Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 01.12.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Laster rammt Fiesta - Offenbach

(iz) Während des Nebeneinander-Fahrens kam es am späten Samstagabend zwischen zwei Autos auf der Waldstraße zu einer schadensträchtigen Kollision. An der Sache waren eine18-jährige Fiesta-Fahrerin sowie ein bislang unbekannter Lasterfahrer beteiligt. Beide waren in Richtung Innenstadt unterwegs; als sich die junge Frau in Höhe der Bahnunterführung auf der Linksabbiegerspur befand, geriet der geradeaus fahrende Lkw zu weit nach links und streifte den schwarzen Ford. Dann allerdings fuhr der Laster einfach weiter in Richtung Innenstadt, ohne das sich dessen Fahrer um den Schaden von 2.500 Euro gekümmert hätte. Zeugen des Unfalls, der sich gegen 23.40 Uhr ereignete, melden sich bitte beim 2. Revier, Telefon 069 8098-5200.

2. Einbruch beim Tennisclub - Mühlheim

(iz) Zwei Gasflaschen in der Bieber - diese Information erreichte die Mühlheimer Polizei am späten Sonntagabend. Ein Passant hatte die Teile unweit einer Brücke entdeckt und war argwöhnisch geworden. Zu recht - nur kurze Zeit später meldet ein Wachdienst einen Einbruch im Tennisclub an der Anton-Dey-Straße. Dort hatten Unbekannte eine Garage aufgebrochen und sich neben den Gasflaschen auch noch eine Dose mit Lutschern geschnappt, die Teile allerdings noch in der Nähe des Tatortes weggeworfen. Ob die "Leck-Beutestücke" nun auf das Alter der Langfinger hindeuten, bleibt abzuwarten. Die Polizei ermittelt bereits und fragt nach Zeugen, die im Verlauf des Sonntags verdächtige Personen am Tennisclub gesehen haben. Hinweise bitte an die Mühlheim Wache (06108 6000-0).

3. Anhänger geklaut - Mühlheim-Dietesheim

(iz) Ein Pkw-Anhänger der Marke Saris fehlt seit dem Wochenende von seinem Abstellplatz an der Fichtestraße. Irgendein Zeitgenosse war zwischen Samstagnachmittag und Sonntagabend mit einem Auto vorgefahren und hatte den Nachläufer einfach angehängt. Das silberne Beutestück trägt ein OF-Kennzeichen mit der Zahl 334. Wer den Diebstahl mitbekommen hat oder weiß, wo der Anhänger steht, meldet sich bitte bei der Mühlheimer Wache (06108 6000-0) oder der Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

4. Mercedes touchiert und abgehauen - Heusenstamm

(iz) Mit Dellen und Kratzern am vorderen linken Kotflügel fand ein Mann aus Heusenstamm am Samstagmittag seinen Mercedes vor. Er hatte den 180er gegen 10 Uhr auf der Kettelerstraße vor Haus Nummer 20 abgestellt. In den darauffolgenden zwei Stunden rammte dann ein anderes Auto den schwarzen Wagen und verursachte gut 400 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Heusenstamm, Telefon 06104 6908-0.

5. Beim Einbruch gestört - Neu-Isenburg

(iz) Einer der Ganoven stand Schmiere, während der andere an einem Fenster herumzuhebeln versuchte. So wurde der Polizei die Situation beschrieben, die ein Zeuge am Samstagabend am Andreas-Löber-Platz beobachtet hatte. Die beiden Dunkelmänner wollten offensichtlich in die Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses eindringen, fühlten sich dann aber ertappt und suchten sogleich das Weite. Das Ganze passierte gegen 20.20 Uhr; wer die Einbrecher auf der Flucht gesehen hat, meldet sich bitte bei der Isenburger Wache (06102 2902-0).

6. Trümmerfeld hinterlassen - Neu-Isenburg

(iz) Über fast 50 Meter Straßenlänge waren die Trümmerteile eines Autos verteilt, das am Wochenende auf der Offenbacher Straße einen geparkten Wagen gerammt hatte. Der hierbei demolierte Honda stand in Höhe der Hausnummer 135; der bislang unbekannte Unfallfahrer krachte wohl wegen zu hoher Geschwindigkeit in den Accord und hinterließ gut 5.000 Euro Schaden, bevor er umgehend das Weite suchte. Der Unfall muß sich zwischen Samstag, 21 Uhr und Sonntag, 13 Uhr, ereignet haben. Das flüchtige Fahrzeug ist nach Spurenlage vermutlich rot und muß im Frontbereich erheblich beschädigt sein. Hinweise auf den gesuchten Fluchtwagen bitte an die Wache in Neu-Isenburg (06102 2902-09 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

7. Zeugen zu Lasterunfall gesucht - Dietzenbach

(iz) Auf rund 20.000 Euro schätzt die Polizei den Gesamtschaden eines Unfalls, der sich am Freitagvormittag, gegen 11.40 Uhr, zwischen zwei Lastern ereignete. Dreiviertel der Summe geht zu Lasten eines 27-jährigen Fahrers aus Dreieich, der mit seinem Tankzug von Heusenstamm her kommend auf der Offenbacher Straße unterwegs war. Die restliche 5.000 Euro Schaden beziehen sich auf einen MAN-Laster, dessen 52 Jahre alter Lenker aus Leidersbach einen MAN-Brummi auf der Velitzystraße in Richtung Neu-Isenburg steuerte. Auf der Kreuzung beider Straße kollidierten die beiden großen Fahrzeuge miteinander; beide Fahrer blieben unverletzt. Die Polizei bittet nun zur Klärung des Unfallhergangs mögliche Zeugen, sich auf der Dietzenbacher Wache (06074 837-0) zu melden.

8. "Schwarze Gesellen" am Straßenrand - Rodgau-Hainhausen

(iz) Wie im indischen Ganges-Delta könnten sich Autofahrer gefühlt haben, die am Sonntagabend an der Rodgau-Ring-Straße in Hainhausen unterwegs waren. Sieben Wasserbüffel, die sich offenbar einen Weg aus ihrem Gatter gesucht hatten, standen am Fahrbahnrand und grasten friedlich vor sich hin. Die hierüber informierte Polizei schickte sofort mehrere Streifen, die zunächst die betroffenen Straßen sperrten und die Tiere auch vom nahegelegenen Bahndamm fernhielten. Dem herbeigerufenen Eigentümer gelang anschließend es mit einiger Unterstützung, die grundsätzlich recht menschenfreundlichen Büffel wieder in ihr angestammtes Areal zu treiben. Durch den Ausflug der Tiere kam es zu keinem Schaden; auch der Zugverkehr konnte, wenn auch langsam, die Gefahrenstelle passieren.

9. Mazda gestreift und abgehauen - Seligenstadt

(iz) Ein schadensträchtiger Fehler beim Ein-oder Ausparken unterlief am Samstagvormittag einem bislang unbekannten Autofahrer auf dem Parkdeck des Klosters an der Aschaffenburger Straße. Dort fand eine Frau aus Klein-Welzheim ihren Mazda mit Dellen und Kratzern an der hinteren linken Seite vor. Sie hatte den 2er gegen 11.38 Uhr auf der Parkfläche abgestellt; in der darauffolgenden Zeit bis 13.15 Uhr rammte dann ein anderes Auto den grünen Wagen und verursachte gut 2.500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Seligenstadt, Telefon 06182 8930-0 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

Bereich Main Kinzig

1. Spendensammler waren Trickdiebinnen - Hanau und Großkrotzenburg

(mm) "Weihnachten steht vor der Tür. Kinder und Erwachsene freuen sich schon auf diese Zeit. Aber aufgepasst! Die Vorweihnachtszeit ist auch die Zeit von Trickdieben", warnt Kriminalhauptkommissar Stefan Adelmann von der Beratungsstelle der Polizei am Freiheitsplatz (06181 100-233). So waren am Samstag, kurz nach 12 Uhr, zwei junge Trickdiebinnen an eine 68-Jährige herangetreten. Sie baten die Dame in der Kirchstraße, Höhe einer Bank, um eine Geldspende. Als ihr von den beiden eine Liste zum Unterschreiben vorgelegt wurde, nutzen das Gaunerduo die Gelegenheit, um der Großkrotzenburgerin ihr Geld zu stehlen. Die unbekannten Frauen (näheres nicht bekannt) schnappten sich das Portemonnaie der spendenfreudigen Dame, das sie in einer Handtasche auf dem Beifahrersitz ihres Autos aufbewahrt hatte und verschwanden damit blitzschnell. Die Bestohlene fuhr zwar noch mit ihrem Wagen hinterher, konnte die Trickdiebinnen allerdings nicht mehr auffinden. Hinweise nimmt die Kripo in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

2. Wachsame Nachbarn - Nidderau-Eichen

(mm) Wachsamen Nachbarn und den gut gesicherten Fenstern ist es zu verdanken, dass zwei dunkel gekleidete Ganoven am Sonntag nicht in ein Einfamilienhaus an der Kurt-Schumacher-Straße eindrangen. Das Duo hatte sich gegen 18.30 Uhr an einem mit einem Gitter gesicherten Kellerfenster des Hauses zu schaffen gemacht. Da die Kerle allerdings an dem Einbruchsschutz scheiterten, versuchten sie dann über die Terrassentür in das Domizil zu gelangen. Dort wurden die schlanken und sehr großen (1,80 bis 2 Meter) Dunkelmänner aber von Zeugen entdeckt, so dass die Einbrecher die Flucht ergriffen. Einer der Täter hatte kurze, schwarze Haare sowie einen Drei-Tage-Bart. Der Komplize hatte wesentlich längere Haare. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen. "Der konkrete Fall zeigt wieder einmal, wie wichtig es ist, wenn man aufmerksame Nachbarn hat und dann auch noch seine Wohnung oder sein Haus zusätzlich mit Einbruchsicherungen vor Kriminellen schützt:" sagt Kriminalhauptkommissar Stefan Adelmann. Die Beratungsstelle der Polizei am Freiheitsplatz ist unter der Telefonnummer 06181 100-233 zu erreichen.

3. Einbrecher kamen am Sonntagnachmittag - Gelnhausen-Meerholz

(mm) Einbrecher drangen am Sonntagnachmittag in ein Einfamilienhaus Am Schwarzerlich ein. Nachdem die Unbekannten zwischen 14 und 18 Uhr die Scheibe der Balkontür eingeschlagen hatten, entriegelten sie durch Hindurchgreifen die Tür. Anschließend durchsuchten die Eindringlinge alle Räume des zweistöckigen Hauses. Nach ersten Erkenntnissen haben die Ganoven Schmuck gestohlen. Anwohner, die etwas mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Kripo (06051 827-0).

4. Polo touchiert und abgehauen - Schlüchtern-Wallroth

(iz) Mit eingedrücktem Tankdeckel fand eine Frau aus Wallroth am Montagmorgen ihren Polo vor. Sie hatte den kleinen VW am Vorabend, gegen 22 Uhr, auf dem Friedhofsweg vor Nummer 5 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 7.30 Uhr rammte dann ein anderes Auto den roten Wagen und verursachte gut 200 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Schlüchtern, Telefon 06661 9610-0.

Offenbach, 28.11.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: