Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 20.11.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Einbrecher flüchtete über den Weihnachtsmarkt - Offenbach

(aa) Ein mit schwarzer Jacke und schwarzer Mütze bekleideter Einbrecher zertrümmerte am Mittwochmorgen in der Frankfurter Straße die Schaufensterscheibe eines Geschäfts. Gegen 5.15 Uhr betrat der dunkelhäutige Täter den Laden und griff sich mehrere Handy-Dummies aus der Auslage. Außerdem wurde die Kasse aus der Halterung gerissen; Bares erbeutete der Täter allerdings nicht. Laut einem Zeugen flüchtete der Unbekannte in Richtung Aliceplatz und verschwand schließlich zwischen den Ständen des Weihnachtsmarktes. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

2. Einbrecher erbeuten Geld - Offenbach

(aa) Die Kasse und die Automaten leerten Einbrecher, die in der Nacht zum Mittwoch in eine Spielhalle an der Ludwigstraße eingedrungen waren. Zwischen 23.45 und 10 Uhr hatten die Diebe die Eingangstür aufgebrochen. Zeugen, die im Bereich der 180er-Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, melden sich bitte auf der Kripo-Hotline unter 069 8098-1234.

3. Diebestasche hilft nicht - Offenbach

(iz) Schlechte Karten hatte am Dienstagabend ein junger Mann aus dem Baltikum, der mit Equipment der besonderen Art in einem Elektrofachmarkt an der Frankfurter Straße unterwegs war. Der 25-Jährige hatte eine sogenannte Diebestasche bei sich und wollte wohl damit Waren für fast tausend Euro durch den Kassenbereich schleusen. Allerdings ging das Vorhaben gründlich schief: Ein Ladendetektiv beobachtete das verstohlene Einpacken und stellte den Mann sowie dessen Begleiter zur Rede. Während der mutmaßliche Komplize des Litauers sofort Fersengeld gab, konnte der Markt-Mitarbeiter den Besitzer der Diebestasche schnappen und später der Polizei übergeben. Die Beamten nahmen den Festgenommenen mit auf die Wache, ließen ihn aber später wieder gehen. Ob der dringend Tatverdächtige mit seiner Tasche auch in anderen Geschäften "unterwegs war", prüft jetzt die Kripo.

4. Feuerwerk beschädigt Skoda - Mühlheim-Lämmerspiel

(iz) Durch eine angezündete Feuerwerksfontäne wurde am Mittwochabend ein auf der Schubertstraße geparkter Skoda beschädigt. Irgendjemand hatte gegen 20.40 Uhr den "Sterndl-Schmeißer" auf einen Scheibenwischer des Wagens gestellt und angesteckt. Durch den hierdurch entstandenen Feuerstrahl wurde die Frontscheibe des Autos demoliert sowie der Lack recht stark in Mitleidenschaft gezogen; der Schaden beträgt etwa 3.500 Euro. Autofahrer oder Passanten, die zur genannten Zeit verdächtige Personen in der Nähe des Skodas gesehen haben, melden sich bitte bei der Mühlheimer Wache, Telefon 06108 6000-0.

5. Texo-Citybike sucht Besitzer! - Heusenstamm

(iz) Ein schwarz-graues Damen-Citybike der Marke Texo steht derzeit bei der Polizei und sucht seinen Eigentümer. Wie es sich für die Ordnungshüter darstellt, wurde das schlossgesicherte Velo am späten Mittwochabend im Bereich des Heusenstammer Bahnhofs geklaut; ein hierfür in Frage kommender junger Mann hat die Sache auch schon eingestanden. Er war noch in der Nacht in Dietzenbach von einer Funkstreife kontrolliert worden, die den Verdächtigen festnahm und das Fahrrad sicherstellte. Während das Bike in die Asservatenkammer wanderte, durfte der 17-Jährige später wieder gehen. Die Ordnungshüter fragen nun, wem das Rad am Bahnhof weggekommen ist und bitten um Anruf (06104 6908-0).

6. Fahrrad gegen Auto - Auto und Zeugen gesucht! - Hainburg/Klein-Krotzenburg

(iz) Die Polizei in Seligenstadt sucht seit Dienstagmorgen nach einem Autofahrer, der an diesem Morgen einen Unfall mit einem jungen Radler hatte. Der Vorfall spielte sich gegen 7.35 Uhr an der Kreuzung Schleusenstraße/Friedrich-Ebert-Straße ab. Dort hatte ein 14-Jähriger auf seinem Velo offenbar die Vorfahrt des Autofahrers außer Acht gelassen und war mit dem Wagen zusammengeprallt. Während der Schüler stürzte und sich dabei leichte Verletzungen zuzog, fuhr der Autofahrer einfach weiter. Er soll in einem älteren Kleinwagen gesessen haben, der dunkel war und einem VW Polo ähnelte. Der Fahrer dieses Wagens sowie mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich auf der Seligenstädter Wache (06182 8930-0) zu melden.

7. Autoknacker unterwegs - Teil vier - Langen

(aa) Während Autoaufbrecher in der Nacht zum Dienstag in Offenbach, Rödermark und Dreieich unterwegs waren (wir berichteten), zogen Diebe in der Nacht zum Mittwoch durch das Wohngebiet Steinberg. Die Täter gingen sechs geparkte BMW-Fahrzeuge an. Bei den Autos wurde jeweils eine Scheibe zertrümmert. In vier Fällen bauten die Autoknacker die Navigationsgeräte aus, in zwei Fällen blieb es beim Versuch. Die Höhe der Beute liegt bei zirka 20.000 Euro. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstag, gegen 21 Uhr und Mittwoch, gegen 4.15 Uhr. Die Autos waren in den Straßen Alter Weg und Bergfried sowie in der Konrad-Adenauer- und der Theodor-Heuss-Straße geparkt. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Bereich Main Kinzig

1. Alter schützt vor Drogen nicht - Hanau

(iz) Wer 75 Jahre alt ist, sollte eigentlich bei Drogenfahndern kein besonderes Interesse erwecken. Das dachte sich vielleicht auch ein Hanauer dieses Alters, dem allerdings am Mittwoch plötzlich die Kripo gegenüber stand. Die Ermittler hatten einen Tipp bekommen, wonach sich der Senior ziemlich rege im Kokainhandel engagieren würde. Was die Beamten dann aber bei einer Nachschau in der Wohnung des aus Italien stammenden Mannes fanden, verschlug ihnen fast den Atem. Ein ganzes Kilo Kokain und mehrere verkaufsfertige Kleinportionen sowie Handys zeigten, dass die Rauschgiftfahnder hier offenbar an den Richtigen geraten waren. Der mutmaßliche Dealer-Opa musste mit zur Wache und verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Ob er diesen Übergangsschlafplatz mit einer richtigen Gefängniszelle tauschen muss, entscheidet allerdings noch der Haftrichter.

2. Einbrüche in Neubauten - Maintal-Hochstadt

(iz) Die Hanauer Kripo beschäftigt sich derzeit mit zwei Einbrüchen in Neubauten, die sich in der Nacht zum Mittwoch in Hochstadt ereigneten. Dort waren sowohl im Blutapfelweg als auch Am Weides Werkzeugdiebe zugange. Im ersten Fall klauten die Ganoven nach dem Aufbrechen der Bautür eine Putzmaschine, im anderen Fall erbeuteten sie neben verschiedenen Kleinwerkzeugen auch gut hundert Quadratmeter Dreistab-Parkett. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Beute jeweils mit einem Fahrzeug abtransportiert wurde. Hinweise bitte an die Kripo (06181 100-123) oder die Wache in Dörnigheim (06181 4302-0).

3. Durstige Einbrecher - Langenselbold

(mm) Einbrecher suchten in der Nacht zum Mittwoch eine Tankstelle an der Industriestraße heim. Die Unbekannten, die nicht zum Tanken eines Autos kamen, "bedienten" sich vielmehr an diversen Getränken, die in einem separaten Abstellraum gelagert waren. Die Kerle hatten zwischen 16 und 7.30 Uhr die Tür zu dem Lagerraum aufgehebelt und dort etwa 50 Stiegen Red Bull und zwei Kisten Wodka mitgenommen. Da für den Abtransport der Getränke sicherlich ein Auto notwendig war und dies jemandem aufgefallen sein könnte, bittet die Kripo Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

4. Zwei Räder und ein Laptop gestohlen - Erlensee

(mm) Unbekannte entwendeten am Mittwoch, zwischen 11 und 15 Uhr, zwei Mountainbike-Fahrräder sowie einen Laptop aus einem Haus in der Hattergasse. Die Einbrecher hatten ein mit einem Metallgitter gesichertes Fenster aufgehebelt, um in das Domizil einzudringen. Im Keller schnappten sie sich dann das vorgefundene schwarz/rote und das schwarz/weiße Rad sowie den Computer und verschwanden damit durch die Haustür. Zeugen, die etwas mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Kripo (06181 100-123).

5. BMW-Fahrer bitte melden! - Birstein

(mm) Nach einem Unfall auf der Landesstraße 3195 such die Polizei einen etwa 50 Jahre alten BMW-Fahrer, der am Dienstag, gegen 16.50 Uhr, einen Fußgänger im Vorbeifahren am Arm verletzt haben soll. Der 14-jährige Passant war auf dem linken Fahrstreifen von Unterreichenbach nach Birstein unterwegs. Unmittelbar nach dem Ortsschild von Unterreichenbach soll der Autofahrer den Jugendlichen mit dem Außenspiegel berührt haben; der Spiegel wurde dabei beschädigt. Der 1,80 bis 1,90 Meter große Fahrer stieg aus, kümmerte sich um den Jungen und fuhr ihn dann zu seinem Zielort nach Birstein. Da die beiden Unfallbeteiligten nicht die Personalien austauschten, wird der BMW-Fahrer gebeten, sich bei der Wache in Schlüchtern (06661 9610-0) zu melden.

Offenbach, 20.11.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: