Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Dienstag, 26.01.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Einbrecher blieben erfolglos - Offenbach

(cp) Erfolglos blieben Einbrecher am vergangenen Sonntag in der Anton-Bruckner-Straße. Die 27-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses verließ ihre Wohnung im Hochparterre am Samstag gegen 17 Uhr. Als sie am Sonntag gegen 21.30 Uhr wieder nach Hause kam, bemerkte sie, dass Langfinger versucht hatten, ihre Terrassentür aufzuhebeln. Die Tür hielt den Hebelversuchen stand und die Gauner zogen erfolglos von dannen. Hinweise auf die Täter nimmt die Kriminalpolizei unter 069 8098-1234 entgegen.

2. Einbrecher in Garage überrascht - Rodgau-Jügesheim

(cp) Ein Bewohner eines Hauses in der Carl-von-Ossietzky-Straße wurde in der Nacht zum Mittwoch durch Geräusche des sich öffnenden Garagentores geweckt. Der junge Mann schaute daraufhin um 2.25 Uhr in der Garage nach und traf auf einen Einbrecher, der sofort die Flucht ergriff. Eine Beschreibung des Gauners war nicht möglich. Ob dieser etwas gestohlen hat, wird derzeit ermittelt. Das Offenbacher Einbruchskommissariat erbittet Hinweise unter 069 8098-1234.

3. Was ist wirklich passiert? - Langen

(cp) Diese Frage beschäftigt derzeit die Offenbacher Kriminalpolizei. Bekannt ist derzeit lediglich, dass zwei junge Männer gegen 20.30 Uhr in der Straße Am Belzenborn in Streit geraten waren, infolgedessen ein 17-jähriger Langener seinen gleichaltrigen Kontrahenten mit CS-Gas besprühte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung blieben bislang unklar. Mögliche Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 069 8098-1234 zu melden.

4. Alarm vertreibt Ganoven - Mühlheim

(iz) Es war sicherlich das Aufheulen der Alarmanlage, das am Montagabend am Anfang der Dresdner Straße einen oder mehrere Einbrecher in die Flucht schlug. Die Polizei wurde gegen 19.30 Uhr über dem lautstarken Alarm unterrichtet, fand aber vor Ort nur noch eine aufgeknackte Terrassentür vor, die Räume selbst waren wohl nicht betreten worden. Wer zur genannten Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt hat, meldet sich bitte bei der Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

5. Kollision beim Wendemanöver - Dreieich-Sprendlingen

(iz) Vermutlich beim Wenden passierte einem Autofahrer am späten Montagnachmittag, zwischen 17.30 und 18 Uhr, auf der Schulstraße ein Malheur - er touchierte im Rückwärtsrollen das Heck eines in Höhe der Nummer 102 geparkten Volkswagens. Statt sich nun aber um den schwarzen Golf zu kümmern, suchte der Verursacher des etwa 1.500 Euro teuren Schadens das Weite und wird nun samt seinem Wagen von der Polizei gesucht. Hinweise bitte an die Wache in Neu-Isenburg, Telefon 06102 2902-0.

6. Unfallflucht auf Baumarkt-Parkplatz - Dietzenbach

(iz) Etwa 70 Jahre, graumeliertes Haar, Schnurrbart, bekleidet mit blauem Hemd - diese Beschreibung eines unfallflüchtigen Fahrers erhielt die Polizei am Montagnachmittag. Der Mann steht im dringenden Verdacht, auf dem Parkplatz des Globus-Baumarktes an der Albert-Einstein-Straße zwei Autos gerammt zu haben und dann weggefahren zu sein. So jedenfalls berichteten es Zeugen, die eine Kollision des blauen Mercedes mit einem Audi Q3 und noch einem 220er-Mercedes beobachtet hatten. Das Ganze passierte zwischen 14.50 und 15.50 Uhr während eines Parkmanövers, bei dem der Mercedes offensichtlich in eine Parklücke einfahren wollte. An den beiden touchierten Wagen entstand ein Schaden von zusammen 1.700 Euro. Die Polizei in Dietzenbach hat bereits einen Hinweis auf das Auto des Unfallverursachers, bittet aber weitere Zeugen des Vorfalls, sich auf der Wache (06074 837-0) zu melden.

7. Unfallschaden betrachtet und dann weggefahren - Rödermark-Urberach

(iz) Bereits am Montag letzter Woche ereignete sich auf dem Parkplatz des Kaufland-Marktes an der Ober-Rodener Straße ein Unfall, bei dem ein blauer VW Polo beim Ausparken gegen einen abgestellten VW Passat Kombi stieß. Ein Zeuge beobachtete gegen 21 Uhr den Vorgang und sah, wie eine etwa 40 Jahre alte Frau aus dem Polo stieg, um sich den Schaden an dem anderen Auto anzuschauen. Dann aber setzte sich die Frau wieder in ihren Wagen und fuhr davon, ohne sich um den Unfallschaden an dem Passat zu kümmern. Die Polo-Fahrerin wird von der Polizei aufgefordert, sich auf der Wache in Dietzenbach (06074 837-0) zu melden; gleiches gilt für mögliche weitere Zeugen des Unfalls.

8. Autoknacker schlugen zu - Dietzenbach

(mm) Am Wochenende zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen schlugen Autoknacker auf einem Firmengelände an der Assar-Gabrielsson-Straße zu. Die Unbekannten gingen auf dem Areal neun Opel-Nutzfahrzeuge an. Sie brachen an den Autos jeweils ein Dreieckfenster im Frontbereich auf, um in die Kastenwagen zu gelangen. Anschließend bauten die Täter Lenkräder und Airbags aus. An den drei Movanos und den sechs Vivaros entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 10.000 Euro. Zeugen, die etwas von den Automardern mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

9. Handy geklaut - Seligenstadt

(mm) Ein weißes Smartphone der Marke Samsung S5 hat am Montagmorgen ein etwa 1,60 kleiner Dieb vom Schreibtisch einer Gesundheitspraxis an der Frankfurter Straße im Bereich der 45-Hausnummern geklaut. Der schlanke Täter, der ein südländisches Aussehen hatte, war gegen 9.30 Uhr in den Laden gekommen und zielstrebig zu dem auf dem Tisch abgelegten Handy gegangen. Anschließend schnappte sich der 20 bis 25 Jahre alte Kerl das Telefon und eilte aus dem Geschäft. Die Handybesitzerin, die gerade mit einem Kunden befasst war, konnte den Unbekannten, der kurze dunkle Haare hatte und mit einer schwarzen Jacke sowie einer Jeans bekleidet war, nicht mehr aufhalten. Passanten, denen der Mann aufgefallen ist, melden sich bitte auf der Wache in Seligenstadt (06182 8930-0).

Bereich Main-Kinzig

10. Toter im Main - Hanau/Maintal

(mm) Es war kurz vor 7 Uhr als ein Mitarbeiter des Kraftwerks Kesselstadt in Höhe der Staustufe einen Toten im Main entdeckte. Der Zeuge alarmierte sofort die Polizei, die anschließend den Leichnam mit Hilfe der Feuerwehr aus dem Wasser barg. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei der Person um einen 81-jährigen Mann aus Hanau. Näheres ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Obduktion des Leichnams wurde beantragt.

11. Autoknacker in die Flucht getrieben - Rodenbach

(iz) Etwa 1,75 Meter groß mit dunkelblonden Haaren, schwarze Jacke mit weißen Streifen an den Ärmeln - so wurde der Polizei am Montagnachmittag ein Autoknacker beschrieben. Der Mann hatte gegen 14.50 Uhr an der Ronneburgstraße eine Scheibe an einem roten Golf eingeschlagen, wohl um dann etwas aus dem Wagen zu klauen. Die Aktion des Unbekannten wurde jedoch von einem Anwohner bemerkt, der auch dafür sorgte, dass der Automarder sofort das Weite suchte. Der Strolch steht auch im Verdacht, zwischen 13.30 und 16.45 Uhr an der Leipziger Straße einen kleineren Mercedes-Laster aufgebrochen und daraus einen Rucksack gestohlen zu haben. Hinweise auf den Dieb nimmt die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

12. Fiesta touchiert und abgehauen - Maintal-Hochstadt

(iz) Mit Dellen und Kratzern auf der Fahrerseite fand eine Frau aus Hochstadt zu Wochenbeginn ihren Fiesta vor. Sie hatte den Ford bereits am Freitagnachmittag, gegen 15 Uhr, am Anfang der Wachenbucher Straße abgestellt. In der darauffolgenden Zeit bis Montag, 11.20 Uhr, rammte dann ein anderes Auto den schwarzen Wagen und verursachte gut 2.500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Dörnigheim, Telefon 06181 4302-0 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

13. Unfall auf der B 8 - Maintal-Bischofsheim

(cp) Ein Leichtverletzter und etwa 15.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Montag gegen 19 Uhr auf der Bundesstraße 8 ereignete. Ein 50-Jähriger aus Dreieich war mit seinem BMW in Richtung Maintal-Bischofsheim unterwegs. Vor ihm fuhr ein 36-jähriger Rodenbacher mit einem Mercedes A180. In Höhe der Auffahrt zur Autobahn 66 in Richtung Fulda habe der Daimlerfahrer dann verkehrsbedingt gebremst und es kam zum Auffahrunfall mit dem X3. Beide Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit, der Mercedes-Fahrer klagte über Nackenschmerzen. Beide Beteiligte konnten ihre Fahrt fortsetzen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Maintal unter 06181 4302-0 zu melden.

Offenbach, 26.01.2016, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: