Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 15.12.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Wer hat etwas gehört oder gesehen? - Offenbach

(aa) Unbekannte trieben sich am Wochenende auf der Baustelle in der Waldstraße 71 herum und verursachten einen Schaden von gut 500 Euro. Zwischen Freitag, 15 Uhr und Montag, 7 Uhr, wurde ein mobiles Toilettenhäuschen zerstört. Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, melden sich bitte beim 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5200.

2. Wer sah Unfallflucht? - Obertshausen/Hausen

(aa) In der Seligenstädter Straße hat ein bislang unbekannter Fahrzeug-Führer am Freitag einen in Höhe der Hausnummern 74-76 geparkten BMW touchiert. Nun ist der linke Außenspiegel an dem schwarzen X1 gebrochen; der Schaden beläuft sich auf gut 500 Euro. Der Verursacher scherte sich jedoch nicht darum und fuhr weiter. Der Unfall passierte zwischen 17.50 und 18.50 Uhr. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Heusenstamm: 06104 6908-0.

3. In den Fahrbahnteiler gerauscht - Dietzenbach

(aa) Ein unbekanntes Fahrzeug hat in der Nacht zum Sonntag auf der Hauptstraße in Höhe der Hausnummer 7 ein Verkehrsschild, zwei Begrenzungsteile, eine Bake sowie drei weitere Bauelemente des aufgeschraubten Fahrbahnteilers beschädigt. Zwischen 23 und 6 Uhr hatte der Verursacher die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er kümmerte sich nicht um den Schaden von zirka 3.000 Euro und machte sich davon. An der Unfallstelle fanden die Beamten blaue Fahrzeugteile, die nun untersucht werden. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 06074 837-0 oder direkt bei den Unfallfluchtermittlern: 06183 91155-0.

4. Beschädigung im neuen Parkhaus - Rodgau/Nieder-Roden

(aa) Im neuen Parkhaus an der Frankfurter Straße ist die oberste Schicht des Asphalts beschädigt worden. Nach ersten Erkenntnissen haben unbekannte Autofahrer offensichtlich bewusst die Reifen durchdrehen lassen. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Passiert ist das Ganze letzte Woche: zwischen Dienstag, 15 Uhr und Mittwoch, 10.30 Uhr. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Verursachern unter der Rufnummer 06104 6908-0.

5. Wer sah Unfall im Kreisel? - Dringend Zeugen gesucht! - Rödermark/Messenhausen

(aa) Neun Tage verbrachte ein Mann aus Rödermark im Krankenhaus; am letzten Freitag erstattete er nun Anzeige wegen Verdachts der Unfallflucht bei der Polizei in Dietzenbach. Der Zusammenstoß ereignete sich am Mittwoch, 3. Dezember. Am frühen Nachmittag (genaue Uhrzeit ist nicht bekannt) fuhr der 80-Jährige mit seinem Fahrrad vom Kreuzungsbereich Kapellenstraße/Frankfurter Straße in den Kreisverkehr. Dort wurde er von einem dunkelblauen Transporter touchiert, so dass er stürzte. Der etwa 30 Jahre alte und 1,75 Meter große Verursacher hielt an, half dem Verunglückten auf und brachte ihn sogar nach Hause. Dort hinterließ der Mann auf einem Zettel unvollständige Personalien und eine vermutlich falsche Handynummer. Der Verletzte klagte anschließend zuhause über erhebliche Schmerzen. Mit dem Krankenwagen wurde er in eine Klinik gebracht und musste an der Schulter operiert werden. Der noch unbekannte Kleinlaster-Lenker sprach an der Unfallstelle mit einem ebenfalls unbekannten Zeugen in einer osteuropäischen Sprache. Beide sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Dietzenbacher Wache (06074 837-0) oder direkt bei den Fluchtermittlern in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

6. Zwei geparkte Autos touchiert und abgehauen - Neu-Isenburg

(aa) In der Mainstraße wurden zwischen Samstag, 20 Uhr und Sonntag, 11.30 Uhr, zwei in Höhe der Hausnummer 50 geparkte Autos angefahren. An dem silbernen Mercedes wurde der Lack an der linken Seite und an dem weißen Opel Astra der linke Außenspiegel beschädigt. Die Reparaturkosten dürften über 1.000 Euro betragen. Der Verursacher kümmerte sich nicht darum und fuhr davon. Zeugen melden sich bitte auf der Isenburger Polizeiwache: 06102 2902-0.

7. Unfallzeugen bitte melden! - Radlerin verletzt - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Eine junge Fahrradfahrerin wurde bei einem Unfall am Donnerstagabend auf der Hauptstraße leicht verletzt. Gegen 18.20 Uhr war die 24-Jährige in Richtung Neu-Isenburg unterwegs. Kurz vor der Gabelung Frankfurter Straße/Offenbacher Straße wich ein seitlich vor ihr fahrendes Auto nach rechts aus, um einen Linksabbieger (der Pkw wollte in eine Hofeinfahrt) zu überholen. Die junge Sprendlingerin machte zur Vermeidung eines Zusammenstoßes eine Vollbremsung und stürzte. Sie erlitt eine Handgelenksprellung sowie ein Schürfwunde am rechten Knie. Mehrere Verkehrsteilnehmer kamen zur Hilfe; leider sind deren Personalien nicht bekannt. Ebenso die des Verursachers, der weiterfuhr und das Unglück möglicherweise gar nicht bemerkt hat. Dieser und die Zeugen melden sich bitte bei der Isenburger Polizei unter der Rufnummer 06102 2902-0.

8. Autodiebe am Steinberg unterwegs - Langen

(aa) Autodiebe waren am Wochenende im Wohngebiet Steinberg unterwegs. Sonntagmorgen, gegen 9 Uhr, suchten BMW-Besitzer im Steinweg vergeblich nach ihrem Wagen. Der schwarze 3er war am Vorabend, gegen 23 Uhr, abgestellt worden. In dieser Zeit stahlen Diebe das Auto, an dem F-Kennzeichen angebracht waren. In der Theodor-Heuss-Straße machten sich Unbekannte ebenfalls an einem schwarzen BMW zu schaffen. Hier hatten sie versucht, das Türschloss an dem 5er herauszuziehen. Die Täter wollten vermutlich dieses Fahrzeug ebenso stehlen, ließen jedoch davon ab; eventuell wurden sie gestört. Bemerkt wurde der Schaden am Sonntag, gegen 13.30 Uhr. Abgestellt wurde der BMW am Samstag, gegen 15.30 Uhr. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098 1234.

9. Trickdieb sorgt für Dunkelheit - Mühlheim-Dietesheim

(iz) Mit einer nicht gerade üblichen Masche schaffte es am letzten Donnerstag ein Trickdieb an das Portemonnaie einer älteren Mühlheimerin zu kommen. Der noch nicht näher bekannte Mann gelangte offenbar in den Keller eines an der Thomas-Mann-Straße gelegenen Hauses und schaltete im Sicherungskasten die Vorsicherung für die Wohnung der Seniorin aus. Als die ältere Dame in den Keller ging, um nach dem Rechten zu schauen, bot sich der Trickdieb an, die Sache mit dem Stromausfall in Ordnung zu bringen; anschließend begleitete er die Frau noch zu ihrer Wohnung. Dort schaffte es der Ganove, mit in die Wohnung zu gelangen, wo er sich unbemerkt eine auf dem Wohnzimmertisch liegende Geldbörse schnappen konnte. Die Polizei hält es für möglich, dass der Halunke mit dieser Masche noch an anderer Stelle zugange war und bittet um Anruf auf dem Hinweistelefon 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Erschrockener Einbrecher - Hanau-Steinheim

(iz) Wie der geölte Blitz suchte am späten Sonntagabend ein Einbrecher im Allerweg das Weite, nachdem sein Treiben an einem Reihenhaus entdeckt worden war. Der Unbekannte hatte kurz nach 22 Uhr den Rollladen des Wohnzimmerfensters ein kleines Stück hochgeschoben, wohl um die Lage zu peilen. Allerdings saß dort gerade jemand vor dem Fernseher, so dass der Ganove die Jalousie sofort wieder nach unten sausen ließ und sich sofort davon machte. Der Bewohner des Domizils rief sogleich die Polizei, die allerdings nur noch Spuren am Tatort sichern konnte. Wer den Abgehauenen vielleicht gesehen hat und Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Kripo (06181 100-123).

2. Von Einbrechern geweckt - Hanau-Großauheim

(iz) Etwa 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet - so wurden am noch dunklen Sonntagmorgen zwei Ganoven beschrieben, die bei einem Einbruch ertappt wurden und das Weite suchten. Das Ganze ereignete sich gegen 7 Uhr am Eingang einer an der Hanauer Landstraße gelegenen Firma. Die beiden Dunkelmänner hatten offenbar versucht, die Verglasung der Zugangstür einzuschlagen, dabei aber durch ihr lautstarkes Vorgehen Anwohner geweckt und auf den Plan gerufen. Weitere Zeugen, die etwas von der Flucht der beiden Täter mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).

3. Fiat touchiert und abgehauen - Hanau/Klein-Auheim

(iz) Mit Dellen und Kratzern auf der gesamten linken Seite fand eine Frau aus Klein-Auheim am Sonntagabend ihren Fiat vor. Sie hatte den Seicento bereits am Samstag, gegen 13.30 Uhr, auf der Geleitstraße vor Nummer 10 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 18.30 Uhr am Sonntag rammte dann ein anderes Auto den schwarzen Wagen und verursachte gut 1.500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Großauheim, Telefon 06181 9597-0 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

4. Mit gefüllten Kanistern geschnappt - Bruchköbel

(iz) Offenbar wenig Eindruck machten die derzeitigen Spritpreise auf einen 28-Jährigen, der am frühen Sonntagabend nach einer Diesel-Klauerei als mutmaßlicher Täter von der Polizei geschnappt wurde. Die Beamten hatten gegen 18.45 Uhr einen Tipp erhalten, dass sich dunkle Gestalten im Germanenring an einem Laster zu schaffen machen würden. Eine alarmierte Funkstreife war schnell vor Ort und konnte dort den besagten Mann antreffen, der mit zwei Kanistern gerade in einen Sprinter mit südosteuropäischer Zulassung steigen wollte; sein Begleiter schaffte es gerade noch in der Dunkelheit zu verschwinden. Der Inhalt der beiden gefüllten Kanister zeigte den Beamten, dass sie wohl den Richtigen erwischt hatten. Der aus Weißrussland kommende und in Deutschland wohnsitzlose Verdächtige musste mit zur Wache; nach seinem abgehauenen Komplizen wird bereits gefahndet. Die Kripo ermittelt jetzt, ob das Duo auch für andere Sprit-Diebstähle der vergangenen Zeit verantwortlich sein könnte.

5. Polizei schnappt Verdächtigen - Freigericht-Bernbach

(iz) Eine ungeahnte Wendung nahm der späte Sonntagabend für einen 30-jährigen Mann in Bernbach. Der aus Südosteuropa stammende Mann soll nach derzeitiger Spurenlage mit einem Komplizen in die Bäckereifiliale an der Dr.-Schmitt-Straße eingebrochen sein. Die Polizei hatte gegen 21.20 Uhr eine Alarmmeldung aus dem Gebäude erhalten und vor Ort zwei Männer ausgemacht, die Hals über Kopf vom Tatort flüchteten. Während einer der beiden in die Dunkelheit einer nahegelegenen Schrebergartenkolonie verschwinden konnte, war für den zweiten vor dem nahegelegenen Sportlerheim Schluss. Die angerückten Ordnungshüter, die von Kollegen aus dem Bayerischen sowie dem Polizeihubschrauber unterstützt wurden, ließen für den 30-Jährigen die Handschellen klicken. Eine Nachschau an der Filiale ergab, dass dort verschiedene Türen und Mitarbeiterspinde aufgeknackt worden waren. Der Geschnappte musste mit zur Wache; nach seinem schlanken Komplizen, der eine Adidas-Sporthose und reflektierende Sportschuhe trug, läuft derzeit noch die Fahndung. Hinweise auf den Abgetauchten nimmt die Gelnhäuser Kripo unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

6. Am Automaten überfallen - Bad Soden-Salmünster

(iz) Sie sei gerade dabei gewesen, sich am Zigarettenautomaten ein Schachtel Kippen zu ziehen, als sie plötzlich einen Schlag gegen das Gesicht erhalten habe. So schilderte eine Frau der Polizei gegenüber einen Vorfall, der sich am Samstagabend, gegen 20.30 Uhr, in der Burgjosser Straße zugetragen hatte. Die 50-Jährige, die zur Tatzeit einen jetzt fehlenden 5-Euro-Schein in der Hand hatte, zog sich bei der Attacke eine Platzwunde an der Stirn zu. Sie beschreibt den unbekannten Räuber als etwa 1,90 Meter groß und dunkel gekleidet. Die Kripo ermittelt bereits und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

7. Einbruch am Tränkgarten - Maintal-Bischofsheim

(iz) Ziemliches Stirnrunzeln könnte am frühen Sonntagabend das Bellen des Haushundes bei Einbrechern hervorgerufen haben, die am Tränkgarten aktiv waren. Da der Vierbeiner im Obergeschoss des Hauses untergebracht war, beschränkten sich die Ganoven offenbar darauf, recht zügig das Erdgeschoss des Domizils zu durchsuchen und dabei einige Schmuckstücke einzusacken. Die Halunken hatten zunächst erfolglos versucht, die Terrassentür aufzubrechen und waren dann über ein geknacktes Fenster eingestiegen. Wer zwischen 17 und 18 Uhr etwas von der Aktion der Dunkelmänner mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Kripo (06181 100-123) oder der Dörnigheimer Wache (06181 4302-0).

Offenbach, 15.12.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: