Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. 18-Jähriger mit Messer verletzt, Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, 19.01.2014, gg. 04.20 Uhr

(ho)Ein 18-Jähriger aus Worms ist am frühen Sonntagmorgen von einem Unbekannten bei einer Schlägerei mit einem Messer verletzt worden. Nach einer Musikveranstaltung in den Rhein-Main-Hallen war der Geschädigte, gegen 04.20 Uhr, mit einigen Bekannten auf dem Weg zum Bahnhof, als der Gruppe in der Friedrich-Ebert-Allee drei Personen entgegenkamen. Aus einer zunächst harmlosen Rempelei entwickelte sich eine Schlägerei zwischen dem 18-Jährigen und einem Angreifer. Dabei setzte dieser auch ein Messer ein, mit dem der Geschädigte im Bereich der linken Schulter verletzt wurde. Als die Gruppe um den 18-Jährigen bemerkte, dass bei der Auseinandersetzung ein Messer im Spiel ist, flüchteten sie gemeinsam in Richtung Hauptbahnhof. Wegen der Verletzung an der Schulter wurde der Geschädigte anschließend im Krankenhaus behandelt.

Der Messerstecher wurde als ca. 1,85 bis 1,90 Meter groß, ca. 20 bis 25 Jahre alt, mit hellblonden Haaren (seitlich rasiert, in der Mitte länger und nach oben gegelt), bekleidet mit einer dunklen Jacke und blauer Jeans, beschrieben. Den Angaben des Geschädigten und der Zeugen zufolge, habe der Täter mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen. Weitere Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu informieren.

2. Geschlagen und beraubt, Wiesbaden, 18.01. und 19.01.2014

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes sind in Wiesbaden zwei Raubüberfälle auf Passanten verübt worden. Am frühen Samstagmorgen, gegen 02.10 Uhr, wurde in der Blücherstraße ein 25-Jähriger von einem Unbekannten von hinten angegriffen und zunächst zu Boden gestoßen. Dort hielt der Täter den Geschädigten fest, drohte ihm und forderte seine Geldbörse. Diese nahm sich der Räuber schließlich aus der Hosentasche des 25-Jährigen, entnahm daraus das Bargeld und flüchtete anschließend. Der Geschädigte erlitt bei der Tat Gesichtsverletzungen. Der Täter wurde als ca. 1,80 bis 1,90 Meter groß, ca. 20 bis 30 Jahre alt, mit sportlicher Figur beschrieben. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke, eine dunkle Hose und schwarze Handschuhe.

Zwei Geldbörsen wurden, den Angaben mehrerer Geschädigter zufolge, am frühen Samstagmorgen im Rahmen einer Schlägerei am Geschwister-Stock-Platz entwendet. Zwei Personengruppen gerieten dort gegen 04.20 Uhr in einen Streit, der schließlich eskalierte und in einer Schlägerei mündete. Im Laufe der Auseinandersetzung wurden, den ersten Angaben zufolge, zwei Geldbörsen entwendet. Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei konnten bei der Fahndung zwei verdächtige Personen festnehmen und zum Revier bringen. Mittlerweile konnten zwei weitere mutmaßliche Mittäter der Tat ermittelt werden. Die jungen Männer im Alter zwischen 17 und 22 Jahren bestreiten jedoch den Vorwurf des Raubes. Zu den Hintergründen und den Tatbeiträgen der Beschuldigten sind weitere Ermittlungen notwendig.

Zeugen der beiden Auseinandersetzungen werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzten.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Busfahrer während der Fahrt geschlagen - Angreifer geflüchtet! Schlangenbad, Wambach, Bundesstraße 260, 18.01.2014, 02.25 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Samstag, gegen 02.25 Uhr, wurde in Wambach ein Busfahrer während der Fahrt von zwei unbekannten Tätern angegriffen und verletzt.

Der Busfahrer war mit dem Linienbus 275 von Wiesbaden nach Bad Schwalbach unterwegs und ließ das Duo am Platz der Deutschen Einheit gemeinsam mit anderen Fahrgästen in den Bus einsteigen. Als der Bus in Wambach angehalten hatte und der Busfahrer anschließend die Fahrt in Richtung Bad Schwalbach fortsetzte, kamen die beiden alkoholisierten Fahrgäste kurz nach dem Ortsausgang von der Rückbank nach vorne zum Fahrer und verlangten von ihm, den Bus anzuhalten, da sie in Wambach aussteigen wollten. Als der Geschädigte den Bus jedoch nicht stoppte, schlug einer der beiden Männer dem Busfahrer bei laufender Fahrt so fest gegen den Kopf, dass dieser verletzt wurde und den Bus durch eine Vollbremsung zum Stehen brachte. Die beiden Angreifer begaben sich daraufhin zur hinteren Tür des Busses, öffneten diese mittels der Notentriegelung und rannten in Richtung Wambach davon. Die rund ein Dutzend im Bus sitzenden Fahrgäste wurden durch die Vollbremsung glücklicherweise nicht verletzt. Nach der Anzeigenaufnahme setzte der leicht verletzte Busfahrer seine Fahrt bis Bad Schwalbach fort. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Flüchtigen verlief ohne Erfolg.

Die beiden Angreifer waren ca. 20-30 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß. Der Schläger war schlank und trug eine dunkle Jacke. Sein Begleiter hatte eine kräftige Figur, kurze blonde Haare und trug eine helle Jacke. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: