Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 18.07.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Radfahrer flüchtet - Offenbach

(neu) Auf rund 1.000 Euro schätzt die Polizei den Frontschaden, der am Sonntagnachmittag in der Seligenstädter Straße an einem geparkten Opel Insignia verursacht wurde. Erstem Anschein nach dürfte ein Radfahrer für den Unfall in Frage kommen, der zwischen dem Opel und einem anderen Wagen hindurchfuhr und an der Motorhaube hängen blieb. Wer in Höhe der Hausnummer 10 zwischen 15.30 Uhr und 18 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

2. Am Nachmittag eingebrochen - Offenbach

(mü) Ein Mehrfamilienhaus in der Hermannstraße war am Samstag, zwischen 11.30 Uhr und 20.45 Uhr, das Ziel von so genannten Tageswohnungseinbrechern. Während die Familie aus dem Haus war, brachen Unbekannte die Wohnungstür auf und durchsuchten die Wohnung nach Brauchbarem. Fündig geworden, suchten die Täter mit einem Laptop als Beute das Weite. Hinweise zu den Dieben nimmt die Kriminalpolizei in Offenbach unter der Telefonnummer 069 8098-1234 entgegen.

3. Vermutliche Graffiti-Sprayer festgenommen - Offenbach

(mü) Am frühen Samstagmorgen machten Passanten eine Streife des zweiten Reviers auf eine Gruppe von jungen Männern aufmerksam, die im Verdacht stehen, mehrere Gebäude mit Namenskürzeln "verziert" zu haben. Als die Streife gegen 3.15 Uhr auf der Ludwigstraße fuhr, wurde den Beamten mitgeteilt, dass mehrere junge Männer Hauswände in der Frankfurter Straße besprüht hätten. Die angegebene knapp 100 Meter weit entfernte Gruppe von zwei Offenbachern und einem Frankfurter im Alter zwischen 18 und 21 Jahren wurde angehalten und kontrolliert. Zur Kontrolle gesellte sich dann später noch ein 20-jähriger Glindener hinzu. Eine Durchsuchung der vermeintlichen Künstler führte zum Auffinden von Beweismaterial, sodass sich die vier nun in einem Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung verantworten müssen; sie wurden nach Beendigung der ersten Maßnahmen wieder aus der Obhut der Polizei entlassen. Der vermutliche Wirkungsbereich der beschuldigten Sprayer erstreckt sich ersten Ermittlungen zur Folge auf den Bereich der Ludwig- und der Frankfurter Straße. Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06181 9010-0 zu melden.

4. Polizeieinsatz in der Schlesierstraße - Offenbach

(aa) Anwohner eines Hauses an der Schlesierstraße alarmierten am Montagmorgen, gegen 8.20 Uhr, die Polizei, weil ein Mitbewohner im Haus randalieren würde. Der offensichtlich verwirrte Mann habe im Keller mit einer Axt eine Tür zerschlagen. Anschließend hatte sich der 66-Jährige in seine Wohnung begeben und eingeschlossen. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von Spezialkräften der Polizei unversehrt festgenommen und anschließend in eine Fachklinik verbracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurden keine Personen verletzt.

5. Einbrecher nutzten Gullydeckel und scheiterten - Offenbach

(aa) Mit einem Gullydeckel haben am frühen Montag zwei etwa 25 Jahre alte und athletisch gebaute Einbrecher versucht, die Glastür zu einem Kiosk an der Herrnstraße zu zertrümmern. Laut ersten Hinweisen schlugen die zirka 1,65 und 1,75 Meter großen und ganz schwarz gekleideten Täter mehrfach gegen die Scheibe, scheiterten aber und flüchteten ohne Beute in Richtung Geleitsstraße. Beide waren mit Jogginghosen und Kapuzenjacken bekleidet. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

6. Beim Spielen wurden die Handys geraubt - Offenbach

(aa) Zwei 13 und 14 Jahre alte Jungs wurden am Freitagabend in der Ludwigstraße von zwei Straßenräubern überfallen. Gegen 20 Uhr waren die Jugendlichen mit zwei weiteren Freunden unterwegs und spielten mit ihren Handys "Pokemon Go". Plötzlich tauchten zwei Ältere auf, schlugen auf die Opfer ein, raubten ihnen jeweils das Handy und flüchteten in unterschiedliche Richtungen. Polizeibeamte nahmen kurz nach der Tat im Rahmen der Fahndung zwei Verdächtige vorläufig fest. Die 16 und 17 Jahre alten Offenbacher mussten für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Wache. Auf sie kommen nun Strafverfahren zu. Die Mobiltelefone wurden laut den Beamten bei den Beschuldigten gefunden. Die Ermittlungen dauern an.

7. "Wenn der Schutzmann ums Eck kommt..." - Neu-Isenburg

(aa) Die Polizei nahm am frühen Sonntagmorgen einen 27-Jährigen vorläufig fest, der offensichtlich in eine Gaststätte an der Kirchstraße einsteigen wollte. Die Streife war gegen 4 Uhr unterwegs und sah nach dem Rechten. Laut den Angaben der Beamten, soll der Verdächtige an einer Gaststätte eine Jalousie nach oben gedrückt und das Fenster gerade aufgemacht haben. Der Neu-Isenburger musste mit zur Wache und wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er muss sich nun allerdings einem Strafverfahren stellen.

8. Einbrecher bringen Leiter mit - Mühlheim

(mü) Langfinger wollten am Montagmorgen über eine Leiter in ein Reihenhaus an der Schillerstraße einsteigen. Gegen 2.50 Uhr überraschte die Bewohnerin des Hauses einen Fremden im Gebäude, der über eine Leiter auf den Balkon und von dort in das Gebäude gelangt war. Der Ganove ergriff zwar sogleich die Flucht, nahm aber zuvor noch eine Damenhandtasche mit. Der Flüchtige wurde durch die Geschädigte als Deutscher mit mittlerer Figur und etwa 1,70 Metern Größe beschrieben. Bekleidet war der ungefähr 30 Jahre alte Mann, der lichtes Haar hatte, mit einer kurzen hellen Hose. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Identität des Unbekannten geben können, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Diebe kommen über die Terrasse - Hanau

(mü) Unbekannte brachen in der Zeit zwischen Samstag, 14 Uhr und Sonntag, 12.45 Uhr, eine Terrassentür sowie ein Fenster an einem Reihenhaus in der Willstätter Straße auf. Nachdem die Einbrecher in das Haus eingestiegen waren, durchsuchten sie einige Räume und machten sich unerkannt von Dannen. Was gestohlen wurde bedarf der Klärung. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen im Bereich der 10er-Hausnummern wahrgenommen haben, sich unter der Telefonnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Kontrollen anlässlich Tanzveranstaltung - Gelnhausen

(mü) Beamte des Polizeipräsidiums Südosthessen waren am Samstag in der Zeit zwischen 10 und 23 Uhr aufgrund eines Festivals am Exerzierplatz im Einsatz. Während die Veranstaltung einen ruhigen und störungsfreien Verlauf nahm, übertrieben es einige Besucher mit dem Feiern. Kontrollen der Besucher sowie des an- und abfließenden Verkehrs führten bei einer niedrigen dreistelligen Zahl kontrollierter Personen zur Einleitung von 30 Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zwölf Fahrzeuglenker sehen sich nun mit dem Tatvorwurf des Führens eines Kraftfahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln oder Alkohol konfrontiert.

3. Auf Parkplatz angerempelt und weggefahren - Gelnhausen

(mü) Rund 1.000 Euro Schaden verursachte ein Unbekannter am Donnerstagmittag auf einem Parkplatz am Uferweg und fuhr einfach weg. Gegen 7.30 Uhr hatte eine 20-Jährige aus Glauburg ihren blauen Fiat auf einem großen öffentlichen Parkplatz nahe am Uferweg abgestellt. Als sie gegen 13 Uhr zu ihrem Wagen zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein anderer Wagenlenker wohl gegen ihr geparktes Auto gefahren ist und sich danach aus dem Staub gemacht hatte. Zu dem flüchtigen Fahrzeug ist nur bekannt, dass es von heller Farbe sein muss. Zeugen, die Hinweise auf das flüchtige Auto oder dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06151 827-0 bei der Polizei in Gelnhausen zu melden.

4. Wohnhaus abgebrannt - Sinntal

(mü) Fünf Verletzte und ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro sind die Bilanz eines Feuers, das in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Waldsiedlung die Feuerwehr beschäftigt hat. Ersten Ermittlungen zu Folge brach der Brand am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, aus und griff auf das gesamte Haus über, welches nach Einschätzung der Feuerwehr nun unbewohnbar ist. Bei den fünf Verletzten handelt es sich um die Bewohner des Hauses, die zwischen 38 und 73 Jahren alt sind. Während vier von ihnen nach Behandlung vor Ort entlassen werden konnten, musste ein 72-Jähriger mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik eingeliefert werden. Vorbehaltlich weiterer Ermittlungen durch die Kriminalpolizei in Gelnhausen und des Hessischen Landeskriminalamts, besteht der Verdacht, dass der Brand durch einen technischen Defekt ausgelöst wurde.

5. Fußgängerin auf Gehweg angefahren - Bad Soden-Salmünster

(neu) Nach dem bislang unbekannten Fahrer eines Geländewagens sucht seit Samstag die Polizei in Bad Soden-Salmünster. Gegen 13.30 Uhr wollte eine 36 Jahre alte Frau die Frankfurter Straße an der Ecke Münsterbergstraße auf dem dortigen Fußgängerüberweg überqueren. Hierbei wurde sie von dem Wagen mit Friedberger Kennzeichen erfasst und fiel auf die Fahrbahn. Trotzdem fuhr der Autofahrer einfach weiter, ohne sich um die Leichtverletzte zu kümmern. Wer den Unfall beobachtet hat, wird daher gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe der Polizei in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 in Verbindung zu setzen.

6. Bücherzelle brannte in der Bahnhofstraße nieder - Maintal

(aa) Die Büchertelefonzelle am Bahnhof brannte am späten Sonntagabend. Gegen 23.30 Uhr stand die Telefonzelle, die als kleine Bücherei umgestaltet worden war, lichterloh in Flammen. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Zeugen sahen mehrere Jugendliche wegrennen. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 4302-0.

7. Exhibitionist stand im Gebüsch - Maintal

(aa) Eine mit Blumen gemusterte "Hawaii"-Hose trug am Sonntagnachmittag in der Schillerstraße ein etwa 25 Jahre alter und 1,80 Meter großer Exhibitionist. Gegen 15.20 Uhr waren zwei Fußgängerinnen in Höhe der Hausnummer 7 unterwegs, als sie den Täter passierten; er stand im Gebüsch und entblößte sich vor ihnen. Der Mann war hellhäutig, hatte blonde kurze Haare (an den Seiten kurz, Deckhaar etwas länger) und war dünn. Er war außerdem mit einem grauen T-Shirt bekleidet und hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen.

8. Zwei Einbrüche in Mehrfamilienhäuser - Maintal

(aa) Einbrecher waren am Wochenende in zwei Wohnungen eingestiegen. Noch unklar ist, was sie zwischen Samstag, 20 Uhr und Sonntag, 14.30 Uhr, aus einer Hochparterrewohnung an der Vogelsbergstraße mitgenommen haben. Die Täter waren durch das Badfenster eingedrungen. Zuvor hatten sie den Rollladen hochgedrückt. Schmuck dagegen erbeuteten Diebe, die in der Nacht zum Samstag in eine Erdgeschosswohnung in der Westendstraße eingestiegen waren. Zwischen 19.45 und 7.30 Uhr waren die Unbekannten auf den Balkon geklettert und hatten anschließend die Tür aufgehebelt. In beiden Fällen ermittelt nun die Kriminalpolizei, die Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegennimmt.

Offenbach, 18.07.2016, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: