Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Sonntag, dem 17.01.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Tatwerkzeug Kanaldeckel - Dietzenbach

Noch unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag auf Samstag am Masayaplatz einen Kanaldeckel aus seiner Verankerung gehoben und in die Scheibe eines Lebensmitteldiscounters geworfen. Zwar wurde bei dem Angriff die äußere Scheibe des betroffenen Fensters zerstört, die Innenscheibe hielt der Attacke jedoch stand. Ob es sich bei der Tat um einen missglückten Einbruch oder eine Sachbeschädigung durch Vandalismus handelt, untersucht derzeit die Kriminalpolizei. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069/8098-1234 entgegen.

2. Räuber flüchteten mit dunklem BMW - Seligenstadt

Der Besucher einer Faschingsveranstaltung in Froschhausen hatte sich den Verlauf des Abends sicher anders vorgestellt. Als er das Bürgerhaus am Samstagmorgen gegen 0:50 Uhr verlassen hatte, wurde der Geschädigte von zwei Männern auf dem Parkplatz in Höhe Hans-Gerstner-Straße 23a angesprochen. Die Beiden baten um ein Telefonat mit seinem Handy. Das 19 Jahre alte Opfer wollte helfen und zog bereitwillig sein Handy aus der Hosentasche. In diesem Moment wurde der junge Mann von einem der beiden Täter umklammert und zu Boden geworfen. Fast zeitgleich ergriff der zweite Ganove das Handy, ein IPhone 6, und beide Männer flüchteten zu einem in der Nähe geparkten Fahrzeug. Mit dem Wagen, einer dunklen BMW Limousine, flüchteten die Gangster dann über die Marienstraße in östliche Richtung. Der Überfallene beschreibt die beiden Räuber als südländisch/nordafrikanisch aussehende, 20 bis 30 Jahre alte Männer mit dunklen Haaren, die akzentfrei Deutsch sprachen. Beide Männer waren etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Einer der Täter war kräftig und trug einen Bart, der Zweite war schlank und ohne Bart. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 069/8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Sechs Einbrüche in einer Nacht - Schlüchtern

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Schlüchtern zu insgesamt sechs Eigentumsdelikten. An einem Wohn- und Geschäftshaus in der Obertorstraße versuchten Einbrecher erfolglos die Eingangstür aufzuhebeln. Besser lief es für die Ganoven im Kindergarten in der Weizelstraße. Dort wurde ein Fenster aufgehebelt und das Büro durchsucht. Gestohlen wurde vermutlich Bargeld in noch unbekannter Höhe. Auch an der Haupteingangstür eines Getränkemarktes im Höbäckerweg scheiterten Einbrecher, als sie versuchten diese aufzuhebeln. In das Gebäude der Beruflichen Schulen drangen die Ganoven durch eine aufgehebelte Seitentür ein. Dort arbeiteten sie sich bis zur Cafeteria vor und verursachten erheblichen Sachschaden. Ob man auch etwas mitgehen ließ, ist bis dato nicht bekannt. Ein Fenster der Apotheke in der Grabenstraße wurde nach dem Aufhebeln von den Dunkelmännern als Zugang zum Büro genutzt. Über eventuell gemachte Beute der Täter ist bisher nichts bekannt. Auch die Stadthalle in der Schlossstraße wurde in dieser Nacht von den Ganoven heimgesucht. Durch eine aufgehebelte Seitentür und den Bühneneingang gelangte man ins Halleninnere. Hier wurden anschließend weitere Türen bis zum Restaurant aufgehebelt. Zur Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Ob die Einbrüche zusammenhängen wird derzeit geprüft. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 06181/100-123.

2. Einbrecher im Haus - Hanau

Am Samstagabend, zwischen 18.15 Uhr und 23 Uhr, hebelten Einbrecher ein Fenster der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Im Kinzdorf" auf. Die Kriminellen durchsuchten alle Räume der Wohnung. Zur Beute der Täter kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angabe gemacht werden. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 06181/100-123.

3. Ganoven kommen durch die Terrassentür - Hanau

Zwischen 15.30 Uhr und 19 Uhr haben sich am Samstag Kriminelle gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Vogesenstraße verschafft. Die Ganoven hebelten die Terrassentür auf und gelangten so ins Hausinnere, wo sie anschließend alle Räume durchsuchten. Mit einer Halskette als Beute flüchteten die Dunkelmänner unerkannt. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 06181/100-123 entgegen.

4. Zwei Polizeibeamte leicht verletzt - Gelnhausen

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.33 Uhr, griffen zwei Beamte der Polizeistation Gelnhausen vor dem dortigen Bahnhofsgebäude ein. Zuvor war ein Notruf eingegangen, in welchem von einem Mann mit einer abgeschlagenen Flasche in der Hand die Rede war, der vor Ort eine andere Person bedrohe. Am Bahnhof angekommen, sollten die Personalien des Bedrohers festgestellt werden, als dieser flüchtete. Beim dem Versuch die Flucht zu vereiteln und den Mann vorläufig festzunehmen, leistete der 20 Jahre alte Algerier durch Tritte und Schläge erheblichen Widerstand, der nur durch den Einsatz von Pfefferspray gestoppt werden konnte. Die beiden Beamten erlitten Prellungen und Schürfwunden sowie Augenreizungen durch das Pfefferspray, konnten ihren Dienst jedoch nach erfolgter Erstversorgung im Krankenhaus fortsetzen. Der äußerst aggressive Täter wurde in eine Psychiatrische Klinik eingewiesen.

Offenbach am Main, 17.01.2016, Bernhard Bauer PvD

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 069-80 98-0
Fax: 069-80 98-2307
E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: