Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. 31-Jährige im Gesicht verletzt, Wiesbaden, Luisenplatz, 09.01.2014, gegen 17.30 Uhr,

(pl)Die Wiesbadener Polizei sucht Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung, die sich bereits am Donnerstag, den 09.01.2014 auf dem Luisenplatz abgespielt hat. Eine 31-jährige Frau war nachmittags auf dem Luisenplatz mit ihrem 30-jährigen Freund in einen massiven Streit geraten und ihr wurde im Verlauf der Auseinandersetzung eine Schnittwunde im Gesicht zugefügt. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

2. Navis ausgebaut, Wiesbaden, 04.02.2014, 19.15 Uhr bis 06.02.2014, 07.30 Uhr,

(pl)In den vergangenen beiden Nächten entwendeten Autoaufbrecher in Wiesbaden erneut mindestens drei hochwertige Navigationsgeräte aus abgestellten Fahrzeugen der Marke BMW. Die Täter schlugen in allen Fällen jeweils eine Scheibe des Autos ein, um in den Innenraum zu gelangen und bauten anschließend die Navis aus. In der Nacht zum Donnerstag schlugen die Autoaufbrecher in Wiesbaden- Biebrich im Bereich Scholzweg und "Am Hohen Stein" zu. Die Nacht zuvor waren die Täter in der Werner-Hilpert-Straße zugange. Der entstandene Schaden wird auf über 13.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 oder mit dem 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

3. Mehrere Säulen beschmiert, Wiesbaden, Wilhelmstraße, 30.01.2014, 20.00 Uhr bis 31.01.2014, 08.00 Uhr,

(pl)Bereits in der Nacht zum vergangenen Freitag haben Graffiti-Sprayer in der Wilhelmstraße mehrere Säulen einer Passage mit schwarzer Farbe beschmiert und so einen Schaden von rund 5.000 Euro verursacht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

4. Handys im Visier von Taschendieben, Wiesbaden, Innenstadt, 05.02.2014

(pl)Im Verlauf des Mittwochs hatten es Taschendiebe in der Wiesbadener Innenstadt auf die Handys zweier junger Frauen abgesehen. Dabei haben es die beiden Opfer den Tätern jeweils zu leicht gemacht und die Handtasche beim Einkaufen unbeaufsichtigt gelassen oder das Handy in einer Außentasche transportiert. Wie einfach es ist solche Taten zu verhindern, spricht für sich. Bleiben Sie wachsam, lassen Sie Wertsachen nicht unbeaufsichtigt und transportieren Sie diese nicht in offenen Handtaschen oder Rucksäcken. Dann haben Diebe keine Chance!

5. Trickdiebinnen erbeuten Bargeld, Wiesbaden, Marcobrunnerstraße, 05.02.2014, 12.30 Uhr,

(pl)Zwei Trickdiebinnen haben am Mittwochmittag in der Marcobrunnerstraße Bargeld aus der Wohnung einer Seniorin erbeutet. Die Frauen erschien gegen 12.30 Uhr an der Wohnungstür der Geschädigten und verlangten eine Plastiktüte, um Gegenstände für einen Nachbarn verstauen zu können. Die Seniorin zeigte sich hilfsbereit und ließ die beiden Unbekannten in ihre Wohnung. Erst nachdem die beiden Frauen schon wieder weg waren, beschlich die Geschädigte ein mulmiges Gefühl und sie stellte schließlich das Fehlen ihres Bargeldes fest. Eine der Trickdiebinnen war ca. 35 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, schlank und sah sehr gepflegt aus. Sie trug eine beige Mütze, eine Daunenjacke, eine dunkle Hose sowie schwarze Stiefel. Die Komplizin war etwa 50 Jahre alt, sehr dick und dunkel gekleidet. Hinweisgeber oder weitere Geschädigte des Duos werden gebeten, das 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 zu informieren.

Die Polizei bittet vor allem ältere Menschen um erhöhte Aufmerksamkeit. Lassen Sie es nicht zu, dass sich unbekannte Personen Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen. Schließen Sie Ihre Wohnungstür, wenn jemand beispielsweise einen Zettel, einen Stift oder ein Glas Wasser von Ihnen möchte. Wenn Sie dennoch helfen möchten, können diese Personen durchaus vor Ihrer Wohnungstür auf das Gewünschte warten. Verständigen Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort ihre zuständige Polizeidienststelle oder wählen Sie den Polizeinotruf 110. Umfangreiche Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren hält die Polizei in der Broschüre "Der goldene Herbst" für Interessierte bereit (siehe auch www.polizei-beratung.de).

6. Wohnungseinbruch, Wiesbaden, Idsteiner Straße, 05.02.2014, 08.00 Uhr bis 19.40 Uhr,

(pl)Einbrecher kletterten im Verlauf des Mittwochs auf den Balkon einer Wohnung in der Idsteiner Straße und hebelten die dortige Balkontür auf. Nachdem die Täter anschließend die Räumlichkeiten durchsucht hatten, ergriffen sie mit einem erbeuteten Laptop die Flucht. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-6789 entgegen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrecher erbeuten Schmuck und Uhren, Oestrich-Winkel, Winkel, Vollradser Allee, 05.02.2014, 08.45 Uhr bis 12.30 Uhr,

(pl)Einbrecher drangen am Mittwochvormittag in ein Einfamilienhaus in der Vollradser Allee ein und entwendeten unter anderem diverse Schmuckstücke sowie hochwertige Armbanduhren. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Außenbordmotor gestohlen, Hünstetten, Wallbach, Im Lagersboden, 05.02.2014, 08.30 Uhr bis 17.45 Uhr,

(pl)Im Verlauf des Mittwochs schraubten Diebe in Wallbach den Außenbordmotor von einem Boot ab und entwendeten diesen. Das Boot war in der Straße "Im Lagersboden" auf einem Auflieger abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: