Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 02.09.2016

Präventionsmobil

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 36. KW

(fe) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2015 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.608 Verkehrsunfälle. 24 Personen wurden dabei getötet und 537 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 380 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitz-Marathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

05. September 2016: BAB A3, Baustellenbereich Mess-Stellenüberprüfungen lt. Auftrag

06. September 2016: Geißfeldkreisel BAB A3, Baustellenbereich

07. September 2016: BAB A66, im Bereich AS Steinau B 276, Gem. Birstein

08. September 2016: L 3097, Gem. Ober-Roden SAG Obertshausen

09. September 2016: GT und Auswertungen

2. Polizei: Dein Freund und Helfer - Offenbach

(pb) Am Freitagmorgen erschien eine 20-jährige Offenbacherin auf dem 1. Polizeirevier, die seit zwei Tagen ihr iPhone vermisse. Über die eingeschaltete Ortungsfunktion lokalisierte der technikkundige Beamte an der Wache das Handy in der gegenüberliegenden Austraße, in der Nähe einer Trinkhalle. Wie das Handy dorthin gelangte, konnte sie sich nicht erklären. Sie wäre in den vergangenen Tagen nicht dort gewesen. Eine Streife ging mit der jungen Frau dorthin und suchte jede Ecke und jeden Mülleimer der Trinkhalle ab, allerdings ohne Erfolg. Als einer der Beamten in einen vor der Trinkhalle geparkten Opel Astra Kombi schaute, meinte die Offenbacherin, dass das Handy nicht darin sein könne - das wäre ihr Auto. Der Groschen war gefallen. Die junge Frau folgte dem Rat der Ortungshüter und parkte ihr Auto auf einen nahegelegenen Parkplatz um. Das Handy wurde erneut geortet; siehe da, es hatte sich zum neuen Abstellort mitbewegt. Zur großen Freude der Offenbacherin führte eine gründliche Suche schließlich zum Auffinden des vermissten Smartphones in der Tasche an der Rückseite des Beifahrersitzes.

3. Verpuffung im Autohaus war Arbeitsunfall - Offenbach

(ah) Reinigungsarbeiten waren laut der zuständigen Kriminalpolizei offenbar die Ursache für eine Verpuffung in einem Montageraum eines Autohauses in der Waldstraße. Am Donnerstag war gegen 9 Uhr ein lauter Knall aus der Werkstatt zu hören. Der Auslöser war wahrscheinlich ein noch unbekanntes entzündliches Gasgemisch, welches sich bei der Reinigung des Hofes gebildet hatte. Beim anschließenden Einschalten der Maschinen in der Werkstatt kam es zu einer Verpuffung, bei der drei Mitarbeiter verletzt wurden; einer kam zur Untersuchung ins Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

4. Autoknacker schlugen gleich drei Mal zu - Rödermark-Urberach

(ah) In der Nacht zum Donnerstag wurden in Urberach drei hochwertige BMW aufgebrochen. In der Straße Am Eichenbühl wurden durch unbekannte Täter insgesamt drei Fahrzeuge durch Einschlagen der hinteren Dreiecksscheibe geöffnet und jeweils die Lenkräder mitsamt Airbags entwendet. In einem Fall demontierten die Diebe noch zusätzlich das festeingebaute Navigationsgerät. Die Polizei bittet Zeugen der Tat sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Zwei Autos gestohlen - eine Festnahme - Obertshausen und Heusenstamm

(aa) Das Motorengeräusch seines eigenen Autos hörte ein Audi-Besitzer, der am Donnerstagmorgen in seinem Haus an der Mühlfeldstraße war und sofort die Polizei alarmierte. Ein Dieb hatte gegen 5.15 Uhr gerade seinen weißen RS 6 vom Hof gefahren. Polizeibeamte stoppten kurz darauf auf der Bundesstraße 448 den Wagen und nahmen den Fahrer vorläufig fest. Der 30 Jahre alte Verdächtige, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat, verblieb für die polizeilichen Maßnahmen im Gewahrsam. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Offenbach - wurde der Beschuldigte am Freitag beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Der Haftrichter erließ gegen den 30-Jährigen einen Untersuchungshaftbefehl. Parallel zu dieser Tat verschwand am Donnerstag in Rembrücken im Tannenweg ebenfalls ein Audi. Diebe stahlen den schwarzen A 6 Quattro, an dem OF-Kennzeichen angebracht waren, in der Zeit zwischen 0.20 und 7.15 Uhr. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Wer trat gegen das Auto? - Zeugen gesucht - Neu-Isenburg

(aa) Einen Schaden von etwa 1.000 Euro entdeckte eine Autobesitzerin, als sie am Donnerstag, gegen 10 Uhr, zu ihrem VW kam. Der schwarze Golf Plus stand seit dem Vorabend, 22.30 Uhr, ordnungsgemäß auf dem Behindertenparkplatz des Hauses Bahnhofstraße 115. Unbekannte haben offensichtlich gegen die hintere rechte Tür getreten, sodass jetzt Dellen und Kratzer sichtbar sind. Die Polizei bittet um Hinweise zum Täter unter der Rufnummer 06102 2902-0.

7. Vier geparkte Autos aufgebrochen - Dreieich

(aa) Beute im Wert von über 25.000 Euro machten Diebe, die in der Nacht zum Donnerstag durch Buchschlag zogen und vier BMW-Fahrzeuge aufbrachen. An den Karossen wurde zum Teil jeweils eine Scheibe zertrümmert, um die Navigationssysteme auszubauen und zu stehlen. Die Autos waren im Zaunweg, Im Hegwald, im Buchweg sowie im Rudolf-Binding-Weg geparkt. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

8. Diebe im Wald - Mainhausen/Mainflingen

(aa) Eine Gitarre samt schwarzem Koffer stahlen Einbrecher, die in der Nacht zum Donnerstag in das Pfadfinderhaus im Wald an der Straße "Am Schwalbennest" eingestiegen waren. Mit einem Stein hatten die Diebe eine Fensterscheibe zertrümmert. Im Gebäude waren mehrere Schubladen sichtbar durchwühlt worden. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

9. Wohnungseinbruch - So schützen Sie sich vor Einbrechern - Obertshausen und Heusenstamm

(mm) Das Beratungsteam des Polizeiladens Offenbach wird am Dienstag, den 6. September, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr in Obertshausen am Rathaus in der Schubertstraße aktuell zum Thema "Einbruchsschutz" informieren.

Von 13 bis 16 Uhr werden die kriminalpolizeilichen Berater dann im Rahmen des Wochenmarktes am Bahnhofsvorplatz in Heusenstamm im Einsatz sein.

An beiden Info-Ständen, an denen das Präventionsmobil der Polizei Hessen vor Ort ist, können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger von den Fachleuten für Einbruchsschutz umfassend beraten lassen und bekommen anhand von Exponaten Möglichkeiten aufgezeigt, wie man sein Haus oder seine Wohnung mit oftmals recht einfachen Mitteln und Vorrichtungen vor Einbrechern schützen kann. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen persönlichen Beratungstermin in den "eigenen vier Wänden" zu vereinbaren.

Hinweis: Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

10. Beim Ausweichen touchiert - Obertshausen-Hausen

(iz) Es war ein rotes Auto, das am Montagnachmittag auf der Lämmerspieler Straße vermutlich wegen eines entgegenkommenden Wagens in eine Grundstückseinfahrt ausweichen musste. Dabei stieß der Fahrer gegen einen am Straßenrand vor der Hausnummer 7 geparkten weißen Twingo und beschädigte dabei dessen vordere Stoßstange. Ersten Ermittlungen zufolge könnte sich der Unfall zwischen 17.15 und 17.45 Uhr ereignet haben. Hinweise auf den Verursacher des etwa 500 Euro teuren Schadens bitte an die Mühlheimer Wache (06108 6000-0).

11. Automarder hinterlassen Sekt - Rödermark/Ober-Roden

(iz) Vier kleine Flaschen Chardonnay gegen das Portemonnaie - diesen recht ungewöhnlichen Tausch machte am Mittwoch die Besitzerin eines weißen Hyundais. Die Frau hatte den i20 auf dem Parkplatz an der Kapellenstraße abgestellt und ihre Handtasche im Fußraum stehen lassen. Dieses Beutestück fiel offenbar einem Automarder auf, der zwischen 9 und 13.45 Uhr den kleinen Wagen aufknackte und sich die Tasche schnappte. Die Polizei konnte das Diebesgut später in der Nähe des Autos auffinden; zwar ohne Geldbörse, aber mit den genannten vier Flaschen Sekt à 0,2 Liter. Die Beamten halten es nun für durchaus möglich, dass jemand den oder die Täter beim Kauf der kleinen Flaschen gesehen hat. Hinweise bitte an die Polizei in Dietzenbach (06074 837-0).

Bereich Main-Kinzig

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 36. KW

(fe) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2015 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.608 Verkehrsunfälle. 24 Personen wurden dabei getötet und 537 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 380 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitz-Marathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

05. September 2016: BAB A3, Baustellenbereich Mess-Stellenüberprüfungen lt. Auftrag

06. September 2016: Geißfeldkreisel BAB A3, Baustellenbereich

07. September 2016: BAB A66, im Bereich AS Steinau B 276, Gem. Birstein

08. September 2016: L 3097, Gem. Ober-Roden SAG Obertshausen

09. September 2016: GT und Auswertungen

2. Juwelenräuber nach Zeugenhinweis geschnappt - Hanau

(iz) Sehr gut gemacht - das meint die Polizei im Hinblick auf das Verhalten von Zeugen, die den Beamten am Donnerstagnachmittag den Fluchtweg von zwei Juwelenräubern aufzeigten. Die beiden Täter waren gegen 16.45 Uhr in einem Schmuckgeschäft am Anfang der Rosenstraße aufgetaucht und hatten sofort die Inhaberin sowie deren Tochter mit einer Schusswaffe bedroht. Einer der Gangster versuchte dann, mit einem Hammer das Glas einer Vitrine einzuschlagen, was aber an deren massiver Ausführung scheiterte. Zudem sorgte der hierbei entstandene Lärm sowie die Hilferufe der beiden leicht verletzten Frauen dafür, dass die beiden Kerle ihr Vorhaben abbrachen und schnell in Richtung Nürnberger Straße das Weite suchten. Allerdings war die gewaltsame Aktion des Duos nicht unbeobachtet geblieben: Schon kurz nach der Tat meldeten sich Zeugen bei der Polizei und beschrieben den Fluchtweg der Räuber. Aufgrund der guten Hinweise klickten bereits wenige Minuten nach dem Überfall auf der Heraeusstraße bei zwei 20 und 22 Jahre alten Männern die Handschellen. Zudem fanden die Beamten bei einer Absuche des angegebenen Fluchtweges verschiedene Gegenstände, die mit der Tat und den Tätern in Zusammenhang stehen. Die beiden aus dem Baltikum stammenden Verdächtigen wurden zur Wache gebracht und mussten die Nacht im Gewahrsam verbringen; über ihren weiteren Verbleib entscheidet nun die Justiz.

3. Krimi vor leeren Rängen - Hanau

(iz) Ein "Live-Krimi" statt einer Bühnenshow spielte sich in der Nacht zum Donnerstag vor den leeren Rängen eines am Freiheitsplatz gelegenen Theaters ab. Die Akteure waren noch unbekannte Einbrecher, die sich über den Hinterhof des Gebäudes gewaltsam Zutritt verschafft hatten. Beim Durchstöbern der Räumlichkeiten des Theaters stießen die Täter auf einen Stahltresor, den sie kurzerhand mitnahmen. Möglicherweise hat jemand den Abtransport des doch recht sperrigen Beutestücks mitbekommen; Hinweise bitte an die Kripo, Telefon 06181 100-123.

4. Als Wasserwerker ausgegeben - Hanau-Steinheim

(iz) Etwa 1,75 Meter groß, schwarze Haare, blau-weiß-kariertes Hemd - so wird ein Trickdieb beschrieben, der am Donnerstagmittag sein Unwesen in der Ludwigstraße trieb. Der Mann hatte gegen 13 Uhr im Bereich der 50er-Hausnummern bei einer Anwohnerin geklingelt und sich als Mitarbeiter der Wasserwerke ausgegeben. Nachdem er sich mit diesem Trick Einlass verschafft hatte, spionierte er das Domizil der älteren Dame aus und fand dabei mehrere Schmuckstücke, die er einsackte. Anschließend suchte der Halunke schnellstens das Weite. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter auch an anderer Stelle versucht hat, sich mit diesem Auftreten Einlass in die Wohnung von Mitbürgern zu verschaffen. Hinweise bitte an die Kripo Hanau, Telefon 06181 100-123.

5. Einbrecher überrascht - Erlensee-Rückingen

(iz) Auf unliebsame "Besucher" stieß am Donnerstagmittag eine Anwohnerin der Waldstraße, als sie gegen 13.15 Uhr vom Einkaufen nach Hause kam. Schon die nur angelehnte Haustür machte die Frau stutzig; als sie dann das Haus betrat, kamen ihr im Flur zwei Männer entgegen, die sie wortlos zur Seite schoben und dann aus dem Haus in Richtung John-F.-Kennedy-Straße davonrannten. Die beiden Halunken hatten zuvor das ganze Haus auf den Kopf gestellt; was sie dabei einsackten, ist noch zu klären. Die beiden Einbrecher, die Ende 20 waren, können recht gut beschrieben werden: einer war 1,80 Meter groß, hatte einen Vollbart und trug eine blaue Hose sowie ein rotes Oberteil. Der andere trug eine kurze Hose und hatte eine Umhängetasche bei sich.

6. Weißen Skoda beschädigt und abgehauen - Freigericht-Somborn

(iz) Vermutlich auf dem Abstellplatz vor dem Rewe-Markt an der Somborner Rathausstraße wurde am letzten Samstag ein weißer Skoda angefahren. Die Besitzerin des Octavia stellte gegen 12.30 Uhr eine frische Beschädigung an der rechten Seite der hinteren Stoßstange fest; abgestellt hatte sie den Wagen eine Stunde zuvor. An der etwa 1.500 Euro teuren Schadensstelle waren schwarze Abriebspuren zu erkennen; derzeit ist noch unklar, ob es sich bei dem noch unbekannten Verursacher um einen Wagen dieser Farbe handelt. Die Polizei in Gelnhausen (06051 827-0) bittet mögliche Zeugen der Kollision, sich zu melden.

7. Homejacking am helllichten Tag - Schlüchtern

(iz) Mit einem Fall von Homejacking müssen sich derzeit die auf Autodelikte spezialisierten Ermittler der Kripo Gelnhausen beschäftigen. Der Autodiebstahl ereignete sich am Donnerstagmittag am Anfang der Kurfürstenstraße. Dort hatte ein Anwohner seinen Opel Meriva in der Hofeinfahrt seines Domizils abgestellt und dann das Haus durch die Hintertür betreten, allerdings den Schlüsselbund mit Haus- und Autoschlüssel an der Tür stecken lassen. Als es dann an der Haustür klingelte, schaute der Mann nach, konnte draußen aber niemanden sehen. Offenbar war der Hausbesitzer durch das Läuten nur an die Vordertür gelockt worden, wie sich anschließend zeigte. Als er etwa zwei Stunden später wieder nach draußen ging, stellte er verblüfft das Fehlen seines lilafarbenen Meriva fest. Vermutlich hatten die Täter nach dem Läuten an der Vordertür das Haus schnell von hinten betreten und sich ein vorgefundenes Portemonnaie sowie den an der Tür hängenden Schlüsselbund geschnappt. Damit war es für sie möglich, den Opel ohne Probleme zu starten und damit wegzufahren. An dem Wagen sind MKK-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 741 angebracht. Die Polizei fahndet bereits nach dem Auto und bittet um Hinweise an die Wache in Schlüchtern (06661 9610-0) oder die Gelnhäuser Kripo (06051 827-0).

8. Langer Weg zum Wechselgeld - Sinntal-Sterbfritz

(iz) Einen ziemlichen Weg musste sich am Donnerstagnachmittag ein Dieb bis zu seiner avisierten Beute vorarbeiten - und blieb dabei wohl völlig unbemerkt. Der noch unbekannte Langfinger hatte zwischen 13.15 und 14.10 Uhr an einem Gebäude am Rathaus eine offene Seitentür gefunden und war in das Haus geschlüpft. Anschließend musste der Ganove mehrere Räume sowie das Treppenhaus durchlaufen, um schließlich in den Nebenraum einer dort ansässigen Bäckerei zu gelangen. Hier nun stieß der Halunke auf das dort deponierte Wechselgeld und sackte es ein. Raus ging es für den Täter offenbar auf dem Weg, auf dem er gekommen war. Die Kripo Schlüchtern ermittelt bereits und fragt nach Zeugen, die sich bitte auf der Wache (06661 9610-0) melden.

9. Einbruch in der Burgstraße - Maintal-Wachenbuchen

(iz) Durch einen schnellen Sprung über den Zaun machte am noch dunklen Freitagmorgen ein Einbrecher auf sich aufmerksam. Ob er zuvor alleine in ein Haus am Anfang der Burgstraße gewaltsam eingedrungen war oder noch Komplizen hatte, wird derzeit geprüft. Die Polizei stellte am Tatort zunächst Hebelspuren an einer Seitentür und dann ein aufgeknacktes Kellerfenster fest. Im Haus waren alle Zimmer durchwühlt, ein vorhandener Tresor wurde aufgebrochen vorgefunden. Der Einbruch hat sich etwa gegen 3.30 Uhr ereignet; mögliche Zeugen melden sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).

Offenbach, 02.09.2016, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: