Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 29.08.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Handschuhträger auf der Flucht - Offenbach

(iz) Zwei noch junge Männer mit schlanker Figur und sehr kurzen Haaren haben am frühen Sonntagmorgen einen Einbruch am Anfang der Marienstraße verübt. Die beiden Halunken drangen gegen 5.45 Uhr in einen dort gelegenen Spielsalon ein, wurden dann aber wohl durch den ausgelösten Alarm wieder vertrieben. Auf ihrer Flucht, die in Richtung Bismarckstraße ging, trug einer von ihnen weiße, der andere schwarze Handschuhe. Das könnte möglicherweise Zeugen aufgefallen sein. Wer die Flüchtigen gesehen hat, meldet sich bitte bei der Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

2. Schaufensterscheibe eingefahren - Offenbach

(iz) Mit seinem Auto hat ein bislang unbekannter Autofahrer am Wochenende die Schaufensterscheibe eines Geschäftes am Anfang der Brockmannstraße zerlegt. Anschließend suchte der Verursacher des gut 5.000 Euro teuren Schadens allerdings das Weite. Die Polizei geht davon aus, dass der Unfall zwischen Samstagmittag und dem frühen Sonntagabend beim Ein- oder Ausparken passiert ist. Wer etwas von dem doch recht lautstarken Geschehen mitbekommen hat, meldet sich bitte beim 1. Revier, Telefon 069 8098-5100.

3. Unfall unter Alkoholeinwirkung - Offenbach

(mm) Eine leicht verletzte Person, über 16.000 Euro Schaden, zwei nicht mehr fahrbereite Autos, eine Führerscheinbeschlagnahme und eine Blutentnahme - all das waren die Folgen eines Unfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen in Höhe der Kaiserstraße 120 ereignete. Kurz nach 3 Uhr war ein Nissan Infiniti in einen Mercedes E320 geknallt. Nach ersten Erkenntnissen war der 34-jährige Nissan-Fahrer offensichtlich zu schnell unter Alkoholeinwirkung von der Carl-Ulrich-Brücke von Frankfurt kommend in Richtung der Offenbacher City gefahren. In Höhe der Kaiserstraße soll der Hainburger dann die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben. Der Infiniti kollidierte mit dem Daimler, der an der gegenüberliegenden Straßenseite an der roten Ampel gewartet haben soll, um dann in den Nordring abzubiegen. Der Nissan prallte anschließend noch gegen einen Baum bis er letztendlich zum Stehen kam. Eine Mitfahrerin aus dem Mercedes wurde leicht verletzt. Zeugen, die etwas von dem Unfallgeschehen mitbekommen haben, melden sich bitte auf der Wache vom 2. Revier (069 8098-5200).

4. Roller angezündet - Offenbach

(pb) Am Sonntag wurde beim Brand eines Rollers im Obergeschoss eines Parkhauses in der Christian-Pleß-Straße das Zweirad vollständig zerstört und Teile des Gebäudes beschädigt. Der Schaden: rund 10.000 Euro. Zeugen alarmierten Polizei und Feuerwehr gegen 16.25 Uhr. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Zeugen hatten eine Personengruppe im Parkhaus wahrgenommen. Einer aus der Gruppe ging mit einer Zigarette ins Obergeschoss. Als er wieder runterkam, fing es an zu qualmen. Die Polizei nahm einen mutmaßlichen Brandstifter fest. Der 16-jährige Offenbacher wurde nach der Vernehmung seinen Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Frau im Haus ausgeraubt - Dreieich

(pb) Eine 72-jährige Frau aus Sprendlingen wurde am späten Sonntagabend in ihrem Haus von drei unbekannten Männern überfallen. Die dunkelhaarigen Räuber mit dunklem Teint erbeuteten Bargeld und Schmuck in bislang unbekannter Höhe. Gegen 21.35 Uhr drangen die zwischen 20 und 30 Jahre alten und etwa 1,75 Meter großen Täter von kräftiger Statur durch eine offen stehende Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Taubhaus" ein. Die Bewohnerin wurde von den dunkel gekleideten Männern zu Boden gebracht und geschlagen. Die Täter schlossen sie im Badezimmer ein und durchsuchten das Haus nach Wertsachen. In einem unbeobachteten Moment konnte sich die Seniorin zu den Nachbarn flüchten und die Polizei rufen. Die Räuber flüchteten unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ruft Zeugen auf, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Auto überschlagen - Dreieich

(mm) Ein 21-Jähriger aus Dietzenbach hat sich am Sonntagnachmittag mit seinem Citroen überschlagen. Der junge Mann war gegen 14.45 Uhr auf der Bundesstraße 448 von Langen kommend in Richtung Rödermark unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Offenthal/Dietzenbach soll er zum Überholen ausgeschert sein. Wegen des herannahenden Gegenverkehrs habe er sein Vorhaben abgebrochen und sei beim Wiedereinscheren mit einem Suzuki Alto einer 32-Jährigen aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg zusammengestoßen. Den Suzuki soll der junge Mann zuvor versucht haben zu überholen. Durch die Kollision geriet der Citroen in den Straßengraben und überschlug sich. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Der Schaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Langen (06103 9030-0).

7. Ausgewichen und den Abhang hinunter - Kreisquerverbindung, Bereich Dietzenbach

(iz) Auf der Kreisquerverbindung (Kreisstraße 174), etwa in der Mitte zwischen der Offenthaler und der Messenhäuser Straße, gab es in der Nacht zum Sonntag einen Unfall mit Totalschaden. Gegen 0.50 Uhr war dort ein Götzenhainer mit seinem Kia in Richtung Dreieich unterwegs. Wie er später der Polizei gegenüber angab, musste er wohl einem auf der Straße auftauchenden Wildtier ausweichen und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Ceed durchbrach zuerst ein größeres Gebüsch, dann rutschte der schwarze Wagen einen meterhohen Abhang hinunter, kippte aufs Dach und blieb dann auf dem dort entlangführenden Radweg liegen. Sowohl der 36 Jahre alte Fahrer als auch die zwei Jahre ältere Beifahrerin und deren einjährige Tochter wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit etwa 20.000 Euro; Zeugen des Unfalls melden sich bitte auf der Dietzenbacher Wache (06074 837-0).

Bereich Main-Kinzig

In eigener Sache: Einladung an Pressevertreter zu einer Schwerverkehrskontrolle im Main-Kinzig-Kreis

(mm) Die Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südosthessen führt diese Woche eine Schwerverkehrskontrolle in ihrem Dienstbezirk durch.

Da bei dieser großen Kontrolle auch anderen Fachbehörden wie zum Beispiel das Zollamt, das Veterinäramt, die Gefahrgutbehörde des Main-Kinzig-Kreises und die Bundesaufsichtsbehörde für den Güterverkehr teilnehmen, eignet sich diese Kontrolle besonders für Film- und Fotoaufnahmen. Interessierte Medienvertreter können von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen (069 8098-1213) nähere Einzelheiten zu der Kontrollstelle erfragen. Natürlich wird während der Kontrolle auch ein Ansprechpartner für die Pressevertreter zur Verfügung stehen.

Die Kontrolle hat zum Ziel, durch präventive und repressive Maßnahmen auf das Verhalten der Verkehrsteilnehmer einzuwirken. In den Gesprächen mit den kontrollierten Lastwagen- und Busfahrern sowie anderen Fahrzeugführern sollen praktikable Lösungen zur Vermeidung von Verstößen aufgezeigt werden. Ebenso soll mit solchen Kontrollen erreicht werden, dass sich die Unfallzahlen reduzieren, zumal prognostiziert wird, dass der Personenwagen- und der Lastwagenverkehr in den nächsten Jahren weiter ansteigen.

1. Nachts im Heinrich-Fischer-Bad - Hanau

(mm) Unbekannte sind in der Nacht zum Sonntag unberechtigt auf das Gelände des Heinrich-Fischer-Bades gelangt. Die Täter hebelten dort einen Kühlwagen auf und schnappten sich die darin gelagerten Getränke. Anschließend verschwanden die durstigen Ganoven mit den limonadenhaltigen Erfrischungsdrinks. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei (06181 100-123).

2. Mutmaßlichen Einbrecher festgenommen - Hanau

(mm) Nicht weit ist ein mutmaßlicher Einbrecher gekommen, der am Montagmorgen, kurz vor 5 Uhr, in einen Container auf einem Firmengelände an der Edisonstraße (10er- Hausnummern) eingebrochen sein soll. Der 52-jährige Tatverdächtige war von einem Zeugen beobachtet worden, der schließlich die Polizei alarmierte. Nur kurze Zeit später nahm eine Streife dann auch den Hanauer im Bereich des Kinzigheimer Weges fest. Er fiel auf, weil er ein von dem Mitteiler beschriebenes Fahrrad dabei hatte. Ebenso deckte sich auch die Personenbeschreibung mit den Hinweisen des Zeugen. In unmittelbarer Nähe des Festnahmeortes fanden die Beamten Teile des vermeintlichen Diebesgutes; aus dem Container waren mehrere Tüten mit Buntmetall sowie Töpfe und Pfannen gestohlen worden. Der Hanauer musste anschließend mit zur Wache. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.

3. Statt "rechts vorbei" drübergefahren - Hanau

(iz) Es sei die tiefstehende Sonne gewesen, die ihn ein auf der Lamboystraße stehendes Verkehrsschild "Rechts vorbei" habe übersehen lassen. Das gab am Samstagabend ein junger Autofahrer der Polizei gegenüber an. Die meinte allerdings, er hätte vom Gelände eines dort ansässigen Fastfood-Restaurants eigentlich gar nicht nach links in Richtung Innenstadt abbiegen dürfen. Zudem hatten Zeugen berichtet, der 19-Jährige sei nach dem Crash, der gegen 19.30 Uhr passierte, einfach mit seinem blauen Astra in Richtung des Lamboyparks weitergefahren. Dort wurde der Wagen dann auch von der Streife gesichtet und angehalten. Auf den jungen Mann kommt jetzt ein Verfahren wegen Verdachts der Unfallflucht zu. Zeugen des Vorfalls melden sich bitte auf der Wache an der Cranachstraße (06181 9010-0).

4. Unfallzeugen bitte melden! - Nidderau

(mm) Die Polizei in der Cranachstraße in Hanau sucht Zeugen, die am Freitagmorgen einen Unfall im Bereich Bahnhofstraße/Am Lindenbaum beobachtet haben. Gegen 7.30 Uhr war ein 19-jähriger Radfahrer in Heldenbergen auf der Bahnhofstraße von der Ortsmitte kommend in Richtung Bahnhof gefahren. In Höhe der Einmündung "Am Lindenbaum" sei dann ein Auto (vermutlich Golf) so dicht an dem Darmstädter vorbeigefahren, dass der Velo-Fahrer nach rechts ausweichen musste und stürzte. Der unbekannte Autofahrer kümmerte sich nicht um den leicht verletzten 19-Jährigen und fuhr weiter. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06181 9010-0 entgegen.

5. Hoftor beschädigt - Bruchköbel-Roßdorf

(iz) Mit seinem Auto hat ein bislang unbekannter Autofahrer im Verlauf des Sonntags die gemauerte Umrandung eines Hoftores an der Bogenstraße gerammt. Anschließend suchte der Verursacher des gut 500 Euro teuren Schadens allerdings das Weite. Die Polizei geht davon aus, dass der Unfall beim Ein- oder Ausparken passiert ist. Wer etwas von dem Geschehen mitbekommen hat, meldet sich bitte auf der Wache an der Hanauer Cranachstraße (06181 9010-0).

6. Beide rückwärts gefahren - Unfall! - Freigericht-Somborn

(iz) Offenbar zeitgleich fuhren am frühen Sonntagabend ein Audi- und ein Honda-Fahrer rückwärts aus den sich gegenüber liegenden Parklücken heraus - und krachten mit ihren Wagen ineinander. Dabei entstanden an dem Q7 gut 1.000 und an dem Accord etwa 600 Euro Sachschaden. Das Ganze passierte gegen 19.45 Uhr auf der Somborner Rathausstraße in Höhe der dortigen Volksbank. Die Polizei sucht zur Klärung des Unfallgeschehens noch Zeugen, die sich bitte bei der Wache in Gelnhausen (060561 827-0) melden.

Offenbach, 29.08.2016, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: