Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 16.12.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

In eigener Sache:

Weihnachtsbesuche bei Polizeirevieren und -stationen - Stadt und Kreis Offenbach

(hf) Bereits lange und gute Tradition ist es, dass Politiker der hiesigen Region zusammen mit den Führungskräften des Polizeipräsidiums Südosthessen zur Weihnachtszeit den Polizeidienststellen einen Besuch abstatten, um den Beamtinnen und Beamten, die an diesen Tagen Dienst haben, einen persönlichen Gruß zu überbringen. So soll es auch in diesem Jahr sein:

Am Freitag (19.12.2014) werden Herr Staatsminister Grüttner, Herr Oberbürgermeister Schneider, Herr Leitender Polizeidirektor König, Frau Polizeioberrätin Brunner, Frau Polizeipfarrerin Görich-Reinel sowie ein Vertreter des polizeilichen Personalrats die Polizeidienststellen der Stadt Offenbach besuchen.

Am Dienstag (23.12.2014) reisen Herr Landrat Quilling, Frau Polizeivizepräsidentin Wetz, Herr Polizeidirektor Spinnler, Frau Polizeipfarrerin Görich-Reinel sowie ein Vertreter des polizeilichen Personalrats zu den Ordnungshütern im Kreisgebiet Offenbach.

Interessierte Journalisten - insbesondere Fotografen - sind herzlich eingeladen, dem Besuch der Dienststellen beizuwohnen. Genauere Daten der Besuchstermine können bei hiesiger Pressestelle erfragt werden.

1. Wer war der Skateboard-Fahrer? - Offenbach

(iz) Von einem Skateboard-Fahrer regelrecht umgenietet wurde bereits Anfang November ein Radfahrer auf der Berliner Straße. Wie erst jetzt bekannt wurde, traf der Offenbacher am 6. November, gegen 15.30 Uhr, auf den etwa 25 Jahre alten Skater, der ihm in Höhe des Rathauses auf der Fahrradspur entgegenkam. Ob der Mann auf dem Rollbrett den Radler nicht mitbekommen hatte oder nur zu spät ausgewichen war, ließ sich bisher nicht klären. Schlussendlich prallten die beiden Beteiligten zusammen, wobei der Radfahrer mit seinem Velo stürzte und sich eine massive Beinverletzung zuzog. Der Skater hingegen fuhr einfach auf seinem Board weiter, ohne sich um das Geschehen zu kümmern. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf den abgehauenen Skateboard-Fahrer geben können und bittet um Anruf beim 2. Revier (069 8098-5200).

2. Raub an der Hotelrezeption - Offenbach

(aa) Eine Gesichtsprellung erlitt ein Hotelmitarbeiter am Montagabend bei einem Raubüberfall in der Wingertstraße. Gegen 20.10 Uhr betrat ein etwa 1,90 Meter großer Mann die Lobby, schlug auf den Angestellten an der Rezeption ein und schubste ihn beiseite. Anschließend schnappte er sich die Kasse und verschwand samt dem darin befindlichen Geld. Der Täter war kräftig mit Bauchansatz und trug eine dunkle Kapuzenjacke. Außerdem hatte er sein Gesicht mit einem Palästinensertuch vermummt. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

3. Einbruch in Handyladen - Offenbach

(aa) Diebe brachen in der Nacht zum Montag in der Herrnstraße in einen Mobilfunkladen ein. Zwischen 19 und 10 Uhr knackten die Täter das Schloss der Hintertür. Im Geschäft klauten die Eindringlinge neben einigen Handys auch Geld und zwei Laptops. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zu den Tätern unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Geschrei vertrieb Einbrecherinnen - Offenbach

(aa) Durch lautes Schreien vertrieb am Sonntagmittag eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Goerdelerstraße zwei 20 bis 25 Jahre alte Einbrecherinnen. Volle fünf Minuten hatte das Diebes-Duo zunächst an der Tür geklingelt. Offensichtlich in der Annahme, dass niemand daheim ist, brachen die Frauen die Tür auf und betraten den Flur. Dort kam ihnen jedoch die schreiende Mieterin entgegen. Fluchtartig stürzten die mit schwarzen Jacken bekleideten Frauen hinaus. Beide hatten große Umhängetaschen dabei. Mit gleicher Masche war vermutlich dasselbe Duo auch am Montag unterwegs. In der Rumpenheimer Straße klingelten sie gegen 12 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an einer Wohnungstür. Die Mieter reagierten zunächst nicht. Erst als sie an der Tür komische Geräusche hörten, wurde die Wohnungstür geöffnet. Davor erschraken die beiden ähnlich beschriebenen Täterinnen und flüchteten ebenfalls ohne Beute. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu beiden Einbruchsversuchen übernommen und ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

5. Trickdiebin mit rot geschminkten Lippen - Langen

(aa) Eine Spendensammlerin entpuppte sich am Montagmittag in der Südlichen Ringstraße als Trickdiebin. Die 30 bis 40 Jahre alte Frau, die mit auffällig rotem Lippenstift geschminkt war, klingelte an der Wohnungstür einer 72-Jährigen. Die kleine rothaarige Täterin hielt vor dem Opfer Decken hoch und versperrte ihr damit die Sicht. Zwischenzeitlich schlich sich offensichtlich ein nicht gesehener Komplize in die Wohnung und klaute Schmuck. Die Trickdiebin war dunkel gekleidet und hatte eine Handtasche dabei. Die Bestohlene meldete den Vorfall gegen 12.30 Uhr. Zeugen, die im Bereich der ungeraden 120er-Hausnummern verdächtige Gestalten oder Fahrzeuge beobachtet haben, melden dies bitte auf der Kripo-Hotline 069 8098-1234.

6. Raubüberfall auf Getränkemarkt - Seligenstadt

(aa) Bei einem Raubüberfall am Montagabend auf einen Getränkemarkt in der Willi-Brehm-Straße wurde ein Mitarbeiter mit körperlicher Gewalt überrumpelt und gefesselt. Gegen 21 Uhr verließ der Angestellte über den Hinterausgang das Geschäft. Dort wurde er von einem etwa 1,80 Meter großen und kräftigen Mann gepackt und zurück in das Büro gedrängt. Der mit osteuropäischem Akzent sprechende Täter verlangte Geld. Mit den Tageseinnahmen und einigen Münzrollen aus einem Schrank flüchtete der Räuber. Er war mit einem dunklen Kapuzenpullover sowie einer dunklen Trainingshose bekleidet. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, um ihren Anruf: 069 8098-1234.

7. Unfallflucht in der Albertstraße - Mühlheim

(iz) Ohne rechten Außenspiegel, aber mit einem wohl recht deutlichen Frontschaden auf der rechten Seite müsste derzeit ein anthrazitfarbenes Auto dastehen, das am frühen Dienstagmorgen in eine Unfallflucht verwickelt war. Ort des Geschehens ist die Albertstraße in Höhe der Nummer 50. Dort stand am Straßenrand ein geparkter Ford Mondeo, in den besagter flüchtiger Wagen hineinfuhr und einen Schaden von etwa 2.500 Euro verursachte. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge, passierte der Unfall gegen 4 Uhr morgens; der Verursacher machte sich nach dem Crash wohl auf der Albertstraße in Richtung Offenbacher Straße davon. Hinweise auf den flüchtigen Wagen und seinen Fahrer bitte an die Mühlheimer Wache (06108 6000-0) oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

Bereich Main-Kinzig

In eigener Sache:

Weihnachtsbesuche bei Polizeistationen - Stadt Hanau und Main-Kinzig-Kreis

(hf) Bereits lange und gute Tradition ist es, dass Politiker der hiesigen Region zusammen mit den Führungskräften des Polizeipräsidiums Südosthessen zur Weihnachtszeit den Polizeidienststellen einen Besuch abstatten, um den Beamtinnen und Beamten, die an diesen Tagen Dienst haben, einen persönlichen Gruß zu überbringen. So soll es auch in diesem Jahr sein:

Am Dienstag (23.12.2014) reisen Herr Landrat Pipa, Herr Polizeipräsident Ullmann, Herr Kriminaloberrat Reiter, Herr Pastoralreferent Michalik sowie ein Vertreter des polizeilichen Personalrats zu den Polizeidienststellen in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis.

Interessierte Journalisten - insbesondere Fotografen - sind herzlich eingeladen, dem Besuch der Dienststellen beizuwohnen. Genauere Daten der Besuchstermine können bei hiesiger Pressestelle erfragt werden.

1. Räuber verfolgt Opfer - Hanau

(iz) Ein Räuber habe ihn auf dem Marktplatz vor dem Kaufhof abgepasst und sein Handy gefordert. Allerdings habe er sich gegen den Überfall massiv zur Wehr gesetzt, wobei er auch gestürzt sei. So schilderte in der Nacht zum Dienstag ein Hanauer gegenüber der Polizei das Geschehen, das ihm gegen 1.25 Uhr widerfahren war. Der Mann gab weiterhin an, der Unbekannte habe ihn noch ein ganzes Stück verfolgt und erst von ihm abgelassen, als schon die Wache am Freiheitsplatz in Sichtweite war. Der wohl aus Südeuropa stammende Angreifer wird als 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und recht schlank beschrieben; er habe zudem eine grau-schwarze Fellmütze getragen, gab der Überfallene an. Die Kripo fragt nun nach Zeugen, die etwas von dem Vorfall mitbekommen haben; Hinweise bitte an die Rufnummer 06181 100-123.

2. Einbrecher nehmen nichts mit - Bad Orb

(iz) Was haben die Ganoven in der am Ende des Kurparks gelegenen Gaststätte eigentlich gesucht? Das fragen sich derzeit sowohl die Betreiber des Lokals als auch die Polizei, die wegen des Einbruchs ermittelt. Die unbekannten Halunken hatten in der Nacht zum Montag ein Küchenfenster aufgeknackt und waren eingestiegen. Drinnen wurde dann von den Tätern alles durchstöbert, aber offenbar nichts eingesackt. Die Kripo fragt nun nach Zeugen, die sich bitte auf der Rufnummer 06051 827-0 melden.

Offenbach, 16.12.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: