Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 28.04.2015

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Tresor geknackt - Offenbach

(mm) Unbekannte hebelten zwischen Freitag, 19 und Montag, 5.45 Uhr, in einer Firma an der Mühlheimer Straße (160er-Hausnummern) einen Tresor auf. Die Einbrecher hatten sich offensichtlich mit einem Schlüssel Zutritt zu einem Büroraum verschafft, um dann das Wertgelass aufzubrechen. Nachdem es geöffnet war, sackten die Täter das vorgefundene Geld ein und verschwanden damit. Hinweise bitte an die Kripo (069 8098-1234).

2. Zweimal von der Polizei geschnappt - Dietzenbach und Heusenstamm

(mm) Gleich zweimal in nur sechs Stunden wurden vermeintliche Straftäter von der Polizei geschnappt. Zuerst wurden drei Tatverdächtige am Montagabend, gegen 18.15 Uhr, von einer Zeugin in Dietzenbach in der Eisenbahnstraße im Bereich der S-Bahn beobachtet. Das Trio soll sich am Fahrradabstellplatz an den dort abgestellten Rädern zu schaffen gemacht haben. Die schnell nach der Alarmierung eintreffenden Polizisten schnappten dann auch die drei im Alter von 18, 17 und 13 Jahren; nach den polizeilichen Maßnahmen durften sie wieder gehen. Nur sechs Stunden später, gegen 0.15 Uhr, wurde die Polizei erneut alarmiert. Allerdings ging die Einsatzfahrt jetzt in die Frankfurter Straße im Bereich der 50er-Hausnummern in Heusenstamm. Dort hatte eine Zeugin zwei dunkle Gestalten beobachtet, die um die Häuser schlichen. Auch hier waren die Beamten schnell vor Ort und nahmen zwei Tatverdächtige fest. Das Duo soll gerade aus einem Geschäft gekommen sein, an dem eine Tür aufgehebelt worden war. Die Festgenommenen führten einen Rucksack mit einem Meisel, einem Schraubendreher sowie eine größere Menge Süßigkeiten mit. Die Süßwaren stammten offensichtlich aus dem Laden. Die vermeintlichen Einbrecher mussten anschließend mit zur Wache. Hier stellte sich dann heraus, dass die beiden (18 und 13 Jahre) bereits am Abend in Dietzenbach vorläufig festgenommen worden waren. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 13-Jährige an die Erziehungsberechtigten übergeben; der 18-jährige Tatverdächtige durfte auch wieder nach Hause gehen. Die Ermittlungen in beiden Fällen dauern an.

3. Einbruch in Vereinslokal - Rodgau

(mm) Unbekannte brachen zwischen Sonntag, 13 und Montag, 7 Uhr, in ein Vereinslokal an der Kopernikusstraße in Nieder-Roden ein. Die Einbrecher hatten einen Rollladen an der Gaststätte hochgeschoben und das dahinterliegende Fenster aufgehebelt. Anschließend durchsuchten sie den Gastraum und brachen noch weitere Türen auf, um in die anderen Räumlichkeiten zu gelangen. Einen Flachbildschirm hatten die Täter zwar von der Wandhalterung abmontiert, aber nicht mitgenommen. Lediglich etwas Wechselgeld sackten die Eindringlinge ein. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kripo (8069 8098-1234).

4. Einbrecher scheiterten an den Türen - Mühlheim

(mm) Einbrecher scheiterten offensichtlich an den gut gesicherten Türen eines Gebäudekomplexes, in dem mehrere Geschäfte untergebracht sind. Die Unbekannten hatten in der Nacht zum Dienstag in der Offenbacher Straße im Bereich der 100er-Hausnummern an den Türen einer Arztpraxis und einer Bäckerei gehebelt, diese allerdings nicht aufbekommen, so dass sie ohne Beute wieder abzogen. Ob die Täter gestört wurden, ist bislang nicht bekannt. Zeugen melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Metalldiebe unterwegs - Seligenstadt

(mm) In eine Firma "Am Sandborn" brachen Unbekannte zwischen Freitag, 13.30 und Sonntag, 13 Uhr, ein. Sie brachen zwei Stahltüren zu einer Lagerhalle auf und schleppten anschließend etwa 200 Kilogramm Zinn sowie zwei Fässer mit Edelmetall aus dem Gebäude. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass die Täter den Abtransport mit einem größeren Fahrzeug durchgeführt haben. Hinweise bitte an die Kripo-Hotline 069 8098-1234.

6. "Dumm gelaufen"! - Hainburg

(mm) Dumm gelaufen ist es wohl für einen 21-Jährigen, der am Sonntagmorgen sein Handy einer jungen Dame für ein Telefonat zur Verfügung stellte. Die etwa 20- bis 24-Jährige hatte den Maintaler gegen 2 Uhr in einer Diskothek in der Siemensstraße angesprochen und gebeten, ihr das Handy kurzzeitig auszuleihen. Der hilfsbereite junge Mann tat dies dann auch. Allerdings kamen ihm nach einer gewissen Zeit Zweifel auf, dass er sein etwa 700 Euro teures Handy wiederbekommt. Eine Suche nach der schlanken Blondine, die mit einem dunklen Top und einer hellen eingerissenen Jeans bekleidet war, blieb dann auch erfolglos. Jetzt ermittelt die Polizei. Zeugen, die Hinweise auf die deutschsprechende Unbekannte, die schulterlange Haare hatte und pinkfarbene Nike-Schuhe trug, geben können, werden gebeten, die Wache in Seligenstadt (06182 8930-0) anzurufen.

7. Wer hatte Grün auf seiner Ampel? - Langen

(iz) Wer hatte Grün auf seiner Ampel, als es am Montagmittag auf der Landesstraße 3262 krachte? Um diese Frage abschließend klären zu können, bittet die Polizei um Zeugenmeldungen. Der Vorfall passierte gegen 13.35 Uhr, als eine 46-jährige Polo-Fahrerin von der Röntgenstraße nach links auf die Landesstraße einbog und dabei mit dem Mercedes eines 63-Jährigen zusammenstieß, der dort unterwegs war und nicht mehr ausweichen konnte. Bei der Kollision wurde niemand verletzt; der Schaden an den beiden Autos beträgt etwa 1.500 Euro. Da der Verkehr am angegebenen Unfallort ampelgeregelt ist und beide Beteiligte angaben, Grün gehabt zu haben, bittet die Polizei mögliche Unfallzeugen, sich auf der Wache in Langen (06103 9030-0) zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Getreten und geschlagen - Hanau

(iz) Die Festnahme eines offenbar noch jugendlichen Ladendiebes durch zwei Detektive scheiterte am Montagnachmittag am äußerst rabiaten Eingreifen seines ebenfalls noch jungen Komplizen. Zunächst hatten die beiden Sicherheitsmitarbeiter in einem am Westcarree gelegenen Kaufhaus einen der 13 bis 16 Jahre alten Verdächtigen beim Einstecken von Parfum-Flaschen beobachtet. Als sie den Verdächtigen dingfest machen wollten, wehrte sich dieser mit Händen und Füßen gegen seine Festnahme und erhielt dabei sofort die handfeste Unterstützung seines Begleiters, der bei dem Diebstahl in der Nähe stand. Die beiden Jugendlichen konnten sich mit Mühe aus dem Griff der Detektive befreien und sofort das Weite suchen. Auf ihrer Flucht teilten sie sich auf; einer rannte in Richtung Fischerstraße, der andere verschwand zur Philippsruher Allee hin aus dem Sichtfeld der Verfolger. Die Flüchtigen hatten beide schwarze Basecaps auf und schwarze Nike-Turnschuhe an; einer trug eine schwarze Umhängetasche mit weißer Aufschrift bei sich. Wer den Vorfall im Kaufland beobachtet oder die Verdächtigen auf der Flucht gesehen hat, meldet sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).

2. Vier Jungs und ein Roller - Hanau

(iz) Keine Chance abzutauchen hatten am Montagabend vier junge Hanauer im Lamboyviertel. Das 12 bis 14 Jahre alte Buben-Quartett war gegen 20 Uhr in einem Hinterhof an der Karl-Marx-Straße den dortigen Anwohnern beim Herumhantieren an einem Roller aufgefallen. Als eine von der alarmierten Polizei entsandte Zivilstreife dort eintraf, nahmen die vier Jungs sofort die Beine unter die Arme und versuchten abzuhauen - vergebens. Sie liefen in die Arme von zwei schon bereitstehenden Funkstreifen, die der recht kurzen Flucht ein Ende machten. Die Beamten brachten das Quartett zu einer ersten Befragung auf die Wache; die Jungs wurden später ihren Erziehungsberechtigen übergeben. Offenbar hatten sie versucht, den GOS-Roller irgendwie zu starten, um damit herumfahren zu können.

3. Unfallflucht auf dem ehemaligen Joh-Parkplatz - Gelnhausen

(iz) Die Gelnhäuser Polizei sucht derzeit einen Audi Avant, der zwischen 1996 und 2001 gebaut wurde. Grund hierfür ist eine Unfallflucht in der Nacht zum Dienstag auf der Hailerer Straße, bei der ein geparkter Nissan Micra beschädigt wurde. Der Wagen stand ab 19 bis 7 Uhr auf dem ehemaligen Joh-Parkplatz zwischen Triangulum und Bahnhof und wurde dort von besagtem Audi-Kombi offenbar beim Rückwärts-Manövrieren touchiert; hierbei ging auch das Rücklicht des Unfallverursachers in die Brüche. An dem angefahrenen Micra entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Gelnhäuser Wache, Telefon 06051 827-0.

Offenbach, 28.04.2015, Pressestelle, Michael Malkmus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: