Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 09.12.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Tresor geklaut - Offenbach

(iz) Offenbar mächtig herumgezerrt haben Dunkelmänner am letzten Wochenende an einem großen Tresor, der bis dahin in einer Autowerkstatt an der Rowentastraße stand. Um an den Safe zu kommen, knackten die Halunken zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen mit massiver Gewalt die Notausgangstür der Geschäftsräume auf und setzten in gleicher Manier die Alarmanlage außer Betrieb. Der Abtransport des Beutestücks erfolgte mit einem Fahrzeug; das jedenfalls vermutet die Kripo und bittet mögliche Zeugen, sich auf dem Hinweistelefon 069 8098-1234 zu melden.

2. Drahtesel demoliert - Offenbach

(iz) Es war wohl die leicht anziehende Temperatur, die am Montagabend am Ende der Berliner Straße einen Polo ins Rutschen brachte. Die 30-jährige Fahrerin des kleinen Volkswagens hatte den Kreisel gerade in Richtung Innenstadt verlassen, als ihr Wagen nach rechts driftete und zunächst einen Metallpoller umbügelte. Anschließend krachte die schwarze Karosse in den Fahrradständer des S-Bahnhofs und legte dabei drei dort abgestellte Velos in Trümmer. Die VW-Fahrerin blieb bei der Karambolage unverletzt; den Gesamtschaden schätzen die herbeigerufenen Ordnungshüter allerdings auf 4.500 Euro. Da die demolierten Drahtesel erst einmal auf dem 2. Revier (069 8098-5200) untergestellt wurden, werden die Eigentümer der Räder gebeten, sich dort zu melden.

3. Geschmeidiger Langfinger - Neu-Isenburg

(iz) Um einen Langfinger "à la Schmalreh" muss es sich bei demjenigen handeln, der in der Nacht zum Montag einen Kiosk an der Frankfurter Straße heimsuchte. Der Unbekannte schnitt ein rechteckiges Loch mit ellenlangen Kanten in die Hintertür und zwängte sich anschließend durch die geschaffene Öffnung. Drinnen raffte der offenbar recht geschmeidige Dieb dann etwas zum Rauchen und Trinken zusammen und leerte auch noch zwei vorgefundene Kassen, um anschließend mit der Beute zu verschwinden. Wer etwas zur Aufklärung des Einbruchs beitragen kann, meldet sich bitte bei der Kripo (069 8098-1234) oder der Isenburger Wache (06102 2902-0).

4. Nur 90 Minuten geparkt und schon war es passiert - Neu-Isenburg

(mm) Nur 90 Minuten hatte eine Neu-Isenburgerin ihren Audi am Donnerstag letzter Woche in der Friedrichstraße, Höhe der Hausnummer 85, geparkt und schon wurde der Q7 von einem Unbekannten angefahren. Der Verursacher hatte zwischen 16.30 und 18 Uhr den am Fahrbahnrand abgestellten schwarzen Geländewagen am hinteren linken Kotflügel touchiert und war dann, ohne sich um den geschätzten Schaden von 4.500 Euro zu kümmern, abgehauen. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Neu-Isenburg unter der Rufnummer 06102 2902-0.

5. Schwer verletzte Fußgängerin - Zeugen gesucht! - Dreieich-Sprendlingen

(mm) Nach einem Unfall, bei dem am Montagabend eine 30-jährige Fußgängerin auf der Frankfurter Straße von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt wurde, sucht die Polizei Zeugen. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Neu-Isenburg (06102 2902-0) zu melden. Nach ersten Erkenntnissen soll die Sprendlingerin gegen 23.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 33 auf der Fahrbahn gelaufen sein. Ein schwarzer 3er-BMW, der in Richtung Karlstraße gefahren sein soll, sei dann mit der Passantin zusammengestoßen. Die junge Frau wurde anschließend in ein Offenbacher Krankenhaus gebracht. Der 21-jährige Autofahrer und sein Mitfahrer blieben unverletzt. An dem BMW entstand ein geschätzter Schaden von 6.500 Euro. Da ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt wurde, war die Frankfurter Straße bis 3.45 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr hatte während der Unfallaufnahme den Bereich ausgeleuchtet.

6. Unfallflucht auf dem Rewe-Parkplatz - Heusenstamm

(mm) Nur einkaufen gewesen und schon war der schwarze Opel einer 44-Jährigen aus Dieburg beschädigt. Die Frau hatte ihren Astra am Montag, gegen 17.45 Uhr, auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in der Werner-von-Siemens-Straße geparkt. Als sie gegen 20.30 Uhr wieder zu ihrem Wagen kam, stellte sie fest, dass der Opel an der hinteren rechten Tür und im Bereich des Radkastens beschädigt war. Der Verursacher hatte sich, ohne sich um den Schaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern, bereits aus dem Staub gemacht. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Wache in Heusenstamm (06104 6908-0).

7. War es der Hund? - Obertshausen

(iz) Es könnte möglicherweise der Familienhund gewesen sein, der am Montagabend die Flucht von Einbrechern beschleunigt hat. Die Ganoven hatten sich zwischen 14.30 und 21.20 Uhr eine am Anfang der Offenbacher Straße gelegene Parterrewohnung vorgenommen und dort ein Fenster geknackt. Drinnen sackten sie dann zunächst etwas Schmuck und ein Portemonnaie ein, bevor sie dann offenbar recht zügig das Weite suchten. Hinweise auf die Halunken nimmt die Offenbacher Kripo (069 8098-1234) entgegen.

8. Spritdiebe am Werk - Rodgau/Nieder-Roden

(iz) Auch wenn der Sprit noch so billig ist - es gibt Zeitgenossen, die offenbar keinen Cent dafür bezahlen wollen. Das merkte der Fahrer einer Sattelzugmaschine am frühen Montagmorgen. Als er gegen 6 Uhr den Zündschlüssel des auf der Marie-Curie-Straße geparkten Lasters umdrehte, bemerkte er die unschöne Bescherung: Diebe hatten in der Nacht zuvor den Tank des großen Mercedes geleert. Da die Diesel-Beute mit mehr als 400 Litern recht umfangreich ist, geht die Polizei davon aus, dass die Langfinger mit einem eigenen Fahrzeug gekommen waren. Wer Hinweise auf die Halunken oder das Transportfahrzeug geben kann, meldet sich bitte bei der Wache in Heusenstamm (06104 6908-0) oder dem Polizeiposten Dudenhofen (06106 2828-0).

9. Wer hat schwarzen Mini beschädigt? - Seligenstadt

(mm) Ein in Klein-Welzheim auf der Dieselstraße vor der Hausnummer 17 abgestellter schwarzer BMW-Mini wurde zwischen Samstagabend, 23 Uhr und Montag, 9.30 Uhr, angefahren und auf der linken Fahrzeugseite vom Außenspiegel bis zum hinteren Kotflügel beschädigt. Der hierfür verantwortliche Fahrer, der einen Schaden von 1.000 Euro hinterließ, machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Hinweise bitte an die Wache in Seligenstadt, Telefon 06182 8930-0.

10. Autoräder abmontiert - Seligenstadt/Klein-Welzheim

(iz) Aufgrund der vor der Tür stehenden Winterzeit werden derzeit öfters im Freien die Räder gewechselt - aber nicht die Autos auf Ziegelsteine aufgebockt. So etwas geschah allerdings in der Nacht zum Montag, als unbekannte Langfinger an der Mainflinger Straße einen geparkten 1er BMW auf solche Ziegel setzten und die abgeschraubten Räder mitnahmen. Wer die Demontage und den Abtransport der auf Alu-Felgen montierten Pneus mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Seligenstädter Wache (06182 8930-0).

11. Überfall am dunklen Morgen - Hainburg-Hainstadt

(iz) Er sei vom Beifahrer eines polnischen Kombis bedroht und ausgeraubt worden - so gab am frühen Montagmorgen ein Hainstädter das ihm widerfahrene Geschehen der Polizei gegenüber an. Gegen 4.40 Uhr habe der Wagen plötzlich neben ihm auf der Hauptstraße gehalten; dann hätte der ausgestiegene Beifahrer eine Geste gemacht, als würde er über eine Schusswaffe in seiner Jackentasche verfügen. Auf die Forderung nach Geld händigte der 34-Jährige dem Räuber den Inhalt seines Portemonnaies aus. Dann sprang der als 20 bis 30 Jahre alte und recht groß und kräftig beschriebene Angreifer wieder in den Wagen, der schnell in Richtung Hanau davonfuhr. Wer möglicherweise zur gleichen Zeit dort unterwegs war und etwas von der Sache mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

Bereich Main Kinzig

1. Klettererfahrene Einbrecher - Hanau

(mm) Klettererfahrene Einbrecher waren am Montag in der Büdinger Straße unterwegs. Im Bereich der 20er-Hausnummern hatten die Unbekannten zwischen 14.30 und 19.40 Uhr gleich zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus aufgebrochen. Die Ganoven waren auf einen Balkon im ersten Obergeschoss geklettert und hatten dort ein Fenster aufgehebelt. In dem Domizil durchsuchten sie dann sämtliche Räume. Mit Schmuck verließen die Eindringlinge wieder die Wohnung. Ob dieselben Kerle auch auf den Balkon im zweiten Stock des Hauses geklettert und in die dortige Wohnung eingedrungen waren, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Die "Kletterkünstler" hatten hier die Terrassentür aufgebrochen und Schmuck gestohlen. Zwischen 6.30 und 18.20 Uhr waren Ganoven auch in eine Wohnung eines weiteren Mehrfamilienhauses, diesmal im einstelligen Hausnummernbereich, eingestiegen. Auch hier waren die Einbrecher über den Balkon gekommen. Nachdem sie die Balkontür aufgehebelt hatten, sackten sie das in dem Domizil vorgefundene Geld ein und verschwanden wieder. Zeugen, die Hinweise auf die Einbrecher geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hanau (06181 100-123).

2. 50 Prozent waren zu schnell - Hanau-Mittelbuchen

(mm) Exakt 50 Prozent der Autofahrer waren am Montagmorgen auf der Landesstraße 3008 (Kesselstädter Straße) in Richtung Mittelbuchen zu schnell gefahren. Bei der von der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südosthessen zwischen 9 und 11.45 Uhr durchgeführten Geschwindigkeitskontrolle wurden 38 Fahrzeuge gemessen. 19 Autofahrer hielten sich nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern. Von ihnen zahlten zehn ein Verwarnungsgeld. Neun Raser erhalten in einigen Tagen Post vom Regierungspräsidium Kassel. Spitzenreiter war eine Taxi-Fahrerin, die 43 "Sachen" zu schnell gefahren war. Sie erwartet nun ein Bußgeld von 160 Euro und Punkte im Fahrereignungsregister sowie ein Fahrverbot von einem Monat.

3. Zwei Wohnungseinbrüche - Bruchköbel

(mm) Einbrecher waren am Montag im Kinzigheimer Weg und in der Insterburgstraße unterwegs. Im Kinzigheimer Weg drangen sie zwischen 6.20 und 21 Uhr in ein Einfamilienhaus ein. Sie hebelten im ersten Stock eine Balkontür auf und durchkämmten anschließend das Domizil von oben nach unten. Mit diversem Schmuck verließen die Eindringlinge wieder das Haus. In der Insterburgstraße brachen sie zwischen 17 und 22 Uhr das Schlafzimmerfenster eines Einfamilienhauses auf. Das in dem Haus vorgefundene Geld sackten die Ganoven ein und verschwanden unerkannt. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

4. Spielautomaten aufgebrochen - Langenselbold

(mm) Unbekannte drangen am Montag, zwischen 0.45 und 13.45 Uhr, in eine Gaststätte an der Schloßstraße ein. Die Einbrecher brachen die Eingangstür auf und machten sich anschließend an zwei Spielautomaten zu schaffen. Nachdem sie die Automaten gewaltsam geöffnet hatten, entnahmen sie das darin befindliche Münzgeld. Ebenso gingen die Eindringlinge auch noch die Thekenkasse an. Hinweise auf die Täter nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

5. Nichts zu holen - Hammersbach-Marköbel

(mm) Nichts zu holen hatten Einbrecher am Wochenende in einer Kindertagesstätte Am Rathaus. Unbekannte hatten zwischen Samstag, 13.30 Uhr und Montag, 6.30 Uhr, ein Fenster des Kindergartens aufgebrochen und anschließend sämtliche Räume sowie Schränke durchwühlt. Offensichtlich war den Ganoven nicht bekannt, dass es sich nicht lohnt, in Kindergärten einzubrechen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 09.12.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: