Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 30.11.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Airbag und Navi geklaut - Tipps der Polizei zum Schutz vor Autoknackern - Hainburg

(neu) Einmal mehr haben Autoknacker aus einem hochwertigen Personenwagen das fest verbaute Navigationsgerät und den Airbag aus dem Lenkrad ausgebaut und entwendet. Der oder die Diebe schlugen in der Nacht von Montag auf Dienstag bei einem in der Hainstädter Straße im Bereich der 10er-Hausnummern geparkten BMW zunächst eine Seitenscheibe ein. Dann bauten sie die Geräte aus und verschwanden, wobei sie zudem einen Schlüsselbund mitnahmen. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen. Immer wieder sind Navigationsgeräte und Airbags von hochwertigen Automarken die begehrte Beute von Langfingern. Dabei hat sich herausgestellt, dass die Einbrüche oftmals nur wenige Minuten dauern, da viele Diebe über das entsprechende Fachwissen verfügen, um die Geräte schnell auszubauen. Zum Schutz vor Autoknackern empfiehlt die Polizei insbesondere hochwertige Fahrzeuge nach Möglichkeit über Nacht in einer Garage abzustellen. Darüber hinaus ist ein Fahrzeug kein Aufbewahrungsort für Wertsachen. Von außen sichtbar abgelegte Mobiltelefone, Ausweise oder Geldbörsen sind geradezu eine Einladung an die Diebe. Weitere Tipps zum Schutz vor Autoaufbrechern hält die Polizei im Internet unter www.polizei-beratung.de bereit.

2. Fahrzeug zerkratzt, Zeugen gesucht - Rodgau

(rk) Ein schwarzer Mercedes war das Ziel eines Randalierers im Hofheimer Weg. Dieser "tobte" sich am Mittwoch, zwischen 11 und 14 Uhr, an mehreren Stellen des geparkten Fahrzeugs aus, zerkratze den Lack und hinterließ einen Schaden von rund 1.500 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Rowdy geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 43 - Mühlheim

(ah) Zu einem Frontalzusammenstoß, bei dem drei Personen schwer verletzt wurden, kam es am Dienstag auf der Bundesstraße 43 zwischen Mühlheim-Dietesheim und Hanau-Steinheim. Gegen 12 Uhr fuhr ein 76-jähriger Hanauer mit seinem Honda Jazz in Richtung Hanau. Nach ersten Ermittlungen der Polizei sei er aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen, in den Gegenverkehr gelangt und dort mit einer entgegenkommenden 34-jährigen Citroen-Fahrerin frontal zusammengestoßen. Beide Fahrzeugführer sowie die 67-jährige Beifahrerin des mutmaßlichen Unfallverursachers wurden hierbei schwer verletzt und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Bundesstraße 43 blieb während der Rettungsarbeiten über zwei Stunden voll gesperrt.

4. Fahrzeug auf der B 459 überschlagen - Dietzenbach

(rk) Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, gegen 14 Uhr, zwischen der Kreisquerverbindung und dem Dietzenbacher Industriegebiet ereignete, verlor eine 91-jährige Hyundai-Fahrerin die Kontrolle über ihr Auto und fuhr nach rechts in den Graben. Hier überschlug sich ihr Auto und blieb auf dem Dach liegen. Die Rentnerin und ihre 83-jährige Begleiterin hatten offensichtlich großes Glück; beide kamen mit nur leichten Verletzungen und einem ordentlichen Schreck ins Krankenhaus. Ein Verkehrszeichen wurde bei dem Unglück beschädigt und an dem Hyundai entstand nach Ansicht der Polizei wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden wurde auf 5.200 Euro geschätzt.

Bereich Main-Kinzig

1. Zwei Einbrüche im Lamboy - Hanau

(rk) In zwei im Hochparterre gelegenen Wohnungen in der Gabelsbergerstraße und der Karl-Marx-Straße haben Einbrecher am Dienstag, zwischen 13.30 und 19.40 Uhr zugeschlagen. Zutritt verschafften sich die Diebe in einem Fall durch ein gekipptes Fenster. Nach Durchsicht der Wohnungen stahlen die Langfinger Schmuck und flüchteten. Wer Hinweise zu den Einbrüchen geben kann, wird gebeten, sich auf dem Hinweistelefon 06181 100-123 zu melden.

2. Fahrzeug brennt völlig aus - Hanau

(cg) Am Mittwochmorgen, gegen 8.30 Uhr, kam es vor der Steinheimer Brücke zu einem Fahrzeugbrand. Aus bislang unbekannten Gründen fing ein Peugeot 206 auf der Westerburgstraße in Richtung Hanau Feuer. Der 22-jährige Fahrer konnte das brennende Auto mit Heilbronner Kennzeichen noch auf einen kleinen Parkplatz lenken. Die vier Insassen konnten sich aus dem flackernden Wagen retten, bevor dieser vollkommen ausbrannte und blieben unverletzt. Drei weitere Autos, die sich im Umfeld des brennenden Peugeot befanden, wurden durch die große Hitze ebenfalls beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehrere tausend Euro. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

3. Frau hebt Geld ab und wird danach bestohlen - Hanau

(cg) Am Dienstagmittag klauten Diebe einer Frau die Geldbörse aus der Umhängetasche. In der Zeit zwischen 11 Uhr und 13 Uhr hob die 45-Jährige zunächst Geld bei einer Bank am Marktplatz in Hanau ab. Danach entschied sich die Rodenbacherin noch eine Runde über den Hanauer Weihnachtsmarkt zu gehen und musste feststellen, dass ihr abgehobenes Geld nicht mehr in ihrer Börse war, denn die war weg. Die Kriminalpolizei hat erste Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Zeugen, denen im Bereich der Bankfiliale "Am Markt" etwas aufgefallen ist, melden sich bitte unter der Telefonnummer 06181 100-123.

4. Bürgersprechstunde am Donnerstag in der Weststadt - Hanau/Kesselstadt

(rk) Auch im Dezember 2016 bieten das Hanauer Ordnungsamt und die Polizeistation Hanau I wieder ihre monatliche Sprechstunde im Weststadtbüro am Kurt-Schumacher-Platz an. Zur Sprechstunde am Donnerstag, den 1. Dezember 2016, um 17 Uhr, sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die Fragen, Wünsche und Anregungen zum Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung haben.

5. Gaststätte bei Einbruch verwüstet - Hanau/Kesselstadt

(rk) In der Nacht von Montag auf Dienstag sind Unbekannte in eine Gaststätte in der Jakob-Rullmann-Straße eingestiegen und haben dort für Verwüstung gesorgt. Lebensmittel, die im Kühlschrank oder dem Kühlhaus eingelagert waren, wurden auf dem Boden verteilt und die Kühltruhe offen stehengelassen. Die Diebe nahmen neben Bargeld, Handy, Laptop und Tablet auch Lebensmittel mit. Zeugen, denen etwas Verdächtiges in dieser Nacht aufgefallen ist, werden gebeten, dies auf dem Hinweistelefon 06181 100-123 zu melden.

6. Schulbuskontrollen - Bad Soden-Salmünster

(rk) Hoch erfreut zeigte sich die Polizei bei einer Schulbuskontrolle am Dienstagmorgen vor der Henry-Harnischfeger-Schule. Als positives Ergebnis konnte festgestellt werden, dass bei allen neun Schulbussen und deren Fahrern keinerlei Mängel festgestellt wurden. Augenmerk wurde unter anderem auf den technischen Zustand der Fahrzeuge gelegt. Unterstützt wurden die Spezialisten der Verkehrsinspektion aus Offenbach durch Mitarbeiter der Ordnungspolizei Bad Soden-Salmünster. Die Kontrolle fand sowohl bei der Schulleitung als auch bei den Schülern der integrierten Gesamtschule einen guten Zuspruch.

7. Rollladen während Einbruch heruntergelassen - Rodenbach

(rk) Um bei ihrem Beutezug nicht bemerkt zu werden, ließen Diebe bei einem Einbruch am Dienstag, zwischen 13 und 20.15 Uhr, die Rollläden zur Straße herunter. Das Einfamilienhaus in der Brunnenstraße hatten die Ganoven zuvor über ein aufgehebeltes Badfenster betreten und anschließend durchwühlt; hierbei steckten sie Schmuck, Parfüm und eine Kamera ein. Ein weiteres Objekt der Begierde wurde im gleichen Zeitraum eine Wohnung in der Bulaustraße im Ortsteil Niederrodenbach. Hier drangen die Unbekannten über die Terrassentür ein und nahmen ebenfalls Schmuck an sich. Die Ermittler bitten mögliche Zeugen, die am Dienstagnachmittag verdächtige Personen bemerkt haben, sich auf dem Hinweistelefon 06181 100-123 zu melden.

8. Mehr Schaden als Beute - Hanau/Kesselstadt

(rk) Ein Einbrecher hat am vergangenen Wochenende vermutlich dumm aus der Wäsche geguckt, denn er brach in eine leerstehende Wohnung im Memeler Weg ein und konnte lediglich zwei noch verbliebene Bettdecken mitnehmen. Wer von diesem Einbruch etwas mitbekommen hat, möge sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hanau unter der Telefonnummer 06181 100-123 melden.

9. Mann auf Pendlerparkplatz am Bahnhof überfallen - Wächtersbach

(cg) Am Dienstagmorgen wurde ein Mann auf dem Pendlerparkplatz am Bahnhof von einem unbekannten Täter überfallen. Wie der 41-jährige Wächtersbacher gegenüber der Polizei angab, habe er sein Auto gegen 5 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt, als er von hinten gepackt und gegen seine Autotür gestoßen worden sei. Dabei habe er kurz das Bewusstsein verloren. Nachdem er wieder zu sich gekommen sei, habe er bemerkte, dass aus seiner Börse das Geld fehlte. Anscheinend hatte der Räuber auch noch das auf der Beifahrerseite liegende GPS-Hundehalsband gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die etwas von dem Überfall mitbekommen haben, sich unter der Telefonnummer 06051 827-0 zu melden.

10. Einbrecher verliert auf der Flucht die Beute - Maintal

(cg) Ein Einbrecher verschaffte sich am frühen Dienstagabend Zugang zu einem Mehrfamilienhaus in der Brüder-Grimm-Straße. Gegen 18 Uhr stieg der Dieb über ein rückwärtiges Fenster in eine Wohnung ein. Hier durchwühlte er sämtliche Räumlichkeiten und entwendete einen kleinen Tresor. Da der Einbrecher vermutlich von der 77-jährigen Wohnungseigentümerin gestört wurde, ergriff er über den Garten die Flucht und verlor die gemachte Beute. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 06181 100-123.

11. Einbruch in Reihenhaus - Maintal

(cg) Einbrecher stahlen aus einem Haus im Luisantring diverse Schmuckstücke. Die unbekannten Täter hebelten zwischen Sonntag, 12 Uhr und Dienstag, 15 Uhr, ein Fenster auf und gelangten so in die Räumlichkeiten des Reihenhauses. Hier durchwühlten sie alle Zimmer nach möglicher Beute und konnten mit etwas Schmuck in der Tasche flüchten. Die Diebe entfernten sich vermutlich auf dem gleichen Weg, wie sie reingekommen waren. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zum Einbruch unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 30.11.2016, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: