Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 28.11.2014

Die geehrten Sicherheitsberater

2 Dokumente

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Seat touchiert und abgehauen - Offenbach

(iz) Mit abgefahrenem Außenspiegel auf der Fahrerseite fand eine Frau aus Dietzenbach am Donnerstagnachmittag ihren Seat vor. Sie hatte den Leon gegen 10.30 Uhr auf der Senefelder Straße vor Nummer 95 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 16.20 Uhr rammte dann ein anderes Auto den blauen Wagen und verursachte gut 500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an das 2. Revier, Telefon 069 8098-5200.

2. Einbruch in Friedhofsbüro - Neu-Isenburg

(iz) Lasst die Toten ruh'n - dieses ungeschriebene Gesetz missachteten in der Nacht zum Mittwoch Einbrecher, die auf dem Friedhof an der Neuhöfer Straße zugange waren. Die Dunkelmänner knackten das Büro der Friedhofshalle auf und durchwühlten alle Schränke und Schubladen. Nun fehlen neben einigen Dingen des täglichen Lebens auch eine Kaffeemaschine und eine Digitalkamera. Offensichtlich suchten die Halunken auch noch in einer aufgeknackten Garage nach Beute, fanden dort aber wohl nichts zum Mitnehmen. Die Polizei ermittelt und fragt nach Zeugen, die sich bitte auf der Isenburger Wache (06102 2902-0) oder der Offenbacher Kripo (069 8098-1234) melden.

3. Einbruch ins Autokino - Neu-Isenburg

(iz) In ihrem eigenen Krimi agierten unbekannte Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag im Autokino Gravenbruch. Die Halunken hatten kurz nach Mitternacht eine Scheibe des Büros eingeworfen und dann mehrere Schränke aufgeknackt. Gleiches versuchten die Dunkelmänner am vorgefundenen Safe; allerdings ging dieses Vorhaben gründlich daneben. Ob die glücklos hantierenden Langfinger überhaupt etwas als Beute mitnahmen, muss noch abschließend geklärt werden. Hinweise bitte an die Offenbacher Kripo, Telefon 069 8098-1234.

4. Geisterstimme aus dem Dunkeln - Dreieich-Sprendlingen

(iz) Es war wohl die Stimme aus dem Nichts, die am noch dunklen Freitagmorgen einen Einbrecher Hals über Kopf das Weite suchen ließ. Der Ganove hatte sich gegen 4.15 Uhr an einem Kiosk an der Hauptstraße zu schaffen gemacht und war durch ein aufgedrücktes Fenster eingestiegen. Noch bevor er sich an die dort gelagerten Sachen machen wollte, wurde er von der Überwachungsanlage auf sein schändliches Tun angesprochen und in die Flucht geschlagen. Die Kripo wertet nun die von dem Halunken hinterlassenen Spuren aus und fragt nach möglichen Zeugen, die den Täter gesehen haben. Hinweise bitte an die Kripo-Hotline 069 8098-1234.

5. Schwarzer Corsa ohne Spiegel gesucht - Landesstraße 3317, Gemarkung Dreieich

(iz) Zu einem Spiegelgefecht im wahrsten Sinne des Wortes kam es am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, auf der Landesstraße 3117 zwischen Götzenhain und dem Hofgut Neuhof. Beteiligt waren ein Renault-Fahrer aus Dietzenbach, der von Sprendlingen her kam sowie ein Corsa-Fahrer in der Gegenrichtung. Im Verlauf einer Kurve geriet der kleine schwarze Opel zu weit auf die Gegenfahrbahn und rasierte hierbei mit seinem Außenspiegel den Spiegel des entgegenkommenden Wagens ab. Statt dann aber anzuhalten, suchte der Corsa-Fahrer das Weite; derzeit fahndet die Polizei nach dem Auto und seinem Fahrer. Hinweise bitte an die Polizei in Langen, Telefon 06103 9030-0.

6. Handtasche vom Beifahrersitz geklaut - Dietzenbach

(fs) Am Donnerstag, gegen 14.15 Uhr, endete der Einkauf einer 24-jährigen Dietzenbacherin damit, dass ihre Handtasche gestohlen wurde. Nach dem Shoppen war sie am Masayaplatz 3 in ihr Auto eingestiegen und hatte die Handtasche auf dem Beifahrersitz abgestellt. Plötzlich öffnete ein ungefähr 18-jähriger Südländer die Beifahrertür, nahm die Tasche samt Inhalt an sich und war auch schon wieder verschwunden. Er trug einen Bart und war mit schwarzer Hose, schwarzen Schuhen, schwarzen Handschuhen und einem schwarzen Parka mit Kapuze bekleidet, welche er über den Kopf gezogen hatte. Die Polizei nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06074 837-0 entgegen.

7. 80 Meter Starkstromkabel gestohlen - Langen

(mm) 80 Meter Starkstromkabel haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag von einer Baustelle an der Hans-Kreiling-Allee gestohlen. Die Ganoven hatten das zum Teil im Erdreich vergrabene Kabel freigelegt und anschließend mit einem Schneidwerkzeug durchtrennt. Aufgrund der Länge und des Gewichtes des Stromkabels gehen die Ermittler davon aus, dass die Diebe ein Auto zum Abtransport benutzten. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Polizei in Langen (06103 9030-0).

8. Wem gehört diese Honigschleuder? - Dreieich, Kreis Offenbach und Umgebung

(fs) Wem gehört diese Honigschleuder? Das fragen die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe West in Dreieich. Im Kreisgebiet sind in den vergangenen Wochen und Monaten Bienenstöcke und Equipment von Imkern gestohlen worden. Im Rahmen der Ermittlungen stießen die Beamten auf einen 35-jährigen Tatverdächtigen, der für einige dieser Diebstähle verantwortlich sein soll. Der Eigentümer einer roten Honigschleuder, die die Polizisten in diesem Zusammenhang sichergestellt hatten, konnte bislang nicht ermittelt werden. Hinweise zum Eigentümer nimmt die Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

9. Landespolizeiorchester spielt in der Basilika - Seligenstadt

(mm) Auch in diesem Jahr wird das Landespolizeiorchester wieder den vorweihnachtlichen ökumenischen Gottesdienst des Polizeipräsidiums Südosthessen in der wunderschönen Einhardbasilika in Seligenstadt untermalen. Das Polizeipräsidium lädt dazu gemeinsam mit der Evangelischen und der Katholischen Polizeiseelsorge am Samstag, 6. Dezember, um 15.30 Uhr, zu dem traditionellen Ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto

VERNETZT UND GETRAGEN

ein. Bei dem Besuch können die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit nutzen, für einen Moment dem vorweihnachtlichen Stress zu entfliehen.

Hinweis: Das Plakat zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

Bereich Main Kinzig

1. Landespolizeiorchester spielt in der Basilika - Hanau und Umgebung/Seligenstadt

(mm) Auch in diesem Jahr wird das Landespolizeiorchester wieder den vorweihnachtlichen ökumenischen Gottesdienst des Polizeipräsidiums Südosthessen in der wunderschönen Einhardbasilika in Seligenstadt untermalen. Das Polizeipräsidium lädt dazu gemeinsam mit der Evangelischen und der Katholischen Polizeiseelsorge am Samstag, 6. Dezember, um 15.30 Uhr, zu dem traditionellen Ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto

VERNETZT UND GETRAGEN

ein. Bei dem Besuch können die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit nutzen, für einen Moment dem vorweihnachtlichen Stress zu entfliehen.

Hinweis: Das Plakat zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

2. Die eigenen vier Wände vor Einbrechern schützen - Hanau und Rodenbach

(mm) Kriminalhauptkommissar Stefan Adelmann appelliert an die Bürgerinnen und Bürger: "Nehmen Sie den Schutz der eigenen vier Wände ernst. Schließlich wird bei Einbrüchen in Wohnungen neben dem materiellen Verlust vor allem eine Verletzung der Privatsphäre als bleibendes Ereignis empfunden." Genau das dachten sich auch die Bewohner eines Einfamilienhauses in Rodenbach und vereinbarten mit den Spezialisten der Einbruchsberatung der Polizei am Freiheitsplatz (06181 100-123) einen Termin. Leider suchten zwei Unbekannte nur wenige Tage vor diesem Termin dieses Domizil heim. Das Gaunerduo hatte am Mittwoch, zwischen 19 und 21 Uhr, an der Terrassentür des Hauses an der Wiesenstraße gehebelt, waren dabei aber von einem Zeugen beobachtet worden. Ohne in dem Einfamilienhaus gewesen zu sein, flüchteten die etwa 1,70 bis 1,75 Meter großen Kerle zu Fuß in Richtung der nahegelegenen Turnhalle. Dort stiegen die dunkel gekleideten Männer, die im Alter zwischen 20 und 30 Jahren waren, in ein Auto. Ob ein Komplize in dem Fahrzeug gewartet hatte, ist nicht bekannt. Der Wagen brauste dann in Richtung Talstraße davon. Hinweise zu den Einbrechern oder dem wegfahrenden Fahrzeug nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen - Hanau

(mm) Die Polizei nahm am Mittwoch einen 20-Jährigen fest, der in den Abendstunden mehrere Gartenhütten am Rodenbacher Weg aufgebrochen haben soll. Der Mann war gegen 20.30 Uhr in der Gartenkolonie einem Zeugen aufgefallen, der die Polizeiwache verständigte. Die alarmierte Streife traf den Wohnsitzlosen auch noch in diesem Bereich an, so dass sie ihn festnahmen. Eine in unmittelbarer Nähe aufgefundene Tasche mit Einbruchsutensilien (Handschuhe, Taschenlampe, Brecheisen) stellten die Beamten ebenfalls sicher. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann, der bereits wegen mehrerer Eigentumsdelikte bekannt ist, auch noch andere Gartenhütteneinbrüche begangen haben könnte. Nachdem die Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragt hatte, wurde der mutmaßliche Einbrecher dem Richter vorgeführt. Der Festgenommene sitzt nun in der Justizvollzugsanstalt Wiesbaden.

4. Spielautomaten aufgebrochen - Hanau

(mm) Einbrecher drangen zwischen Donnerstag, 0.50 Uhr und Freitag, 3 Uhr, in eine Gaststätte an der Lamboystraße ein. Die Unbekannten hatten ein zur Schwarzbergstraße gelegenes Fenster aufgehebelt und anschließend in einem Nebenraum des Lokals zwei Spielautomaten aufgebrochen. Mit den darin befindlichen Geldkassetten verschwanden die Eindringlinge wieder. Nach ersten Erkenntnissen sollen sie in Richtung der Lamboystraße geflüchtet sein. Hinweise nimmt die Kripo (06181 100-123) entgegen.

5. Trickdiebe erbeuten Geldbörsen - Hanau-Innenstadt und Steinheim

(iz) An Frechheit kaum zu überbieten ist das Vorgehen eines Trickdieb-Pärchens am Donnerstagnachmittag an der Heilig-Kreuz-Straße. Zunächst hatte dort ein etwa 45 Jahre alter Mann einen älteren Anwohner am Hoftor angesprochen und um das Wechseln von Kleingeld gebeten. Als der Senior ins Haus ging, um sein Portemonnaie zu holen, stand plötzlich der Bittsteller neben ihm und begann, an der Geldbörse herumzuhantieren. Die eigentliche Überraschung für den älteren Herrn und seine Lebensgefährtin war dann aber eine junge Frau, die urplötzlich in der Küche auftauchte und wohl zu dem unbekannten Mann gehörte. Das reichte den beiden Senioren; die Hausbewohner wiesen das aufdringliche Pärchen aus ihrem Domizil und sahen noch, wie die beiden Unbekannten in einen älteren großen BMW einstiegen. Erst nachdem der Wagen schon weg war, wurde von ihnen das Fehlen der Geldbörse festgestellt. Der Trickdieb war 1,80 Meter groß und kräftig, die viel jüngere Frau einen guten Kopf kleiner; sie hatte ihre schwarzen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden und trug um den Hals einen glitzernden Schal. Ob es sich bei dem Unbekannten auch um den Täter handelt, der am Vormittag auf dem Parkplatz des Klinikums einen Großauheimer bestahl, wird derzeit von der Polizei geprüft. In diesem Fall hatte ein Mann einen ebenfalls lebensälteren Mitbürger zunächst um eine Geldwechslung gebeten. Nachdem der Angesprochene dem Wunsch nachgekommen war und dann sein Portemonnaie in die Jacke gesteckt hatte, bemerkte er noch einen kleinen Ruck an der Kleidung - später zeigte sich, dass sein Geldbeutel weg war! Zu beiden Fällen bittet die Hanauer Kripo (Telefon 06181 100-123) um Hinweise auf die Trickdiebe.

6. Dunkelblaue Kawasaki gestohlen - Maintal

(mm) Unbekannte haben zwischen Dienstag, 17.30 Uhr und Donnerstag, 17.30 Uhr, eine Kawasaki GPZ 500 Z in Bischofsheim gestohlen. Die dunkelblaue Maschine war in der Goethestraße im Bereich der 120er-Hausnummern abgestellt. Hinweise nimmt die Polizei in Dörnigheim unter der Rufnummer 06181 4302-0 entgegen.

7. Einbrüche - Maintal

(fs) Ob die beiden Taten in einem Zusammenhang stehen, müssen die Ermittlungen der Polizei ergeben. Am Donnerstag, gegen 15.40 Uhr, hatte eine Zeugin zunächst beobachtet, wie zwei Frauen im Alter zwischen 25 und 30 Jahren auf das Grundstück eines Reihenhauses in der Esztergomstraße schlichen und dort versuchten, ein Terrassenfenster aufzuhebeln. Weil sie jedoch beobachtet wurden, ließen die beiden Täterinnen von dem Haus ab und flohen in Richtung Bahnhof in Maintal. Beide hatten lange dunkle Haare, eine trug sie zum Zopf gebunden. Eine war nach Zeugenangaben zierlich und trug einen schwarzen Rock mit schwarzer Strumpfhose, dazu eine schwarz und hell gemusterte Handtasche. Die andere wird als schlank beschrieben mit blauer Jeans und schwarzer Jacke sowie einer schwarzen Handtasche. Am selben Tag, zwischen 8 und 19.15 Uhr, brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Birkenweg in Dörnigheim ein. Dazu hebelten sie ein Fenster im Hochparterre auf und gelangten so ins Haus. Beim Durchwühlen der Zimmer fielen ihnen Schmuck, Bargeld und kleinere Elektrogeräte in die Hände; der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Danach suchten sie mit der Beute das Weite. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet in beiden Fällen um Hinweise auf der Hotline 06181 100-123.

8. Polizeipräsident und Bürgermeister ehren Sicherheitsberater für Senioren - Erlensee

(iz) Roland Ullmann, Präsident des Polizeipräsidiums Südosthessen und der Erlenseer Bürgermeister Stefan Erb ehrten am Mittwoch im Rahmen eines Treffens acht langjährig tätige "Sicherheitsberater für Senioren". Näheres hierzu entnehmen Sie bitte der gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Südosthessen und der Stadt Erlensee, die Sie im Anhang finden.

Hinweis: Die gemeinsame Presseerklärung sowie ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

9. Tresorknacker an der Honeywellstraße - Maintal-Dörnigheim

(iz) Nicht etwa das Motto "Ruhe sanft", sondern das Dollarzeichen hatten wohl Einbrecher vor Augen, als sie in der Nacht zum Donnerstag in ein Matratzengeschäft eindrangen. Die Dunkelmänner hatten zunächst eine Fluchttür des an der Honeywellstraße gelegenen Verkaufsraums aufgeknackt. Anschließend schleppten sie den im Büro gefundenen Tresor nach draußen und stemmten ihn dort auf, um das darin befindliche Geld einsacken zu können. Die Kripo wertet derzeit die gefundenen Spuren aus und bittet mögliche Zeugen des Einbruchs, sich auf dem Hinweistelefon 06181 100-123 zu melden.

10. Frau läuft in Auto - Wächtersbach-Waldensberg

(iz) Schwere Verletzungen zog sich am Donnerstagabend eine Frau aus Waldensberg bei einem Verkehrsunfall zu. Die 37-Jährige war gegen 21.10 Uhr auf der Leisenwalder Straße wohl unvermittelt auf die Fahrbahn gelaufen und dort von einem vorbeifahrenden Opel erfasst worden. Durch den Aufprall zog sich die Frau schwere Kopfverletzungen zu; der 23 Jahre alte Fahrer des Astra blieb unverletzt. Die Polizei in Gelnhausen untersucht jetzt, wie es zu dem Unfall kam und bittet mögliche Zeugen, sich auf der Wache (06051 827-0) zu melden.

Offenbach, 28.11.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: