Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Dienstag, 10.05.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Geklauten Porsche auf Sattelzug entdeckt - Dietzenbach und Bereich Land Brandenburg

(iz) "Leute, passt auf Eure Autoschlüssel auf!" Diesen gutgemeinten Rat gibt die Polizei nun schon zum wiederholten Male allen Autobesitzern, deren Fahrzeuge sich über das Keyless-Go-Verfahren öffnen lassen. Grund hierfür ist die Sicherstellung eines Porsche Cayenne Anfang Mai nahe der polnischen Grenze. Der schwarze Wagen war am letzten Freitag im April in Dietzenbach geklaut worden; eine deutsch-polnische Streife entdeckte bei einer Kontrolle das hochwertige Beutestück - vor neugierigen Blicken verdeckt - auf der Ladefläche eines Sattelzugaufliegers, mit dem ein Mann aus dem Baltikum unterwegs war. Für die Offenbacher Ermittler ist hierbei besonders wichtig: An dem Cayenne wurden keinerlei Spuren eines gewaltsamen Öffnens gefunden. Somit kann auch in diesem Fall mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass die Diebe einen so genannten Funkwellenverlängerer eingesetzt hatten, um den Porsche schnell und problemlos öffnen zu können. Dass die Täterseite aktuell die großen SUV-Fahrzeuge des Stuttgarter Sportwagenherstellers im Visier hat, zeigen weitere Cayenne-Diebstähle in den vergangenen Tagen - wohl unter Anwendung der gleichen Methode. Allerdings sollten auch die Besitzer anderer hochwertiger Fahrzeuge ihre Wagen im Blick haben und Vorsorge gegen das unbefugte Öffnen auf elektronischem Weg treffen. "Unsere Ermittler sind bei einem Großteil der Diebstähle hochwertiger Fahrzeuge von einer elektronischen Manipulation des Keyless-Go-Systems ausgegangen - nun haben sie einen Beweis für diese Annahme vorliegen", kommentiert die Polizeipressestelle in Offenbach die Sicherstellung des geklauten Porsches und wiederholt ihre gutgemeinten Tipps, wie man mit recht einfachen Mitteln den Autodieben einen Riegel vorschieben kann. "Die Möglichkeiten sind einfach, aber doch recht wirkungsvoll. Den Schlüssel weit weg von Haustür oder Fenstern deponieren, ist noch das einfachste Mittel." Weiterhin gibt es im Fachhandel Schlüssel-Kästchen, die mit einer Sicherheitsfolie versehen sind; allerdings sollte man die Wirksamkeit dieser "Key-Safes" an seinem Wagen ausprobieren. Einfach, aber "von der Optik her eher geschmacklos" ist das Einwickeln des Wagenschlüssels in einfache Alufolie; auch hier haben die von den Funkwellenverlängerern ausgesandten Signale keine Möglichkeit, bis zum Schlüssel vorzudringen." Zu alledem geben die Beamten den Tipp: Wer über eine Garage verfügt, sollte seinen Wagen dort geschützt abstellen - und den Unterstand natürlich auch abschließen.

2. 7.000 Euro Schaden und abgehauen - Offenbach

(mm) Am Montag gegen 17.15 Uhr stellte ein Audi-Besitzer fest, dass sein grauer A3 mit OF-Kennzeichen beschädigt ist. Der Wagen hatte durchgängig Kratzer und kleinere Dellen an der Fahrerseite sowie an der B-Säule. Den geschätzten Schaden von 7.000 Euro bemerkte der Offenbacher in Wiesbaden. Dort hatte er den Audi gegen 7.30 Uhr in der Kastellstraße in der Nähe einer Bushaltestelle abgestellt. Nach Angaben des A3-Besitzers kann das Fahrzeug aber auch zwischen Mittwoch, 19 Uhr und Montagmorgen in der Bleichstraße Ecke Friedrichstraße in Offenbach beschädigt worden sein. Der Audi war während dieser Zeit dort abgestellt. Ein Schaden war dem Besitzer allerdings bei Fahrtantritt nach Wiesbaden nicht aufgefallen. Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher nimmt die Polizei in Langenselbold (Unfallfluchtgruppe) unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

3. Steinewerfer auf der B448 - Offenbach

(hk) Mit dem blanken Schrecken davon kam gegen 11 Uhr ein 34-jähriger PKW-Fahrer auf der B448. Gerade als sich der Seligenstädter auf dem Weg von Offenbach in Richtung Obertshausen befand und die erste Brücke der Schnellstraße durchfuhr, schlugen zwei knapp zwei Kilogramm schwere Pflastersteine in seiner Windschutzscheibe ein. Der Opel-Fahrer konnte seinen Astra trotz komplett zertrümmerter Frontscheibe zum Glück ohne einen Unfall zu verursachen stoppen. Wie durch ein Wunder blieb er unverletzt. Er sah noch drei Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren von der Brücke wegrennen. Einer der Täter trug ein blaues T-Shirt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall oder die flüchtigen Teenager beobachtet haben und bittet diese, sich beim 1. Polizeirevier unter 069 8098-5100 zu melden.

4. Sachbeschädigung an Linienbus - Offenbach

(hk) Die Pferde sind wohl einem Jugendlichen am Sonntag gegen 19.40 Uhr in Bieber durchgegangen, nachdem er in einen Disput mit einem Busfahrer geriet. Der circa 18-Jährige befand sich zunächst als Fahrgast im Bus, bevor er aufgrund seines mitgeführten Fahrrades eine verbale Meinungsverschiedenheit mit dem Busfahrer austrug. An der nächsten Haltestelle verließ der Passagier den Bus, drehte dann aber davor richtig auf. Merklich über den Vorfall verärgert trat der ungefähr 1,65 Meter große und schlanke junge Mann, der blonde Haare hatte, so lange gegen die Mitteltür, bis die Scheibe zerbrach. Danach eilte der temperamentvolle Fahrgast mit seinem Rad davon. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese melden sich bitte unter 069 8098-1234.

5. Drogenfund bei Wohnungsdurchsuchung - Offenbach

(hk) Nach umfänglichen Ermittlungen durchsuchten Beamte des Fachkommissariats K34 am Freitag eine Wohnung in der City und hatten damit auch den richtigen Riecher. Der 24-jährige Bewohner wurde von den Polizisten festgenommen. Sie fanden bei ihm über vier Kilogramm Marihuana sowie Bargeld im vierstelligen Bereich. Außerdem entdeckten die Rauschgiftermittler in dem Domizil noch diverse Waffen sowie eine Vielzahl von Handys und Feinwaagen. Die Ermittler ließen die Handschellen klicken und führten den mutmaßlichen Dealer dem Ermittlungsrichter vor. Seitdem sitzt der 24-Jährige in Untersuchungshaft.

6. Autoknacker zielen auf BMW Navis ab - Rödermark

(hk) Drei BMW Besitzer mussten in der Straße "Am Eichenbühl" in Urberach am Montag durch eingeschlagene Scheiben ihrer BMW blicken, als die morgendliche Fahrt zur Arbeit angetreten werden sollte. In zwei Fällen entdeckten die Besitzer leere Mittelkonsolen, in denen sich zuvor Navigationsgeräte befanden. Einer der beiden Inhaber suchte zudem noch das Lenkrad mitsamt Airbag. Die vermutlich professionellen Automarder bedienten sich fachmännisch an den Routenplanern in einem X3 sowie einem 5er. Nur wenige Häuser entfernt war außerdem ein 2er Cabrio ein Objekt der Begierde. Hierbei wurden die Ganoven möglicherweise bei der Tat gestört. Der Innenraum Cabrios blieb unversehrt. Die Autoknacker konnten unerkannt flüchten. Die Polizei nimmt Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

7. Reifen weg - Mühlheim

(hk) Das lange Wochenende wurde von Langfingern in Mühlheim genutzt, um sich bei einem Autohaus an mehreren Radsätzen zu bedienen. Die Diebe verschafften sich zwischen Freitag, 16.30 Uhr und Montag, 09.30 Uhr, durch Öffnen eines angrenzenden Bauzaunes und einer Klettereinlage Zutritt auf das Gelände an der Dieselstraße. An insgesamt vier Wagen eines Ingolstädter Fahrzeugherstellers demontierten die Unbekannten jeweils den hochwertigen Komplettradsatz und bockten die PKW auf Steinen auf. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, teilt dies bitte der Kripo (069 8098-1234) mit.

8. Auto verkratzt - Heusenstamm

(mm) Unbekannte haben am Montag zwischen 6.45 und 17 Uhr einen Mercedes in der Straße "Im Hasenwinkel" beschädigt. An der Beifahrertür der abgestellten A-Klasse wurde ein Kratzer von gut 65 Zentimeter in den Lack geritzt und ein Schaden von einigen hundert Euro verursacht. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06104 6908-0 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Hausfassade durch Feuer beschädigt - Erlensee

(mm) Die Fassade eines Hauses an der Biggleswade Straße im Bereich der 50er-Hausnummern ist in der Nacht zum Montag durch ein Feuer beschädigt worden. Nach ersten Erkenntnissen waren zwei vor dem Gebäude abgestellte Mülltonnen auf unbekannte Weise in Brand geraten. Ein Hausbewohner hatte gegen 5 Uhr Brandgeruch festgestellt und noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr die brennenden Müllbehältnisse mit einem Feuerlöscher gelöscht. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen melden sich bitte auf der Telefonnummer 06181 100-123.

2. 22-Jähriger mit Messer verletzt - Bruchköbel

(mm) In einer Asylbewerberunterkunft an der Friedberger Straße ist es am späten Montagabend gegen 23.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Bewohnern gekommen. Im Verlauf der Streitigkeiten war ein 22-Jähriger von einem Mitbewohner mit einem Messer am Oberschenkel verletzt worden. Der Verletzte musste anschließend zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht werden. Der mutmaßliche 33-jährige Täter hatte bereits vor dem Eintreffen der Polizei, die vom Sicherheitsdienst alarmiert wurde, die Flucht ergriffen. Der Mann aus Algerien wird weiterhin gesucht. Der Anlass zum Streit sollen offenbar Meinungsverschiedenheiten über Lebensmittel gewesen sein.

3. Blauer Skoda Octavia gesucht - Maintal/A66

(mm) Die Polizei sucht einen blauen Skoda Octavia, der am Montagmorgen an einem Unfall auf der Autobahn 66 in Fahrtrichtung Frankfurt gewesen sein soll. Kurz vor 8 Uhr war es zwischen den Anschlussstellen Dörnigheim und Bischofsheim auf der dreispurigen Strecke zu einem Zusammenstoß zwischen einen grauen 1er-BMW und einen grauen 5er gekommen. Nach ersten Erkenntnissen war der 1er beim Fahrstreifenwechsel von links nach rechts mit der größeren BMW-Karosse, die auf der mittleren Spur war, kollidiert. Der Skoda soll auf der rechten Spur gefahren sein und hätte den 5er-BMW verbotswidrig rechts überholt, sodass der 1er-BMW nicht noch auf den Fahrstreifen des Skodas wechseln konnte und es zum Unfall mit der 5er-Karosse kam. Unfallzeugen melden sich bitte bei der Autobahnpolizei Langenselbold (06181 91155-0).

4. Wer hat den Audi A5 beschädigt? - Gründau

(mm) Ein Audi A5 ist am Sonntag auf einem Parkplatz "Am Golfplatz" von einem Unbekannten beschädigt worden. Der Verursacher, der vermutlich beim Rückwärtsfahren die schwarze Limousine an der Beifahrerseite touchierte, machte sich aus dem Staub. Der Unbekannte kümmerte sich nicht um geschätzten Schaden von 3.000 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Unfallfluchtgruppe in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

Offenbach, 10.05.2016, Pressestelle, Michael Malkmus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: