Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 26.07.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Wer kann Hinweise geben? - Offenbach

(mü) Die Kriminalpolizei sucht einen Mann, der im Verdacht steht, zwei Mädchen unsittlich berührt zu haben. Nach derzeitigem Erkenntnisstand sprach der Unbekannte die beiden Geschädigten am Mittwoch letzter Woche, gegen 16.15 Uhr, im Bereich der Rumpenheimer Straße (140er-Hausnummern) an. Im Verlauf des Gesprächs fasste er die beiden an und ging dann weg. Der Verdächtige wurde beschrieben als etwa 1,70 Meter groß mit normaler Figur und leichtem Bauchansatz. Er ist ungefähr 30 Jahre alt und trug einen dunklen Rahmen- oder Vollbart. Zum Zeitpunkt der Tat war er bekleidet mit einer auffälligen schwarz-braunen Baseballkappe mit einem Muster aus Vierecken darauf sowie einem grauen T-Shirt, schwarzem Strickpullover, schwarzen Jeans und schwarzen Schuhen. Er fuhr auf einem bunten Fahrrad mit auffälligen schwarzen Punkten. Zeugen, die Hinweise auf die Person geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 069 8098-1234.

2. Einbrecher flüchten ohne Beute - Offenbach

(mü) Die Polizei in Offenbach sucht nach zwei Dieben, die am Montagabend in ein Café am Linsenberg eingestiegen sind. Gegen 18.45 Uhr überraschte ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes zwei Unbekannte, die gerade aus einem Fenster kletterten. Die beiden Langfinger suchten sofort ihr Heil in der Flucht. Ob sie mit oder ohne Beute flohen, ist noch nicht bekannt. Der Zeuge konnte einen der beiden Flüchtigen als schmalen Mann mit einer Körpergröße von 1,70 Meter bis 1,75 Meter beschreiben. Er war 16 bis 17 Jahre alt und ein südländischer Typ mit kurzen schwarzen Haaren. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose und einem grauen T-Shirt. Außerdem trug er einen schwarzen Rucksack. Der zweite soll ebenfalls männlich und im selben Alter gewesen sein, jedoch etwas kräftiger und 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß. Er soll eher ein europäischer Typ sein mit einer auffälligen Schwellung im Gesicht und komplett schwarz gekleidet. Außerdem trug er einen schwarzen Anglerhut auf dem Kopf. Weitere Hinweise nimmt die Kripo Offenbach unter der Telefonnummer 069 8098-1234 entgegen.

3. Geparkten Suzuki angefahren und abgehauen - Offenbach

(mü) Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmittag fuhr ein Unbekannter auf der Vilbeler Straße ein geparktes Auto an und dann einfach weiter. Ein 55-jähriger Offenbacher hatte seinen orangenen Swift am Sonntag, gegen 16 Uhr, am Fahrbahnrand abgestellt und kehrte erst am Montag, gegen 13.30 Uhr, zu ihm zurück. Inzwischen hatte ein Unbekannter den stehenden Wagen gestreift und einen Schaden von etwa 500 Euro hinterlassen. Bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers müsste es sich um ein gelbes Mobil gehandelt haben. Zeugen, die den Unfall gesehen haben und Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 069 8098-5100 beim 1. Polizeirevier in Offenbach.

4. Beim Parken anderes Auto beschädigt und geflüchtet - Offenbach

(mü) Mit 2.500 Euro Schaden schlägt ein Unfall unter Parkern zu Buche, der sich am Montag, zwischen 8 und 9.15 Uhr, in der Brahmsstraße in Höhe der einstelligen Hausnummern ereignete. Ein Unbekannter stieß gegen den geparkten Audi A1 einer 43-jährigen Neu-Isenburgerin, beschädigte ihn an der Front und machte sich aus dem Staub. Nach ersten Ermittlungen müsste das gesuchte Fahrzeug weiß sein. Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06183 91155-0 bei der Polizei in Langenselbold zu melden.

5. Vermutlicher Fahrraddieb geschnappt - Offenbach

(mü) Dass Polizeibeamte für ihren Weg zur Arbeit auch Bus und Bahn nutzen, wurde einem 36-jährigen Offenbacher zum Verhängnis. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachts des versuchten Fahrraddiebstahls ermittelt. Gegen 4 Uhr befand sich ein Beamter auf dem Weg zum Dienst an einer Straßenbahnhaltestelle in der Frankfurter Straße, als der Verdächtige augenscheinlich versuchte, ein Fahrrad zu entwenden. Der Polizeibeamte unterband das Treiben und hielt den Mann so lange fest, bis er ihn an die verständigten Kollegen des 2. Reviers übergeben konnte.

6. Diebe springen aus dem Fenster - Seligenstadt

(mü) Nur durch einen Sprung aus dem ersten Obergeschoss wussten sich Einbrecher zu helfen, die am Montagmittag vom heimkehrenden Hauseigentümer überrascht wurden. Gegen 13.50 Uhr betrat ein Seligenstädter sein Haus an der Madame-Cherier-Straße und hörte Stimmen aus dem Obergeschoss. Geistesgegenwärtig verständigte er sofort die Polizei, was die Langfinger anscheinend mitbekamen, ohne Diebesgut aus einem Fenster sprangen und zu Fuß flüchteten. Einer der beiden Täter kann als etwa 25 Jahre alter Mann mit 1,80 Meter Körpergröße beschrieben werden. Er war schlank und sportlich und hatte schwarze gelockte Haare. Bekleidet war er mit einer langen Hose und blau-weiß kariertem Hemd. Der zweite Täter wurde ebenfalls als männlich, jedoch mit 1,85 Meter größer und mit 35 Jahren als älter beschrieben. Auch er war schlank und sportlich und trug seine schwarzen Haare kurz und an den Seiten rasiert. Er war bekleidet mit einer schwarzen langen Hose und einem schwarzen T-Shirt. Im Zusammenhang mit dem Einbruch sucht die Polizei auch nach einem blauen Opel Zafira aus dem Baujahr 2000. Auf dem Wagen sind spanische Kennzeichen mit den Endbuchstaben BP montiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

7. Scheibe mit Kanaldeckel eingeworfen - Dreieich

(mü) Mit roher Gewalt versuchte sich ein Einbrecher an der Scheibe eines Geschäfts in der Hauptstraße in Höhe der 10er-Hausnummern. Gegen 4.35 Uhr meldeten mehrere Anwohner der Polizei, dass sie das Splittern von Glas wahrgenommen hätten und konnten auch eine Person beschreiben, die sich von dem Elektronikladen entfernt habe. Sofort entsandte Streifen konnten feststellen, dass ein Unbekannter einen Gullydeckel in eine Scheibe geworfen hatte; ob er etwas mitgehen ließ, ist derzeit nicht bekannt. Bei der beschriebenen Person handelt es sich um einen Jugendlichen, der einen schwarzen Kapuzenpulli trug. Zeugen, die Hinweise auf den Unbekannten geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 069 8098-1234 bei der Polizei in Offenbach.

8. Mit Pfefferspray attackiert - Dietzenbach

(mm) Für die Polizei in Dietzenbach ist noch völlig unklar, warum am Montag, gegen 17.30 Uhr, ein Passant von zwei 25 bis 30 Jahre alten Männern mit Pfefferspray attackiert wurde. Das Duo hatte sich dem 21-Jährigen in der Neckarstraße in Höhe der Hausnummer 3 genähert und ihm das Reizgas ins Gesicht gesprüht. Anschließend hätten sie auch noch auf den Wohnsitzlosen eingeschlagen und ihn getreten. Ohne etwas von dem Angegriffenen gefordert zu haben, flüchteten die Täter dann in unbekannte Richtung. Einer der Angreifer war etwa 1,90 Meter groß und von kräftiger Statur. Er hatte kurze schwarze Haare, wobei das Deckhaar länger und gegelt war. Bekleidet war er mit einem olivfarbenen Cardigan, Bluejeans und hellen Mokassins. Der etwas kleinere Komplize hatte ein Tattoo am linken Oberarm und trug ein lila T-Shirt sowie gelbe Sneakers. Hinweise auf die Täter nimmt die Wache in Dietzenbach unter der Rufnummer 06074 837-0 entgegen.

9. BMW geklaut - Neu-Isenburg

(mm) Seit Montagmorgen, 8 Uhr, wird ein weißer BMW X5 von seiner Besitzerin vermisst. Den Geländewagen mit OF-Kennzeichen und den Ziffern 573 hatte sie am Tag zuvor, gegen 21.30 Uhr, in Zeppelinheim "Im Birkengrund" abgestellt. Unbekannte hatten in diesem Zeitraum den SUV gestohlen. Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des x-Drive nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Dieb flüchtete mit Fahrrad - Hanau

(mm) Ein Portemonnaie und ein Handy schnappte sich am Montagnachmittag ein Dieb aus einem Auto, das im Salisweg abgestellt war. Den Renault hatte der Besitzer gegen 16.15 Uhr in Höhe der Hausnummer 30 geparkt und nach eigenen Angaben eine Seitenscheibe des Fahrzeugs einen Spaltbreit offengelassen. Das reichte offensichtlich dem Radler, um die auf dem Beifahrersitz liegenden Wertgegenstände zu ergreifen und mit der Beute abzuhauen. Der Pkw-Besitzer beschreibt den Täter als 1,80 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt mit dunkelblonden Haaren. Er trug ein weißes T-Shirt und eine dunkle Hose. Auf dem Gepäckträger des Fahrrades war ein Korb befestigt. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

2. Beamer gestohlen - Hanau

(mm) Einbrecher haben in der Nacht zum Montag einen Beamer aus einer Schule an der Kastanienallee (60er-Hausnummern) gestohlen. Die Unbekannten hatten ein Fenster eines Lehrsaales eingeschlagen und waren dann in den Klassenraum eingestiegen. Die Eindringlinge montierten den an der Decke befestigen Beamer ab und verschwanden schließlich mit dem elektronischen Gerät. Wer Hinweise auf die Ganoven geben kann, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei (06181 100-123).

3. Volvo abgedrängt und weitergefahren - Hanau

(mü) Die Beamten der Unfallfluchtgruppe in Langenselbold suchen nach einem hellen Transporter, der am Donnerstag letzter Woche, gegen 15.30 Uhr, einen Unfall in Mittelbuchen verursachte und einfach davonfuhr. Der Lastwagen der Sprinterklasse fuhr aus Richtung Schöneck kommend und geriet in den Gegenverkehr. Ein entgegen kommender 61-jähriger Schönecker musste mit seinem Volvo ausweichen, um nicht mit dem Fahrzeug zusammenzustoßen und fuhr in einen am Straßenrand geparkten Suzuki einer 43-jährigen Bruchköbelerin. Der eventuell cremefarbene Kastenwagen fuhr einfach weiter in Richtung Hanau-Wilhelmsbad. Der entstandene Schaden wird auf etwa 11.000 Euro geschätzt. Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und dessen Fahrer werden unter der Telefonnummer 06183 91155-0 entgegengenommen.

4. Einbrecher fanden keine Beute vor - Bruchköbel

(mm) Recht laut muss es offensichtlich zugegangen sein, als Unbekannte in der Nacht zum Montag in einen Getränkemarkt an der Röntgenstraße eindrangen. Die Täter hatten zwischen 19 und 7 Uhr einen Kanaldeckel gegen die Eingangstürscheibe des Geschäfts geworfen, wodurch das Glas zwar zu Bruch ging, allerdings war es den Ganoven noch nicht möglich in die Räumlichkeiten einzudringen. Um letztendlich in den Markt zu gelangen, hebelten sie mehrmals an der Tür, bis diese sich öffnen ließ. Im Laden entdeckten die Einbrecher schließlich einen offenstehenden Tresor. Da die Ganoven nichts Wertvolles in dem Stahlschrank vorfanden, zogen sie ohne Beute wieder ab. Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hanau (06181 100-123).

5. An der Terrassentür gehebelt - Maintal

(mm) Einbrecher hebelten am Montag, zwischen 11.30 und 14 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Herderstraße auf. Im Haus durchsuchten die Täter anschließend sämtliche Räume, Schränke und Kommoden. Mit dem vorgefundenen Schmuck verschwanden die Unbekannten dann wieder. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

6. Wohnungsbrand - Großkrotzenburg

(mm) Dem schrillen Sirenenton eines Rauchmelders war es am Montag, gegen 18 Uhr, zu verdanken, dass Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Albert-Schweitzer-Straße auf ein Feuer in einer Nachbarwohnung aufmerksam wurden. Die alarmierte Polizei, Feuerwehr sowie andere Rettungskräfte rückten daraufhin sofort aus. Da sich niemand in der Wohnung befand, öffnete die Feuerwehr die Wohnungstür. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde ein erhöhter CO2-Wert in der Wohnung festgestellt, sodass die nun eingetroffenen Wohnungsinhaber nicht mehr in ihr Domizil konnten; sie kamen bei Bekannten unter. Der Schaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Offenbach, 26.07.2016, Pressestelle, Michael Malkmus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: