Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Sonntag, 03.05.2015

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Einbruch ins Schwimmbad - Heusenstamm Ein Brandmelderalarm aus dem Schwimmbad führte am Sonntagmorgen, gegen 02.30 Uhr, zum Einsatz der Feuerwehr Heusenstamm. Beim Eintreffen der Wehr in der Jahnstraße wurde jedoch schnell klar, dass Einbrecher am Werk waren und hierbei den Alarm ausgelöst hatten. Mehrere Polizeistreifen durchsuchten das Gebäude, jedoch hatten die Ganoven bereits das Weite gesucht. Festgestellt wurde, dass die Täter über ein Oberlicht ins Innere gelangten und dort Büros, den Kassenbereich sowie das Bistro nach Verwertbarem durchsucht hatten. Den größten Schaden richteten sie in einem Technikraum an, der die Brandmeldeanlage sowie weitere Überwachungsgerätschaften beherbergt. Vermutlich mittels einer Axt schlugen sie auf die Technik ein, wodurch diese komplett zerstört wurde. Der entstandene Schaden wird auf etwa 30.000 Euro beziffert. Ob die Ganoven etwas mitgenommen haben, muss noch geklärt werden. Hinweise nimmt die Kripo unter 069/8098-1234 entgegen.

2. Goldhalskette ergaunert - Rodgau- Jügesheim Um ihre Goldhalskette mit Anhänger im Wert von 200 Euro wurde am Samstag eine 75-Jährige aus Jügesheim geprellt. Gegen Mittag, die Seniorin befand sich mit ihrem Rollator im Nordring, Höhe der Schule, hielt ein helles Auto neben ihr, zwei Damen stiegen aus und fragten nach dem Weg zum nächsten Krankenhaus. Hierzu breiteten sie noch eine Landkarte aus. Doch plötzlich versuchte man der Angesprochenen, unter fadenscheinigen Gründen, eine Schmuckkette um den Hals zu legen, was diese abwehrte. Schließlich warfen die beiden Frauen die minderwertige Kette auf den Boden, stiegen zu ihrem Chauffeur ins Fahrzeug und brausten davon. Hier stellte die Rentnerin dann den Verlust ihres eigenen Goldschmucks fest. Laut Beschreibung sollen die Trickdiebinnen etwa 1,50 Meter groß sein. Eine wäre dick und die andere von schlanker Statur. Auffällig wären bei der Schlanken zwei sichtbare Goldzähne. Kurze Zeit später wendete das Gaunertrio dieselbe Masche in Maintal an und erbeutete ebenfalls bei einer Seniorin eine Goldkette. Zeugenhinweise nimmt die Kripo unter 069/8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1.Gartenhütten abgebrannt - Hanau Zwei aneinander gebaute Gartenhütten, die im hinteren Bereich der Grundstücke von Wohnhäusern in der Jakob-Rullmann- Straße standen, wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Raub der Flammen. Anwohner hatten gegen 1 Uhr die Feuerwehr alarmiert, da sie Feuer wahrnahmen. Bei Ankunft der Wehrleute brannten die Holzhütten bereits in vollem Umfang. Durch den Brand wurden ein darin abgestelltes Moped, ein Stromaggregat sowie diverse Gartengeräte zerstört. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Ursache der Brandentstehung festzustellen.

2. Tankstelle überfallen - Hasselroth Auf die Einnahmen einer Tankstelle in der Bahnhofstraße hat es am Samstagabend ein mit einem größeren Fleischermesser bewaffneter Räuber abgesehen. Kurz nach 22 Uhr betrat der mit einem kornblauen Tuch maskierte Täter den Verkaufsraum und forderte von der 67-jährigen Kassiererin Bargeld. Als die Frau vor Schreck jedoch nicht reagierte, ging der Räuber hinter die Theke, durchsuchte die Schubladen selbst und entnahm das darin befindliche Geld. Das Raubgut verstaute er in einer weißen Plastiktragetüte mit rotem Rand. Anschließend flüchtete der Mann vom Gelände, stieg abgesetzt in einen schwarzen Pkw ein und flüchtete in unbekannte Richtung. Der etwa 1,70 Meter große und schlanke Täter soll bekleidet gewesen sein mit einer dunklen Hose, einem dunklen Kapuzenpulli sowie einer Mütze auf dem Kopf. Hinweise nimmt die Kripo unter 06181/100-123 entgegen.

3. Geldautomat geknackt - Hanau Ein Geldautomat war Ziel zweier Ganoven, der mittels brachialer Gewalt am Samstagmorgen aufgebrochen wurde. Gegen 4 Uhr betraten die beiden Täter den Automatenraum des Geldinstituts in der Straße Grüner Weg. Nach einer geraumen Zeit hatten sie sich mittels Werkzeug Zugang zu den Geldfächern verschafft und eine bislang unbekannte Menge an Bargeld entnommen. Zeugenhinweise nimmt die Kripo unter 06181/100-123 entgegen.

4. Goldhalskette ergaunert - Maintal-Bischofsheim Eine miese, aber immer wieder funktionierende Überrumpelungsmasche hat dazu geführt, dass eine 77-jährige Frau aus Maintal ihren Goldschmuck einbüßte. Am Samstag hielt sich die Seniorin im Dörnigheimer Weg vor einer Apotheke auf, als sie zur Mittagszeit von zwei Frauen angesprochen wurde, die aus einem weißen Fahrzeug ausgestiegen waren. Erst fragten sie nach dem Weg zum nächsten Krankenhaus, dann streifte man ihr, unter fadenscheiniger Begründung, einen Ring über den Finger der Hand und legten ihr eine Schmuckkette um den Hals. Dadurch wurde die Frau abgelenkt, denn als die Damen verschwunden waren, stellte die Angesprochene fest, dass auch ihre Goldhalskette mit zwei Anhängern, im Wert von 500 Euro, weg war. Zurück ließen sie minderwertigen Modeschmuck. Eine genau Beschreibung der Täterinnen sowie ihres im Fahrzeug wartenden Chauffeurs konnte die Seniorin nicht abgeben. Kurze Zeit zuvor hatte das Gaunertrio in Rodgau, Kreis Offenbach, auf dieselbe Art und Weise eine weitere Goldkette ergattert. Zeugen, die die Tat beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei im Maintal unter 06181/43020.

5. Versuchter Einbruch in Baumarkt - Hanau Im Versuch stecken geblieben ist ein Einbruch, den bislang unbekannte Täter am Sonntagmorgen in einen Baumarkt am Kinzigheimer Weg verüben wollten. Kurz nach Mitternacht lösten sie durch ihr Tun einen Alarm aus, der den Einsatz von Polizeistreifen und eines Sicherheitsdienstes nach sich zog. Beim Eintreffen der Kräfte stellte man fest, dass der Zaun des Marktes an einer Stelle durchschnitten wurde und die Täter sich auf der Rückseite dem Markt näherten. Mittels eines Trennschleifers versuchten sie eine Zugangstür zu öffnen, um ins Innere des Gebäudes zu gelangen, was durch die Alarmauslösung verhindert wurde. Der Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Zeugen, die in diesem Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, teilen diese bitte der Polizei unter 06181/100-123 mit.

Die Autobahnpolizei berichtet:

Kein Beitrag

Polizeipräsidium Südosthessen, Henrik Waschk, Polizeiführer vom Dienst, 03.05.2015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 069-80 98-0
Fax: 069-80 98-2307
E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: