Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 09.02.2017

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Spielautomaten aufgebrochen - Offenbach

(aa) Auf die Geldkassetten von zwei Spielautomaten hatten es Einbrecher abgesehen, die am Mittwoch in eine Gaststätte am Wilhelmsplatz eingestiegen waren. Zwischen 1.50 und 7 Uhr hatten die Täter von der Bleichstraße aus ein Fenster aufgehebelt. Anschließend knackten sie die beiden Automaten. Vermutlich verließen die Diebe die Gaststätte wieder durch das Einstiegsfenster. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Keine halbe Stunde geparkt - Offenbach

(aa) Mit heftig verschrammter rechter Fahrzeugseite fand am Dienstagvormittag in der Hartmannstraße ein Fiat-Besitzer gegen 11.10 Uhr seinen Wagen vor. Keine halbe Stunde zuvor hatte er den schwarzen Panda auf dem Parkplatz eines Discounters abgestellt. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte vermutlich beim Ein- oder Ausparken den Fiat touchiert. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 3.500 Euro und fuhr davon. Zeugen melden sich bitte beim 1. Polizeirevier (069 8098-5100) oder direkt bei den Fluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0.

3. Wer sah die Unfallflucht? - Rödermark/Urberach

(aa) Ein Opel-Besitzer kam am Montagmittag zu seinem in der Bachgasse geparkten Wagen und sah, dass an dem braunen Insignia die vordere Stoßstange deformiert war. Er hatte das Auto am Morgen, gegen 6.30 Uhr, in Höhe der Hausnummer 3 abgestellt. In den Stunden dazwischen hat dann ein unbekanntes Fahrzeug den Opel touchiert. Der Verursacher kümmerte sich allerdings nicht um den Schaden von etwa 2.600 Euro. Wer Hinweise geben kann, ruft bitte die Dietzenbacher Wache (06074 837-0) oder direkt die Fluchtermittler (06183 91155-0) an.

4. Erst geguckt... - Langen

(aa) Einbrecher trieben sich am frühen Mittwoch im Bereich "In den Baumgärten" herum und drangen in ein Reihenhaus ein, obwohl die Bewohner zu Hause waren. Zwischen 4 und 5 Uhr öffneten die Diebe die zugezogene, aber nicht verschlossene Haustür, gingen in die Küche, schnappten sich zwei Geldbörsen und stahlen daraus die Geldscheine. Die Täter haben vermutlich schon von draußen die Portemonnaies gesehen. Ein paar Häuser weiter versuchten sie dagegen vergeblich, noch eine Eingangstür aufzumachen. Hier hörten die Bewohner Geräusche, konnte diese jedoch nicht zuordnen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Wer fuhr den Jaguar? - Obertshausen/Hausen

(aa) Eine etwa 30 Jahre alte und blondhaarige Jaguar-Fahrerin hat am Mittwochnachmittag in der Birkenwaldstraße einen in Höhe der Hausnummer 19 abgestellten VW beim Vorbeifahren touchiert. Die mit einer schwarzen Jacke bekleidete Verursacherin stieg auch aus und schaute nach, setzte sich dann aber wieder in ihren weißen Jaguar, an dem Offenbacher Kennzeichen und seitlich sowie am Heck ein blaues Firmenlogo angebracht war, und fuhr davon. Um den Schaden von gut 500 Euro, der nun an dem grauen Golf zu beklagen ist, kümmerte sie sich nicht. Die Polizeistation Heusenstamm nimmt weitere Hinweise unter der Rufnummer 06104 6908-0 entgegen.

6. "Auto-Billard" auf Autobahn - Autobahn 3, Gemarkung Rodgau

(iz) Zu einem regelrechten "Auto-Billard" kam es am Mittwochnachmittag auf der Autobahn 3 kurz vor der in Richtung Würzburg gelegenen Anschlussstelle Hanau. Hier hatte es gegen 16.10 Uhr aufgrund des Verkehrsaufkommens einen Stau auf dem Verzögerungsstreifen gegeben, an dessen Ende ein Toyota-Fahrer aus Hinzenhain, ebenso wie ein ihm folgender Audi-Fahrer aus Hanau, anhalten musste. Der A4 wurde von einem Mercedes Vito gefolgt, an dessen Steuer ein Bischofsheimer saß. Der Mann bremste seinen Lieferwagen ab und war gerade am langsamen Rollen, als ihm ein in Erlensee wohnender Polo-Fahrer ins Heck des Transporters krachte. Der heftige Anstoß sorgte für eine Kollisionskette, die sich bis zum erstgenannten Toyota zog und an den beteiligten Fahrzeugen einen Gesamtschaden von gut 7.500 Euro verursachte. Eine junge Frau aus Hanau, die als Beifahrerin im Polo gesessen hatte, wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Fahrer des Lieferwagens zog sich leichte Blessuren zu, die aber vor Ort behandelt werden konnten.

Bereich Main-Kinzig

1. Schlagstock bringt Ärger ein - Hanau

(iz) Ein ausziehbarer Schlagstock, den die Polizei am Mittwochmittag in der Kleidung eines jungen Mannes fand, könnte für diesen massiven Ärger bedeuten. Der 19-Jährige steht im Verdacht, in einem großen Kaufhaus am Marktplatz ein Paar Handschuhe geklaut zu haben. Dabei wurde er allerdings von Mitarbeitern beobachtet, die die Polizei verständigten. Der Geschnappte musste mit zur Wache, konnte später aber wieder gehen. Aufgrund des Schlagstocks muss sich der Bruchköbeler nun einem Verfahren wegen Verdachts des Diebstahls unter Mitführung einer Waffe stellen, was möglicherweise später zu einer durchaus höheren Strafe führen könnte.

2. Schlag war zu hören - Hanau/Klein-Auheim

(aa) Einen Schlag hörte am späten Dienstag ein Anwohner der Geleitstraße: Er rannte gegen 23.30 Uhr auf die Straße und sah, dass jemand gegen seinen Opel geprallt war. An dem grauen Astra waren hinten links die Stoßstange und der Kotflügel verschrammt. Der Verursacher, der vermutlich in einem blauen Auto davonfuhr, kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von gut 1.500 Euro. Die Polizeistation Großauheim ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu erreichen.

3. Autodiebe in kalter Nacht aktiv - Langenselbold

(iz) Gleich drei große Autos verschwanden in der Nacht zum Mittwoch in Langenselbold; zwei davon standen auf der Vogelsbergstraße in unmittelbarer Nachbarschaft. Es handelte sich um einen grauen BMW M 555d und einen schwarzen Mercedes S 350, bei denen möglicherweise das Keyless-Go-System überwunden wurde. Ein weiteres schwarzes BMW-Modell, das als X3 mit dem gleichen Öffnungssystem ausgestattet ist, fehlte am frühen Mittwoch von seinem Abstellplatz am Konrad-Zuse-Ring. Der Gesamtwert der drei geklauten Autos beträgt etwa 280.000 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass die Autodiebe in tiefer Nacht zugange waren und die Wagen unbemerkt öffnen konnten, ohne dabei Spuren zu hinterlassen. Wahrscheinlich wurden die Fahrzeuge anschließend in Richtung der beiden zur schnellen Flucht geeigneten Autobahnen bewegt; hierbei könnten sie anderen Autofahrern aufgefallen sein. Völlig anderes liegt das Vorgehen der Täter in einem weiteren Fall, der sich in der gleichen Nacht am Weinbergring abspielte. Hier bauten unbekannte Automarder aus der Front eines dort abgestellten Mercedes 350 CDI die Parksensoren sowie die Tagfahrlichter aus und verschwanden mit den erbeuteten Autoteilen. Für Hinweise zu allen vier Fällen ist die Kripo in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 erreichbar. "Passen Sie auf Ihre Autoschlüssel auf!" Diesen gutgemeinten Rat richtet die Polizei an alle Autobesitzer, deren Fahrzeuge sich über das Keyless-Go-System öffnen lassen und wiederholt ihre gutgemeinten Tipps, wie man mit recht einfachen Mitteln den Autodieben einen Riegel vorschieben kann. Die Möglichkeiten sind einfach, aber doch recht wirkungsvoll. Den Schlüssel weit weg von Haustür oder Fenstern deponieren, ist noch das einfachste Mittel. Weiterhin gibt es im Fachhandel Schlüssel-Kästchen, die mit einer Sicherheitsfolie versehen sind; allerdings sollte man die Wirksamkeit dieser "Key-Safes" an seinem Wagen ausprobieren. Einfach, aber "von der Optik her eher geschmacklos" ist das Einwickeln des Wagenschlüssels in einfache Alufolie; auch hier haben die von den Funkwellenverlängerern ausgesandten Signale keine Möglichkeit, bis zum Schlüssel vorzudringen. Zu alldem geben die Beamten den Tipp: Wer über eine Garage verfügt, sollte seinen Wagen dort abstellen - und den schützenden Unterstand natürlich auch abschließen!

4. Laster hatte gewendet... - Gründau/Rothenbergen

(aa) Ein Verkehrsschild, eine Hecke, einen Zaun samt Betonpfosten sowie eine Betonmischmaschine demolierte am frühen Donnerstag ein Lastwagen in der Wingertstraße, als er in Höhe der Hausnummer 127 gewendet hatte. Der Verursacher hat sich allerdings bislang nicht um den Schaden von gut 1.000 Euro gekümmert. Gegen 1 Uhr hörten Anwohner ein lautes Geräusch und schauten aus dem Fenster. Sie sahen nur noch einen davonfahrenden Laster. Weitere Hinweise nimmt die Polizeistation Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

5. 500 Heuballen in Flammen - Maintal-Bischofsheim

(iz) Sogar in Offenbach war am Donnerstagmorgen der Rauch zu riechen, den ein Brand von etwa 500 Heuballen verursacht hatte, die am nördlichen Ortsrand von Bischofsheim gelagert waren. Kurz nach 21 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Einwohnern über einen hellen Feuerschein aus dieser Richtung informiert. Vor Ort wurde festgestellt, dass das Feuer zunächst an einer der beiden etwa 50 Meter langen Ballenreihe ausgebrochen war; die Flammen griffen anschließend auf die danebenliegende Reihe über. Die Feuerwehr hatte bis zum Morgen mit den Löscharbeiten zu tun. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden wird auf mehr als 30.000 Euro geschätzt. Was zum Ausbruch des Brandes geführt hat, steht derzeit noch nicht fest; die Spezialisten der Kripo haben die Ursachenermittlung in alle Richtungen aufgenommen. Kurz vor 21 Uhr sollen mehrere Jugendliche auf dem Feldweg in Richtung des Brandortes unterwegs gewesen sein; die jungen Leute müssen mit dem Vorfall nicht unbedingt etwas zu tun haben, könnten aber wichtige Zeugen sein. Die Polizei bittet diese Jugendlichen sowie mögliche andere Zeugen, sich auf der Wache in Dörnigheim (06181 4302-0) zu melden.

Offenbach, 09.02.2017, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: