Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 22.01.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 4. KW

(aa) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2014 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.782 Verkehrsunfälle. 29 Personen wurden dabei getötet und 622 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 343 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitzmarathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

25.01.2016: Gem. Biebergemünd, L 3333

26.01.2016: Gem. Freigericht, L 3268

27.01.2016: Gem. Dreieich, L 3117

28.01.2016: Gem. Gelnhausen, L 3201

2. Wer zerkratzte den geparkten roten Fiat? - Zeugen gesucht - Offenbach

(aa) Mehrere Kratzer an ihrem geparkten Fiat entdeckte die Besitzerin am Donnerstagmittag, als sie gegen 13.50 Uhr aus einem Einkaufsmarkt an der Sprendlinger Landstraße zum Hit-Parkplatz zurückkam. Eine unbekannte Person hatte, während die Offenbacherin einkaufen war, an der hinteren rechten Tür mit einem spitzen Gegenstand, eventuell mit einem Schlüssel, den Lack an dem roten 500er beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer des 2. Reviers: 069 8098-5200.

3. Kripo ermittelt wegen Brandstiftung - Langen

(aa) Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr rückten am frühen Freitag in die Lorscher Straße aus. Gegen 0.30 Uhr wurde in dem Wohnblock Hausnummer 5 ein Kellerbrand gemeldet. Die Türlatten eines Holzverschlags waren angekokelt und die Decke verrußt. Davor lag ein niedergebrannter Gegenstand. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben vor Ort die Ermittlungen übernommen. Nach ersten Erkenntnissen hat eine unbekannte Person den Gegenstand angezündet. Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei erbittet Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Bürgersprechstunden der Polizei - Offenbach

(iz) In den kommenden Wochen finden drei Bürgersprechstunden des 2. Polizeireviers statt. Am nächsten Montag, zwischen 15 und 16 Uhr, steht Polizeioberkommissar Peter Bertholdt im Stadtteilbüro Lauterborn, Richard-Wagner-Straße 95, allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort zu Fragen, die den Bereich öffentliche Sicherheit und Ordnung betreffen. Der gleiche Service wird den Offenbacher Mitbürgern am darauffolgenden Donnerstag, zwischen 15 und 16 Uhr, im Stadtteilbüro Nordend in der Bernardstraße 63 sowie am 4. Februar, von 15 bis 16 Uhr, im "Senefelder Quartier" (Stadtteilbüro Hermannstraße 16) angeboten.

5. Q 7 geklaut - Neu-Isenburg

(cp) Autodiebe hatten es am Mittwoch auf einen Q 7 abgesehen. Diesen hatte der Eigentümer gegen 17.20 Uhr am Anfang des Vogelringes geparkt. Gegen 22.30 Uhr bemerkte der 35-jährige Isenburger, dass sein Audi geklaut worden war. Hinweise auf die Langfinger erhofft sich nun die Offenbacher Kriminalpolizei unter 069 8098-1234.

6. Einbruch in Mühlheim - Mühlheim

(cp) Unbekannte Diebe stiegen in der Nacht zum Donnerstag in ein Einfamilienhaus in der Lämmerspieler Straße ein. Zwischen 3 und 3.30 Uhr schlugen die Langfinger eine Scheibe im ersten Obergeschoss ein, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Diese durchwühlten die Gauner auf der Suche nach Wertsachen. Ob etwas gestohlen worden ist, beschäftigt derzeit die Offenbacher Kriminalpolizei. Hinweise werden unter 069 8098-1234 erbeten.

7. Diebe hatten es auf Zigaretten abgesehen - Mühlheim

(cp) Offensichtlich auf Zigaretten hatten es Einbrecher abgesehen. Am Freitag brachen die Langfinger gegen 1.30 Uhr die Tür einer Tankstelle in der Offenbacher Straße auf und betraten die Verkaufsräumlichkeiten. Die Gauner stahlen mehrere Stangen Zigaretten diverser Marken und flüchteten unerkannt. Das Offenbacher Einbruchskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 069 8098-1234.

8. Einbrecher scheitern - Hainburg

(cp) Einbrecher versuchten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße einzubrechen. Die Langfinger wollten die Terrassentür aufhebeln, die sich allerdings unbeeindruckt zeigte und standhielt. Im Vorfeld zerstörten die Gauner Bewegungsmelder, die am Haus angebracht waren. Erfolglos zogen sie von dannen. Das Offenbacher Einbruchskommissariat nimmt Hinweise unter 069 8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 4. KW

(aa) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2014 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 13.782 Verkehrsunfälle. 29 Personen wurden dabei getötet und 622 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 343 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Blitzmarathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

25.01.2016: Gem. Biebergemünd, L 3333

26.01.2016: Gem. Freigericht, L 3268

27.01.2016: Gem. Dreieich, L 3117

28.01.2016: Gem. Gelnhausen, L 3201

2. An Terrassentür gehebelt - Hanau-Großauheim

(iz) Verräterische Schuhspuren fand ein Anwohner des Grünspechtwegs am Mittwochabend hinter seinem Wohnhaus. Offenbar hatten unbekannte Ganoven auf der Terrasse versucht, die dortige Zugangstür aufzuknacken. Da dieses Unterfangen aber zu keinem Erfolg führte, wandten sich die Täter zwei nebenliegenden Fenstern zu, die aber ebenfalls allen Hebelversuchen standhielten. Die Tatzeit lässt sich auf 15.15 bis 18.15 Uhr einschränken; Hinweise bitte an die Hanauer Kripo (06181 100-123) oder die Wache in Großauheim (06181 9597-0).

3. Langfinger auf Zigaretten aus - Hanau-Großauheim und Bruchköbel

(iz) Ob es dieselben Täter waren, die bei zwei Blitzeinbrüchen in den letzten Tagen ausschließlich Zigaretten im Visier hatten, muss noch abschließend geklärt werden. Fest steht dagegen, dass der "modus operandi" der Täter in beiden Fällen übereinstimmt - Einschlagen der Eingangstür und schnelles Ausräumen des Zigarettenvorrats. Betroffen von diesem Vorgehen war zunächst in der Nacht zum Donnerstag ein Getränkemarkt an der Bruchköbeler Römerstraße. Eine Nacht später schlugen Unbekannte in einer Tankstelle an der Vosswaldestraße am Rand der Großauheimer Waldsiedlung zu; hier lässt sich die Tatzeit auf 2.15 Uhr festlegen. Die in beiden Fällen ermittelnde Kripo hält es für möglich, dass es noch nicht bekannte Augen- oder Ohrenzeugen geben könnte. Sie werden gebeten, sich auf dem Hinweistelefon 06181 100-123 zu melden.

4. Erfolgreicher Schlag gegen Drogenszene - Gelnhausen und Bad Orb

(iz) Fast genau 2,7 Kilo Marihuana, gut ein Dutzend Ecstasy-Tabletten und 60 Gramm "Speed" - diese Drogenmenge lag am Dienstagabend auf dem Tisch der Hanauer Rauschgiftfahnder. Die von drei Spürhunden unterstützten Ermittler hatten die Rauschmittel während eines richterlich angeordneten "Stubendurchgangs" bei insgesamt sieben mutmaßlichen Dealern in Gelnhausen und Umgebung sichergestellt. Die größte Menge stellten zweieinhalb Kilo "Gras" dar, die - noch fachgerecht für den Transport verschweißt - im Keller eines Hauses in Höchst gefunden wurden. Hier könnte sich für den 26-jährigen Inhaber des Verschlags später vor Gericht strafverschärfend auswirken, dass in der Nähe der Drogen eine Schreckschusswaffe samt Munition lag. Gleiches gilt für einen 19 Jahre alten Verdächtigen aus Bad Orb, in dessen Wohnung die Beamten neben 75 Gramm Cannabis und den genannten synthetischen Drogen ebenfalls eine solche geladene Waffe vorfanden. Bei fast genau 100 Gramm blieb die Waage für eine "Gras"-Menge stehen, die von den Kripoleuten bei zwei 22 und 26 Jahre alten Gelnhäusern während der Absuche der Kellerräume aufgespürt wurde. Die Drogenfahnder hatten bereits vor einige Monaten verschiedene Hinweise auf eine einträgliche Dealerei der Gruppe erhalten und daraufhin die vier Männer sowie die restlichen drei 24 bis 38 Jahre alten Mitglieder des Septetts ins Visier genommen. Ob sich aus der Durchsuchungsaktion, bei der auf Seiten der Polizei einiges an Manpower eingesetzt war, vielleicht Hinweise auf weitere Personen oder Dealereien ergeben, werden die intensiven Ermittlungen der Kripo zeigen. Bezüglich des bereits laufenden Strafverfahrens hatten die Verdächtigen für's erste Glück: Nach einer Vernehmung durch die Fahnder durften die sieben Männer das Kommissariat wieder freien Fußes verlassen.

5. Seniorin gestreift und verletzt - Linsengericht-Geislitz

(iz) Wohl übersehen hat am Donnerstag ein Sprinterfahrer auf der Straße Im Blütengarten eine ältere Fußgängerin. Der 28 Jahre alte Fahrer des Mercedes hatte nach einer Anlieferung in der Sackgasse sein Fahrzeug bestiegen und dann zurückgesetzt. Dabei hatte der Fuldaer wohl nicht bemerkt, wie die Seniorin die Fahrbahn hinter seinem Lieferwagen betreten hatte und dort lief. Der Sprinter streifte die 80-Jährige, die hierdurch zu Fall kam und sich leicht am Arm verletzte. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizei Gelnhausen (06051 827-0).

6. Unfallflucht nach "Spiegelgefecht" - Kreisstraße 894, Gemarkung Eidengesäß

(iz) Nach einem lauten Knall flogen am Donnerstagmittag, gegen 11.45 Uhr, auf der Kreisstraße zwischen Eidengesäß und Breitenborn zwei Autospiegel durch die Gegend. Die Teile gehörten zu einem Kleinbus sowie einem Peugeot-Lieferwagen, die sich beide im Waldstück nahe des Eidengesäßer Ortsrands begegneten. Nach Angaben des 49-jährigen Lieferwagenfahrers war der entgegenkommende Bus wohl zu weit in der Mitte gefahren und hatte ihn zum Ausweichen veranlasst; dennoch hätten sich die Spiegel berührt. Er habe sogleich angehalten; der Bus sei jedoch einfach weitergefahren und aus dem Sichtfeld verschwunden. Da der Peugeot-Fahrer das flüchtige Fahrzeug recht gut beschrieb, konnte die Polizei bereits einen Reiseveranstalter ermitteln, in dessen Bestand ein Fahrzeug mit entsprechendem Spiegelschaden vorgefunden wurde. Die Beamten ermitteln nun, wer zur Unfallzeit hinter dem Steuer gesessen hat und haben bereits einen Verdächtigen vorzuweisen. Parallel dazu bitten die Ordnungshüter mögliche Unfallzeugen, sich auf der Wache in Gelnhausen (06051 827-0) zu melden.

Offenbach, 22.01.2016, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: