Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 12.07.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Erste Hinweise nach Unfallflucht - Polizei sucht weitere Zeugen - Offenbach

(aa) Nach einer Unfallflucht am Montagmittag in der Luisenstraße hat die Polizei nach ersten Hinweisen den mutmaßlichen Verursacher ermittelt. Der Offenbacher, Halter eines braunen Mercedes, muss sich nun einem Strafverfahren stellen. Der 61-Jährige soll gegen 12.20 Uhr beim Vorbeifahren einen in Höhe der Hausnummer 39 geparkten VW Golf gestreift und beschädigt haben. An beiden Autos entstand ein Schaden von etwa 600 Euro. Die Beamten des 2. Polizeireviers bitten weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 zu melden.

2. Mit geklautem Fahrrad erwischt - Offenbach

(mü) Der Montag sollte keinen guten Ausgang für einen 14-jährigen Offenbacher nehmen, den Beamte des 2. Polizeireviers gegen 20 Uhr einer Personenkontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung des von dem Jugendlichen gefahrenen Velos wurde festgestellt, dass es zur Fahndung ausgeschrieben war. Im Oktober letzten Jahres wurde es in Offenbach gestohlen. Der vermutliche Hehler muss sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen und konnte das Revier nach Durchführung der obligatorischen Maßnahmen ohne das Rad wieder verlassen. Der Eigentümer des Fahrrads wird sich sicherlich über das Wiederauftauchen seines Drahtesels freuen.

3. Beim Einkaufen bestohlen - Offenbach

(mü) Ein Einkaufsmarkt in der Rowentastraße war am Montag Schauplatz eines Portemonnaiediebstahls. Gegen 19 Uhr erledigte eine 49-jährige Offenbacherin ihre Einkäufe, als sie an der Kasse feststellen musste, dass Langfinger während des Einkaufs ihr Portemonnaie aus der Handtasche gefischt hatten. Bereits während die Bestohlene ihre Waren aus den Regalen im Markt nahm, konnte sie eine verdächtige junge Dame feststellen. Die Geschädigte beschreibt diese als 10 bis 12 Jahre alt und 1,40 Meter groß. Das Kind hatte lange braune Haare, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren und einen dunkleren Teint. Bekleidet war das Mädchen mit einem hellen kurzärmeligen Oberteil und einem Rock. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

4. Autoknacker in den Arm gebissen - Offenbach

(neu) Eine schmerzhafte Erfahrung hat am Montagmittag ein bislang unbekannter Dieb mit einer 46 Jahre alten Autobesitzerin in der Mainstraße gemacht. Diese erwischte ihn, als er sich in ihren Wagen gebeugt hatte, hielt ihn daraufhin fest und biss ihm in den Arm. Als die 46-Jährige gegen 13.10 Uhr zu ihrem Wagen zurückkehrte, den sie im Innenhof abgestellt hatte, suchte der Fremde offensichtlich nach Wertsachen. Ganz in der Nähe stand ein Komplize des Autoknackers vermutlich Schmiere. Als die beiden Ganoven die Frau erblickten, rannten sie schnell in Richtung Straße. Der Autobesitzerin gelang es allerdings, einen der Männer für einen Moment festzuhalten und in den Arm zu beißen. Der Gebissene konnte sich jedoch befreien und wie sein Komplize auf einem Fahrrad abhauen. Beide waren etwa 1,80 Meter groß und hatten nach Schilderung der 46-Jährigen eine südländische Erscheinung. Der gebissene Haupttäter war schlank und trug ein weißes Hemd, eine dunkelblaue kurze Hose und eine dunkle Mütze. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

5. Junge Männer sollen mit Steinen geworfen haben - Offenbach

(neu) Ob die beiden Jugendlichen letzten Endes vorhatten, ein Handy zu rauben, müssen die weiteren Ermittlungen der Polizei zeigen. Feststehen dürfte zumindest, dass die beiden Verdächtigen im Alter von 16 und 17 Jahren am späten Montagnachmittag, gegen 18.10 Uhr, im Bereich Neusalzer Straße / Schlesierstraße das Handy eines Gleichaltrigen forderten. Als dieser seine Ruhe vor den beiden haben wollte, sollen die beiden mit Steinen nach ihrem Opfer geworfen haben. Dieser rief umgehend die Polizei an, die ganz in der Nähe einen Verdächtigen stellen konnte, der bislang wegen Bedrohung und Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten war. Sein mutmaßlicher Komplize konnte ebenfalls ermittelt werden. Gegen die beiden Jugendlichen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

6. Gartenhütten aufgebrochen - Offenbach

(neu) Unbekannte haben in der Nacht von Sonntag auf Montag in Bürgel eine Reihe von Gartenhütten aufgebrochen und hauptsächlich Essen und Getränke geklaut. Allerdings gehörte auch ein Fernsehgerät zur Beute der Diebe. Bislang hat die Polizei neun Strafanzeigen von Gartenlaubenbesitzern registriert. Die Ganoven verschafften sich auf bislang noch unbekannte Weise Zutritt zu dem Gelände und hebelten in den meisten Fällen die Hüttentüren auf. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

7. Diebe in zwei Kirchen - Heusenstamm

(neu) Gleich zweimal sind Diebe am Montag in Heusenstamm in Kirchen eingebrochen. Da beide Gotteshäuser während der Tatzeiten unverschlossen waren, hatten die Ganoven zunächst leichtes Spiel, um in das Innere zu gelangen. In der evangelischen Kirche in der Frankfurter Straße traten sie in der Zeit zwischen 8 und 22.30 Uhr die Tür zu einem Nebenraum ein und klauten dort ein Mikrofon. Ähnlich gingen die vermutlich selben Täter zwischen 15 und 21 Uhr in der katholischen Kirche in der Marienstraße vor. Auch hier traten sie die Tür zu einem Nebenraum ein und klauten in diesem Fall den Klingelbeutel. Die Höhe der darin befindlichen Kollekte steht allerdings noch nicht fest. Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

8. Strohballen geklaut - Rodgau

(neu) Die alte Schutzmannsweisheit "es gibt nichts, was nicht geklaut wird" hat sich einmal mehr in Rodgau bewahrheitet: Wie der Polizei erst am Montag gemeldet wurde, haben Unbekannte in der letzten Woche von zwei Ackergrundstücken nahe der Elbestraße in Rollwald insgesamt vier große Heuballen entwendet. Zum Abtransport der Beute, von denen einer rund 400 Kilogramm wiegt, dürften entsprechende Maschinen erforderlich gewesen sein. Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl machen können, werden gebeten, sich an die Polizeiwache in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu wenden.

9. Gartenstühle geklaut - Egelsbach

(neu) Aus dem Garten eines Doppelhauses haben Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei hochwertige Gartenstühle mitgehen lassen. Aufgrund der Lage des Grundstücks prüft die Polizei, ob die Täter über einen dahinter verlaufenden Feldweg kamen und anschließend wieder das Weite suchten. Um auf das Grundstück zu gelangen, kletterten die Ganoven über eine etwa 1,50 Meter hohe Mauer. Wer in der Zeit zwischen 20 und 9 Uhr Entsprechendes beobachtet hat, wird um Anruf bei der Polizeistation Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 gebeten.

10. Diebe scheitern an Safe - Langen

(mü) In der Zeit zwischen Samstag, 21.30 und Montag, 6.40 Uhr, versuchten Einbrecher ihr Glück an einem Getränkemarkt an der Amperestraße. Nachdem die Unbekannten über ein Fenster, das sie zuvor aufgehebelt hatten, in einen Büroraum des Marktes eingestiegen waren, versuchten sie einen Tresor mit Gewalt zu öffnen. Der Tresor hielt den Bemühungen der Langfinger jedoch ebenso stand, wie die Tür, die von dem Büro in den eigentlichen Markt führte. Ohne Beute zogen die Täter wieder ab und hinterließen einen Schaden von mindestens 500 Euro. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise zur Tat oder zu den Tätern unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

11. Einbrecher waren auf Laptops aus - Dietzenbach

(mü) Unerwünschten Besuch hatte eine Kindertagesstätte in der Straße "Am Stiergraben" zwischen Freitag und Montagfrüh, 6.15 Uhr. Unbekannte drangen am Wochenende über ein Fenster ein und durchsuchten die Räume nach Brauchbarem. Nachdem sie im Untergeschoss fündig wurden, machten sie sich mit mehreren Laptops aus dem Staub. Zeugen, die in der fraglichen Zeit verdächtige Personen an der Kindertagesstätte gesehen haben, melden sich bitte unter der Telefonnummer 069 8098-1234 bei der Kriminalpolizei in Offenbach.

12. Auto in Flammen - Neu-Isenburg

(mü) Gegen 22.45 Uhr wurden die Anwohner der Offenbacher Straße (100er-Hausnummern) durch das Lärmen von Martinshörnern aus dem Schlaf gerissen. Der Grund für das Getöse war ein auf der Straße brennender Opel, der vermutlich durch Unbekannte in Brand gesetzt worden war. Die herbeigeeilte Feuerwehr konnte den Brand zwar schnell löschen, am Fahrzeug entstand aber trotzdem ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro. Zeugen konnten bei Ausbruch des Brandes zwei Männer an dem Auto wahrnehmen, die als Zündler in Frage kommen. Diese konnten wie folgt beschrieben werden: 30 bis 35 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Einer der beiden hatte eine Glatze und trug eine kurze Bluejeans sowie ein quergestreiftes, cremefarbenes T-Shirt. Der zweite trug eine Bluejeans und ein blaues T-Shirt. Eventuell sind die beiden Verdächtigen kurz nach der Tat in der Freiherr-vom-Stein-Straße in einen dunklen Wagen in der Größe eines Volkswagen Golf eingestiegen und weggefahren. Die Brandermittler der Kriminalpolizei haben die weitere Sachbearbeitung übernommen und bitten Zeugen, die Angaben zu der Tat, den Tätern oder dem Fluchtwagen machen können, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

13. Durch das Badezimmerfenster eingebrochen - Neu-Isenburg

(mü) Das Fenster des Badezimmers wählten Ganoven in der Zeit zwischen Samstag, 18.30 und Montag, 18 Uhr, aus, um in einer Wohnung am Falltorweg auf Beutezug zu gehen. Obwohl die Übeltäter die komplette Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchten, fehlt nach erster Sichtung der Bewohnerin nichts. Die vermutlich unzufriedenen Einbrecher machten sich unerkannt von dannen. Hinweise zu den Tätern nimmt die Kriminalpolizei in Offenbach unter der Telefonnummer 069 8098-1234 entgegen.

14. Balkon brennt - Egelsbach

(mü) Auf etwa 120.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden eines Brandes in der Theodor-Heuss-Straße, der am Montag um 18 Uhr gemeldet wurde. Glücklicherweise war bei dem Feuer kein Personenschaden zu beklagen. Nach ersten Ermittlungen besteht der Verdacht, dass ein Balkon im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses durch eine Wasserpfeife in Brand geriet. Das Feuer breitete sich vom Balkon auf das Wohnzimmer aus, dessen komplettes Inventar ein Raub der Flammen wurde. Durch den entstandenen Rauch wurde noch eine andere Wohnung in Mitleidenschaft gezogen und war zumindest für die Nacht unbewohnbar. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht und verhinderte so einen noch größeren Schaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

15. Autos stießen frontal zusammen - Rödermark/Urberach

(aa) Die Fahrzeugfronten zweier Opel waren am Montagmorgen bei einem Unfall in der Borngasse heftig gestaucht worden. Kurz vor 9 Uhr war ein 24-jähriger Astra-Lenker aus Langen von der Konrad-Adenauer-Straße in die Borngasse eingebogen und an der Straßenverengung kurz hinter der Einmündung mit dem entgegenkommenden Corsa einer 26-Jährigen aus Rödermark kollidiert. An den Autos entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Die Polizei in Dietzenbach bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

16. Erneut wurde eine Radfahrerin angegrabscht - Seligenstadt

(aa) Erneut wurde eine junge Radfahrerin am Montagmorgen von einem bislang unbekannten Mann unter einem Vorwand angehalten und angegrabscht. Gegen 7.30 Uhr war die Radlerin auf dem Rödchesweg von Zellhausen kommend in Richtung Seligenstadt unterwegs, als der etwa 30 Jahre alte und 1,75 Meter große Täter auftauchte. Er berührte die Mainhausenerin unsittlich am Gesäß und zwischen den Beinen. Der Mann hatte kurze blonde (leicht orangefarbene) Haare, einen sehr hellen Teint und sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Außerdem hatte er ein rundes Gesicht und eine kräftige Statur. Er war mit einem blau karierten Hemd bekleidet. Nachdem die Fahrradfahrerin ihm sagte, dass er aufhören soll, machte sich der Täter über die Brücke in Richtung Zellhausen davon. Die Kriminalpolizei geht derzeit davon aus, dass derselbe Mann bereits am Dienstag, den 7. Juni 2016, eine Radfahrerin in Hainburg unsittlich angefasst hatte (wir berichteten). Gegen 17.30 Uhr war der Unbekannte im Südring mit einem Fahrrad unterwegs gewesen. Die Beamten des Offenbacher Fachkommissariats 12 bitten zu beiden Vorfällen um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

17. Unfall verursacht Verkehrsbehinderungen - Autobahn 3, Heusenstamm

(mü) Für erhebliche Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr sorgte ein Verkehrsunfall, der sich am Montag, gegen 6.30 Uhr auf der Bundesautobahn 3 ereignete. Nach ersten Ermittlungen besteht der Verdacht, dass ein 32-jähriger Brummifahrer, der in Richtung Frankfurt unterwegs war, von der rechten Spur auf die zum Befahren freigegebene Standspur wechseln wollte. Dass sich dort bereits ein Fahrzeug befand, hatte er wohl übersehen und stieß mit dem Wagen einer 36-Jährigen aus Rodgau zusammen. Die Rodgauerin geriet hierauf ins Schleudern und prallte in die auf den beiden linken Fahrspuren fahrenden Autos eines Dieburgers und eines 56-jährigen aus Bayern. Dieser sowie die Dieburgerin wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Der Verkehr konnte erst gegen 8.20 Uhr wieder ungehindert fließen. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

18. Im Stau aufgefahren, fünf Verletzte - Autobahn 3, Heusenstamm

(mü) Kurz nachdem die Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr auf Grund eines Unfalls zwischen vier Fahrzeugen abgeklungen waren, ereignete sich nur wenige hundert Meter entfernt ein weiterer Verkehrsunfall, der fünf Leichtverletzte forderte. Eine 22-Jährige aus Seligenstadt befuhr am Montag, gegen 9.50 Uhr, auf der linken Spur die Autobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt, als sie vermutlich das Abbremsen der vor ihr fahrenden Wagen verschlief. Sie fuhr mit ihrem VW Touran auf einen vor ihr fahrenden Ford Transit eines 62-jährigen Pfungstädters auf und schob diesen auf einen davor fahrenden schwarzen Audi eines 21-jährigen Bayern. Sowohl die mutmaßliche Unfallverursacherin als auch alle vier Insassen des schwarzen A4 im Alter zwischen 11 Monaten und 20 Jahren wurden leicht verletzt in Offenbacher und Frankfurter Kliniken eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von 60.000 Euro. Durch die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es bis gegen 11.35 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.

19. Über einhundert Raser in gut zwei Stunden - Autobahn 661, Egelsbach

(mü) Zum Nachdenken regt das Ergebnis einer Geschwindigkeitskontrolle der Direktion Verkehrssicherheit/Sonderdienste kurz vor dem Ausbauende der Bundesautobahn 661 in Egelsbach an. In der Zeit zwischen Montag, 10.30 Uhr und 13 Uhr, wurden insgesamt 105 Autos gemessen, die schneller als die erlaubten 70 Kilometer pro Stunde fuhren. Während 92 Autofahrer mit einer Geldbuße davonkommen, müssen 13 Lenker demnächst -zusätzlich zum Bußgeld - eine Zeit lang zu Fuß gehen oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Ein 27-Jähriger, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, fuhr mit 109 anstatt der erlaubten 70 Kilometer pro Stunde in die Messstelle. Bei der anschließenden Überprüfung der Person konnte festgestellt werden, dass verschiedene Behörden im In- und Ausland gerne wüssten, wie er postalisch zu erreichen ist. Nach Feststellen der notwendigen Daten und Zahlung des Bußgelds vor Ort konnte auch er seine Fahrt fortsetzen.

Bereich Main-Kinzig

1. Blauen Caddy angefahren und abgehauen - Gelnhausen

(mü) Die Polizei in Gelnhausen sucht einen Unfallflüchtigen, der in der Zeit zwischen Montag, 18.15 Uhr und Freitag, 8.40 Uhr, einen geparkten VW Caddy angefahren und sich dann aus dem Staub gemacht hat. Der VW war in einer Parklücke an der Fahrbahn der Clamecystraße in Fahrtrichtung Bahnhof geparkt. Ein unbekannter Fahrer muss ihn im Vorbeifahren auf der Fahrerseite gestreift haben und hinterließ einen etwa einen Meter langen Kratzer. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher des Schadens in Höhe von -vorsichtig geschätzt- 200 Euro geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 06051 827-0 bei der Polizeistation Gelnhausen.

2. Baumaschinen geklaut - Bruchköbel

(neu) Vom Gelände einer Schule in der Pestalozzistraße haben Unbekannte am vergangenen Wochenende Werkzeuge und Baumaschinen im Wert von rund 7.000 Euro geklaut. Um zu den Containern zu gelangen, in denen die Geräte gelagert waren, drückten die Diebe zunächst einen Bauzaun zur Seite. Dann knackten sie ein Vorhängeschloss auf und luden anschließend ihre Beute vermutlich in ein Fahrzeug. Bislang liegen keine Hinweise auf die Einbrecher vor. Zeugen oder Anwohner, die zwischen Freitag, 12 Uhr und Montag, 6.30 Uhr, verdächtige Personen im Bereich der Schule beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu wenden.

Offenbach, 12.07.2016, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: