Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Montag, 04.07.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Beim Gassi-Gehen wurde das Handy geraubt - Offenbach

(aa) Eine Fußgängerin, die am Samstagnachmittag in der Mainstraße mit ihrem Hund Gassi ging, wurde Opfer eines Straßenraubes. Kurz vor 15 Uhr war die 69-Jährige auf dem Kiesweg des D'Orville-Parks unterwegs und telefonierte dabei mit ihrem Handy. Plötzlich wurde sie von zwei etwa 16 Jahre alten Jugendlichen zu Boden gestoßen. Die Räuber schnappten sich das Mobiltelefon und flüchteten. Ein Täter, der ein Deutschlandtrikot anhatte, lief in Richtung Glockengasse weg. Der Komplize, der einen hellbraunen Lockenkopf hatte, rannte in Richtung Herrnstraße davon. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Unfallschaden von 1.500 Euro ist zu beklagen - Offenbach

(aa) Vermutlich eine böse Überraschung erlebte eine Suzuki-Besitzerin, als sie am Freitagabend, gegen 18.30 Uhr, zu ihrem in der Bürgelerstraße 30 geparkten Wagen kam. Der vordere linke Kotflügel war eingedellt und verkratzt. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte den grünen Splash touchiert. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 1.500 Euro und fuhr davon. Die 43-jährige Offenbacherin hatte den Suzuki gegen 16.30 Uhr am Kurhessenplatz abgestellt. Wer Hinweise zu dieser Unfallflucht geben kann, meldet sich bitte beim 1. Polizeirevier: 069 8098-5100.

3. Einbrecher gehen leer aus - Offenbach

(mü) Bei gleich zwei Einbruchsversuchen scheiterten Einbrecher am Sonntagmorgen in der Straße "Am Wiesengrund". Im ersten Fall hielten eine Terrassen- und eine Garagentür dem Angriff stand, sodass die Täter ihr Vorhaben erfolglos abbrechen mussten. Nachdem die Täter im zweiten Fall mit roher Gewalt gegen die Haustür nicht weiter kamen, versuchten sie es auch hier an der Terrassentür und hatten mehr Erfolg. Diesen konnten die Täter jedoch nicht lange genießen, da sie vermutlich durch den Hund der Bewohner vertrieben wurden und auch hier ohne Beute das Weite suchen mussten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die am Sonntag in der Zeit zwischen 1.30 Uhr morgens und 11.30 Uhr vormittags verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

4. Alarmanlage vertreibt Einbrecher - Offenbach

(mü) Vermutlich das Einsetzen der Alarmanlage vertrieb in der Nacht einen Einbrecher aus einem Gewerbebetrieb im Lämmerspieler Weg. Nachdem gegen 0.45 Uhr der Alarm an die Polizei gemeldet wurde, konnten die Beamten Spuren feststellen, die eindeutig belegen dass sich ein Unberechtigter Zugang zum Betrieb verschafft hat. Der Unbekannte war jedoch schon ohne Diebesgut über alle Berge.

5. Geparkten Touareg angefahren und abgehauen - Offenbach

(mü) Eine böse Überraschung erlebte der Inhaber einer Offenbacher Fahrschule, als er von einer Nachbarin angerufen wurde und diese ihm mitteilte, dass einer seiner Schulungswagen beschädigt am Fahrbahnrand der Lehrstraße stehe. Ein übersandtes Foto brachte die Gewissheit, dass ein anderer Autofahrer den ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten grauen VW Touareg -augenscheinlich beim eigenen Parkmanöver- touchiert und an der rechten vorderen Fahrzeugseite beschädigt hatte. Der Fahrer des verursachenden Autos hinterließ zwar einen Zettel an der Windschutzscheibe des VW, auf diesem war aber nichts zu erkennen. Die Polizei bittet den Fahrer des Autos, sich bei beim ersten Polizeirevier in Offenbach unter der Telefonnummer 069 908510-0 zu melden. Die gleiche Bitte richtet sich an Zeugen des Unfalls mit einem Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro, der zwischen vergangenem Donnerstag und Samstag passiert sein muss.

6. Einbrecher kommen von hinten rein - Heusenstamm

(aa) Durch die Tür des Wintergartens waren in der Nacht zum Sonntag Einbrecher in ein Reihenhaus an der Lessingstraße eingedrungen. Zwischen 20 und 3.15 Uhr hatten die Täter mehrere Räume durchsucht; in einer Kommode fanden sie schließlich Schmuck und nahmen diesen mit. Das Domizil verließen die Diebe über ein vorderes Fenster, stiegen auf das Vordach über der Haustür und verschwanden. Es ist nicht auszuschließen, dass die Einbrecher zum nahegelegenen S-Bahnhof geflüchtet sind. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Wer beschädigte den Motorroller? - Zeugen gesucht - Rodgau/Weiskirchen

(aa) Die Polizei sucht Zeugen einer Sachbeschädigung, die Unbekannte am Sonntag in der Bahnhofstraße angerichtet hatten. Als ein 24-Jähriger kurz vor 20.30 Uhr zu seinem am S-Bahnhof abgestellten schwarzen Motorroller kam, sah er das offensichtlich Malheur: Der oder die Täter hatten zwei befestigte Helme abgerissen, damit auf die Verkleidung eingeschlagen und diese dadurch deformiert. Anschließend wurden die Schutzhelme über den Boden und zum Schluss eine Treppe hinunter geschleudert. Der Schaden wird auf 750 Euro geschätzt. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06104 6908-0 bei der Wache in Heusenstamm.

8. Schnelle Beute im Vorbeigehen - Mühlheim

(aa) Schnelle Beute - quasi im Vorbeigehen - machte ein Dieb am Samstagabend in der Hanauer Straße, während ein Rentnerpaar den Gottesdienst besuchte. Der Mann hatte seinen Audi vor der Pfarrgemeinde in Höhe der Hausnummer 23 geparkt. Kinder sahen zwischen 18 und 18.30 Uhr, dass der etwa 20 Jahre alte und 1,70 Meter große Täter plötzlich die hintere rechte Dreieckscheibe an dem schwarzen A6 zertrümmerte, eine Handtasche vom Rücksitz herausholte und davonlief. In der Tasche waren Geld, Ausweispapiere, ein Handy, eine Brille und Schlüssel. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

9. Schaufenster eingeschlagen - Mühlheim

(mü) Aufmerksamen Bürgern ist es zu verdanken, dass die Polizei Ermittlungsansätze zur Aufklärung einer Sachbeschädigung in Mühlheim hat. Nachdem ein Zeuge am vergangenen Freitag zwischen 3.00 Uhr und 3.30 Uhr Lärm aus der Offenbacher Straße hörte, begab er sich auf die Straße und schaute nach dem Rechten. Auf der Straße nahm er zwei junge Männer wahr, die aus Richtung des Tatorts kamen und zumindest als Zeugen der Tat in Frage kommen. Die beiden Personen, die in Richtung Leopoldstraße flüchteten nachdem der Zeuge sie ansprach, können wie folgt beschrieben werden: 1. Person: männlich, schlank, etwa 1,85 Meter groß, bekleidet mit weißem Kapuzenshirt und dunkler Baseballkappe. 2. Person: männlich, schlank, zirka 1,75 - 1,80 Meter groß, bekleidet mit vermutlich dunklem Kapuzenshirt. Bei einer späteren Nachschau konnte dann festgestellt werden, dass in der Schaufensterscheibe eines Sportartikelgeschäfts ein großes Loch klaffte, aber offensichtlich nichts entwendet worden war. Während die Beamten vor Ort waren, überreichte ein weiterer Anwohner den Beamten einen aufgefundenen Nothammer, der als Tatwerkzeug in Betracht kommt. Weitere Zeugen, die den Tathergang oder die Täter beschreiben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 mit der Polizei in Offenbach in Verbindung zu setzen.

10. Wer beschädigte den blauen Audi? - Rödermark

(mü) Zeugen für eine Unfallflucht in Rödermark Waldacker suchen die Beamten der Polizeistation Dietzenbach. In der Zeit zwischen vergangenem Freitag, 16.30 Uhr bis Sonntag, 13.15 Uhr wurde ein Am Buchrain am Straßenrand geparkter blauer Audi A5 durch einen unbekannten Wagen angefahren und im Heckbereich beschädigt. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 06074 837-0 bei der Polizeistation Dietzenbach.

11. Weitere Zeugen gesucht - Rödermark/Ober-Roden

(aa) Die Polizei sucht weitere Zeugen zu einem Unfall am Freitagmittag in der Straße "Zum Steckengarten". Im Vorbeifahren soll gegen 12.20 Uhr der Fahrer eines schwarzen Nissan einen in Höhe der Hausnummer 10 geparkten grünen Mercedes gestreift und leicht beschädigt haben. Der Verursacher habe sich die Autos anschließend angeschaut und sei dann aber, ohne seine Personalien zu hinterlassen, weggefahren. Die Dietzenbacher Beamten ermitteln nun gegen einen 54-Jährigen aus Rödermark wegen Verdachts der Unfallflucht. Weitere Zeugen melden sich bitte auf der Wache unter der Rufnummer 06074 837-0.

12. Nicht alltäglicher Fall... - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Polizeibeamte nahmen am Sonntagmittag eine eher ungewöhnliche vorläufige Festnahme vor: Auf dem Flohmarkt an der Robert-Bosch-Straße soll ein Händler während eines Verkaufsgespräches eine potentielle Kundin bestohlen haben. Gegen 13.20 Uhr war die junge Frau an dem Stand und hörte dem 58-jährigen Verdächtigen zu. Während dessen soll der Mann aus dem Westerwaldkreis auch den Körperkontakt gesucht haben; hierbei hat er dann offenbar der Neu-Isenburgerin das Handy stibitzt. Die Bestohlene merkte gleich nach dem Verlassen des Standes, dass ihr iPhone 6 fehlte. Die Polizei wurde herbeigerufen. Der mutmaßliche Dieb wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, ob es noch andere Geschädigte gibt. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234.

13. Dieb schlich sich in die Kabinen - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Lockige dunkle Haare hatte ein etwa 1,75 Meter großer Dieb, der sich am Sonntagnachmittag in die Kabinen am Sportplatz in der Maybachstraße geschlichen hatte. Gegen 17.30 Uhr klaute der Täter, der einen Dreitagebart hatte, während eines Fußballspiels die Wertsachen von den jungen Spielern beider Mannschaften: er nahm Geldbörsen, Ausweispapiere, Bank- und Versicherungskarten, Handys und Autoschlüssel mit. Der Unbekannte war ganz in schwarz gekleidet: Jogginghose, Pullover und Weste. Die Polizei Neu-Isenburg ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06102 2902-0 zu erreichen.

14. 77- jähriger Radfahrer verstarb - Langen

(mm) Der 77-jähriger Radfahrer, der am Donnerstagabend bei einem Unfall auf der "Südliche Ringstraße", Höhe der Hausnummer 55, schwer verletzt worden war (wir berichteten), ist am Sonntag im Krankenhaus verstorben.

15. Schnelle Beute im Vorbeigehen - Mühlheim

(aa) Schnelle Beute - quasi im Vorbeigehen - machte ein Dieb am Samstagabend in der Hanauer Straße, während ein Rentnerpaar den Gottesdienst besuchte. Der Mann hatte seinen Audi vor der Pfarrgemeinde in Höhe der Hausnummer 23 geparkt. Kinder sahen zwischen 18 und 18.30 Uhr, dass der etwa 20 Jahre alte und 1,70 Meter große Täter plötzlich die hintere rechte Dreieckscheibe an dem schwarzen A6 zertrümmerte, eine Handtasche vom Rücksitz herausholte und davonlief. In der Tasche waren Geld, Ausweispapiere, ein Handy, eine Brille und Schlüssel. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

15. Schaufenster eingeschlagen - Mühlheim

(mü) Aufmerksamen Bürgern ist es zu verdanken, dass die Polizei Ermittlungsansätze zur Aufklärung einer Sachbeschädigung in Mühlheim hat. Nachdem ein Zeuge am vergangenen Freitag zwischen 3.00 Uhr und 3.30 Uhr Lärm aus der Offenbacher Straße hörte, begab er sich auf die Straße und schaute nach dem Rechten. Auf der Straße nahm er zwei junge Männer wahr, die aus Richtung des Tatorts kamen und zumindest als Zeugen der Tat in Frage kommen. Die beiden Personen, die in Richtung Leopoldstraße flüchteten nachdem der Zeuge sie ansprach, können wie folgt beschrieben werden: 1. Person: männlich, schlank, etwa 1,85 Meter groß, bekleidet mit weißem Kapuzenshirt und dunkler Baseballkappe. 2. Person: männlich, schlank, zirka 1,75 - 1,80 Meter groß, bekleidet mit vermutlich dunklem Kapuzenshirt. Bei einer späteren Nachschau konnte dann festgestellt werden, dass in der Schaufensterscheibe eines Sportartikelgeschäfts ein großes Loch klaffte, aber offensichtlich nichts entwendet worden war. Während die Beamten vor Ort waren, überreichte ein weiterer Anwohner den Beamten einen aufgefundenen Nothammer, der als Tatwerkzeug in Betracht kommt. Weitere Zeugen, die den Tathergang oder die Täter beschreiben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 mit der Polizei in Offenbach in Verbindung zu setzen.

16. Langsame Ausbrecherin gestellt - Hainburg

(mü) Der sicheren Verwahrung wollte sich eine griechische Landschildkröte entziehen, scheiterte jedoch an der Aufmerksamkeit eines Hainburgers. Nicht schlecht gestaunt haben dürfte ein Hainburger Bürger, der sich plötzlich dem etwa 20 - 25 Zentimeter großen Reptil gegenüber sah. Geistesgegenwärtig fing der Bürger das Tier ein und übergab es an einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Von dort wurde eine geeignete Haltung hinter "Schloss und Riegel" sichergestellt, bis sich das Herrchen oder Frauchen meldet und die Abhandengekommene wieder selbst einer sicheren Unterbringung zuführt. Wer solch ein Tier vermisst, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 06182 8930-0 mit der Polizeistation Seligenstadt in Verbindung zu setzen.

Bereich Main-Kinzig

1. BMW-Diebstahl bemerkt - Hanau

(mm) Ein 20 bis 30 Jahre alter Brillenträger mit dunklen kurzen Haaren hat am Montagmorgen im Bornpfad einen BMW M6 geklaut. Der Besitzer hatte gegen 3 Uhr das recht auffällige Motorgeräusch seines Fahrzeugs gehört und war daraufhin aus dem Haus gerannt, um nach dem Rechten zu sehen. Just in diesem Moment sah er einen Fremden auf dem Fahrersitz seines BMW. Der M6-Besitzer riss noch die Beifahrertür auf, allerdings scherte sich der Ganove nicht darum und sauste mit dem Wagen, an dem AB-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 888 angebracht sind, davon. Wie der Dieb das Auto geöffnet hat und letztendlich losfahren konnte, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder den Verbleib des BMW geben können, melden dies bitte auf die Hanauer Kripo-Hotline (06181 100-123).

2. VW-Caddy gestohlen - Hanau

(mm) Ein VW-Caddy mit MKK-Kennzeichen und den Blockbuchstaben BW ist zwischen Sonntag, 0.30 und 6.15 Uhr, von Unbekannten gestohlen worden. Der weiße Wagen war in der Kopernikusstraße im Bereich der 20-Hausnummern geparkt. Nach ersten Erkenntnissen wird der Pkw mit einem Originalschlüssel gefahren, der offensichtlich zuvor aus einem Büro gestohlen wurde. Hinweise auf den Verbleib des Fahrzeugs oder auf die Täter nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Geräusche auf der Terrasse - Hanau

(mm) Bewohner eines Einfamilienhauses "Im Venussee" meldeten am Montag gegen 2.45 Uhr der Polizei, dass sie durch Geräusche auf ihrer Terrasse geweckt wurden. Beim Hochziehen der Rollläden stellten sie fest, dass zwei Gestalten durch den Garten rannten und Richtung der Bruchköbeler Landstraße flüchteten. Eine Beschreibung der Personen konnten sie allerdings nicht machen. Anwohner, die ebenfalls Beobachtungen gemacht haben melden sich bitte auf der Kripo-Hotline 06181 100-123.

4. Drei Festnahmen - Bruchköbel

(mm) Die Polizei nahm am Sonntagnachmittag drei Personen vorläufig fest, die gegen 14 Uhr versucht haben sollen, in eine Schule in der Pestalozzistraße einzubrechen. Das Trio, das im Alter von 16, 17 und 18 Jahren ist, soll eine Kellerfensterscheibe mit einem Stein eingeworfen haben, offensichtlich um in das Schulgebäude einzusteigen. Nach ersten Erkenntnissen sollen die Tatverdächtigen jedoch noch in dem Gebäude gewesen sein. Die alarmierten Polizisten hatten die drei im Bereich der Schule angetroffen. Zur Klärung des Sachverhalts mussten sie mit zur Wache. Nach den polizeilichen Maßnahmen durfte der Hanauer wieder gehen; die Jugendlichen aus Bruchköbel wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

5. Polizei sucht Unfallzeugen - Rodenbach

(mü) Wer beschädigte am vergangenen Donnerstag zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes "Am Aueweg" in Rodenbach einen blauen Audi A4 und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort? Diese Frage haben die Ermittler der Unfallfluchtgruppe in Langenselbold zu klären und benötigen Hinweise von Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Der Geschädigte hatte seinen Kraftwagen nur kurz zum Einkaufen auf dem Parkplatz abgestellt und musste bei seiner Rückkehr einen Schaden in Höhe von etwa 4000EUR feststellen. Ein unbekannter Fahrzeugführer hatte ihm vermutlich beim Ein -oder Ausparken die hintere rechte Fahrzeugseite erhebliche beschädigt. Nach ersten Ermittlungsergebnissen müsste es sich beim Flüchtigen um ein weißes oder zumindest helles Fahrzeug handeln. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder weitere Hinweise zur Sache geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 06183 91155-0 bei der Unfallfluchtgruppe oder unter der Telefonnummer 06181 9010-0 bei der Polizeistation Hanau II.

6. Geparktes Auto gestreift und weitergefahren - Gelnhausen

(mü) Ein am Herzbachweg geparkter brauner VW Polo wurde am vergangenen Freitag in der Zeit zwischen 6.45 Uhr und 12.00 Uhr im Vorbeifahren gestreift und erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr weiter. Jetzt ermittelt die Polizei. Ein Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro schlägt zu Buche, Radkasten vorne links und Außenspiegel links sind verkratzt. Zum Unfallverursacher liegen keine Hinweise vor, sodass die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen ist. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 06183 91155-0 bei der Unfallfluchtgruppe in Langenselbold.

7. Wer sah die Unfallflucht auf dem Parkplatz? - Wächtersbach

(aa) Ein Volkswagenbesitzer fand am Freitagmittag, gegen 12.15 Uhr, seinen in der Industriestraße 1 geparkten weißen Golf mit Kratzern und einer Delle an der vorderen linken Seite vor. Der Gründauer hatte den VW gegen 9.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes abgestellt. Ein unbekanntes Fahrzeug war vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen den Golf gestoßen. Der Verursacher hatte sich allerdings nicht um den Schaden von etwa 1.500 Euro geschert und war weggefahren. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Gelnhausen (06051 827-0) zu melden.

8. Unfallzeugen gesucht! - Wächtersbach

(mü) Die Unfallfluchtermittler des Polizeipräsidiums Südosthessen suchen einen silbernen Honda sowie dessen Fahrer, der am Sonntag gegen 3 Uhr auf der Poststraße in Höhe einer Apotheke einen Unfall verursachte und sich dann von dort entfernte. Nach ersten Ermittlungen fuhr das Auto mehrfach rückwärts gegen einen geparkten grauen Ford Focus, wendete dann und raste in Richtung Bahnhof davon. An dem Ford entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Polizei bittet weitere Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sich unter der Telefonnummer 06183 91155-0 mit der Unfallfluchtgruppe oder der Polizeistation Gelnhausen unter der Telefonnummer 06151 827-0 in Verbindung zu setzen.

Offenbach, 04.07.2016, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: