Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 20.05.2015

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Portemonnaie geraubt - Offenbach

(iz) Einem plötzlichen Angriff von zwei Räubern sah sich in der Nacht zum Mittwoch ein Offenbacher ausgesetzt. Der junge Mann gab der Polizei gegenüber an, er sei gegen 1.20 Uhr auf der Waldstraße unterwegs gewesen, als ihn nahe der Eberhard-von-Rochow-Straße die beiden Kerle ansprachen. Während einer der beiden ihn nach einem Bier fragte, habe ihm der andere das Portemonnaie aus der Gesäßtasche gezogen. Gleichzeitig hätte der Fragensteller ihm zwei heftige Schläge ins Gesicht verpasst; dann wären die beiden Räuber in Richtung Innenstadt abgehauen. Der Überfallene beschreibt die Täter als 18 bis 22 Jahre alt mit recht sportlicher Figur und kurzen dunklen Haaren; beide trugen dunkle Kapuzenpullis. Die Kripo ermittelt und bittet auf der Hinweis-Rufnummer 069 8098-1234 um Zeugenhinweise.

2. Lauter Knall in der Schubertstraße - Offenbach

(iz) Es könnte eine Axt gewesen sein, mit der am Dienstagnachmittag jemand die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung an der Schubertstraße einschlagen wollte. So jedenfalls hörte es sich laut einem Zeugen an, der gegen 15.15 Uhr den lauten Knall vernahm und anschließend nach dem Rechten schaute. Das wiederum war wohl Anlass für den Verursacher des Lärms, seinen Einbruchsversuch aufzugeben und sofort das Weite zu suchen. Die Kripo bittet im Rahmen der Ermittlungen mögliche weitere Zeugen, sich auf der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Zetteltrick-Pärchen unterwegs - Offenbach

(iz) Es war - wieder einmal - der Zetteltrick, mit dem sich am Dienstagvormittag zwei Gaunerinnen Zutritt zu einer Wohnung im Waldhof verschafften. Die beiden Frauen klingelten gegen 11.15 Uhr bei einer im Buchenweg wohnenden Seniorin und fragten nach einem Zettel, um angeblich für eine Nachbarin eine Nachricht hinterlassen zu können. Als die ältere Dame in die Küche ging, um Schreibzeug zu holen, folgte ihr eine der Fragenden in die Wohnung. Dort täuschte die etwa 50-Jährige plötzlich einen Hustenanfall vor und bat um ein Glas Wasser. Hierdurch abgelenkt, bemerkte die Wohnungsinhaberin nicht, wie sich die zweite Unbekannte in die Räume schlich und das Wohnzimmer nach wertvollen Sachen absuchte. Erst nachdem die beiden Gaunerinnen wieder weg waren, merkte die 79-Jährige, dass ihr ganzer Schmuck fehlte. Die Bestohlene konnte nur angeben, dass die Frauen augenscheinlich aus Südosteuropa stammten; eine war etwa 1,80 Meter groß und schlank, die andere erheblich kleiner mit molliger Figur. Hinweise auf das Frauenpärchen bitte an die Offenbacher Kripo, Telefon 069 8098-1234.

4. Unfall mit Taxi - Zeugen gesucht - Offenbach

(iz) Zu einem Unfall am Montagnachmittag, an dem auch ein Taxi beteiligt war, sucht das 2. Revier derzeit noch Zeugen. Der elfenbeinfarbene Mercedes war gegen 15.45 auf der linken Spur des Odenwaldrings in Richtung Waldstraße unterwegs. Rechts neben ihm fuhr ein schwarzer Corsa, an dessen Steuer eine junge Frau saß. Kurz hinter der Kreuzung Richard-Wagner-Straße zog die Opel-Fahrerin plötzlich nach links vor das Taxi und touchierte dabei dessen vordere Stoßstange; so berichtete es später der 33-jährige Chauffeur. Anschließend hätten beide Kontrahenten mit ihren Wagen angehalten und kurz miteinander geredet. Während er dann die Papiere aus dem Taxi geholt habe, sei die Frau einfach in ihren Corsa gestiegen und davongefahren, ergänzte der Mann seine Schilderung. Die Polizei sucht nun nach dem schwarzen Opel und dessen etwa 25 bis 30 Jahre alte Fahrerin, die etwa 1,65 Meter groß und schlank war und schulterlange braune Haare hatte. Zeugen, die den Unfall mitbekommen haben oder Hinweise auf die gesuchte Frau und ihren Wagen geben können, melden sich bitte beim 2. Revier (069 8098-5200).

5. Zeugen zu gefährlichem Überholmanöver gesucht - Offenbach

(iz) Als ziemlich gefährlich sah am Dienstagnachmittag eine Autofahrerin das Verhalten eines BMW-Fahrers auf der Frankfurter Straße an. Der Mann hatte sie in Richtung Innenstadt recht flott überholt und war dann gleich wieder eingeschert - woraufhin sie ihm kurz mit der Lichthupe anblinkte. An der Kreuzung Ludwigstraße habe ihr der Wagen dann derart die Weiterfahrt versperrt, dass sie das Auto mühsam umfahren musste, gab die Frau bei der Polizei an. Nun sei ihr der schwarze Wagen gefolgt und habe sie erneut überholt, um sie anschließend auszubremsen, ergänzte die Genötigte. Nach ihrer Schilderung kam es im Anschluss mit dem BMW-Fahrer noch zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung, die möglicherweise andere Autofahrer oder Passanten mitbekommen haben. Wer die Überholerei gesehen oder das Wortgefecht gehört hat, ruft bitte beim 2. Revier (069 8098-5200) an.

6. Feuer am alten Güterbahnhof - Offenbach

(iz) Vier Buben könnten möglicherweise am Dienstagnachmittag auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs an der Unteren Grenzstraße Indianer gespielt und dabei auch für dicke Rauchzeichen gesorgt haben. Ein Mitbürger bemerkte jedenfalls gegen 16.45 Uhr dichten Qualm aus einem alten Gebäude und sah gleichzeitig die Jungs von dort weglaufen. Die alarmierte Feuerwehr schaffte es schnell, die Flammen zu löschen, bevor ein größerer Schaden entstehen konnte. Nach Inaugenscheinnahme der Örtlichkeit geht die Polizei davon aus, dass in der leeren Halle offenbar etwas angezündet worden war und wüsste hierzu gern, wer die vier weggelaufenen Buben waren. Hinweise bitte an das 1. Revier (069 8098-5100).

7. Renault touchiert und abgehauen - Mühlheim

(iz) Mit Dellen und Kratzern in der linken Fahrertür fand eine Dietesheimerin am Montagvormittag ihren Renault vor. Sie hatte den Scenic gegen 9.30 Uhr auf der Ebertstraße gegenüber der Hausnummer 42 abgestellt. In der darauffolgenden Zeit bis 11.05 Uhr rammte dann ein anderes Auto den silbernen Wagen und verursachte gut 1.000 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Mühlheim, Telefon 06108 6000-0.

8. Aus der Gesäßtasche gezogen - Obertshausen-Hausen

(iz) Einiges an Lauferei kommt wohl in den nächsten Tagen auf einen älteren Herrn aus Obertshausen zu. Der Senior muss sich Ersatz für seine Ausweise und EC-Karten besorgen, die sich seit Montagnachmittag in Diebeshand befinden. Verantwortlich hierfür ist ein Taschendieb, der unbemerkt und mit schnellem Griff das Portemonnaie des 73-Jährigen aus dessen Gesäßtasche zog und damit verschwand. Das Ganze spielte sich gegen 13.30 Uhr in einem großen Einkaufsmarkt an der Gathof-Kreuzung ab. Wer Hinweise auf den Langfinger geben kann, wendet sich bitte an die Offenbacher Kripo (069 8098-1234) oder die Wache in Heusenstamm (06104 6908-0).

9. Einbrecher mit Stutzen bekleidet? - Neu-Isenburg

(aa) Zirka 1,80 Meter groß und bekleidet mit Baseballkappe, grauem Sweatshirt, heller Sporthose sowie Kniestrümpfen oder Stutzen - so lautet die Beschreibung eines Einbrechers, der Dienstagfrüh im Perrotsweg zugange war. Er war gegen 4 Uhr gerade auf einem Grundstück der ungeraden 20er-Hausnummern, als er gesehen wurde. Der Mann flüchtete über den Gartenzaun zum Nachbaranwesen. Allerdings hatte er dort bereits einen Einbruch in die Kellerwohnung begangen. An der Rückseite des Mehrfamilienhauses war das vergitterte Fenster aufgebrochen worden. Vermutlich hat der Täter bei der Durchsuchung der Räume Geld eingesackt. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

10. Einbrecher nutzten Leiter - Neu-Isenburg

(aa) Über eine Leiter stiegen am Dienstag Einbrecher in ein Einfamilienhaus an der Theodor-Heuss-Straße ein. Zwischen 7.30 und 16.15 Uhr hatten die Täter ein Fenster im ersten Stock geöffnet. Die Eindringlinge schauten sich im Domizil um und verschwanden vermutlich durch ein rückwärtiges Erdgeschossfenster. Sie erbeuteten ein iPad und eine Playstation. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter 069 8098-1234.

11. Diebe mit verschiedenen Techniken unterwegs - Langen

(aa) In der Nacht zum Dienstag waren Autoaufbrecher zugange, die bei vier geparkten Fahrzeugen je nach Fabrikat verschiedene Öffnungsweisen anwendeten. Die Diebe hatten es auf fest eingebaute Navigationsgeräte und Airbags abgesehen: Der Wert der Beute liegt bei 14.000 Euro. Im Dreieichring und der Konrad-Adenauer-Straße zertrümmerten die Täter die Dreieckscheiben zweier BMW-Karossen. An der Koberstadt gingen sie einen Audi an, wobei sie an dem A3 den Griff der Fahrertür abmontiert hatten. Bei einem Am Bergfried geparkten VW Passat hatten die Autoknacker die Scheibe der Beifahrerseite komplett herausgenommen, um in das Fahrzeuginnere zu gelangen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

12. Einbrecher auf Zigaretten aus - Dreieich/Offenthal

(aa) Gegen 2.30 Uhr am frühen Mittwoch ertönte in der Mainzer Straße die Alarmanlage einer Tankstelle: Einbrecher hatten an der Gebäuderückseite ein Metallgitter durchtrennt und die dahinter befindliche Fensterscheibe zertrümmert. Ein aufmerksam gewordener Zeuge sah, dass ein Mann über das Gelände lief und in ein mit laufendem Motor abgestelltes Auto einstieg. Der Dieb, der ein schwarzes Sweatshirt trug, hatte Zigarettenstangen im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main Kinzig

1. Silberner Audi A6 gestohlen - Hanau

(mm) Ein silberner Audi ist am Dienstagabend im Lamboygebiet gestohlen worden. Der A6 mit MKK-Kennzeichen und der Ziffernfolge 1585 war von dem Besitzer gegen 18.30 Uhr auf dem Parkplatz der Gebeschusschule in der Friedrich-Engels-Straße abgestellt worden. Nur 90 Minuten später musste der Mann feststellen, dass sein Audi (Baujahr 2009) von Unbekannten gestohlen worden war. Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Wagens nimmt die Kriminalpolizei (06181 100-123) entgegen.

2. Gerade nochmal gutgegangen! - Hanau

(mm) Die Polizei sucht Zeugen, denen in der Nacht zum Dienstag verdächtige Personen auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der Chemnitzer Straße aufgefallen sind. Zwischen 22 und 12.30 Uhr hatten Unbekannte an einem 1er-BMW die Bremsschläuche durchtrennt. Dem 46-jährigen Besitzer war dieses kriminelle Treiben dann auch fast zum Verhängnis geworden, als er am Dienstagnachmittag mit dem Auto rückwärts aus der Parkbucht fuhr. Er musste auf einmal feststellen, dass die Bremsen an seinem BMW nicht mehr funktionierten. Nur seiner schnellen und guten Reaktion war es zu verdanken, dass nichts passierte. Der Fahrer hatte nämlich spontan die Handbremse betätigt, so dass der Wagen zum Stillstand kam. Es ist also gerade nochmal gutgegangen. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Hinweise auf die Täter werden von der Wache in der Cranachstraße (06181 9010-0) entgegengenommen.

3. In der Garage bedient - Hanau-Steinheim

(mm) Einbrecher "bedienten" sich am Dienstagvormittag an diversen Werkzeugen aus einer Garage am Seeweg, um dann in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Die Unbekannten waren zwischen 10.30 und 12.30 Uhr durch ein Hoftor auf das Grundstück gelangt und auf direktem Weg zu der Garage gegangen. Dort schnappten sich die Einbrecher unter anderem eine Gartenhacke, eine Rohrzange sowie eine Maurerkelle. Mit diesen Gerätschaften begaben sich die Ganoven zu einem Kellerfenster und schlugen die Scheibe ein, um in das Domizil einzusteigen. Anschließend durchsuchten die Täter alle Räume im Erdgeschoss. Mit dem vorgefundenen Schmuck wollten sie dann auch wieder das Haus verlassen. Allerdings brachten sie die Terrassentür nicht auf, weil diese eine spezielle Sicherung hat. Den Einbrechern blieb somit nichts anderes übrig, als durch das zuvor eingeschlagene Kellerfenster wieder zu verschwinden. Zeugen, denen am Vormittag merkwürdige Gestalten aufgefallen sind, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei (06181 100-123) oder der Wache in Großauheim (06181 9597-0).

4. Einbruch in Reihenhaus - Erlensee-Langendiebach

(mm) Unbekannte waren zwischen Sonntag, 8 Uhr und Montag, 18 Uhr, in ein Reihenhaus "Auf dem Hessel" eingebrochen. Die Täter waren auf einen Balkon geklettert und hatten anschließend ein Fenster aufgehebelt, um in das Domizil zu gelangen. Nachdem die Einbrecher alle Räumlichkeiten, Schränke und Schubladen durchsucht hatten, verschwanden sie wieder. Was die Kriminellen gestohlen haben, ist noch nicht bekannt. Hinweise auf die Täter nimmt die Kriminalpolizei (06181 100-123) entgegen.

5. Wer kennt Hundebesitzer und Hund? - Hanau/Klein-Auheim

(mm) Wer kennt den Hundebesitzer, der am Dienstagvormittag in der Eisenbahnstraße in Höhe des Bahnhofs mit einem mittelgroßen (Schulterhöhe etwa 50 Zentimeter), schwarz-weißen Hund unterwegs war. Die Polizei in Großauheim beschäftigt sich mit dieser Frage und bittet dringend Zeugen, aber auch den Hundehalter, sich auf der Wache oder auf der Rufnummer 06181 9597-0 zu melden. Der schlanke Hundebesitzer war gegen 11 Uhr mit seinem vierbeinigen Begleiter im Bereich des Bahnhofs unterwegs, hatte diesen allerdings nicht an der Leine geführt. Ein 9-jähriger Junge, der sich dort aufhielt, soll dann von dem Hund in den Unterschenkel gebissen worden sein, so dass der Bub einen Bluterguss davon trug. Der Hundehalter, der ein blaues Kopftuch und blaue Sportbekleidung sowie eine Sonnenbrille trug, kümmerte sich jedoch nicht um den verletzten Jungen und verschwand; der Bub lief nach Hause zu seinen Eltern.

Offenbach, 20.05.2015, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Christoph Bosecker (chb) - 1212 oder 0172 / 3283254
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: