Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 27.06.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Beim Stehlen eingeschlafen? - Offenbach

(aa) Ein Zeuge alarmierte am Sonntagmorgen die Polizei, weil er einen schlafenden Mann im Gebetsraum angetroffen hätte. Polizeibeamte weckten schließlich kurz nach 7.30 Uhr in einer Moschee an der Geleitsstraße besagten Mann. Es handelte sich um einen 37-Jährigen, der offensichtlich zuvor mit einem präparierten Metalldraht das Geld aus der Spendenbox gefischt hatte. Anschließend war er wohl eingeschlafen. Der mutmaßliche Dieb, der augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand, musste mit zur Wache. Dort gab er eine Blutprobe ab und verbrachte den Sonntag und die folgende Nacht im Gewahrsam. Laut den Beamten hatte der Verdächtige außerdem eine Krankenkassenkarte, die aus einem Geldbörsendiebstahl stammt sowie Drogen dabei, die noch untersucht werden. Hierzu dauern die Ermittlungen an. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragte einen Untersuchungshaftbefehl beim zuständigen Amtsgericht. Der vorläufig Festgenommene, der keinen festen Wohnsitz hat, wurde am Montagvormittag zur richterlichen Vorführung gebracht; gegen ihn wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen. Der Beschuldigte kam in eine Justizvollzugsanstalt nach Weiterstadt.

2. Fernseher und Getränke aus Gaststätte entwendet - Mühlheim

(el) Einbrecher drangen in der Nacht zum Samstag in eine Gaststätte in der Fahrenstraße ein. Sie kletterten auf die Bedachung des Biergartens und zerstörten dort die Alarmanlage, um unbemerkt die Eingangstür aufhebeln zu können. Aus dem Verkaufsraum entwendeten sie einen LCD-Fernseher sowie Getränke. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Wer hat den BMW beschädigt? - Offenbach

(el) Ein in der Rheinstraße, Höhe Hausnummer 27, abgestellter grauer BMW wurde am Freitag, zwischen 18 und 19 Uhr an der Heckstoßstange und der Fahrerseite von einem anderen Auto touchiert, dass ein Schaden von 2.000 Euro entstand. Der hierfür verantwortliche Fahrer wird nun von der Polizei gesucht. Hinweise bitte an die Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 911550.

4. Lastwagenfahrer beschädigte Werbeschild - Dietzenbach

(aa) Die Polizei geht ersten Hinweisen zu einer Unfallflucht nach, die sich am frühen Donnerstagnachmittag in der Rathenaustraße Höhe der Hausnummer 35 ereignet hatte. Ein größerer Lastwagen hatte gegen 14.40 Uhr beim Anfahren vom Gehweg mit der oberen Fahrzeugkante das Werbeschild einer Apotheke (in Höhe von etwa 2,50 Metern) touchiert. Der 50 bis 60 Jahre alte Fahrer war zwar zunächst ausgestiegen, sei dann aber einfach weggefahren. Der Mann hatte graue kurze Haare und eine kräftige Statur. Der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt. Die Polizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06074 837-0 zu erreichen.

5. Wer rammte geparkten Nissan? - Dietzenbach

(aa) Bereits am Donnerstagvormittag ereignete sich in der Straße "Am Rathausplatz" ein Unfall. Aufgrund des Schadens von gut 3.000 Euro haben die Ermittler der Fluchtgruppe die Anzeige nun auf dem Tisch und bitten um Hinweise. Zwischen 10.40 und 11 Uhr hatte ein unbekanntes Fahrzeug in Höhe der Hausnummer 4 vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen abgestellten Nissan touchiert. Der 45-jährige Besitzer fand seinen Wagen mit Kratzern und Eindellungen an der linken Seite vor. Der Verursacher hatte sich nicht darum geschert und war weggefahren. Zeugen werden gebeten, sich auf der Dietzenbacher Wache (06074 837-0) oder direkt bei den Fluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

6. Zusammenstoß mit Bus - Rödermark/Ober-Roden

(aa) Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Kraftomnibus und einem Mercedes am Donnerstagmorgen an der Kreuzung Kapellenstraße/Rödermarkring wurden glücklicher Weise offenbar keine Personen verletzt. Gegen 8.40 Uhr war der Bus von der Kapellenstraße nach links in den Rödermarkring abgebogen, wobei der 59-jährige Fahrer den Vorrang des entgegenkommenden Mercedes, der von einem 67-Jährigen aus Dietzenbach gelenkt wurde, offenbar nicht beachtete. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von zirka 7.000 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation in Dietzenbach unter der Rufnummer 06074 837-0.

7. Wer sah den Angreifer? - Langen

(aa) Ein Besucher des "Ebbelwoifestes" erlitt am Sonntagabend in der Frankfurter Straße bei einer Auseinandersetzung Gesichtsverletzungen; er wurde mit einem Riss in der Lippe sowie einem ausgeschlagenen Zahn in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen wurde der 34-Jährige aus dem Spreewald-Kreis gegen 20 Uhr in Höhe der Hausnummer 19, als er auf dem Boden kniete, von einem etwa 25 Jahre alten und 1,85 Meter großen Unbekannten getreten. Der Täter hatte aus einer Personengruppe heraus angegriffen. Er hatte eine schlanke Figur und braunes krauses Haar sowie einen Dreitagebart. Er trug ein weißes T-Shirt mit grünen Aufdrucken sowie ein schwarzes Basecap. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06103 9030-0.

8. Wer sah die Unfallflucht am Waldsee? - Langen

(aa) Auf dem Parkplatz des "Waldsee-Bades" an der Sehringstraße hat am Freitag ein unbekanntes Fahrzeug einen dort geparkten Opel gerammt. An dem blauen Astra ist nun die vordere Stoßstange verkratzt, wobei die Reparatur mindestens 500 Euro kosten dürfte. Der Verursacher hatte sich jedoch nicht darum gekümmert und war weggefahren. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06103 9030-0 bei der Langener Polizei zu melden.

9. Einbrecher hatten Terrassentür aufgehebelt - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Einbrecher hebelten am Samstagnachmittag in der August-Bebel-Straße die Terrassentür zu einem Einfamilienhaus auf. Zwischen 14.40 und 17.45 Uhr hatten die Eindringlinge den Keller, das Wohnzimmer im Erd- und die Räume im Obergeschoss durchsucht. Noch steht nicht fest, was die Diebe alles mitgenommen haben. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

10. Halsband mit Erkennungsmarke von Ziege "Paulchen" gestohlen - Dreieich

(mm) Ein Diebstahl, der nicht alltäglich vorkommt, zeigte am vergangenen Freitag eine 77-Jährige bei der Polizei in Langen an. Die Rentnerin ist stolze Besitzerin eines Ziegenbockes namens Paulchen, der zur Identifizierung eine gelbe Erkennungsmarke vom Veterinäramt zugeteilt bekommen hat. Die Plakette, die Paulchen an einem Halsband trug, wurde zwischen Dienstag, 18 Uhr und Mittwoch, 8.30 Uhr, von Unbekannten gestohlen. Der Ziegenbock, der gelegentlich auch von der Seniorin ausgeführt wird, hielt sich zur Tatzeit in einer Stallung in Götzenhain in der Wallstraße auf. Hinweise auf die Täter oder den Verbleib der Erkennungsmarke sowie dem Halsband, das mit silberfarbenen Emblemen und Buchstaben verziert ist, werden von der Polizei in Langen (06103 9030-0) entgegengenommen.

11. Außenspiegel abgefahren - Seligenstadt

(mm) Die Besitzerin eines Audis staunte Freitagabend wahrscheinlich nicht schlecht, als sie gegen 19.30 Uhr feststellte, dass ihr A 3, den sie gegen 18 Uhr in der Zellhäuser Straße in Höhe der Hausnummer 32 geparkt hatte, beschädigt war. Der Verursacher hatte den linken Außenspiegel vermutlich beim Vorbeifahren abgerissen. Ohne sich um den geschätzten Schaden von 400 Euro zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06182 8930-0 entgegen.

12. Info-Aktion der Polizei zum Thema Einbruchsschutz - Mainhausen

(mm) "Einbruchsschutz" - ein Thema, das immer aktuell ist und der Polizei besonders am Herzen liegt. Gerade in der Urlaubszeit ist es wichtig, dass Haus- und Wohnungsbesitzer in Sachen Abwehr von Dieben und Einbrechern auf dem aktuellsten Stand sind. Um sicher in den Urlaub fahren zu können, bietet das Präventionsmobil der Hessischen Polizei hierzu am Dienstag die besten Informationsmöglichkeiten.

Das Präventionsmobil steht an diesem Tag, in der Zeit von 10 bis 15 Uhr, in Mainflingen, Gingkoring 70 (Parkplatz Einkaufszentrum).

Interessierte Bürger können sich von den Fachleuten für Einbruchsschutz umfassend beraten lassen und bekommen hierbei Möglichkeiten aufgezeigt, wie man mit oftmals recht einfachen Mitteln und Vorrichtungen dem kriminellen Treiben von Langfingern einen Riegel vorschieben kann. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen persönlichen Beratungstermin in den "eigenen vier Wänden" zu vereinbaren.

Interessierte Pressevertreter haben die Möglichkeit, Einblick in die Beratungsaktionen am Präventionsmobil zu nehmen.

Hinweis: Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

13. Fahrrad war gestohlen - Mühlheim

(neu) Bei einer Kontrolle am Freitagabend haben Zivilbeamte der Mühlheimer Wache speziell nach Fahrraddieben Ausschau gehalten und landeten auch prompt einen Treffer. Die Beamten, die selbst auf Zweirädern unterwegs waren, stoppten insgesamt 15 Radler, die ihnen verdächtig vorkamen. Auf dem Mainuferweg hielten sie am frühen Abend einen 18 Jahre alten Mühlheimer an, dessen fahrbarer Untersatz im Polizeicomputer als gestohlen registriert war. Die Beamten stellten das Rad sicher und prüfen nun, ob sie gegen den jungen Mann ein Verfahren wegen des Verdachts des schweren Diebstahls oder der Hehlerei einleiten.

Bereich Main-Kinzig

1. Diebe brachen Parkscheinautomaten auf - Gelnhausen

(aa) Zwei etwa 25 Jahre alte und 1,80 Meter große Männer haben am späten Samstag in der Barbarossastraße einen Parkscheinautomaten geknackt und die Geldkassette gestohlen. Nach ersten Erkenntnissen brachen die Diebe gegen 23.15 Uhr den Automaten im Erdgeschoss des Parkhauses auf. Die Täter waren dunkel gekleidet. Auffällig war, dass einer eine Sporthose mit seitlich weißen dicken Streifen trug. Außerdem hatte er einen schwarzen Rucksack dabei. Sie erbeuteten mehrere hundert Euro und hinterließen einen Schaden von etwa 3.000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0.

2. Was war die Brandursache? - Nidderau

(mm) Was war die Brandursache? Diese Frage beschäftigt die Brandermittler der Kriminalpolizei in Hanau nach einem Feuer in Heldenbergen an der Bahnhofstraße. Am Montag, kurz nach 1 Uhr, waren ein Seat Leon sowie ein Motorroller - beide Fahrzeuge waren unter einem Carport im Bereich der 100er-Hausnummern abgestellt - in Brand geraten. Durch die Flammen wurden weiterhin zwei angrenzende Häuser an den Fassaden beschädigt. Ein Opel Corsa, der in unmittelbarer Nähe stand, wurde dabei ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 100.000 Euro. Die Bewohner eines der Häuser konnten vorerst nicht in ihr Domizil zurück. Sie verbrachten die Nacht bei hilfsbereiten Nachbarn. Die Ermittler vom Fachkommissariat 11 schließen Brandstiftung nicht aus. Nach ersten Erkenntnissen hatte eine Zeugin unmittelbar vor dem Brand eine Person im Bereich eines dortigen Mülltonnenabstellplatzes beobachtet. Die Ermittlungen dazu dauern an. Zeugen, die ebenfalls Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte auf der Kripo-Hotline 06181 100-123 in Hanau.

3. Unbekannte auf Schulgelände - Bruchköbel

(mm) In der Nacht von Freitag auf Samstag trieben Unbekannte ihr Unwesen auf dem Gelände einer Schule in der Pestalozzistraße. Die Täter hatten im Außenbereich eine Lampe beschädigt und anschließend eine Holzeingangstür der Schule aufgebrochen, um in einen Vorraum zu gelangen. Dort verunreinigten sie den Raum, ohne dann weiter in das Lerngebäude einzudringen. Ob auch dieselben Kriminellen eine Tür sowie eine Hauswand der Schule mit orangener Farbe besprühten, ermittelt nun die Polizei. Hinweise bitte an die Wache in der Cranachstraße in Hanau (06181 9010-0).

4. Auto beschädigt und weitergefahren - Langenselbold

(el) Einen Lackschaden und eine Beule an der linken Fahrzeugseite stellte eine 27-Jährige aus Langenselbold am Freitag, gegen 19 Uhr, fest. Sie hatte ihren roten Nissan gegen 15 Uhr in der Augustastraße, Höhe Hausnummer 13, ordnungsgemäß und unbeschädigt abgestellt. Zeugen, die gesehen haben, wer den Schaden in Höhe von zirka 1.000 Euro verursachte und einfach weiterfuhr, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Hanau unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

5. Unfallflüchtigem nachgefahren - Gründau

(el) Ein 20-jähriger Mercedes-Fahrer aus Büdingen stellte nach kurzer Verfolgung am Samstag einen 50-Jährigen aus Büdingen, nachdem dieser zuvor ein geparktes Auto beschädigt haben und einfach weitergefahren sein soll. Nach Angaben des jungen Mannes war er gegen 13 Uhr in der Kirchstraße in Niedergründau unterwegs, als ihm der 50-Jährige mit seinem Passat entgegen kam. Obwohl dieser aufgrund geparkter Autos und Parkbuchten auf seiner Seite hätte warten müssen, fuhr er weiter und streifte dabei angeblich einen geparkten Corsa, so der Zeuge. Der mutmaßliche Unfallverursacher hielt nach wenigen 100 Metern an. Wer etwas von dem Unfall gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Offenbach, 27.06.2016, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: