Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 22.05.2015

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Diebe stahlen Yamaha - Offenbach

(aa) Motorraddiebe stahlen von Mittwoch auf Donnerstag in der Andréstraße eine Yamaha. Das schwarze Krad mit OF-Kennzeichen verschwand zwischen 20 und 13 Uhr. Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib der Yamaha nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

2. Wer sah gefährliche Fahrmanöver? - Offenbach

(aa) Die Polizei sucht Zeugen, die am Donnerstagabend im Bereich des Kaiserleikreisels, der Strahlenberger- und der Gerbermühlstraße unterwegs waren. Die Beamten des 2. Reviers ermitteln wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Nötigung sowie wegen Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen: Beteiligt sind die Insassen eines schwarzen VW Touaregs mit OF-Kennzeichen und eines weißen Audi A1 mit KS-Kennzeichen. Das Geschehen hat sich gegen 18.40 Uhr zugetragen. Wer Beobachtungen zu auffälligen Fahrmanövern und Behinderungen der Beteiligten gemacht hat, meldet sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-5200.

3. Nur 40 Minuten geparkt und schon war es passiert - Offenbach

(mm) Nur 40 Minuten hatte ein Sprinter-Fahrer seinen Mercedes am Freitag am linken Fahrbahnrand in der Tulpenstraße geparkt und schon wurde er von einem Unbekannten angefahren. Der Verursacher hatte zwischen 8.30 und 9.10 Uhr den in der Einbahnstraße in Höhe der Hausnummer 57 abgestellten weißen Lastwagen am rechten Außenspiegel touchiert. Der Spiegel sei daraufhin gegen die Beifahrertürscheibe geschlagen, die dann zu Bruch ging. Der Unfallverursacher war dann, ohne sich um den geschätzten Schaden von 600 Euro zu kümmern, abgehauen. Zeugen melden sich bitte beim 2. Polizeirevier (069 8098-5200).

4. 70-jährige Trickdiebe unterwegs - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Ein Senioren-Gaunerpaar hat am Donnerstagnachmittag eine Rentnerin in ihrer Wohnung am Berliner Ring bestohlen. Die etwa 70 Jahre alten Trickdiebe - sowohl der Mann als auch die Frau waren etwa 1,65 Meter groß - gelangten mit bekanntem Zetteltrick bis in die Küche ihres Opfers. Dort beschwatzten sie die Bewohnerin und breiteten an der Tür zum Flur ein großes Tuch aus. Ein Komplize folgte ungesehen und durchsuchte die anderen Räume. Erst als die Diebe verschwunden waren, bemerkte die Bestohlene das Fehlen ihres Schmuckes und Geldes. Die Frau hatte schwarze schulterlange Haare und war mit einem dunklen Rock bekleidet. Der Komplize hatte kurze graumelierte Haare und war ebenfalls dunkel gekleidet. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der 10er-Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, um Anruf unter 069 8098-1234.

5. Diebe waren auf Felgen aus - Mühlheim

(aa) Sieben Komplett-Sätze Felgen samt Reifen stahlen Diebe, die zwischen Mittwoch, 20 Uhr und Donnerstag, 11.15 Uhr, in der Spessartstraße unterwegs waren. Die Täter hatten sich Zugang auf das Gelände eines Autohauses verschafft, in dem sie ein Zaunelement entfernt hatten. Die Diebe "bockten" zahlreiche Autos hoch. Dabei wurden einige Fahrzeuge auch beschädigt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Triathlet starb natürlichen Todes - Gemarkung Langen

(aa) Der 66-jährige Triathlet, der am Donnerstag, gegen 19.30 Uhr, aus dem Langener Waldsee leblos geborgen wurde (wir berichteten), ist den Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge eines natürlichen Todes gestorben. Eine Obduktion wurde von staatsanwaltlicher Seite nicht angeordnet. Der Verstorbene kam aus Bad Vilbel.

7. Hochwertige Getränke gestohlen - Seligenstadt

(aa) Geld und etliche Flaschen Alkoholika stahlen Einbrecher, die in der Nacht zum Donnerstag in eine Gaststätte am Marktplatz eingedrungen waren. Die Diebe hatten die Eingangstür aufgehebelt, anschließend den Thekenbereich durchsucht und die Tageseinnahmen gefunden. Aus dem Gastraum nahmen sie außerdem noch hochwertige Getränke mit. Nach den ersten Ermittlungen ereignete sich der Einbruch zwischen Mitternacht und 1 Uhr. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

8. Dieb flüchtete auf einem Skateboard - Hainburg/Hainstadt

(aa) Auf einem Skateboard ist am Donnerstagmittag ein in der Querstraße ertappter Einbrecher geflüchtet. Gegen 12.30 Uhr wollte der etwa 1,80 Meter große junge Mann durch ein geöffnetes Fenster in ein Einfamilienhaus einsteigen. Als Passanten vorbeikamen, machte sich der dunkelblonde Täter, der ein graues Sweatshirt, eine graue Hose und eine graue Kappe trug, in Richtung Klein-Auheim davon. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Bereich Main Kinzig

1. Kein gutes Ende... - Hanau/Bundesstraße 45

(aa) Mit der polizeilichen vorläufigen Festnahme und der richterlich angeordneten Blutentnahme endete am Donnerstagabend die Fahrt eines Mercedes-Fahrers. Kurz vor 20 Uhr war der 47-Jährige auf der Bundesstraße 45 in Richtung Hanau unterwegs, wobei er laut Zeugen in Schlangenlinien fuhr. Kurz vor der Kreuzung Maintaler Straße überquerte er nach ersten Erkenntnissen eine Verkehrsinsel, "mähte" das Verkehrsschild "Vorfahrt" um und beschädigte ein weiteres. Anschließend soll der Hanauer beim Herausrangieren einen Passanten gefährdet haben. Danach wäre er in Richtung Innenstadt abgehauen. Auf diesem Weg ist im Salisweg laut Polizei an einer Baustelle eine weitere Beschädigung festgestellt worden. Dort nahmen die Schutzleute schließlich auch den 47-jährigen Hanauer vorläufig fest, der sich nun wegen Verdachts der Unfallflucht und Alkoholfahrt verantworten muss. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 4.700 Euro.

2. Trickdieb im Einkaufsmarkt - Schöneck-Kilianstädten

(mm) Wenn jemand bezahlen will und feststellen muss, dass sein Geld weg ist, ist sicherlich eine unangenehme Situation. So muss es auch am Donnerstagmittag einer 72-Jährigen in einem Lebensmittelmarkt an der Uferstraße ergangen sein. Sie wurde gegen 14.30 Uhr im Drogeriebereich des Ladens von einem etwa 50 Jahre alten und 1,70 Meter großen Mann in ein belangloses Gespräch verwickelt, nachdem dem Herrn eine Zahnpastatube aus dem Regal gefallen war. Diesen Moment der Unachtsamkeit muss der Fremde dann genutzt haben, um der Frau das Portemonnaie aus der Handtasche zu stehlen, die sie am Einkaufswagen hängen hatte. Den Trickdiebstahl hatte die Rentnerin erst an der Kasse bemerkt. Der Trickdieb, der ein eingefallenes Gesicht und ein gepflegtes Äußeres hatte, war natürlich schon über alle Berge verschwunden. Hinweise auf den Täter nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Alarmanlage vertrieb Einbrecher - Maintal-Dörnigheim

(mm) Einbrecher wurden durch das Auslösen einer Alarmanlage verjagt. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Täter am Donnerstag, kurz nach 1 Uhr, an einem Fenster im rückwärtigen Bereich eines Geschäftes an der Kennedystraße gehebelt. Durch das offensichtlich unprofessionelle Treiben der Ganoven fiel die Scheibe aus dem Fensterrahmen in den Innenraum und löste den Alarm aus. Die Täter flüchteten daraufhin, ohne in dem Laden gewesen zu sein. Durch den Lärm könnten auch Anwohner aufmerksam geworden sein. Zeugen werden daher gebeten, sich bei der Kriminalpolizei (06181 100-123) zu melden.

4. Unfall beim Tür öffnen - Maintal

(mm) Ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro ist die Bilanz nach einem Unfall in der Kennedystraße. Eine Maintalerin hatte ihren Mercedes in einer Parkbucht in Höhe der Hausnummer 62 abgestellt. Als sie gegen 10.45 Uhr aus ihrer A-Klasse aussteigen wollte und die Fahrertür öffnete, achtete sie nicht auf den fließenden Verkehr, sodass ein Hyundai-Fahrer, der von hinten herangefahren kam, gegen die Tür fuhr. Beide Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Der Unfall zeigt wieder einmal, wie wichtig es ist, vor dem Öffnen der Autotüren auf den fließenden Verkehr zu achten.

5. Einbrecher hatten es auf Brillen abgesehen - Bad Soden-Salmünster

(mm) Auf Brillen jeglicher Art hatten es Einbrecher abgesehen, als sie in der Nacht zum Donnerstag in ein Geschäft an der Frankfurter Straße einbrachen. Die Täter hatten ein Bürofenster aufgehebelt und waren anschließend in den Verkaufsraum vorgedrungen. Dort sackten die Unbekannten eine große Anzahl von Brillenfassungen und Sonnenbrillen ein und stahlen aus der Ladenkasse das darin befindliche Geld. Mit der Beute verließen sie dann wieder das Geschäft. Zeugen, die im Bereich der 50er-Hausnummern Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

6. Bankangestellter verhinderte Enkeltrick - Freigericht

(mm) "Anscheinend sind wieder sogenannte Enkeltrickbetrüger am Werk. Seien Sie auf der Hut und rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei an", rät Stefan Adelmann von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle am Freiheitsplatz in Hanau (06181 100-123). Auch an die Angestellten von Geldinstituten appelliert der Kriminalhauptkommissar Adelmann: "Hinterfragen Sie, wenn ältere Menschen einen hohen Geldbetrag abheben möchten. Schon ein kurzes Gespräch und ein Hinweis auf mögliche Gefahren können den Erfolg eines Enkeltrickbetrugs vereiteln und die Betroffenen vor großem Schaden bewahren." So war es auch am Donnerstag einem aufmerksamen Bankangestellten zu verdanken, dass ein Rentnerehepaar nicht Opfer eines Enkeltricks und um ihr Erspartes gebracht wurde. Die 82-jährige Ehefrau hatte im Laufe des Tages einen Telefonanruf von einer Frau bekommen, die ihr vorgaukelte, dass sie deren Enkelin sei und dringend einen fünfstelligen Geldbetrag benötige, da sie in finanziellen Schwierigkeiten sei. Das Ehepaar machte sich daraufhin auf den Weg zu ihrer Hausbank, um das geforderte Geld zu besorgen. Ein Mitarbeiter des Geldinstitutes war misstrauisch geworden und alarmierte kurzerhand die Polizei. Als die Senioren wieder zu Hause waren, rief die Betrügerin auch noch einige Male bei ihnen an. Zu einer Geldübergabe kam es nicht, weil das Ehepaar aufgrund der rechtzeitigen Warnung durch den Bankangestellten kein Geld abhob.

Offenbach, 22.05.2015, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Christoph Bosecker (chb) - 1212 oder 0172 / 3283254
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: