Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 12.01.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Einbrecher offensichtlich gestört - Offenbach-Bieber

(cp) Einbrecher, die das Küchenfenster einschlugen, wurden mutmaßlich gestört und flüchteten erfolglos. Am Montag rief der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Seestraße gegen 18 Uhr die Polizei an und teilte mit, dass soeben sein Küchenfenster eingeschlagen worden sei. Die Streifen vor Ort stellten fest, dass dreiste Diebe versucht hatten, in die Räumlichkeiten einzusteigen. Vermutlich ließen sie von der Tat ab, als sie die Anwesenheit des 71-jährigen Offenbachers bemerkten. Dieser hat die Gauner nicht gesehen. Das Offenbacher Einbruchskommissariat erbittet Hinweise unter 069 8098-1234.

2. Wer fuhr wie? - Wer hatte Grün? - Offenbach

(aa) Die Beamten des 2. Polizeireviers bearbeiten derzeit zwei Unfälle, die sich im Odenwaldring 70 ereignet haben. Am Sonntagmittag, gegen 14.10 Uhr, passierte der erste auf dem Parkdeck des Ringcenters. Die Beteiligten und die Schadenshöhe (über 1.000 Euro) sind zwar bekannt, jedoch nicht der genaue Hergang, weil die Autofahrer unterschiedliche Schilderungen abgegeben haben. Eine 30-jährige VW-Lenkerin aus Mühlheim gab zu Protokoll, dass sie ihren gelben Touran abbremsen musste und der BMW aufgefahren wäre. Dessen 31-jähriger Fahrer aus Offenbach widersprach dem und sagte, dass der VW plötzlich rückwärts gefahren und seinen 3er touchiert hätte. Bei dem zweiten Unfall, der am Montagvormittag an der Parkplatzausfahrt geschah, wurden sogar zwei Insassen leicht verletzt. Beide Beteiligten behaupteten bei Grünlicht der Ampel gefahren zu sein. Gegen 11.50 Uhr fuhr ein 42-jähriger Audi-Lenker vom Parkplatz auf den Odenwaldring ein und stieß mit dem Citroen eines 33-jährigen Neu-Isenburgers zusammen. Während der A4-Fahrer aus Mannheim unverletzt blieb, klagten der C2-Lenker und seine 32-jährige Begleiterin über Schmerzen im Brustbereich. Um die beiden Vorkommnisse aufzuklären - wer fuhr wie und wer hatte Grün? - werden Zeugen gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 zu melden.

3. Schwerer Unfall wegen Alkohol und Geschwindigkeit? - Gemarkung Obertshausen

(aa) Ein 53-Jähriger aus Nordfriesland muss sich nach einem Unfall am Sonntagabend auf der Landesstraße 3117, an dem noch zwei weitere Autos involviert waren, nun einem Strafverfahren wegen Verdachts der Trunkenheit sowie der fahrlässigen Körperverletzung stellen. Gegen 19.15 Uhr war der Mercedes-Lenker nach ersten polizeilichen Erkenntnissen auf der L 3117 aus Richtung Autobahn 3 kommend in Richtung Heusenstamm unterwegs. Kurz hinter der Lichtzeichenanlage an der Einmündung Richtung Obertshausen geriet der 53-Jährige in der langgezogenen Rechtskurve bei offenbar nicht angepasster Geschwindigkeit in den Gegenverkehr. Danach stieß er zunächst mit dem VW eines 20-jährigen Hanauers zusammen, dessen Golf gegen die Schutzplanke gedrückt wurde. Anschließend erfolgte mit einem dahinter kommenden Mercedes der zweite Zusammenprall. Dessen 49-jähriger Lenker aus Dietzenbach erlitt eine schwere Thorax-Prellung und wurde in eine Frankfurter Klinik gebracht. Der Schaden an den drei Autos und der Schutzplanke wird auf über 63.000 Euro geschätzt. Der Norddeutsche musste zudem eine Blutprobe abgeben. Noch nicht bekannte Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu melden.

4. Vorsicht: Trickdiebe setzen Bettlaken ein - Neu-Isenburg

(aa) Ein Diebespärchen - ausgestattet mit einem Bettlaken - war am Montag in der Hugenottenstadt unterwegs, wobei ein Seniorenpaar aus der Schopenhauerstraße nicht auf die angewandten Bettlaken- und Zetteltricks hereinfiel und die etwa 30 bis 40 Jahre alten Täter ohne Beute abzogen. Gegen 12.30 Uhr hatten die beiden an der Wohnungstür der Rentner das Laken ausgebreitet und um einen Stift samt Zettel gebeten. Sie wollten der Nachbarin eine Nachricht hinterlassen. Das Gaunerpaar bekam zwar einen Stift und einen Zettel, wurden jedoch nicht in die Wohnung gelassen. Die Schreibutensilien lagen griffbereit auf der Ablage im Flur direkt neben der Tür. Das Ablenkungsmanöver wirkte also nicht entscheidend und die Trickdiebe flüchteten. Der Mann war etwa 1,70 Meter groß und kräftig. Er hatte kurze dunkle Haare, ein rundes Gesicht und einen Dreitagebart. Die Komplizin war etwa gleich groß und trug eine dunkle Jacke sowie eine Strickmütze. Sie sprach schlecht Deutsch. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

5. Wer touchierte den geparkten Audi? - Neu-Isenburg

(aa) Ein unbekanntes Fahrzeug hat am Wochenende in der Schwalbenstraße einen geparkten Audi gerammt. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht darum, dass an dem weißen A3 der vordere linke Kotflügel beschädigt wurde und machte sich davon. Die Reparaturkosten werden auf 2.500 Euro geschätzt. Die Unfallflucht passierte zwischen Samstag, 12 Uhr und Sonntag, 12 Uhr. Der Audi stand in Höhe der Hausnummer 7 am Straßenrand. Hinweise nehmen die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0) oder die Polizeistation unter der Rufnummer 06102 2902-0 entgegen.

6. Einbruch in Anwaltskanzlei - Dietzenbach

(cp) Den Sonntagnachmittag nutzten unbekannte Diebe, um in eine Anwaltskanzlei im Karolinger Weg einzubrechen. Die Diebe begaben sich zwischen 14 und 18 Uhr auf die Rückseite des Mehrfamilienhaus und hebelten ein Kellerfenster auf. Im Anschluss durchstöberten sie die Büros der Kanzlei, die sich im Souterrain befinden, auf der Suche nach Wertgegenständen. Fündig wurden die Gauner nicht und verließen erfolglos den Tatort auf dem gleichen Weg, wie sie gekommen waren. Das Offenbacher Einbruchskommissariat nimmt Hinweise unter 069 8098-1234 entgegen.

7. Was geschah wirklich? - Mühlheim

(cp) Das fragen sich im wahrsten Sinne des Wortes die Ermittler der Polizeistation Mühlheim. Am Montag kam eine Rentnerin auf die Wache und meldete einen kuriosen Vorfall. Sie gab gegenüber den Beamten an, dass sie gegen 11.10 Uhr mit ihrem silbernen Corsa vom Parkplatz des Edeka-Marktes in der Dietesheimer Straße gefahren sei, als sie zwei Männer zum Anhalten aufgefordert hätten. Die Mühlheimerin habe daraufhin ihr Auto am Straßenrand abgestellt und einer der beiden Männer habe ihr zu verstehen gegeben, dass er eben von der Seniorin angefahren worden und nun am Bein verletzt sei. Als die Opel-Fahrerin entgegnete, nichts bemerkt zu haben, habe der Angefahrene angekündigt, die Polizei zu rufen und habe mit seinem Mobiltelefon telefoniert. Nach etwa 20 Minuten habe der "Verletzte" geäußert, dass er nicht länger warten wolle und sei mit seinem Begleiter einfach gegangen. Auch das Angebot, ihn zum Arzt oder ins Krankenhaus zu fahren, sei vehement abgelehnt worden. Die beiden Männer seien nach Angaben der 62-Jährigen 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank gewesen. Einer habe eine Glatze gehabt und sei mit einer Bluejeans und einer bräunlichen Strickjacke bekleidet gewesen. Der andere habe eine schwarze Wollmütze getragen. Außerdem hätten sie ein Sportfahrrad mitgeführt, das ziemlich verschmutzt gewesen sei. Der Mühlheimer Polizei war der Vorfall nicht bekannt; ein Anruf des "Angefahrenen" erfolgte nicht. Was wirklich geschehen ist, wird derzeit ermittelt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei unter 06108 6000-0 in Verbindung zu setzen.

8. Mit zwei Promille aufgefahren - Rödermark

(mm) Zwei Promille zeigte das Atemalkoholmessgerät an, als ein 35-Jähriger am Samstagmorgen bei der Polizei "blasen" musste. Der Grund war ein vorausgegangener Unfall in Urberach. Gegen 3.15 Uhr war der Mann mit seinem Toyota auf einen an einer Ampel wartenden Maserati aufgefahren. Der Limousinen-Fahrer hatte an der Rodaustraße an der roten Lichtzeichenanlage angehalten, während dann der schwarze Yaris auffuhr. Bei der anschließenden Unfallaufnahme kam den Beamten auch eine "Alkoholfahne" entgegen, die von dem Toyota-Fahrer stammte. Den Führerschein des Urberachers stellten die Polizisten sicher. Eine Blutentnahme wurde ebenfalls durchgeführt. Der Schaden an dem Maserati wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Bereich Main-Kinzig

1. Viermal Brandstiftung - Hanau

(mm) Am Montagabend mussten Polizei und Feuerwehr viermal zu Bränden nach Kesselstadt ausrücken. In der Zeit zwischen 20.30 und 21.30 Uhr hatten Unbekannte in der Posener Straße, Stettiner Straße sowie in der Schweriner Straße jeweils einen Müllcontainer angezündet. Die Behältnisse wurden von den Einsatzkräften gelöscht. Anwohnern war während dieser Zeit ein etwa 50 Jahre alter Mann mit einem Fahrrad aufgefallen. Er war mit einem Kapuzenpullover bekleidet und hatte einen Rucksack dabei. Die Haare des Bikers sollen leicht gelockt gewesen sein. Gegen 21 Uhr war es auch in der Gaustraße zu einer Brandstiftung gekommen. Dort hatte ein Unbekannter Zeitungen auf einen Reifen eines geparkten BMW gelegt und diese angezündet. Das Feuer wurde glücklicher Weise von der Besitzerin rechtzeitig bemerkt und gelöscht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet dringend weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Wer hat BMW angefahren? - Hanau

(cp) Sachschaden von knapp 2.000 Euro verursachte ein unbekannter Fahrzeuglenker an einem parkenden Auto und machte sich einfach davon. Am Mittwoch vergangener Woche parkte ein Frankfurter in einem Parkhaus am Frankfurter Tor. Der 30-Jährige stellte seinen 5er BMW unweit des Kassenbereiches gegen 9.50 Uhr ab. Als dieser gegen 12.30 Uhr zu seinem Auto zurückkam, stellte er Beschädigungen am vorderen Kotflügel der Beifahrerseite und roten Lackabrieb, der vermutlich vom Unfallverursacher stammt, fest. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht. Hinweise zum Verursacher nimmt die Unfallfluchtgruppe unter 06183 91155-0 entgegen.

3. Einbrecher stahlen zielgerichtet Zigaretten - Maintal und Steinau an der Straße

(mm) Bei zwei Einbrüchen am frühen Montagmorgen hatten es Täter auf Zigaretten abgesehen. In Steinau an der Leipziger Straße schlugen Unbekannte gegen 0.15 Uhr im Bereich der 80er-Hausnummern eine Schaufensterscheibe eines Getränkemarktes ein. Im Inneren öffneten sie dann die im Kassenbereich mit Rollläden gesicherten Schränke und sackten die darin befindlichen Zigaretten ein. Anschließend verschwanden die Täter auf dem gleichen Weg wieder nach draußen. Nur gut drei Stunden später drangen Unbekannte ebenfalls in einen Getränkemarkt in Maintal ein. Die Einbrecher hatten kurz vor halb vier an der Eingangstür gehebelt, um in den Laden an der Honeywellstraße zu gelangen. Um bei ihrem kriminellen Treiben nicht entdeckt zu werden, hatten die Eindringlinge zuvor einen Altpapiercontainer vor den Haupteingang geschoben. Im Markt schnappten sich die Ganoven schließlich mehrere Stangen Zigaretten. Anschließend verschwanden sie wieder mit der Beute. In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet dringend um Hinweise. Zeugen melden sich im ersten Fall bitte auf der Wache in Schlüchtern (06661 9610-0). Die Kripo in Hanau (06181 100-123) erbittet Hinweise bei dem Einbruch in Dörnigheim.

4. Mann ausgeraubt - Langenselbold

(mm) Am späten Montagabend ist ein Passant in der Bergstraße ausgeraubt worden. Der 54-Jährige soll gegen 23.30 Uhr von drei bis vier sportlichen Männern in der Bergstraße abgepasst worden sein, die ihm den Gelbeutel aus der Innentasche seines Sakkos klauten. Zuvor hätten sie ihn noch mit einem unbekannten Gegenstand bedroht. Um der Aufforderung Nachdruck zu verleihen, sollen sie ihn auch kurzzeitig am Kragen geschnappt haben. Das Portemonnaie warfen die Jogginghosenträger, die mit Kapuzenpullis bekleidet waren, auf der Flucht weg. Der Überfallene hat es wenige Meter vom Tatort entfernt wieder aufgefunden - allerdings ohne Inhalt. Hinweise auf die Täter, von denen zwei ein Basecap trugen, nimmt die Kriminalpolizei (06181 100-123) entgegen.

5. Einbrecher in der Weinstraße - Bad Soden-Salmünster

(mm) Einbrecher stiegen am Montag zwischen 17 und 18.20 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Weinstraße im Bereich der 10er-Hausnummern ein. Die Täter hatten das Toilettenfenster aufgehebelt und im Haus sämtliche Räume und Schränke durchsucht. Im ersten Obergeschoss brachen sie noch eine weitere Tür auf; auf dieser Etage durchkämmten die Eindringlinge ebenfalls alle Räumlichkeiten. Das Haus verließen die Kriminellen mit diversem Schmuck. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gelnhausen (06051 827-0).

6. Junge Frau wurde leicht verletzt - Maintal

(aa) Eine 18-jährige Maintalerin wurde als Insassin bei einem Unfall am Montagabend an der Einmündung Eschenweg/Kennedystraße leicht verletzt. Sie saß im Peugeot eines 30-Jährigen, der gegen 18.10 Uhr vom Eschenweg auf die Kennedystraße in Richtung Hanau eingebogen war. Dabei hatte der Maintaler offensichtlich nicht das Vorfahrtgewähren-Zeichen beachtet. So kam es zum Zusammenstoß mit dem Nissan eines 62-Jährigen aus Bruchköbel, der in Richtung Maintal unterwegs war. Die junge Frau erlitt eine Prellung am Bein. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Der Lenker des 206er muss darüber hinaus mit einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein rechnen. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Maintal unter 06181 4302-0.

Offenbach, 12.01.2016, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: