Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 31.01.2017

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Mann belästigt Passantinnen - Offenbach

(mr) Auffallend hellblaue Augen hatte der 20 bis 25-jährige Mann, der am Montagmorgen um 8.30 Uhr in der Emmastraße, Ecke Bieberer Straße, drei junge Frauen aus einem Gebüsch heraus ansprach. Dabei entblößte er sich vor den Damen, woraufhin diese die Flucht ergriffen. Der Exhibitionist war etwa 1,80 Meter groß und hatte ein kantiges Gesicht. Er trug einen Drei-Tage-Bart und war bekleidet mit einer blauen Hose, einer dazu passenden blauen Jacke und einer weißen Mütze eines bekannten Herstellers für Arbeitsbekleidung. Der Mann hatte ein Handy in einer schwarzen Hülle bei sich und sprach gebrochenes Deutsch. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

2. Linke Seite total verschrammt - Heusenstamm

(aa) Mit etwa 5.000 Euro schlägt ein Unfallschaden zu Buche, den ein Lastwagen-Fahrer am Montagvormittag in der Eisenbahnstraße an einem geparkten BMW hinterließ. Der zirka 30 Jahre alte Lenker des 7,5-Tonners war gegen 11.50 Uhr in Richtung Frankfurter Straße unterwegs, als er beim Vorbeifahren den schwarzen X 3, der auf einem Behindertenparkplatz stand, touchierte. An dem BMW ist die gesamte linke Seite verschrammt und eingedellt. Außerdem wurden die Türgriffe und der Außenspiegel abgerissen. Der blaue Laster, der eine graue Plane sowie Mannheimer Kennzeichen hatte, bog schließlich nach rechts in die Paulstraße ab und verschwand. Der Verursacher, der eine orangene Basecap und eine gelbe Warnweste trug, scherte sich nicht um den Schaden. Die Polizei bittet um weitere Hinweise an: Heusenstammer Wache (06104 6908-0) oder Fluchtermittler (06183 91155-0).

3. Die "Mittagspausen-Einbrecher" - Obertshausen

(mr) Ein lautes Poltern vernahm eine 41-jährige Floristin am frühen Montagnachmittag gegen 14.15 Uhr aus dem Verkaufsraum eines Blumengeschäfts im Rembrücker Weg. Während der Mittagspause hatte sie sich in ihre Wohnung über dem Laden zurückgezogen. Da sie das Geräusch einer anderen Ursache zuschrieb, ging sie diesem auch nicht weiter nach. So bemerkte sie die Einbrecher nicht, die zuvor über einen etwa 1,20 Meter hohen Zaun auf das Grundstück und den Hinterhof gelangt waren und dort eine Tür zum Laden aufgehebelt hatten. Die Diebe ließen eine schwarze Geldbörse, ähnlich eines Kellnerportemonnaies, mit Bargeld mitgehen. Einen Einbruchsversuch gab es auch in einer Metzgerei in der Schulstraße, die ebenfalls in der Mittagszeit geschlossen war. Hier scheiterten Unbekannte jedoch an der Tür im rückwärtigen Bereich des Gebäudes, denn den Einbrechern brach das Werkzeug ab und blieb stecken. "Aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe liegt der Verdacht nahe, dass es sich hier um die selben Täter handeln könnte", meinen die ermittelnden Beamtinnen von der Wache in Heusenstamm, denn die Spuren passen wohl zusammen. "Vielleicht hat jemand die Täter beim Überklettern des Zauns oder auf dem Grundstück der Gärtnerei beobachtet und kann eine Beschreibung abgeben", führen die Ordnungshüterinnen weiter aus und bitten mögliche Zeugen, sich bei der Polizei in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 69080 oder auf der Kripo-Hotline 069 8098-1234 zu melden.

4. Demolierter Corsa nach Unfall gesucht - Dietzenbach

(iz) Da war wohl einer viel zu schnell unterwegs - meint zumindest die Polizei, die seit Montagmorgen nach einem vorne links demolierten weißen Opel Corsa sucht. Dessen bislang noch unbekannter Fahrer war in der Nacht zuvor über die Mittelinsel des Kreisels an der Gottfried-Daimler-Straße, Höhe der Hans-Böckler-Straße, gerauscht. Dabei hatte der Wagen ein Verkehrsschild umgebügelt; offenbar war der Fahrer in Richtung Assar-Gabrielsson-Straße unterwegs. Fahrzeugtrümmer an der Unfallstelle weisen eindeutig auf einen Corsa hin; Hinweise zu dem Unfall oder auf einen Corsa mit Frontschaden links sind bitte an die Wache in Dietzenbach (06074 837-0) zu richten.

5. Heckscheibe eingeworfen - Dietzenbach

(aa) Ein Zeuge hörte am Montagabend in der Kurt-Schumacher-Allee erst einen Knall und sah dann gegen 19.15 Uhr zwei Jugendliche in Richtung Hessentagspark flüchten, einer davon auf einem Fahrrad. Die beiden hatten einen Metallaschenbecher in die Heckscheibe eines in Höhe der Hausnummer 58 geparkten Audis geworfen. Die Scheibe am blauen A 6 zersplitterte schließlich. Ein Täter war Bartträger; eine nähere Beschreibung des Duos liegt noch nicht vor. Die Polizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06074 837-0 zu erreichen.

6. Diebe machten sich an drei Autos zu schaffen - Rödermark

(aa) Diebe zogen am Wochenende durch Ober-Roden, stahlen einen BMW und bauten aus zwei weiteren Karossen die Navigationssysteme aus. In der Nacht zum Montag verschwand der schwarze 420d in der Somborer Straße. An dem Auto waren MKK-Kennzeichen angebracht. In der Straße "Am Kappenwald" zertrümmerten Unbekannte an einem geparkten BMW die hintere Dreieckscheibe. Anschließend bauten sie zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen das Navi aus. Ähnlich gingen die Täter in der Drosselstraße vor. Zwischen Samstagabend und Montagnachmittag wurde an einem 235i eine Seitenscheibe eingeschlagen und ebenfalls das Navigationsgerät ausgebaut. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Die Kriminalpolizei warnt: Trickbetrüger rufen an! - Neu-Isenburg und Dreieich

(ah) Die Kriminalpolizei warnt aktuell vor Trickbetrügern, die bereits mehrere Senioren angerufen haben. Dabei gaben sich die Anrufer als Beamte der Polizeistation Dreieich aus, wobei im Display tatsächlich deren Rufnummer angezeigt wurde. Den potentiellen Opfern logen sie geschickt vor, dass bei Ermittlungen Falschgeld auf ihren Konten festgestellt wurde. Daher sollten die Angerufenen zur Hausbank fahren und dieses Falschgeld abheben. Dieses würde dann später von einem "Polizisten" abgeholt werden. Eine Rentnerin stand bereits in einer Filiale, um ihr Erspartes zu holen - ein aufmerksamer Mitarbeiter konnte jedoch den Betrug verhindern. Die Polizei hat bereits die an Ringmaster angeschlossenen Haushalte mit einer Durchsage informiert und darüber hinaus eine Warnmeldung in den sozialen Medien veröffentlicht.

8. Anhänger streift Pajero - Dreieich-Sprendlingen

(iz) Mit einem 3.000 Euro teuren Schaden auf der Fahrerseite fand am Montagabend der Besitzer eines Mitsubishi seinen Wagen vor. Der Pajero stand am Rand der Eisenbahnstraße in Höhe Nummer 35 und wurde dort gegen 19 Uhr vom Anhänger eines Transporters gestreift. So jedenfalls berichteten es erste Zeugen der Polizei. Nach der leichten Kollision wären zwei Insassen des Wagens ausgestiegen und hätten sich kurz den angerichteten Schaden betrachtet; dann wären sie aber wieder eingestiegen und einfach weitergefahren. Bei dem Transporter soll es sich um einen weißen Sprinter eines Handwerksbetriebs handeln. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen des Vorfalls und bittet sie, sich auf der Wache in Neu-Isenburg (06102 2902-0) zu melden.

9. Fenster eingeschlagen und Schmuck entwendet - Dreieich/Dreieichenhain

(ah) Ein Badfenster diente Einbrechern als Zugang ins Haus, aus dem sie Schmuck und Bargeld mitnahmen. Zwischen Samstag, 17 Uhr und Montag, 21.45 Uhr, nutzten Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße "An der Farrenwiese" aus, um die Scheibe eines Badfensters einzuschlagen und so ins Haus zu gelangen. Hier wurden sämtliche Räume und Schränke nach der Beute durchwühlt. Die Ganoven wurden fündig und nahmen Schmuck und Bargeld mit. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die zur fraglichen Zeit Beobachtungen machen konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Täter kommt zum Tatort zurück - Hanau

(iz) Der Täter kommt immer zum Tatort zurück - dieser geflügelte Satz könnte möglicherweise für einen Dieb gelten, der zwischen Sonntagvormittag und Montagmittag in der Salzstraße an einem Handyladen zugange war. Hierbei hatte der Täter die provisorische Absicherung überwunden, die nach einem schon in den Tagen zuvor stattgefundenen Einbruch (wir berichteten) an der Schaufensterscheibe angebracht worden war. Bei der aktuellen Tat gelang es dem Unbekannten, sich ein Samsung-Handy zu schnappen und damit abzuhauen. Allerdings hinterließ der Langfinger verräterische Spuren am Tatort, die nun von der Kriminaltechnik untersucht werden. Die Polizei hält es durchaus für möglich, dass für beide Vorfälle ein und derselbe Täter in Betracht kommt und nimmt über die Kripo-Rufnummer 06181 100-123 Hinweise entgegen.

2. Navi-Diebe an der Kreisgrenze unterwegs - Rodenbach-Oberrodenbach

(iz) Ohne Navis und Lenkräder standen am Montagmorgen drei Autos im beschaulichen Oberrodenbach da. Offensichtlich hatten Automarder die nächtliche Ruhe ausgenutzt und unbemerkt zwei große BMW-Fahrzeuge sowie einen Audi angegangen. Die - nach Lage der Spuren - auf Teilediebstahl spezialisierten Diebe bauten die Beutestücke fachgerecht aus und verschwanden damit unerkannt. Die betreffenden Autos standen an der Taunus- und der Barbarossastraße sowie am Alten Sportplatz. Wem in der Nacht zum Montag Personen oder Fahrzeuge im genannten Bereich aufgefallen sind, der meldet sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).

Offenbach, 31.01.2017, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: