Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 13.06.2016

Rettungsschwimmer Marcus Molter

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Polizeibeamter rettet Mann aus dem Main - Offenbach

(mm) Während Fußballbegeisterte am Sonntagabend die Spielbegegnung Türkei gegen Kroatien feierten und per Autokorso durch die City zogen und andere sich bereits auf das erste Europameisterschaftsspiel der Deutschen freuten, machte ein Mann aus Offenbach etwas völlig anderes. Er steuerte gegen 20.15 Uhr sein ferngelenktes Elektroboot im Main. In Höhe der Carl-Ulrich-Brücke war das Schiff aber plötzlich aus seiner Kontrolle geraten, sodass sich der 32-Jährige entschloss, sein Gefährt eigenhändig aus dem Gewässer zu holen. Der Mann begab sich in den Fluss und schwamm zu seinem herrenlosen Boot. Allerdings verließen ihn offensichtlich nach geraumer Zeit die Kräfte. Diese lebensbedrohliche Situation erkannten zahlreiche am Uferrand stehende Passanten und machten eine in unmittelbarer Nähe befindliche Polizeistreife auf die prekäre Lage aufmerksam. Die beiden Beamten zögerten nicht lange und schritten sofort zur Tat, um den "Bootsführer" aus der akuten Lebensgefahr zu retten. Polizeikommissar Marcus Molter vom 2. Polizeirevier legte seine Schutzweste und seinen Einsatzgürtel ab und sprang vom Ufer aus in den Main. Der 30-jährige Beamte, der in seiner Freizeit auch Rettungsschwimmer ist, erreichte recht bald den erschöpften Offenbacher. Der mutige Polizist umklammerte schließlich den Hilflosen und brachte ihn samt dem ferngesteuerten Elektroboot ans Ufer. Dort warteten bereits andere Rettungskräfte, die sich dann um den Offenbacher kümmerten. Marcus Molter berichtete: "Für mich war die Menschenrettung wichtiger, als nur zuzusehen und Handyaufnahmen zu machen. Dass ich mich selbst dabei in Gefahr gebracht habe, war mir schon bewusst, zumal unmittelbar danach ein Binnenschiff die Fahrrinne passierte." Molter ergänzte: "Eine Uniform ist leicht zu ersetzen, ein Menschenleben aber nicht!"

Hinweis: Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

2. Einbrecher kamen mit geklautem Schlüssel - Offenbach

(neu) Mit einem offensichtlich zuvor geklauten Haustürschlüssel haben zwei Ganoven am Freitagmorgen versucht, in ein Einfamilienhaus in der Schutzbaumstraße einzudringen. Pech für das Duo war allerdings, dass die Bewohner zwischenzeitlich die Schlösser ausgetauscht hatten und der vermeintliche Türöffner daher nicht mehr passte. Einem Sohn der Familie war vor ein paar Tagen in der Schule der Ausweis und ein Schlüsselbund geklaut worden. Somit glaubten die Einbrecher offensichtlich, leichtes Spiel in der Wohngegend im Stadtteil Waldhof zu haben, als sie gegen 9.15 Uhr versuchten, in das Haus zu gelangen. Der Anführer des Duos war allerdings völlig verblüfft, dass der erbeutete Schlüssel dann doch nicht passte und stattdessen die Hausbewohnerin die Tür öffnete. Ohne ein Wort zu sagen, rannte er mit seinem Komplizen, der um die Ecke Schmiere stand, davon. Die Polizei fahndet nun nach einem 16 bis 18 Jahre alten und etwa 1,70 bis 1,75 Meter großen Mann mit einer sportlichen schmalen Statur. Er trug eine blau-grüne Bomberjacke und hatte kurze schwarze Haare. Die Bewohnerin gab an, er habe sich mit seinem Komplizen auf Türkisch unterhalten. Hinweise zu den beiden Unbekannten nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

3. Beim Schuhe kaufen bestohlen - Offenbach

(neu) Dreiste Diebe gibt es überall, auch in einem Schuhladen. Dies musste am Samstag um die Mittagszeit eine 55 Jahre alte Frau aus Offenbach leidvoll erfahren, die sich in der Alicestraße in einem Fachgeschäft aufhielt und gerade dabei war, ein paar neue Schuhe anzuprobieren. Dadurch war die Kundin offensichtlich für einen Moment unaufmerksam, was wiederum ein unliebsamer Zeitgenosse ausnutze, um sich ihre Handtasche zu angeln, in der sich Geld, Ausweise und ein Handy befanden. Als die 55-Jährige aufschaute, war der Dieb längst verschwunden. Zeugen, welche den Vorfall zufällig mitbekommen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 in Verbindung zu setzen.

4. iPhone lockt Autoknacker an - Offenbach

(neu) Ein im Fahrzeuginneren gut sichtbar abgelegtes Mobiltelefon hat am Samstagnachmittag in der Wilhelmstraße zwei Diebe angelockt. Einmal mehr bestätigte sich daher der schon oft wiederholte Warnhinweis der Polizei: Ihr Auto ist kein Safe - lassen Sie Wertsachen nicht offen darin liegen! Der Dieb schlug gegen 18.10 Uhr eine Seitenscheibe ein, während sein Kumpan Schmiere stand. Beide flüchteten anschließend mit ihrer schnell gemachten Beute im Wert von mehreren hundert Euro. Die Polizei fahndet nun nach einem 20 bis 25 Jahre alten und etwa 1,70 bis 1,75 großen Mann, der bei der Tat eine graue Jogginghose und einen schwarzen Kapuzenpulli trug. Von dem Komplizen liegt keine Beschreibung vor. Hinweise nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

5. Unfallzeugen gesucht - Offenbach

(kd) Zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person kam es am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr in der Waldstraße. Der Fahrer eines blauen Audis kam aus der Innenstadt und wollte nach links auf ein Firmengelände einbiegen. Hierbei übersah er einen grauen Suzuki, der auf der entgegengesetzten Busspur fuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Autos, wobei der Suzuki-Fahrer leicht verletzt wurde. Zeugen des Unfalls wenden sich bitte an das 2. Polizeirevier unter (069 8098-5200). Der Sachschaden beläuft sich auf 11.000 Euro.

6. Waren es dieselben Einbrecher? - Obertshausen

(mm) Es ist gut möglich, dass in den frühen Montagmorgenstunden dieselben Einbrecher gleich zweimal am Werk waren. Kurz nach 3 Uhr waren Unbekannte in einen Lebensmittelmarkt an der Schubertstraße im Bereich der 60er-Hausnummern eingedrungen. Die Täter hatten sich an der Eingangstür des Marktes zu schaffen gemacht. Nachdem sie die Türverriegelung geknackt hatten und in das Geschäft eingedrungen waren, sackten die Ganoven eine größere Anzahl an Zigarettenschachteln ein. Nach Angaben eines Zeugen sollen es drei Einbrecher gewesen sein, die dann in Richtung der Feldstraße flüchteten. Nur einige Zeit später, gegen 3.30 Uhr, musste die Polizei zu einem weiteren Einbruch ausrücken. Am Anfang der Königsberger Straße hatten Unbekannte mit einem Gullydeckel eine Scheibe eines Bekleidungsgeschäftes eingeworfen. Ob sie etwas aus dem Laden gestohlen haben, ist nicht bekannt. Hinweise zu beiden Einbrüchen nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

7. An der Ampel die Weiterfahrt blockiert - Dietzenbach

(neu) Was den Unbekannten zu seinem "Ausraster" veranlasst hat, müssen nun die weiteren Ermittlungen zeigen: Am Freitagabend soll ein Autofahrer mit seinem Wagen einer jungen Frau den Weg versperrt haben. Wie die 21-Jährige aus Marburg später zu Protokoll gab, habe sie gegen 19.20 Uhr in der Frankfurter Straße an einer "roten" Ampel angehalten, als sich der Unbekannte mit seinem roten Kleinwagen mit Offenbacher Kennzeichen plötzlich quer vor sie stellte und ausstieg. Als die 21-Jährige an dem Mann einfach vorbeifuhr, sei der Unbekannte wieder eingestiegen und habe sie eine Zeitlang verfolgt, bis er schließlich verschwand. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben und bittet diese, sich zu melden. Der Unbekannte war etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß. Er hat eine gedrungene Figur, braune Haare und einen braunen Dreitagebart. Hinweise zu dem Daihatsu-Fahrer nimmt die Wache in Dietzenbach unter der Rufnummer 06074 837-0 entgegen.

8. Autos berührten sich, Zeugen gesucht - Dietzenbach

(kd) Am Freitagabend, gegen 17 Uhr, kam es in der Talstraße in Höhe des Kindergartens zu einem Verkehrsunfall. Ein bisher unbekannter Fahrer schrammte mit seinem Auto an einem geparkten blauen Suzuki Swift entlang und beschädigte dessen hinteren rechten Radlauf. Der entstandene Schaden wird auf ungefähr 500 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalles wenden sich bitte an die Beamten der Polizeistation Dietzenbach (06074 837-0).

9. Wer hat den Unfall beobachtet? - Heusenstamm

(kd) Am Freitag kam es an der Kreuzung Heusenstammer Straße / Frankfurter Straße, gegen 8.25 Uhr, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem weißen Mercedes Sprinter und einem weißen Audi Kombi. Beide Fahrzeuge standen in dieser Reihenfolge an der Ampel, wobei es zu einem Zusammenstoß kam. Strittig ist, ob der Mercedes zurücksetzte, oder der Audi ihm ins Heck fuhr. Zeugen des Unfalles wenden sich bitte an die Beamten der Polizeistation Heusenstamm (06104 6908-0).

10. Nasenbein gebrochen - Rodgau

(mm) Einer Passantin wurde am Sonntagabend von einem Räuber das Nasenbein gebrochen. Die 18-Jährige war kurz vor 23 Uhr von dem Unbekannten am Hintereingang eines Mehrfamilienhauses am Anfang der Strandpromenade von hinten angegriffen worden. Der schlanke etwa 20 Jahre alte Täter hatte die Fußgängerin festgehalten und versucht, ihr die Handtasche zu entreißen. Die junge Frau wehrte sich und schrie um Hilfe. Der Angreifer ergriff daraufhin die Flucht. Das couragierte Opfer nahm aber die Verfolgung auf. Als der Gangster dann ein Garagentor überklettern wollte, versuchte sie ihn festzuhalten. Der Mann schlug und trat aber auf die Frau ein. Die 18-Jährige erlitt dabei eine Nasenbeinfraktur. Der Räuber, der sehr kurze Haare hatte und mit einer rot/weißen Jacke und einer Bermudahose bekleidet war, verschwand anschließend ohne Beute. Hinweise auf den Täter nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

11. Unfall beim Spurwechsel - Bundesstraße 45/Rodgau

(neu) Drei Leichtverletzte und rund 7.000 Euro Sachschaden bilanzierte die Polizei nach einem Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der Bundesstraße 45 im Rodgau. Gegen 6.40 Uhr waren zwei Transporter auf der mehrspurigen Schnellstraße in Richtung Hanau unterwegs, als ein 58-Jähriger aus Obertshausen mit seinem VW Transporter zum Überholen angesetzt haben soll. In diesem Moment befand sich auf fast gleicher Höhe allerdings ein weiterer Kastenwagen, an dessen Steuer ein 55 Jahre alter Mann aus Reinheim saß. Beide Fahrer sowie ein Mitfahrer in dem VW klagten anschließend über Schmerzen. Die Insassen des VW's kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Während der Aufräum- und Bergungsarbeiten kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu Behinderungen.

12. Lebensgefährliches Fahrmanöver an Bahnübergang - Rödermark

(kd) Sehr eilig hatte es anscheinend der Fahrzeuglenker eines Lastwagens, als er sich am vergangenen Montag dem Bahnübergang in der Trinkbrunnenstraße in Ober-Roden näherte. Obwohl die Ampel Rot zeigte und bereits ein wartendes Auto vor dem Übergang stand, scherte der Fahrer plötzlich aus, fuhr an dem vor ihm stehenden Wagen vorbei und dann über die Gleise. Damit nicht genug, touchierte der Verkehrsrowdy die sich senkende Halbschranke mit dem Aufbau seines VW und beschädigte diese. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Gegen den Fahrer des Lastwagens leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren ein.

Bereich Main-Kinzig

1. Handydieb mit Silberzahn - Hanau

(neu) Einen auffallenden Silberzahn soll ein Handydieb haben, der am Sonntagmittag, gegen 13.10 Uhr, das Mobiltelefon einer Kellnerin einer Bar in der Großen Dechaneistraße einsteckte. Der Unbekannte, der zudem eine sehr braune Haut habe und etwa 1,80 Meter groß sei, griff sich das Gerät im Wert von mehreren hundert Euro in einem günstigen Moment und suchte anschließend das Weite. Wer den Diebstahl beobachtet hat oder Angaben zu dem auffälligen Mann machen kann, wird um Anruf bei der Hanauer Polizei unter der Rufnummer 06181 100-123 gebeten.

2. Wohnhaus durch Feuer schwer beschädigt - Neuberg

(neu) Bei dem Brand einer Doppelhaushälfte in der Langendiebacher Straße ist am Montagmorgen nach Einschätzung der Polizei ein Schaden von mindestens 50.000 Euro entstanden. Dabei wurde insbesondere der erste Stock stark in Mitleidenschaft gezogen. Die alleinige Bewohnerin, eine 84 Jahre alte Rentnerin, war gerade im Garten, als das Feuer gegen 10 Uhr ausbrach; sie blieb daher zum Glück unverletzt. Auch in der benachbarten Haushälfte war bei Ausbruch des Brandes niemand zu Hause. Nach einer ersten Einschätzung konnte ein Übergreifen der Flammen durch die Feuerwehr rechtzeitig verhindert werden. Brandermittler der Hanauer Kriminalpolizei begannen noch am Vormittag mit ersten Untersuchungen, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

3. Einbrecher klettert in den ersten Stock - Maintal

(neu) Über gute Kletterkünste verfügte offensichtlich ein Einbrecher am Wochenende in Dörnigheim. Zwischen Freitagvormittag, 11 Uhr und Sonntagmittag, 14 Uhr, stieg der Fremde auf der Terrasse eines Einfamilienhauses im Backesweg zunächst auf eine Kiste, um dann nach oben an ein Fenstergitter im ersten Stock zu springen. Wohl von der Fensterbank aus hebelte er dieses auf ubnd durchsuchte dann in dem Haus zahlreiche Schränke nach Wertsachen, fand aber nach erstem Anschein nichts Interessantes. Bei seiner "Arbeit" dürfte er wohl Durst bekommen haben, denn die Polizei fand in dem Haus eine leere Flasche Wodka, deren Herkunft noch unklar ist und die womöglich von dem Einbrecher selbst stammt. Wer in dem genannten Zeitraum Verdächtigtes beobachtet hat, wird um Anruf bei der Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 gebeten.

4. Reifen fing Feuer - Maintal

(neu) Noch unklar sind die Hintergründe eines kleinen Feuers, welches in der Nacht zu Montag am Reifen eines Miettransporters ausgebrochen war. Um kurz vor 2 Uhr ging bei der Polizei eine entsprechende Meldung ein. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor größerer Schaden entstand. Brandermittler der Hanauer Kriminalpolizei prüfen nun, was die Ursache des Feuers war; Vorsatz kann nach einer ersten Einschätzung nicht ausgeschlossen werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf einige hundert Euro. Zeugen, die um kurz vor 2 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder Personen im Bereich des Transporters gesehen haben, werden um Anruf bei der Kripo unter 06181 100-123 gebeten.

5. Geparkten Nissan angefahren - Maintal

(neu) Auf rund 500 Euro schätzt die Polizei den Schaden an einem braunen Nissan Micra, der bei einem Unfall in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Bischofsheim entstand. Der Verursacher fuhr allerdings einfach weiter, statt sich bei der Besitzerin zu melden. Der Nissan war in der Alleinsteiner Straße in Höhe der Hausnummer 29 am rechten Fahrbahnrand abgestellt, wo er wahrscheinlich im Vorbeifahren an der Stoßstange hinten links gestreift wurde. Hinweise nimmt die Wache in Dörnigheim unter der Rufnummer 06181 43020 entgegen.

6. Werkzeuge aus Transporter geklaut - Maintal

(neu) Elektrowerkzeuge im Wert von mehreren hundert Euro haben Unbekannte zwischen Freitag und Sonntag aus einem abgestellten Transporter in der Spessartstraße geklaut. Die Diebe brachen zwischen 13.30 Uhr und 17.20 Uhr das Fahrzeug auf, wobei noch nicht genau feststeht, wie sie dabei vorgingen. Neben einem Akkuschrauber fehlt auch eine hochwertige Schlagbohrmaschine. Wer im Bereich der 20er-Hausnummern verdächtige Personen beobachtet hat, wird um Anruf unter der Rufnummer 06181 100-123 gebeten.

7. An der Einmündung zusammengestoßen - Biebergemünd

(neu) Eine leichtverletzte Frau und rund 10.000 Euro Sachschaden bilanzierte die Polizei bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen in Wirtheim. Gegen 10.50 Uhr wollte eine 75 Jahre alte Audi-Fahrerin aus der Neu-Wirtheimer-Straße nach links in die Frankfurter Straße einbiegen. Hierbei übersah sie nach Einschätzung der Ordnungshüter eine 70 Jahre alte Frau aus Gelnhausen, welche von der Frankfurter in die Neu-Wirtheimer Straße einbiegen wollte. Dabei stießen beide Wagen zusammen und wurden erheblich beschädigt. Die Gelnhäuserin zog sich zudem Prellungen zu. Gegen die Unfallverursacherin leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren ein.

8. Rasenmäher und Stromkabel geklaut - Schlüchtern

(neu) Einen grünen Rasenmäher und ein etwa 20 Meter langes Stromkabel haben unbekannte Diebe in der Nacht von Freitag auf Samstag aus einer Gartenhütte am Galgenberg mitgehen lassen. Wie die Ganoven in die Hütten gelangen konnten, steht bislang noch nicht fest. Möglicherweise kommen sie aber auch für einen weiteren Diebstahl auf dem Nachbargrundstück in Frage, wo in der gleichen Zeit eine komplette Markise entwendet wurde. Wer in der Zeit zwischen 19 und 13 Uhr am nächsten Tag entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird um Anruf bei der Polizeistation Schlüchtern unter der Rufnummer 06661 96100 gebeten.

Offenbach, 13.06.2016, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: