014, 00.00 Uhr bis 04.25 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Sonntag hat es vor einem Bürogebäude am Schmidtberg gleich zweimal gebrannt. Der erste Brand wurde gegen 00.00 Uhr gemeldet. Unbekannte hatten die vor dem Gebäude stehende mobile Toilette in Brand gesetzt, wodurch diese völlig zerstört wurde. Nachdem die freiwillige Feuerwehr Bad Schwalbach das Feuer gelöscht hatte, mussten sie gegen 04.25 Uhr erneut ausrücken. Dieses Mal brannte nur wenige Meter vom vorherigen Brandort entfernt ein an der Hauswand angelehnter Müllsack. Durch die beiden Brände wurden auch die Fassade des Bürogebäudes und ein Regenfallrohr in Mitleidenschaft gezogen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

3. Schlägerei in Gaststätte, Aarbergen, Kettenbach, Bahnhofstraße, 16.02.2014, 00.05 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Sonntag hat es in einer Gaststätte in der Bahnhofsstraße eine Schlägerei gegeben. Gegen 00.05 Uhr kam es im Verlauf einer Geburtstagsfeier zwischen mehreren Gästen zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der vier Personen verletzt worden sind. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem Ablauf der Auseinandersetzung dauern an. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Navis und Frontscheinwerfer ausgebaut, Eltville, Wallufer Straße, 14.02.2014, 18.30 Uhr bis 15.02.2014, 09.45 Uhr,

(pl)Autoaufbrecher drangen in der Nacht zum Samstag auf dem Gelände eines Autohauses in der Wallufer Straße gewaltsam in die Fahrzeuginnenräume von zwei dort stehenden Audis ein und bauten aus einem der Wagen das fest installierte Navigationsgerät aus. Damit nicht genug, montierten die Unbekannten die Frontscheinwerfer beider Fahrzeuge ab und entwendeten diese ebenfalls. Der Gesamtschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

5. Hauswände beschmiert, Heidenrod, Zorn, Auf der Schanz, 16.02.2014, 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr,

(pl)Unbekannte haben am Sonntagnachmittag in Heidenrod-Zorn in der Straße "Auf der Schanz" die Außenwand des Feuerwehrgebäudes und die Fassade eines Einfamilienhauses mit Farbe beschmiert und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

6. Unfall im Kreisel, Idstein, Landesstraße 3026, 16.02.2014, 16.05 Uhr,

(pl)Bei einem Verkehrsunfall in einem Kreisel bei Idstein sind am Sonntagnachmittag zwei Personen leicht verletzt und drei Fahrzeuge beschädigt worden. Ein 22-jähriger Autofahrer war gegen 16.05 Uhr auf der L 3026 von Wörsdorf kommend in Richtung Idstein unterwegs, als er vor einem Kreisverkehr nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte und über die Verkehrsinsel hinweg fuhr. Anschließend touchierte er im Kreisel den Pkw einer 53-jährigen Autofahrerin, bevor er dann schließlich frontal mit dem Pkw einer 49-jährigen Autofahrerin zusammenstieß. Der 22-jährige Autofahrer, sowie die Beifahrerin der 49-Jährigen erlitten leichte Verletzungen. Zwei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

7. Von der Fahrbahn abgekommen, Heidenrod, Kemel, Bundesstraße 260, 17.02.2014, 04.35 Uhr,

(pl)Ein 44-jähriger Autofahrer wurde am Montagmorgen bei einem Unfall auf der B 260 bei Kemel schwer verletzt. Der 44-Jährige war gegen 04.35 Uhr von Egenroth kommend auf der Bundesstraße in Richtung Kemel unterwegs, als er auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach links von der Straße abkam und dort gegen einen Wegweiser prallte. Der verletzte Autofahrer musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallwagen, der Wegweiser sowie zwei Leitpfosten wurden bei der Kollision erheblich beschädigt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: