Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 05.01.2016

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Einbrecher kamen am Tag - Offenbach

(cp) Die Abwesenheit der Bewohner nutzten Einbrecher am Montag aus - so geschehen in der Waldstraße. Zwischen 10 und 12.30 Uhr kamen die Langfinger über den Hinterhof und hebelten die Terrassentür auf. Im Anschluss durchwühlten sie Schränke und Schubladen auf der Suche nach Wertsachen. Ob etwas gestohlen wurde, wird derzeit noch ermittelt. Das Offenbacher Einbruchskommissariat erbittet Hinweise unter 069 8098-1234.

2. Ladendiebe festgenommen - Offenbach

(cp) Gleich zwei mutmaßliche Ladendiebe hat die Polizei gestern Nachmittag gegen 17.30 Uhr in der Offenbacher Innenstadt festgenommen. In einem großen Kaufhaus sollen die Langfinger im Alter von 47 und 40 Jahren Parfüm im Gesamtwert von mehr als 750 Euro in eine sogenannte Diebestasche gepackt haben. Im Anschluss passierten sie den Kassenbereich ohne zu bezahlen. Dumm nur, dass der Ladendetektiv den Diebstahl beobachtete und die Polizei alarmierte, die die beiden Männer festnahm. Da beide ohne festen Wohnsitz sind, verbrachten sie eine Nacht im Polizeigewahrsam. Die Offenbacher Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen, die zum Berichtszeitpunkt noch nicht abgeschlossen sind.

3. Audi beim Ausparken touchiert - Zeugen der Unfallflucht gesucht - Heusenstamm

(aa) Die Polizei (06104 6908-0) sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich in der letzten Woche an der Lerchenstraße ereignet hat. Zwischen Mittwoch, 20 Uhr und Donnerstag, 19.10 Uhr, wurde ein in Höhe der Hausnummer 10 geparkter roter Audi A4 von einem unbekannten Fahrzeug vermutlich beim Ausparken beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich nicht darum, dass nun der Radkasten sowie die Stoßstange vorne links verschrammt sind und machte sich davon. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

4. Wer sah die Unfallflucht? - Neu-Isenburg

(aa) In den Morgenstunden des Silvestertages, zwischen 4.30 und 6.30 Uhr, hat ein unbekanntes Fahrzeug einen Am Mühlgraben in Höhe der Hausnummer 57 geparkten Opel touchiert. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden von 4.000 Euro, der nun an dem grauen Astra zu beklagen ist und fuhr davon. Wer Hinweise zu dem Unfallflüchtigen geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeistation (06102 2902-0) oder direkt bei den Fluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0.

5. Wer hat Schüsse gehört? - Dietzenbach

(aa) Unbekannte haben in der Albert-Einstein-Straße 30 mit einer Schusswaffe auf ein Bürogebäude geschossen. Ein Fenster im zweiten Stock wurde zweimal getroffen, wobei ein Schaden von zirka 1.000 Euro entstand. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwoch, dem 30.12.2015, 17 Uhr und Montagmorgen, 8 Uhr. In dem Gebäude waren wegen Betriebsurlaubs keine Personen. Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Lego und Schmuck geklaut - Dreieich-Sprendlingen und -Götzenhain

(aa) Einbrecher haben am Wochenende aus einem Geschäft in der Frankfurter Straße nicht nur das Geld aus der Kasse gestohlen, sondern auch einige teure Legokartons mitgenommen. Die Diebe hatten zwischen Samstag, 14 Uhr und Montag, 8.50 Uhr, eine Tür an der Hausrückseite aufgebrochen. Am Sonntag waren Diebe im Goethering unterwegs: Zwischen 14.30 und 21 Uhr hatten die Täter ein Fenster zu einem Einfamilienhaus aufgehebelt. Nach dem Einstieg durchsuchten die Eindringlinge offenbar nur ein Zimmer. Mit dem gefundenen Schmuck machten sie sich schließlich davon. In beiden Fällen ermittelt nun die Kriminalpolizei, die für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen ist.

7. Einbruch in Gaststätte, Einbrecher überrascht - Rodgau-Weiskirchen

(cp) Offensichtlich auf das Geld hatten es Gauner abgesehen, die in eine Gaststätte "Am Sportplatz" einbrachen. Am Montagmorgen wurde der Wirt, der die Wohnung darüber bewohnt, gegen 5.10 Uhr durch laute Geräusche wach. Als dieser daraufhin nachsah, flohen drei Gauner mit der Geldkassette eines Spielautomaten in unbekannte Richtung. Die Täter hatten ein Fenster zum Lagerraum der Wirtschaft im ersten Obergeschoss aufgehebelt, welches sie mit einer Leiter erreichten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise aus der Bevölkerung zu den Tätern unter 069 8098-1234.

8. "Golf-Karambolage" am Silvesterabend - Dietzenbach

(iz) Einen kurzen, aber heftigen "Ausflug in die Umgebung" unternahm am Silvesterabend ein 32-jähriger Golf-Fahrer. Der Dietzenbacher wollte gegen 18.45 Uhr von der Wilhelm-Leuschner-Straße nach links in die Bahnhofstraße abbiegen. Dabei übersah der Mann allerdings einen von dort kommenden großen BMW, der recht heftig in den VW krachte. Der Golf wurde von der Straße gefegt, krachte zunächst in eine Hauswand, streifte dann noch eine Straßenlaterne und kam schlussendlich wieder auf der Straße zum Stehen. Wie durch ein Wunder blieben sowohl die beiden Autofahrer als auch die insgesamt drei Mitfahrer in den Autos unverletzt; der Gesamtschaden wird allerdings auf rund 17.000 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Wache in Dietzenbach, Telefon 06074 837-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbrecher gehen leer aus - Hanau

(iz) Recht heftig muss in der Nacht zum Dienstag der Schreck denjenigen Langfingern in die Glieder gefahren sein, die am Luise-Kieselbach-Platz ein Lottogeschäft ausräumen wollten. Just als die Halunken gegen 1.45 Uhr die Zugangstür zu dem kleinen Laden aufgeknackt hatten, lösten sie die Überwachungsanlage aus, die sogleich Alarm schlug. Somit blieb den Ganoven nichts anderes übrig, als in ihren Wagen zu springen und damit das Weite zu suchen. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich hierbei um einen neueren Kombi mit Dachreling handeln. Autofahrer oder Passanten, die zur angegebenen Zeit im Bereich des Kinzigbogens verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, wenden sich bitte an die Kripo (06181 100-123).

2. Balkonkletterer aktiv - Erlensee

(iz) Mit einem Loch in der Scheibe fanden Anwohner der Kastellstraße am Montagabend ihre offenstehende Balkontür vor. Einbrecher hatten sich zwischen 6 und 21.30 Uhr gewaltsam Zugang zu der Wohnung im Hochparterre verschafft, nachdem sie zuvor den Balkon erklettert hatten. Beim anschließenden Durchstöbern der Räume stießen sie unter anderem auf einen Laptop und sackten ihn ein. Raus ging es dann für die Langfinger offenbar wieder auf dem Weg, auf dem sie zuvor gekommen waren. Wer etwas von der Aktion der kletternden Diebe mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Kripo (06181 100-123) oder dem Polizeiposten Erlensee (06183 3056).

3. "Des Menschen treuester Freund" - Nidderau-Ostheim

(iz) "So isser brav" wird die Besitzerin eines wachsamen Hundes ihrem Vierbeiner am zweiten Weihnachtsfeiertag zugerufen haben. Die vierbeinige "Alarmanlage" hatte abends in dem Heckenwingert gelegenen Haus heftig angeschlagen und die Bewohner auf den Plan gerufen. Sie konnten nur noch zwei Männer erkennen, die in ziemlicher Eile über die Gärten der Nachbarschaft das Weite suchten. Später wurde festgestellt, dass die beiden Unbekannten offenbar versucht hatten, die Eingangstür des Domizils aufzuhebeln, was dann wohl auch den Hund in Aktion treten ließ. Die Kripo ermittelt bereits und nimmt auf der Rufnummer 06181 100-123 Hinweise auf die flüchtigen Halunken entgegen.

4. Nicht zum Zug gekommen - Maintal-Dörnigheim

(iz) Zwei Männer, etwa 1,70 Meter groß und schlank mit dunklem Teint - so lautet die Beschreibung von Einbrechern, die zu Beginn des Dienstags das Weite suchen mussten. Das dunkel gekleidete Duo hatte gegen 0.30 Uhr an der Eichenheege bereits die Zugangstür eines Mehrfamilienhauses aufgedrückt und war im Hausflur herumgeschlichen, als Bewohner auf die Männer aufmerksam wurden. Ein kurzer Ruf genügte und die Halunken nahmen sofort die Beine unter die Arme. Wer sie auf der überhasteten Flucht gesehen hat, wählt bitte die Rufnummer der Hanauer Kripo (06181 100-123).

5. Von der Straße in die Planken - Maintal-Dörnigheim

(iz) Offensichtlich angetrunken, möglicherweise auch bekifft, aber mit Sicherheit ohne Führerschein - so stieg am frühen Sonntagmorgen ein 19-Jähriger aus seinem ziemlich zertrümmerten Corsa. Der Opel war kurz vor drei Uhr aufgrund seiner Fahrweise einer Funksteife aufgefallen, die den grauen Wagen kontrollieren wollte. Dessen Fahrer gab aber plötzlich Gas und versuchte in schneller Fahrt, die Ordnungshüter abzuschütteln - was aber nicht ganz gelang. An der Ecke Braubachstraße/Im Anspann verlor der junge Bischofsheimer die Gewalt über seinen kleinen Wagen und krachte damit zunächst in die Leitplanken, um kurz darauf in einem großen Busch zum Stehen zu kommen. Bei dem Crash blieb der recht rasante Fahrer unverletzt; sein Wagen muss allerdings als 4.000 Euro teurer wirtschaftlicher Totalschaden abgeschrieben werden. Hinzu kommen noch 3.000 Euro als Schaden an der ziemlich demolierten Leitplanke, die durch den Aufprall teilweise aus der Verankerung gerissen wurde. Den Bischofsheimer erwartet zudem ein entsprechendes Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein und unter Einfluss berauschender Substanzen.

6. Briefkästen aufgesprengt - Maintal-Bischofsheim

(iz) Die Maintaler Polizei sucht derzeit noch nach möglichen Zeugen, die in der Silvesternacht die "Sprengung" von zwei Briefkastenanlagen mitbekommen haben. Die Örtlichkeiten befinden sich an einem Gebäude anfangs der Allensteiner Straße sowie an einem Haus an der Thomas-Mann-Straße im Bereich der 20er-Nummern. Hier steckten die noch nicht bekannten Rowdys große Böller in die Kästen und zündeten sie. Durch die anschließenden Detonationen wurden die Klappen der Postboxen herausgerissen und durch die Gegend geschleudert; der Schaden beträgt in jedem Fall mehrere hundert Euro. Hinweise bitte an die Wache in Dörnigheim, Telefon 06181 4302-0.

7. Minderwertige Stromaggregate verkauft - Maintal-Wachenbuchen

(iz) Vorsorge für einen möglichen Notfall stand wohl im Hintergrund einer Kaufentscheidung, die ein Wachenbuchener am Neujahrsmittag traf. Der Mann wurde gegen 12 Uhr im Mühltorring vom Fahrer eines Mercedes-Sprinters angesprochen, der ihm ein Stromaggregat eines bekannten japanischen Herstellers zu einem offenbar günstigen Preis anbot. Der Angesprochene ging auf das Angebot ein und erwarb von dem Unbekannten nicht nur einen Stromerzeuger, sondern gleich drei der für jeweils 400 Euro angebotenen Geräte. Später stellte sich dann bei einer Überprüfung heraus, dass es sich bei den gekauften Teilen um minderwertige No-Name-Ware handelte, die dem Käufer angedreht wurde. Die bereits eingeschaltete Kripo geht davon aus, dass der Fahrer des grauen Sprinters noch an anderen Stellen die Stromaggregate zumindest angeboten, wenn nicht sogar an den Mann gebracht hat. Die Ermittler bitten in einem solchen Fall um Anruf auf dem Hinweistelefon 06181 100-123.

Offenbach, 05.01.2016, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) -1212 oder 0173 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: