Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 09.02.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Umgestoßen und ausgeraubt - Offenbach

(mm) Wenn es an der Wohnungstür klingelt, stehen nicht immer Freunde oder Bekannte vor der Tür. Diese Erfahrung musste am Rosenmontagnachmittag ein 86-jähriger Senior in der Saligstraße machen. Gegen 16.40 Uhr hatten zwei etwa 30 Jahre alte Männer an der Tür des Rentners geklingelt und ihn, nachdem er die Tür geöffnet hatte, in die Wohnung gedrängt und auf das Bett im Schlafzimmer gestoßen. Anschließend schnappten sich die Unbekannten eine Kassette, die sie im Wohnzimmer vorfanden und verschwanden mit dem darin befindlichen Geld. Die beiden Räuber sollen ein südländisches Aussehen gehabt haben. Ein dritter Täter, der von kräftiger Statur war, einen Drei-Tage-Bart hatte und dunkle Kleidung trug, hätte vor der Wohnungstür Schmiere gestanden. Zeugen, denen das Gauner-Trio aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Einbruch in einen Discounter - Offenbach

(mm) Recht laut muss es am frühen Dienstagmorgen in der Hartmannstraße zu gegangen sein, als Unbekannte in einen dortigen Lebensmitteldiscounter einbrachen. Nach ersten Hinweisen sollen es zwei Täter gewesen sein, die gegen 1.30 Uhr offensichtlich mit einer Axt eine Schaufensterscheibe des Geschäfts einschlugen. Sie stiegen durch das entstandene Loch in den Markt ein, brachen einen im Kassenbereich befindlichen Zigarettenschrank sowie eine Vitrine im hinteren Marktbereich auf. Aus den Behältnissen klauten die Einbrecher eine größere Anzahl von Zigarettenschachteln sowie ein Computer-Tablet, ein Samsung- und ein LG-Handy. Anschließend verschwanden die Diebe wieder durch die kaputte Fensterscheibe. Nach ersten Erkenntnissen soll einer der Täter eine Frau gewesen sein. Sie war etwa 1,70 Meter groß, mit einer dunklen halblangen Jacke mit Kapuze bekleidet. Auffallend waren ihre schwarzen Schuhe mit weißen Sohlen. Der Komplize war schlank, 1,80 Meter groß. Er trug eine schwarz/graue Kapuzenjacke. Beide Täter hätten ein Basecap getragen. Weitere Hinweise auf die Einbrecher nimmt die Kriminalpolizei (069 8098-1234) entgegen.

3. Mülltonnen brannten - Offenbach

(mm) Mehrere Mülltonnen brannten am Montag gegen 22.45 Uhr an der Arndtstraße im Bereich der 10er-Hausnummern. Durch das Feuer wurden eine mit Aluminiumblech verkleidete Hauswand einer Lagerhalle sowie zwei in unmittelbarer Nähe abgestellte Autos beschädigt. Bei dem Toyota und dem Suzuki sollen durch die Hitzeentwicklung die Rücklichter sowie die Stoßstangen teilweise geschmolzen sein. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Offenbach schätzen den Schaden auf gut 25.000 Euro. Wie es zu dem Brand gekommen ist, ist derzeit noch unklar. Eine fahrlässige Brandstiftung ist nicht auszuschließen. Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise geben können, sich auf der Kripo-Hotline 069 8098-1234 zu melden.

4. Kräftiger Ladendieb ließ Beute fallen - Offenbach

(mm) Noch im Geschäft ließ ein mutmaßlicher Ladendieb am Montagabend seine Beute fallen, als er von einer Verkäuferin ertappt wurde, wie er gerade, ohne zu bezahlen, den Kassenbereich passieren wollte. Der kräftige, etwa 1,90 Meter große Mann war der Angestellten kurz vor 20 Uhr aufgefallen. Sie stellte sich dem Schnurrbartträger in den Weg, um ihn am Herausgehen aus dem Discounter zu hintern. Der vermeintliche Dieb stieß die Frau allerdings zur Seite, ließ die gefüllten Tüten fallen und verschwand in Windeseile aus dem Geschäft. Hinweise auf den verhinderten Dieb, der eine dunkle Jacke und Bluejeans trug, nimmt die Kriminalpolizei (069 8098-1234) oder das 2. Polizeirevier (069 8098-5200) entgegen.

5. BMW touchiert und weitergefahren - Offenbach

(iz) Mit Dellen und Kratzern auf der hinteren linken Seite fand eine Offenbacherin am Montagvormittag ihren BMW vor. Sie hatte den 3er am Vorabend, gegen 20.30 Uhr, auf der Schumannstraße vor Hausnummer 4 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 09.30 Uhr rammte dann ein anderes Auto den schwarzen Wagen und verursachte gut 2.500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer, der möglicherweise am Steuer eines Müllautos saß, fuhr allerding weiter und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an das 2. Revier, Telefon 069 8098-5200 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

6. Wer kennt den Straßenräuber mit "Boxerhaarschnitt"? - Obertshausen

(aa) Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Straßenraub, der sich am Montagabend am Egerländer Platz ereignet hat. Gegen 19.15 Uhr standen zwei junge Männer und eine Frau auf der Fußgängerbrücke an der Bundesstraße 448. Plötzlich kam ein etwa 1,80 Meter großer und muskulös gebauter Mann auf sie zu. Dieser schlug die beiden 17 und 26 Jahre alten Opfer unvermittelt ins Gesicht, durchsuchte ihre Kleidung und nahm deren Handys und ein Portemonnaie an sich. Mit der Beute flüchtete der Täter, der einen Dreitagebart sowie einen "Boxerhaarschnitt" trug. Bekleidet war er mit einer grauen Jacke und einer grauen Jogginghose. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und ist unter der Rufnummer 069 8098-1234 für weitere Hinweise zu erreichen.

7. Drei Autos aufgebrochen - Neu-Isenburg

(aa) Drei Autobesitzer stellten am Montagvormittag jeweils einen Aufbruch ihres Fahrzeuges fest. In der Kranichstraße und am Dreiherrnsteinplatz öffneten Diebe auf bislang unbekannte Art und Weise jeweils einen dort geparkten VW Touareg. Die Täter bauten die Navigationsgeräte aus. Im Gravenbruchring wurde an einem Volvo eine Scheibe zertrümmert. Aus dem Wageninneren wurden mehrere CDs, zwei Sonnenbrillen sowie ein Teppichmesser gestohlen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

8. Wer hatte Grün auf der Ampel? - Seligenstadt

(iz) Wer hatte Grün auf seiner Ampel? Diese Fragte stellt sich nicht nur der Polizei, die am Montagnachmittag zu einem Unfall zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger gerufen wurde. Ein in Maintal wohnender Polo-Fahrer hatte kurz vor 16.45 Uhr an der Kreuzung Kapellenstraße/Jahnstraße einen jungen Mann aus Urberach touchiert, der gerade die Ellenseestraße überqueren wollte. Während der 20-jährige Fußgänger durch den Unfall leichte Prellungen davontrug, blieb der ein Jahr ältere Fahrer des Volkswagens unverletzt. Da sowohl der Autofahrer als auch sein Kontrahent angaben, die jeweils für sie geltende Ampel habe grün gezeigt, sucht die Polizei jetzt nach Unfallzeugen, die sich bitte auf der Wache (06182 8930-0) melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Nach Brand festgenommen - Hanau-Wolfgang

(iz) Zu einem Feuer wurden am Montagabend Feuerwehr und Polizei in die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge an der Aschaffenburger Straße gerufen. Wie vor Ort festgestellt wurde, hatten zwei Matratzen von dort stehenden Stockbetten gebrannt. Die Flammen waren von zwei Mitarbeitern des Security bereits mit Feuerlöschern erfolgreich bekämpft worden. Das Feuer wurde offenbar durch einen 25-jährigen Nordafrikaner verursacht, der als dringend tatverdächtig von der Polizei noch vor Ort festgenommen wurde. Der Mann soll sich zuvor recht heftig den sofort angelaufenen Löscharbeiten der Security widersetzt haben; hierbei wurden die beiden Sicherheitsleute leicht verletzt. Die Identität des nach derzeitigen Erkenntnissen aus Algerien stammenden Verdächtigen ist noch nicht abschließend geklärt. Er wurde aufgrund seines Gemütszustandes kurzzeitig in fachärztliche Betreuung überstellt, befindet sich aber wieder auf freiem Fuß. Den durch den Brand entstandenen Sachschaden schätzen die eingeschalteten Ermittler der Kripo auf etwa 600 Euro.

2. Einbruch gescheitert - Hanau

(iz) Ziemliche Frustration muss bei einem Einbrecher geherrscht haben, der am frühen Dienstagmorgen eine Tankstelle am Kinzigbogen plündern wollte. Obwohl der bislang unbekannte Täter einen schweren Gullydeckel mit ziemlicher Wucht gegen die Scheibe der Eingangstür schleuderte, hielt das starke Glas dem Angriff stand. Offenbar wollte es der Halunke auf keinen zweiten Versuch ankommen lassen und machte sich umgehend aus dem Staub. Ersten Ermittlungen zufolge fand der Einbruchsversuch gegen 3.15 Uhr statt; wer etwas davon mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Kripo am Freiheitsplatz (06181 100-123).

3. Sattelauflieger geknackt - Hanau-Wolfgang

(iz) Kein guter Wochenstart war es für die Mitarbeiter einer Installationsfirma, als sie am Montagmorgen zu ihrem an der Walter Behning-Straße abgestellten Sattelauflieger kamen. Unbekannte Diebe hatten während des Wochenendes das Schloss der Anhängertür aufgeschnitten und dann den Auflieger ausgeräumt. Hierbei fielen den Langfingern verschiedene Elektrogeräte und Werkzeuge in die Hände; außerdem fehlt ein kompletter Radsatz für einen VW. Hinweise zu dem Diebstahl bitte an die Hanauer Kripo, Telefon 06181 100-123.

4. Handy aus der Hand gerissen - Bruchköbel-Niederissigheim

(iz) Als Entreißediebstahl wird in der Fachsprache der Polizei das bezeichnet, was einer jungen Frau am Sonntagnachmittag auf dem Faschingsumzug in Niederissigheim passierte. Die Schöneckerin war gegen 15.15 Uhr in der Nähe der Brüder-Grimm-Schule unterwegs und hatte gerade ein Telefongespräch geführt, als ihr das Handy aus der Hand gerissen wurde. Der Täter suchte mit seinem Beutestück sofort das Weite und kann deshalb nicht näher beschrieben werden. Dennoch ist es möglich, dass Zeugen die ganze Sache beobachtet haben und Hinweise geben können; sie werden gebeten, sich bei der Polizei (06181 100-123) zu melden.

5. Rowdys versprühen blaue Farbe - Erlensee

(iz) Eine ziemliche Sauerei stellten mehrere Autobesitzer am Montagmorgen am Anfang der Leipziger Straße fest. Offenbar in der Nacht zuvor hatten unbekannte Rowdys die Wagen mit einer blauen Flüssigkeit eingesprüht. Das gleiche Schadensbild zeigte sich der Besitzerin eines bereits hinter dem mittleren Kreisel liegenden Hauses. Hier hatten die Rüpel die Außenwand des Gebäudes mit der gleichen blauen Farbe vollgesprüht. Der Schaden liegt im vierstelligen Bereich, die Polizei ermittelt bereits. Hinweise bitte an die Wache in der Hanauer Cranachstraße (06181 9010-0) oder den Erlenseer Polizeiposten (06183 3054)

6. Einbruch in Bar-Keller - Rodenbach

(iz) Die Spielautomaten einer Bar an der Hanauer Landstraße nahmen in der Nacht zum Montag Einbrecher ins Visier. Die noch Unbekannten verschafften sich durch ein aufgebrochenes Kellerfenster Zugang zum Lokal und hebelten im Untergeschoss eines von drei dort stehenden "Groschengräbern" auf. Anschließend suchten die Täter mit dem Inhalt des Münzbehälters das Weite. Die Kripo wertet derzeit die gefundenen Spuren aus und fragt nach möglichen Zeugen, die sich bitte auf dem Hinweistelefon 06181 100-123 melden mögen.

7. Einbruchsbeute: Schaltkastenschlüssel - Ronneburg-Hüttengesäß

(iz) Als recht dilettantisch ist das Vorgehen von bislang unbekannten Einbrechern zu bezeichnen, die am vergangenen Wochenende in der Mehrzweckhalle an der Schulstraße unterwegs waren. Wie die Täter zunächst in den Umkleidebereich der Turnhalle gelangten, ist derzeit noch unklar. Fest steht aber, dass die Halunken im Anschluss vergeblich versuchten, die Zwischentür zur Grundschule aufzuhebeln. Gleiches wurde auch am Zugang zum Regieraum der Hallenbühne festgestellt. Hier knackten die Ganoven zum Schluss ein kleines Schiebefenster auf und schnappten sich als magere Beute einen roten Schlüssel für den dortigen Schaltkasten, bevor sie verschwanden. Der Einbruch geschah zwischen Freitagmittag und Montagmorgen; Hinweise bitte an die Kripo in Hanau (06181 100-123).

8. Germania-Vorräte geplündert - Freigericht-Horbach

(iz) Keine große Mühe machten sich wohl Langfinger, die der Nacht zum Montag im Vereinsheim der Germania am Spessartblick ihr Unwesen trieben. Die Halunken arbeiteten sich bis zum Lagerraum vor und schnappten sich dort die Alkoholika und Knabbereien, die aufgrund der Faschingszeit wohl recht üppig vorhanden waren. Um die Beute nicht von Hand wegschleppen zu müssen, missbrauchten die Diebe eine Sackkarre, die sie vor Ort fanden. Wer nach 19 Uhr Personen auf dem Vereinsgelände gesehen hat, meldet sich bitte bei der Gelnhäuser Kripo (06051 827-0).

Offenbach, 09.02.2016, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: