Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 30.06.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Roller in Brand gesteckt - Offenbach

(neu) Drei 16 Jahre alte Jugendliche hat die Polizei am Mittwoch unter dem Verdacht vorläufig festgenommen, einen Motorroller in der Unteren Grenzstraße angezündet zu haben. Hintergrund der Tat könnte sein, dass das Trio den fahrbaren Untersatz im Laufe des Tages in Bürgel womöglich geklaut hatte und nun scheinbar ihre Beute wieder loswerden wollte. Gegen 16 Uhr hatte ein Zeuge die Jugendlichen dabei beobachtet, wie sie sich an dem Zweirad zu schaffen machten und wenig später in Richtung Hebestaße wegrannten. Die alarmierten Ordnungshüter konnten die Verdächtigen im Rahmen einer Fahndung kurz darauf stellen. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Diebstahls und Brandstiftung eingeleitet.

2. Hausbewohnerin treibt Einbrecher in die Flucht - Offenbach

(neu) Nach einem dreisten Einbrecher fahndet die Polizei seit Mittwochabend im Stadtteil Rumpenheim. Dort war der Unbekannte zwischen 17 Uhr und 17.30 Uhr in eine Erdgeschosswohnung in der Straße "Lachwiesen" eingestiegen, obwohl die Bewohnerin zu Hause war und sich zum Schlafen hingelegt hatte. Als die Frau wach wurde und den Dieb entdeckte, nahm dieser mitsamt seiner Beute, einem Tablet-PC und einem Handy, Reißaus. Die Bestohlene gab an, der Fremde sei etwa 1,80 Meter groß gewesen, war schwarz gekleidet und hatte einen dunkelblauen Rucksack dabei. Zeugenhinweise zu dem Ganoven werden von der Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen genommen.

3. Vergeblicher Einbruchsversuch mit Gullydeckel - Dietzenbach

(neu) Mit einem Gullydeckel haben Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch versucht, in ein Fachgeschäft in der Offenbacher Straße einzubrechen. Trotz des schweren Werkzeuges schafften sie es jedoch nicht, die massive Glastür zu zerstören und mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen. Die Kripo Offenbach sucht nun nach Zeugen, die in der Zeit zwischen 19 Uhr und 7.40 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder durch laute Geräusche aufmerksam wurden. Hinweise werden unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen genommen.

4. Anhänger angezündet - Dreieich

(neu) Beim Brand auf einem Schulgelände in Sprendlingen ist in der Nacht zu Donnerstag ein Schaden von rund 16.000 Euro entstanden. Gegen 23.20 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, wonach es in der Konrad-Adenauer-Straße brennen würde. Ersten Ermittlungen zufolge zündeten Unbekannte einen PKW-Anhänger an, der auf dem Schulgelände abgestellt war und der unter anderem einige Spraydosen geladen hatte. Durch die Hitze platzen diese Dosen auf und wurden umhergeschleudert. Auch die Außenfassade der Schule wurde in Mitleidenschaft gezogen. Eine Anwohnerin beobachtete zur gleichen Zeit zwei schlanke Männer im Alter zwischen 18 und 19 Jahren, die etwa 1,70 Meter groß waren und die Eisenbahnstraße entlang liefen. Da die beiden möglicherweise mit dem Brand in Verbindung stehen, bittet die Polizei Zeugen, die weitere Angaben zu den Unbekannten machen können, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Fahrzeuge prallen frontal aufeinander - Rodgau-Hainhausen

(neu) Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Personenwagen sind am Mittwochmorgen auf der Rodgau-Ring-Straße in Hainhausen die beiden Fahrer zum Glück nur leicht verletzt worden. Kurz vor 8 Uhr soll nach ersten Erkenntnissen der Polizei die 67 Jahre alte Fahrerin eines Fiat Panda plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem schwarzen Peugeot zusammengestoßen sein, an dessen Steuer ein 49 Jahre alter Mann aus Weiskirchen saß. Sowohl er als auch die mutmaßliche Unfallverursacherin aus Hainhausen kamen mit Prellungen und Schnittwunden in Krankenhäuser; sie konnten diese später jedoch wieder verlassen. Die Schäden an den beiden Wagen werden auf rund 18.000 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, die Wache in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 69080 anzurufen.

6. Verdacht auf Drogen bestätigte sich - Autobahn 3/Mainhausen

(neu) Den richtigen "Riecher" hatten Zivilfahnder der Polizei am Mittwochnachmittag auf der Autobahn 3 bei Mainhausen. Gegen 14.45 Uhr stoppten sie auf der Schnellstraße einen Fiat mit belgischen Kennzeichen, der in Richtung Würzburg unterwegs war und der ihnen verdächtig vorkam. Zu Recht, wie sich kurz darauf bei einer Kontrolle herausstellte: Sowohl der Fahrer, als auch die drei Insassen in dem Kleinwagen stehen nun im Verdacht, rund 17 Gramm Marihuana, ein paar Joints sowie einige Drogenutensilien besessen zu haben. Gegen alle vier jungen Leute im Alter zwischen 18 und 20 Jahren wurde Anzeige erstattet; der Fahrer musste sich zudem einer Blutentnahme unterziehen, da er sich unter Drogeneinfluss ans Steuer gesetzt hatte. Die Polizei behielt von den Belgiern eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro ein; danach durften sie die Polizeiwache wieder verlassen.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbruch geschah zwischen 21 und 23 Uhr - Hanau

(aa) Einbrecher erbeuteten am späten Mittwochabend einige Schmuckstücke aus einem Einfamilienhaus in der Kirchhoffstraße. Zwischen 21 und 23 Uhr hatten die Diebe die Terrassentür aufgehebelt und anschließend die Schränke aller Räume des Hauses durchwühlt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

2. Diebe waren auf Werkzeug aus - Bruchköbel

(aa) In einer Pension an der Marienburger Straße wohnende Monteure erlebten am Mittwochmorgen vermutlich ein böses Erwachen: Diebe hatten in der Nacht ihren auf dem Parkplatz stehenden Firmenwagen leergeräumt. Aus dem weißen Fiat Doblo war das gesamte Werkzeug, darunter Bauschrauber, Bohr- und Sägemaschinen sowie Winkelschneider, weg. Der Fiat war am Vorabend gegen 18.50 Uhr abgestellt worden. Gegen 5.35 Uhr wollten die Arbeiter wieder zu ihrer Baustelle nach Frankfurt fahren. An der Heckklappe des Doblo war das Schloss leicht beschädigt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Brand in Imbissladen - Gelnhausen

(neu) Beim Brand eines Imbissbetriebes ist nach Einschätzung der Polizei am Donnerstagmorgen "Im Galgenfeld" ein Schaden von rund 40.000 Euro entstanden. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Die 62-jährige Angestellte des Betriebes schaltete nach ersten Erkenntnissen der Polizei gegen 8.30 Uhr die Fritteuse ein und traf anschließend noch weitere Vorbereitungen, als plötzlich das Gerät in Flammen stand. Trotz sofortigen Eingreifens der Feuerwehr brannte die Hütte komplett nieder. Auch die Fassaden zweier angrenzender Geschäfte wurden von der Hitze in Mitleidenschaft gezogen. Die Kripo Gelnhausen prüft nun, wie das Feuer ausbrechen konnte.

4. Diebe bauten alles aus - Maintal

(aa) Sogar alle im Autoinnenraum befindlichen Zierleisten stahlen Diebe in der Nacht zum Mittwoch in der Hanauer Straße aus einem BMW. Zwischen 21.45 und 9 Uhr bauten die Täter des Weiteren das Lenkrad samt Airbag, das Navigationssystem und den Tachometer aus. Außerdem waren die beiden Außenspiegel des schwarzen 5-er gestohlen worden. Der BMW stand auf einem Hausgrundstück im Bereich der 20er-Hausnummern. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 30.06.2016, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: