Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 19.11.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Polizei sucht Fußgängerin - Offenbach

(mm) Weil eine Fußgängerin bei "Rot" über die Straße gegangen sein soll, ist es am Dienstagabend zu einem Auffahrunfall im Kreuzungsbereich Odenwaldring/Waldstraße gekommen. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 20.30 Uhr ein weißer Kastenwagen vom Odenwaldring kommend in Richtung Waldstraße unterwegs. Nachdem die Ampel für die dortigen Linksabbieger Grün zeigte, fuhr der Langenselbolder an und bog in die Waldstraße ein. Dort soll dann die Fußgängerin bei Rot die Waldstraße gequert haben, sodass der Lkw-Fahrer abrupt abbremsen musste. Der dem 3,5 Tonner nachfolgende Renault Megane fuhr wegen des plötzlichen Abbremsens auf. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Die Fußgängerin lief weiter. Die Polizei bittet nun, dass sich die Passantin bei dem 2. Revier (069 8098-5200) meldet. Weitere Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen geben können, melden sich bitte ebenfalls bei der Wache.

2. Zetteltrick - Offenbach

(mm) Mit dem sogenannten Zetteltrick verschafften sich zwei Frauen am Dienstagmittag, gegen 12 Uhr, Zutritt in die Wohnung einer 86-Jährigen. Die Fremden gaukelten der Offenbacherin vor, dass sie einer Nachbarin eine Nachricht hinterlassen wollten und dafür einen Zettel benötigten. Die hilfsbereite Seniorin ließ das Duo schließlich in die Wohnung. Noch während die Rentnerin die Schreibutensilien bereit legte, lenkten die Frauen die Bewohnerin ab. Sie wedelten mit einer Decke vor dem Gesicht der Offenbacherin herum, verschwanden dann aber sofort wieder aus dem Domizil. Nach ersten Erkenntnissen sollen die Tuchwedlerinnen, wovon eine eine braune Mütze trug, nichts entwendet haben. Zeugen, denen im Bereich der Schubertstraße die zwischen 40 und 50 Jahre alten Frauen aufgefallen sind, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234. Die Polizei rät: "Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung, damit sie nicht mit bösen Überraschungen rechnen müssen!" Trickdiebe und Trickbetrüger sind erfinderisch und scheuen sich nicht, insbesondere ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen.

3. Autoknacker waren unterwegs - Teil eins - Offenbach

(aa) Diebe knackten ohne erkennbare Aufbruchspuren in der Nacht zum Dienstag drei geparkte Autos und bauten die Navigationssysteme aus. In der Friedensstraße öffneten sie einen braunen VW Passat, in der Heinrich-Heine-Straße einen grauen VW Tiguan und in der Finkenstraße einen weißen Audi A3. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, um Anruf unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Trickdiebinnen im Supermarkt - Rödermark/Ober-Roden

(aa) Ihre Einkäufe in einem Lebensmittelmarkt an der Odenwaldstraße konnte eine Frau aus Rödermark am frühen Dienstagnachmittag nicht bezahlen. Sie war nämlich gegen 14.30 Uhr von zwei etwa 20 Jahre alten Trickdiebinnen mit dunklem Teint reingelegt worden. Die Frauen, die ihre langen dunklen Haare zum Zopf gebunden trugen, hatten die Kundin angesprochen und geschickt abgelenkt. Danach war das Portemonnaie der Angesprochenen weg. Beute: Geld, Ausweispapiere und diverse Karten. Die Diebinnen waren zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß. Eine war mit einem dunklen Mantel, die andere mit einem dunklen Anorak bekleidet. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

5. Autoknacker unterwegs - Teil zwei - Rödermark/Ober-Roden und Dietzenbach

(aa) Nicht nur in Offenbach und Dreieich sondern auch in Ober-Roden und Dietzenbach waren in der Nacht zum Dienstag Autoaufbrecher unterwegs. In den Straßen In der Dreispitze, Saalfeldener-, Seligenstädter- und der Alfred-Delp-Straße zertrümmerten die Diebe an drei geparkten BMW-Karossen sowie an einem VW Passat jeweils eine Scheibe und bauten die Navigationsgeräte im Wert von gut 16.000 Euro aus. In der Waldstraße brachen die Unbekannten einen Mercedes auf und nahmen daraus sechs Weinflaschen und eine Hundedecke mit. Im Dietzenbacher Theodor-Heuss-Ring fanden die Ganoven in einem VW Golf ein Portemonnaie und sackten es ein. Auch an diesen Autos wurde jeweils eine Scheibe eingeschlagen. Die Kriminalpolizei bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Autoknacker unterwegs - Teil drei - Dreieich/Götzenhain

(aa) Auf fest eingebaute Navigationsgeräte hatten es Diebe in der Nacht zum Dienstag abgesehen; sie zogen durch Götzenhain und brachen sechs geparkte BMW auf. Im Römerweg gingen sie einen schwarzen X5 sowie einen grauen 525D an aus. Ebenfalls zwei Autos öffneten die Täter in den Rohwiesen (einen 325d Touring und einen 520D, beide in braun). Aus dem 3er nahmen die Täter das Gerät mit. Am 5er hatten die Diebe das Lenkrad und den Airbag schon demontiert, brachen dann allerdings ihr Vorhaben ab. Eventuell wurden gestört. In der Feldstraße wiederum stahlen sie das Navi aus einem 320 D xDrive. Ebenso in der Ringwaldstraße aus einem weißen 428i Sport. Die Autoknacker machten Beute im Wert von über 20.000 Euro. In die Fahrzeuge gelangten sie durch Zerstören einer Fensterscheibe. Die Tatzeit dürfte zwischen Montag, 22.30 Uhr und Dienstag, 4.30 Uhr, liegen. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

7. Wer hatte "Grün"? - Mühlheim

(aa) Für wen zeigte bei einem Unfall am Dienstagvormittag an der Kreuzung Schillerstraße/Ludwigstraße die Ampel grünes Licht? Dieser Frage geht derzeit die Mühlheimer Polizei nach und sucht Zeugen. Gegen 10.15 Uhr waren auf der Ludwigstraße eine 53 Jahre alte Toyota-Lenkerin und auf der Schillerstraße eine 46-jährige Ford Fokus-Fahrerin unterwegs. Beide Mühlheimerinnen wollen Grünlicht gehabt haben. Verletzt wurde glücklicher Weise niemand. Der Schaden beläuft sich dagegen auf etwa 7.500 Euro. Zeugen melden sich bitte auf der Wache unter der Rufnummer 06108 6000-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Ladendiebe geschnappt - Gelnhausen

(neu) Ein Mitarbeiter eines Baumarktes in Lieblos hat am Dienstagabend drei mutmaßliche Ladendiebe beobachtet daraufhin die Polizei alarmiert. Zwei der Männer sollen sich nach ersten Erkenntnissen in dem Geschäft aufgehalten und mehrere Werkzeuge in einen Rucksack verstaut haben. Anschließend gingen sie nach draußen, wo ein mutmaßlicher Komplize in einem Wagen mit Frankfurter Kennzeichen wartete. Alle drei Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache verbracht, wo sie erkennungsdienstlich behandelt wurden. Die Polizei prüft nun, ob das Trio für weitere Diebstähle in Betracht kommt. Die Ermittlungen dauern an.

2. Drei mutmaßliche Einbrecher festgenommen - Sinntal

(mm) Drei mutmaßliche Einbrecher sind am Mittwoch von der Polizei festgenommen worden. Das Trio soll gegen 0.05 Uhr versucht haben, in das Vereinsheim der Dorfjugend von Schwarzenfels einzubrechen. Da in der Vergangenheit schon einmal das Jugendhaus von Einbrechern aufgesucht wurde, hatten die Vereinsmitglieder diesmal vorgesorgt und das Areal mit entsprechenden Überwachungssystemen ausgestattet. Als dann schließlich kurz nach Mitternacht bei einigen Vereinsmitgliedern der Alarm zu Hause anging, machten sich vier der Mitglieder auf dem Weg, um nach dem Jugendhaus, das in einem kleinen Waldstück gelegen ist, zu schauen. Dort entdeckte man dann drei junge Männer im Alter von 16, 18 und 19 Jahren, die in einem alten VW-Jetta saßen. Die Insassen wurden daraufhin bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. An dem Vereinsheim stellten die Beamten dann auch mehrere Aufbruchspuren an verschiedenen Türen fest. Die drei Tatverdächtigen, die in Schlüchtern und Herolz wohnen, nahm die Streife vorläufig fest und brachte sie zur Wache. Die im Kofferraum aufgefundenen Werkzeuge (Akkuschrauber, Bohrer, Motorsäge) wurden sichergestellt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die jungen Männer nach Hause entlassen. Die Polizei in Schlüchtern hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und wertet die vorhandenen Spuren und Hinweise aus.

Offenbach, 19.11.2014, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: