Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 26.08.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 35. KW

(fe) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2015 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.608 Verkehrsunfälle. 24 Personen wurden dabei getötet und 537 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 380 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitz-Marathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

29.August 2016: BAB A3, Baustellenbereich Gem. Offenbach, B 459 BAB A 45, AD Sel, FRi WÜ

30. August 2016: Gem. Ober-Roden, L 3097 BAB A3, Baustellenbereich Nacht-/Wildmessung, Gem. Sel., L 3210

31. August 2016: BAB A3, Baustellenbereich

01. September 2016: Gem. Bad Orb, , L 3199, Wegscheide BAB A3, Baustellenbereich

02. September 2016: Gem. Dreieich, L 3317 Nidderau-Ostheim, L 3009, FRi Marköbel

2. Nur kurz Einkaufen gewesen - Offenbach

(mm) Nur kurz beim Einkaufen gewesen und schon war die Kawasaki eines 28-Jährigen beschädigt. Der junge Mann hatte sein blaues Krad am Dienstag, gegen 20.30 Uhr, in der Merianstraße am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Hausnummer 23 geparkt. Nach nur 15 Minuten Abwesenheit kehrte er zu seiner Maschine zurück und fuhr nach Hause. Während der Fahrt stellte der Biker aber fest, dass die Lenkung nicht richtig funktionierte. Bei der anschließenden Nachschau fand der Offenbacher dann auch eine Beschädigung an der Lenkgabel vor, so dass er die Polizei informierte. Nach ersten Erkenntnissen soll an dem Abstellort in der Merianstraße ein dunkler Personenwagen, vermutlich Audi, vor dem Krad geparkt haben, der offensichtlich beim Ausparken die Kawasaki touchierte. Der Fahrer, der sich aus dem Staub machte und einen Schaden von über 2.000 Euro verursachte, wird nun von der Polizei gesucht. Hinweise nehmen das 2. Revier (069 8098-5200) oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0) entgegen.

3. Audi A6 geklaut - Offenbach

(neu) Einen weißen Personenwagen der Marke Audi haben Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag von einem Parkplatz in der Weikertsblochstraße geklaut. Die Diebe kamen in der Zeit zwischen 19 Uhr und 6.15 Uhr und knackten den A6 im Wert von rund 8.000 Euro. Hinweise zu den Tätern oder dem derzeitigen Standort des Wagens mit dem Kennzeichen OF-V... nimmt die Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

4. Rucksack geraubt - Dietzenbach

(neu) Ein 29 Jahre alter Mann aus Rodgau ist am Donnerstagmorgen im Theodor-Heuss-Ring Opfer eines Raubüberfalles geworden. Der Rodgauer stand gegen 7.30 Uhr an der dortigen S-Bahn-Haltestelle, als er plötzlich von einer Gruppe von 10 bis 12 Männern angegangen wurde, die die Herausgabe seines Rucksacks forderten. Darin befanden sich unter anderem Schuhe, ein Buch sowie ein Kopfhörer. Bei dem Überfall wurde von einem der Räuber auch ein Messer eingesetzt, durch welches der 29-Jährige leichte Verletzungen an den Armen erlitt. Nach Angaben des Überfallenen hätten die Täter eine marokkanische Erscheinung gehabt und hätten arabisch gesprochen. Eine weitere Beschreibung des aggressiven Dutzends oder Angaben darüber, wohin die Unbekannten mit ihrer Beute verschwanden, waren dem Beraubten nicht möglich. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen des Geschehens um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Erheblicher Schaden bei Unfall mit Müllwagen - Neu-Isenburg

(neu) Bei dem folgenschweren Unfall vom Donnerstag schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden auf über 440.000 Euro. Wie bereits berichtet, war gegen 14.30 Uhr in der Carl-Friedrich-Gauß-Straße ein Müllwagen mit einem entgegenkommenden VW-Bus zusammengestoßen. Während lediglich der 36-jährige Fahrer des VW-Busses vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurde, waren die entstandenen Sachschäden umso schwerer: Beide Fahrzeuge gerieten nach dem Zusammenstoß in Brand, wodurch auch die Fahrbahn und eine angrenzende Hecke erheblich beschädigt wurden. Nach Einschätzung der Polizei dürfte der 57 Jahre alte Fahrer des Müllwagens den Unfall verursacht haben, indem er die Vorfahrt des entgegenkommenden Busses nicht beachtete.

6. Motorradfahrer schwer verletzt - Neu-Isenburg

(neu) Mit einem Rettungshubschrauber musste am Donnerstagnachmittag ein 35 Jahre alter Motorradfahrer aus Heusenstamm in ein Frankfurter Krankenhaus transportiert werden. Der Yamaha-Fahrer war gegen 17.15 Uhr auf der Landesstraße 3117 von Neu-Isenburg in Richtung Heusenstamm unterwegs. An der Kreuzung Friedhofstraße / Offenbacher Straße wollte er ersten Ermittlungen der Polizei zufolge nach links abbiegen und prallte dabei mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen, an dessen Steuer ein 83 Jahre alter Mann aus Heusenstamm saß. Der Mercedes-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und konnte ambulant versorgt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 12.000 Euro.

7. Mutmaßliche Einbrecher geschnappt - Dreieich

(neu) Zwei mutmaßliche Wohnungseinbrecher hat die Polizei am Donnerstagmorgen in Götzenhain auf frischer Tat festgenommen. Die beiden Männer im Alter von 24 und 26 Jahren versuchten ersten Ermittlungen zufolge gegen 10.45 Uhr an einem Einfamilienhaus in der Straße "Am Hengstbach" einen Rollladen nach oben zu schieben. Da der Hausbewohner dies allerdings bemerkte, flüchteten die Beiden. Aufgrund ihrer markanten Beschreibung - Radlerbekleidung und silberfarbene Fahrradhelme - konnten die Ordnungshüter die Verdächtigen im Rahmen einer Fahndung kurze Zeit später festnehmen. Beide in Chile geborenen Männer haben in der Bundesrepublik keinen festen Wohnsitz und wurden daher ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Am Freitagmorgen suchte die Polizei dann in einem Waldstück bei Götzenhain mit Diensthunden nach einem möglichen Unterschlupf der Verdächtigen. Diese Suche verlief allerdings negativ. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde einer der beiden Männer auf freien Fuß gesetzt; bei dem zweiten wird geprüft, ob er abgeschoben werden kann.

8. 53-Jährige ist wieder da - Langen

(mm) Die 53-jährige Frau, die seit Mittwochmorgen vermisst wurde, ist wieder da. Sie wurde am Donnerstag in Neustadt (Baden-Württemberg) von der Polizei aufgegriffen. Anschließend wurde sie ärztlich betreut und die Angehörigen in Kenntnis gesetzt.

9. Straßenlaterne beschädigt und abgehauen - Rödermark

(mm) Ein weißer Kastenwagen, vermutlich Mercedes Sprinter, hat am Donnerstag, gegen 13.30 Uhr, in Urberach an der Ecke Goldammerweg/Weserstraße beim Rangieren eine Straßenlaterne beschädigt. Nach ersten Hinweisen sollen anschließend der Fahrer und ein Mitfahrer aus dem Auto gestiegen sein. Die beiden hätten ihr Fahrzeug sowie die Laterne begutachtet, danach seien sie aber, ohne sich um den geschätzten Schaden von 500 Euro zu kümmern, weitergefahren. Die Polizei sucht nun den Unfallverursacher und den weißen Kleinlastwagen. Hinweise bitte an die Polizei in Dietzenbach (06074 837-0)

10. Halskette geraubt - Mühlheim

(mm) Ein etwa 20 Jahre alter schlanker Mann mit grauem Kapuzenshirt hat am Donnerstagvormittag einer Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses, der er offensichtlich aufgelauert hatte, die Halskette geraubt. Gegen 11.30 Uhr hielt er der Frau die Eingangstür zu dem Haus in der Gerhardt-Hauptmann-Straße (einstellige Hausnummern) auf. Im Treppenhaus hätte der Fremde dann etwas in seinen Vollbart, der seitliche Konturen hatte, genuschelt. In diesem Moment riss er auch schon der Dame die Goldkette vom Hals. Die Bewohnerin wurde dabei leicht verletzt. Mit der Beute flüchtete der dunkelhaarige Räuber aus dem Haus. Zeugen, denen der Straftäter aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Offenbach (069 8098-1234).

Bereich Main-Kinzig

1. In eigener Sache: Einladung an Pressevertreter zu einer Schwerverkehrskontrolle im Main-Kinzig-Kreis

(mm) Die Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südosthessen führt zu Beginn der kommenden Woche eine Schwerverkehrskontrolle in ihrem Dienstbezirk durch.

Da bei dieser großen Kontrolle auch anderen Fachbehörden wie zum Beispiel das Zollamt, das Veterinäramt, die Gefahrgutbehörde des Main-Kinzig-Kreises und die Bundesaufsichtsbehörde für den Güterverkehr teilnehmen, eignet sich diese Kontrolle besonders für Film- und Fotoaufnahmen. Interessierte Medienvertreter können von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen (069 8098-1213) nähere Einzelheiten zu der Kontrollstelle erfragen. Natürlich wird während der Kontrolle auch ein Ansprechpartner für die Pressevertreter zur Verfügung stehen.

Die Kontrolle hat zum Ziel, durch präventive und repressive Maßnahmen auf das Verhalten der Verkehrsteilnehmer einzuwirken. In den Gesprächen mit den kontrollierten Lastwagen- und Busfahrern sowie anderen Fahrzeugführern sollen praktikable Lösungen zur Vermeidung von Verstößen aufgezeigt werden. Ebenso soll mit solchen Kontrollen erreicht werden, dass sich die Unfallzahlen reduzieren, zumal prognostiziert wird, dass der Personenwagen- und der Lastwagenverkehr in den nächsten Jahren weiter ansteigen.

2. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 35. KW

(fe) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2015 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.608 Verkehrsunfälle. 24 Personen wurden dabei getötet und 537 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 380 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitz-Marathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

29.August 2016: BAB A3, Baustellenbereich Gem. Offenbach, B 459 BAB A 45, AD Sel, FRi WÜ

30. August 2016: Gem. Ober-Roden, L 3097 BAB A3, Baustellenbereich Nacht-/Wildmessung, Gem. Sel., L 3210

31. August 2016: BAB A3, Baustellenbereich

01. September 2016: Gem. Bad Orb, , L 3199, Wegscheide BAB A3, Baustellenbereich

02. September 2016: Gem. Dreieich, L 3317 Nidderau-Ostheim, L 3009, FRi Marköbel

2. LED-Leuchtballons geklaut - Hanau

(mm) 21 LED-Leuchtballons im Wert von etwas über 20.000 Euro haben Unbekannte zwischen dem 18. und 24. August von einem Firmengelände an der Donaustraße (20er- Hausnummern) gestohlen. Die Täter hatten einen gut zwei Meter hohen Zaun überwunden, um auf das Areal zu gelangen. Die rot-weißen Lampen, die zum Ausleuchten von Baustellen, Veranstaltungen oder zur Sicherung von Gefahrenquellen benötigt werden, schleppten die Kriminellen dann von dem Gelände. Für den Abtransport dürften die Diebe ein größeres Fahrzeug benutzt haben. Wer Hinweise auf die Täter oder den Verbleib der Beleuchtungskörper geben kann, wendet sich bitte an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Zwei Audi-Karossen gestohlen - Linsengericht

(mm) Gleich zweimal schlugen Autodiebe in der Nacht zum Donnerstag zu. In Geislitz "Am Vogelsang" klauten Unbekannte einen Audi-Avant mit Frankfurter Kennzeichen. Der graue Kombi, Baujahr 2008, war auf einer Parkfläche am Anfang der Straße abgestellt. In der Eichwaldstraße in Großenhausen entwendeten Ganoven ebenfalls einen Audi A4 Avant. An dem weißen Wagen, Baujahr 2012, waren MKK-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 6568 angebracht. Die Kriminalpolizei in Gelnhausen (06061 827-0) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise, die zum Auffinden der Fahrzeuge oder zur Ergreifung der Täter führen.

Offenbach, 26.08.2016, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: