Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 30.12.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Wer sah die Unfallflucht? - Offenbach

(aa) Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich bereits am Samstagmittag in der Weikertsblochstraße ereignet hat; zwischen 13.30 und 14.15 Uhr hatte ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten Seat touchiert. An dem weißen Ibiza ist nun die linke hintere Seite eingedrückt und verkratzt. Der Verursacher scherte sich nicht um den Schaden von zirka 1.500 Euro und haute ab. Zeugen melden sich bitte beim 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5200.

2. Silvesterknaller gestohlen - Rodgau/Dudenhofen

(aa) Mit Feuerwerkskörpern deckten sich Diebe ein, die am Wochenende in der Feldstraße unterwegs waren. Zwischen Samstag, 22 Uhr und Montag, 7.30 Uhr, brachen die Täter einen Container an einem Verbrauchermarkt auf. Sie sackten die Silvesterknaller im Wert von mehreren tausend Euro ein und verschwanden. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Dreister Diebstahl - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Eine Dreieicherin stand am Montagvormittag an der Kasse eines Lebensmittelmarktes an der Frankfurter Straße (im Bereich der einstelligen Hausnummern) und konnte ihre Einkäufe nicht bezahlen. Kurz zuvor hatte ein Dieb ihr ein Loch in die Handtasche geschnitten und ihre Geldbörse daraus geklaut. Der dreiste Diebstahl passierte zwischen 10.40 und 11 Uhr. Der Frau war ein etwa 50 Jahre alter und 1,80 Meter großer Mann aufgefallen. Der Typ war unrasiert und trug eine blaue Arbeitshose, eine graue Jacke sowie eine Strickmütze. In dem Portemonnaie waren neben Geld, Ausweispapieren und Bankkarten auch diverse Mitgliedskarten. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main Kinzig

1. iPhone geraubt - Erlensee-Rückingen

(mm) Ein relativ großer Ganove (1,90 bis 2 Meter), der mit einem Schal vermummt war, hat am Montag, gegen 18.10 Uhr, einem 12-Jährigen sein iPhone 5s geraubt. Der etwa 30 Jahre alte Unbekannte soll den Jungen im Bereich der Leipziger Straße bedroht und aufgefordert haben, ihm sein Handy auszuhändigen. Der Jugendliche, der in Begleitung eines Freundes war, übergab schließlich dem Fremden das Telefon. Der große Unbekannte, der einen osteuropäischen Akzent hatte und eine dunkle Kapuzenjacke mit Fellbesatz trug, schaltete dann das Handy aus und verschwand über die Karl-Marx-Straße in Richtung Ortsmitte. Nach Angaben der beiden Jungen soll der Räuber auch eine Waffe dabei gehabt haben. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

2. Bora mit FB-Kennzeichen gestohlen - Langenselbold

(mm) Einen 13 Jahre alten VW-Bora haben Unbekannte am Montag, zwischen 12.40 und 17.30 Uhr, gestohlen. Den silberfarbenen Wagen, an dem Friedberger Kennzeichen angebracht waren, hatte der Besitzer auf einem Parkplatz am Bahnhof abgestellt. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Einbrecher unterwegs - Hammersbach

(mm) Einbrecher waren am Montagabend zweimal in Marköbel aktiv. Kurz vor 19 Uhr war ein Unbekannter in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses Unter den Weingärten eingebrochen. Der Kerl hatte das Schlafzimmerfenster aufgehebelt und anschließend das Domizil durchsucht. Mit dem vorgefundenen Geld verschwand er dann wieder. Ein Mitbewohner war durch die nicht alltäglichen Geräusche aufmerksam geworden und sah noch, wie ein 25- bis 30-Jähriger mit rotem Pullover und schwarzer Wollmütze durch die Haustür flüchtete. Ob derselbe Täter auch für einen Einbruch in eine Doppelhaushälfte an der Römerstraße infrage kommt, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Dort hatten Unbekannte zwischen 16 und 22.30 Uhr an einer Terrassentür gehebelt und anschließend mit einem Stein die Scheibe eingeschlagen. Im Haus wurden sämtliche Räume und Schränke durchwühlt. Gestohlen wurden diverse Wertgegenstände und Geld. Hinweise nimmt in beiden Fällen die Kripo (06181 100-123) entgegen.

4. Wachsame Nachbarn - Hasselroth

(mm) Wachsamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass es nicht zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Neuenhaßlau kam. Ein Einbrecher hatte am Montag, kurz vor 19 Uhr, ein Grundstück an der Freigerichtstraße betreten und war anschließend auf die dort abgestellten Mülltonnen geklettert, um in das Haus einzubrechen. Während der Ganove versuchte, zwei Fenster aufzuhebeln, wurde er von Nachbarn beobachtet. Die aufmerksamen Anwohner leuchteten mit einer Taschenlampe zu dem Anwesen, woraufhin der relativ große und schlanke Kerl in Richtung Ortsmitte flüchtete. Weitere Zeugen, die Hinweise auf den wegrennenden Einbrecher geben können, mögen sich bitte bei der Kripo in Gelnhausen (06051 827-0) melden.

Offenbach, 30.12.2014, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: