Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 05.07.2016

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 05.07.2016
Notstromaggregat

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Streit unter Kollegen eskaliert - Offenbach

(mü) Ein Streit unter Arbeitskollegen soll am Montagmittag in einer Ohrfeige und einer angeblichen "Entführung" des Opfers geendet sein. Mehrere Zeugen meldeten gegen 12 Uhr, dass auf der John-F.-Kennedy-Promenade soeben ein Mann von zwei weiteren Männern verfolgt, geohrfeigt und in ein Auto gezerrt worden sei. Glücklicherweise konnten sich die Zeugen das Kennzeichen des Wagens merken mit dem die vermutlich gegen ihren Willen festgehaltene Person weggefahren wurde. Die Beamten konnten daher schnell ermitteln, dass der vermeintlich Verschleppte bereits wieder freigelassen worden und guter Gesundheit war. Bei der ganzen Geschichte handelte es sich ersten Ermittlungsergebnissen zufolge um einen nicht ganz legal ausgetragenen Streit unter Kollegen. Die weiteren Ermittlungen laufen.

2. Brennender Sperrmüll beschädigt Wohnhaus und zwei Autos - Offenbach

(mü) Brennender Sperrmüll sorgte am Montag, gegen 15.45 Uhr, für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr in der Herrmannstraße. Durch die Hitze und den Rauch des brennenden Gerümpels wurden eine Hausfassade sowie zwei an der Straße geparkte Autos beschädigt. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Während der Maßnahmen vor Ort ergaben sich Hinweise auf die Verursacher des Feuers. Es soll sich um zwei Buben mit sportlicher Kleidung und zumindest einem Fahrrad gehandelt haben, die bereits vor dem Brandausbruch mit Wunderkerzen hantierten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die weitere Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Aufmerksamer Anwohner verhindert Aufbruch von Roller - Offenbach

(mü) Einem aufmerksamen Anwohner ist es zu verdanken, dass zwei mutmaßliche Diebe am frühen Dienstagmorgen dingfest gemacht werden konnten. Der aufmerksame Nachbar beobachtete, wie sich mehrere Jugendliche gegen 1 Uhr in der Bachgasse auffällig für abgestellte Autos und Erdgeschosswohnungen interessierten. Als zumindest einer der Jugendlichen versuchte, einen Roller aufzubrechen, sprach der Zeuge ihn an und vertrieb ihn dadurch. Obwohl die Jugendlichen das Weite suchten, konnten einige der Täter auf Grund der Beschreibung des Zeugen wenig später von einer herbeigeeilten Polizeistreife festgenommen und aufs Revier gebracht werden. Die Täter wurden von dem Zeugen als fünf- bis siebenköpfige Personengruppe von männlichen Jugendlichen beschrieben, die alle geschätzte 16 Jahre alt seien und Kappen getragen hätten. Einer habe ein Fußballtrikot der deutschen Nationalmannschaft getragen. Weitere Zeugen der Tat melden sich bitte unter der Telefonnummer 069 8098-1234 bei der Polizei in Offenbach.

4. Einbrecher sind auf Leergut aus - Offenbach

(mü) Eine böse Überraschung erlebten die Mitglieder eines Kleingartenvereins am Bierbrauerweg am Montagmorgen. In der Nacht zuvor waren Unbekannte in das Vereinsheim eingestiegen und entwendeten Leergut im Wert von ungefähr 30 Euro. Der durch die Einbrecher verursachte Sachschaden dürfte sich um die 200 Euro bewegen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter 069 8098-1234 zu melden.

5. Zwei Autoknacker festgenommen - Offenbach

(mm) Die Polizei nahm am frühen Dienstagmorgen zwei mutmaßliche Autoknacker fest. Gegen 2.30 Uhr hatte eine Smart-Besitzerin beobachtet, wie sich das Duo an ihrem am Anfang der Wolframstraße abgestellten Wagen zu schaffen machte. Einer der Männer soll dann in dem Auto gesessen, es durchwühlt und einen vorgefundenen Einkaufskorb gestohlen haben. Anschließend seien die Tatverdächtigen geflüchtet. Einer fuhr mit einem Fahrrad davon. Der andere lief zu Fuß weg. Kurze Zeit später traf die Polizei im Rahmen der Fahndung die beiden 23-jährigen vermeintlichen Täter an, von denen einer in Offenbach wohnt und der zweite keinen festen Wohnsitz hat. Nach den erkennungsdienstlichen Behandlungen durften beide wieder gehen.

6. Wäschekorb brannte - Sprendlingen

(mm) Ein Wäschekorb, der am Dienstagmorgen in einer Gemeinschaftswaschküche eines Mehrfamilienhauses am Berliner Ring (30er-Hausnummern) brannte, rief Polizei, Feuerwehr und andere Rettungskräfte auf den Plan. Ein Bewohner hatte gegen 1.45 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und daraufhin über Notruf die Einsatzkräfte alarmiert. Das Feuer konnte dann auch schnell gelöscht werden, sodass weder Personen verletzt wurden noch ein Gebäudeschaden entstand. Die Kripo in Offenbach schließt Brandstiftung nicht aus. Bei einem Brand in der vorangegangen Nacht, bei dem zwischen 1 und 2 Uhr eine Mülltonne im Bereich der 20er-Hausnummern brannte, könnte Fahrlässigkeit die Ursache gewesen sein. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

7. Alarmanlage verschreckte Einbrecher - Rodgau

(mm) Mit einer Alarmanlage hatten Einbrecher offensichtlich nicht gerechnet, als sie am Dienstag, gegen 1.45 Uhr, in Jügesheim am Anfang der Gutenbergstraße in eine Lagerhalle eindringen wollten. Während die Täter an einer Tür gehebelt hatten, ging dann auch eine Sirene los, sodass die Ganoven schnell das Weite suchten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie geht davon aus, dass Zeugen etwas von dem Lärm mitbekommen haben könnten und bittet Hinweise auf die flüchtenden Einbrecher oder andere Beobachtungen an die Kripo-Hotline 069 8098-123 zu melden.

8. Tresor aus Kindertagesstätte gestohlen - Mühlheim

(mü) Zwischen dem letzten Samstag und Montagmorgen suchten Einbrecher eine Kindertagesstätte in der Rodaustraße heim. Nachdem die Täter eine Scheibe eingeschlagen hatten und so in die Tagesstätte gelangt waren, durchwühlten sie ein Büro und rissen einen Möbeltresor aus einem Schrank. Der Tresor wurde samt Inhalt durch die Diebe mitgenommen. Die Ermittlungsgruppe hat die Sachbearbeitung übernommen und bittet Zeugen, die zwischen Samstag, 13 Uhr und Montag, 7.20 Uhr, verdächtige Personen in der Nähe der Kita festgestellt haben oder Auskunft über den Verbleib des verschwundenen Tresors geben können, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

9. Kratzer am BMW - Rödermark

(neu) Auf rund 1.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an einem schwarzen 1er BMW, den ein bislang unbekannter Autofahrer am vergangenen Samstag in Ober-Roden hinterlassen hat. Der Fahrer hatte den Wagen gerade einmal eine viertel Stunde in der Dieburger Straße gegenüber der Hausnummer 66 geparkt, als ein anderes Fahrzeug dagegen fuhr und dann abhaute. Die Polizei in Dietzenbach fahndet seither nach dem Flüchtigen und bittet Zeugen, die zwischen 11.45 Uhr und 12 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

10. Tasche auf dem Beifahrersitz lockt Automarder an - Dietzenbach

(neu) Eine offen auf dem Beifahrersitz liegende Tasche hat am Montagabend in Dietzenbach einen Autoknacker angelockt. Gegen 18 Uhr hatte die Besitzerin eines grauen Opel Astra mit Offenbacher Kennzeichen ihren Wagen in der Mittleren Straße in Höhe des Wasserwerkes geparkt und war für rund 40 Minuten weggegangen. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, war die Seitenscheibe eingeschlagen und aus der Tasche die Geldbörse mit Ausweisen und Bargeld verschwunden. Einmal mehr macht die Polizei darauf aufmerksam, dass ein Auto kein Tresor ist. Wertsachen, Mobiltelefon oder auch Navigationsgeräte sind begehrte Beute von Autoknackern und sollten nicht sichtbar im Wagen liegen. Weitere Tipps zum Schutz vor Einbrüchen finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de .

11. Radfahrer prallt gegen geparktes Fahrzeug - Hainburg

(neu) Trotz eines Saltos auf der Motorhaube eines geparkten Autos ist ein bislang unbekannter Radfahrer am Montagabend in Klein-Krotzenburg abgehauen und wird nun von der Polizei gesucht. Eine Zeugin beobachtete, wie der Radler gegen 18.15 Uhr vom Südring in die Buchenstraße fuhr und dort nahezu ungebremst gegen einen geparkten blauen Mazda prallte. Dabei überschlug sich der Fahrradfahrer und landete auf der Motorhaube. Allerdings schien der Aufprall für den Unbekannten ohne größere gesundheitliche Folgen geblieben zu sein, denn er rappelte sich flugs wieder auf und fuhr in Richtung Sudetenstraße davon. An dem Mazda hingegen entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. Die Polizei fahndet seither nach dem Radfahrer, der zwischen 30 und 40 Jahre alt sein soll und eine blaue Mütze trug. Zeugen, die entsprechende Hinweise zu dem Mann geben können, melden sich bitte auf der Wache in Seligenstadt unter der Rufnummer 06182 8930-0.

Bereich Main-Kinzig

Bürgersprechstunde von Polizei und Ordnungsamt - Hanau

(mm) Am Donnerstag findet zwischen 17 und 18 Uhr wieder eine Bürgersprechstunde von Polizei und Ordnungsamt in den Räumen des Weststadtbüros am Kurt-Schumacher-Platz statt. Bei diesem Termin stehen die Ansprechpartner der Behörden allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu Fragen und Wünschen, die den Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung betreffen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Während der Sommerferien findet keine Sprechstunde statt!

1. Fenster sind zu stabil für Einbrecher - Schöneck

(mü) Gleich zwei Fenster der Lagerhalle einer Firma in der Otto-Hahn-Straße versuchten Langfinger zwischen Montag, 27.06.2016 und diesem Montagvormittag aufzuhebeln, um sich unberechtigt am Eigentum anderer zu bereichern. Die Täter scheiterten jedoch anscheinend an der Stabilität der Fenster und mussten ohne Beute das Weite suchen. Hinweise zu den Tätern nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Telefonnummer 06181 100-123 entgegen.

2. Scheiben beschädigt - Maintal

(neu) Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag an einer Schule in der Mittelbucher Straße in Wachenbuchen mehrere Fensterscheiben beschädigt. Noch steht nicht genau fest, wodurch das Glas tatsächlich zu Bruch ging; der entstandene Schaden wird von der Polizei allerdings auf rund 2.000 Euro geschätzt. Auch wenn die Schule etwas abgelegen an der Landstraße zwischen Wachenbuchen und Mittelbuchen liegt, hofft die Polizei, dass möglicherweise Jogger oder Spaziergänger in der Zeit zwischen 17 Uhr und 9.30 Uhr etwas Verdächtiges beobachtet haben. Wer Hinweise auf die Täter geben kann, wird um Anruf bei der Polizeistation in Maintal unter der Rufnummer 06181 4302-0 gebeten.

3. Ohne Führerschein unterwegs - Freigericht

(neu) Ein 16 Jahre alter Jugendlicher wurde am Montagabend bei einem Verkehrsunfall in Somborn leicht verletzt. Um kurz nach 22 Uhr war der junge Mann auf seinem Motorroller auf einem für Kraftfahrzeuge gesperrten Rad- und Fußweg in der Rathausstraße unterwegs, als er von einem Mitarbeiter des Freiwilligen Polizeidienstes angehalten werden sollte. Doch statt stehen zu bleiben, gab der 16-Jährige aus Hasselroth Gas und fuhr davon. Kurz darauf prallte er mit seinem Zweirad gegen einen Absperrpfosten um kam dabei zu Fall. Wie sich herausstellte, dürfte der Jugendliche vermutlich nicht im Besitz eines Führerscheines sein. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den jungen Mann ein.

4. Bewegungsmelder beschädigt und eingestiegen - Erlensee

(mm) Während die Bewohner in ihrer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in Rückingen an der Erlenstraße (10er-Hausnummern) schliefen, stiegen Unbekannte zwischen Montag, 0 Uhr und 6.30 Uhr, durch ein offenes Badfenster ein. Die Täter hatten an der Gebäuderückseite einen Bewegungsmelder außer Betrieb gesetzt. Anschließend kletterten sie auf ein Treppengeländer, um an das Fenster zu gelangen. In dem Domizil durchsuchten sie dann einen Wohnzimmerschrank und verließen mit einem vorgefundenen Smartphone sowie mit dem entdeckten Geld wieder unbemerkt die Wohnung. Ob auch dieselben Täter in dieser Nacht in ein Einfamilienhaus in der gleichen Straße einbrachen, ermittelt nun die Kriminalpolizei in Hanau. Hinweise in beiden Fällen nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen. An dem Einfamilienhaus hatten die Einbrecher ein Kellerfenster aufgebrochen und im Erdgeschoss aus einem Ankleidezimmer eine Handtasche gestohlen. Die Tasche ließen die Täter anschließend hinter dem Haus zurück. Das darin befindliche Geld hatten sie aber eingesackt.

5. Vier Tatverdächtige festgenommen - Maintal

(mm) Die Polizei nahm am Montagnachmittag vier Männer aus Moldawien fest. Sie stehen im Verdacht aus einem unverschlossenen Wohnwagen, der in der Robert-Bosch-Straße in einer Schrebergartenanlage abgestellt war, unter anderem diverse hochprozentige Alkoholika sowie Werkzeuge gestohlen zu haben. Die Beamten waren gegen 13.30 Uhr von einer Zeugin alarmiert worden. Auf dem Kleingartengelände entdeckten die Polizisten dann auch zwei der Tatverdächtigen. Die beiden anderen wurden in einem Chrysler Voyager mit litauischen Kennzeichen im Bereich der Schrebergärten angetroffen. In dem Auto fanden die Streifenpolizisten verschiedene elektrische Arbeitsgeräte, die offensichtlich aus Einbrüchen stammen. Die Ermittlungen dazu dauern noch an. Das Quartett im Alter von 46 und 56 Jahren musste mit zur Wache. Nach den polizeilichen Maßnahmen und der Zahlung der von der Staatsanwaltschaft erhobenen Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro, erhielten die Moldawier die Aufforderung wegen ausländerrechtlicher Verstöße auszureisen.

6. Bereitschaftspolizei unterstützte die Schlüchterner Polizei - Schlüchtern

(mm) Die Bereitschaftspolizei in Mühlheim unterstützte mit einer Gruppe Beamte/-innen am Montagabend bis in die frühen Morgenstunden des Dienstags die Polizeistation in Schlüchtern. Bei den gemeinsam durchgeführten Kontrollen wurden zahlreiche Personen und Fahrzeuge kontrolliert. Im Stadtgebiet von Schlüchtern wurden vier Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren sowie ein 18-jähriger Sinntaler mit diversen Betäubungsmitteln angetroffen. Zwei der Jugendlichen wohnen in Schlüchtern, einer in Gelnhausen und ein Mädchen in Bad Soden-Salmünster. Die jungen Leute müssen nun allesamt mit einem Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigen übergeben. Der Sinntaler durfte ebenfalls wieder nach Hause gehen. Ein 35-Jähriger aus Wächtersbach war den Beamten in Sterbfritz wegen eines offensichtlich riskanten Überholmanövers aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Autofahrer vermutlich unter Drogeneinfluss steht. In dem Wagen fanden die Polizisten eine Feinwaage, einen Crusher, zwei Crack-Pfeifen sowie zwei sogenannte "Polen-Böller". Für den Mann war nun die Fahrt zu Ende; seinen Führerschein war er auch los, den stellten die aufmerksamen Beamten sicher.

7. Wem gehören die Gerätschaften? - Schlüchtern

(mm) Wem ist eine Gartenfräse oder ein Notstromaggregat abhandengekommen? Diese Frage beschäftigt die Polizei in Schlüchtern. Am Donnerstag letzter Woche entdeckten Beamte bei Ermittlungen im Bereich Weichersbach in einem Opel Corsa, der in einer Feldscheune abgestellt war, die beiden Maschinen. Da nicht auszuschließen ist, dass diese aus einem Einbruch oder Diebstahl stammen, werden die Eigentümer, die solche Gerätschaften vermissen, gebeten, sich bei der Wache unter der Rufnummer 06661 9610-0 mit entsprechenden Eigentumsnachweisen zu melden.

Hinweis: Zwei Bilder zu dieser Pressemeldung sind recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de.

8. Einbruch mit hohem Schaden - Steinau an der Straße

(mm) In der Nacht zum Montag sind Unbekannte in eine Firma in Ulmbach am Südweg eingebrochen. Die Täter bohrten ein Kellerfenster auf und stiegen anschließend in das Gebäude ein. Beim Gang durch das Haus brachen die Einbrecher noch einige Türen auf und beschädigten unter anderem einen Schrank mit diversen hochwertigen Elektronikbauteilen. Des Weiteren stahlen die Eindringlinge Computer, Laptops und Bildschirme. Für den Abtransport der Beute dürften die Straftäter ein Fahrzeug benutzt haben. Hinweise nimmt die Polizei in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

Offenbach, 05.07.2016, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: