Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 18.11.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Falscher Polizist aufgetreten - Offenbach

(iz) Mit einer richtig miesen Masche hat ein Halunke am Montagnachmittag eine Seniorin um ihr Erspartes gebracht. Die im Elsawaweg wohnende Frau erhielt den Anruf eines Unbekannten, der sich als Polizist ausgab und sie zu ihrem verstorbenen Ehemann befragte. Kurz darauf erschien ein Mann an der Wohnung der älteren Dame, der sich ebenfalls als Polizeibeamter vorstellte und nach einem Foto des Ehemannes fragte. In der Folge konnte der in das Haus gelassene ehrlose Ganove ein Geldversteck der Offenbacherin erfragen und von dort mehrere Geldscheine "zum Zweck der Spurensicherung" mitnehmen. Der falsche Polizist war etwa 50 Jahre alt und mit 1,65 Metern recht klein. Der vermutliche Deutsche hatte eine normale Statur und trug einen bräunlichen Dreitagebart.

"Der vorliegende Sachverhalt zeigt recht deutlich den kriminellen Einfallsreichtum der Gauner", weiß Kriminalhauptkommissar Peter Bender zu berichten. "Leider tarnen sich die Ganoven auch gelegentlich als "Freund und Helfer in Zivil", um an das Eigentum ihrer Opfer zu kommen". Deshalb gibt Bender folgende Tipps:

   - Versuchen Sie, vor dem Öffnen der Tür einen Blick auf die 
     Besucher zu bekommen.
   - Lassen Sie keine Fremden unbedarft in die Wohnung eintreten!
   - Bestehen Sie darauf, dass sich Polizisten, insbesondere in 
     Zivil, ausweisen!
   - Rufen Sie im Zweifelsfall bei der Polizei an und fragen Sie, ob 
     dort ein solcher Besuch bekannt ist.
   - Ziehen Sie bei angekündigten Besuchern zur Vorsicht Nachbarn 
     hinzu oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, 
     wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
   - Geben Sie Besuchern gegenüber niemals den Lageort oder das 
     Versteck von Geld, Schmuck oder anderen Wertgegenständen preis!
   - Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch 
     energisch, zum Beispiel durch laute Ansprache oder Hilferufe. 

Weitere Tipps, wie sich gerade ältere Menschen wirkungsvoll vor Trickdieben oder Betrügern schützen können, gibt das Team in der Beratungsstelle unter der gebührenfreien Hotline des Polizeipräsidiums Südosthessen: 0800 3110110.

2. Zweimal Kotflügel verbeult und davongefahren - Offenbach

(iz) Tiefe Kratzer am vorderen linken Kotflügel weist derzeit ein schwarzer Corsa auf, den sein Besitzer am Montag, zwischen 10 und 13 Uhr, auf der Kaiserstraße in Höhe Nummer 33 abgestellt hatte. In dieser Zeitspanne rammte dann ein anderes Auto wohl im Vorbeifahren den kleinen Opel und verursachte gut 1.000 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an das 2. Revier, Telefon 069 8098-5200. Das gleiche Schadensbild, allerdings am hinteren rechten Kotflügel, fand eine Offenbacherin am Montagmittag an ihrem Hyundai vor. Die Frau hatte ihren Wagen zwischen 7.45 und 13.10 Uhr auf dem Dag-Hammarskjöld-Platz abgestellt, wo der weiße i20 von einem anderen Auto angefahren wurde. Auch hier suchte der Verursacher das Weite und hinterließ gut 1.500 Euro Schaden. Hinweise bitte an das 1. Revier (069 8098-5100).

3. Tresor im Visier - Offenbach

(fs) Ob es die Einbrecher speziell auf den Tresor in der Wohnung abgesehen hatten, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Am Montag, zwischen 17.15 und 20.45 Uhr, waren Unbekannte auf einen Balkon im Buchrainweg gelangt und hatten dort die Balkontür aufgehebelt. Sie durchsuchten die Wohnung und steckten dabei Schmuck, Dokumente und Autoschlüssel ein. Außerdem fanden sie einen Tresor, den sie kurzerhand über den Balkon aus der Wohnung brachten und ebenfalls mitgehen ließen. Was sich im Tresor befand, ermittelt jetzt die Polizei und hofft außerdem auf Hinweise von Zeugen unter der Hotline 069 8098-1234. 4. Diebstahl von BMW X6 - Offenbach (mm) In der Nacht zum Montag, zwischen 22.30 und 11 Uhr, wurde ein in der Hugo-Wolf-Straße geparkter, weißer BMW X6 mit OF-Kennzeichen gestohlen. Die Täter verfügten offensichtlich über das technische Knowhow sowie entsprechendes Equipment, um die Diebstahlsicherung zu überwinden und das Fahrzeug ohne Originalschlüssel zu stehlen. Die Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen genommen. 5. Eine knappe Stunde reichte aus - Seligenstadt

(mm) Unbekannten reichte eine knappe Stunde aus, um am Montagmittag in ein Reihenhaus an der Danziger Straße einzubrechen. Die Einbrecher hatten zwischen 11.55 und 12.45 Uhr ein offensichtlich gekipptes Fenster geöffnet und in dem Haus sämtliche Räume durchsucht. Mit einem gefüllten Sparschwein, einer Spiegelreflexkamera, einem Samsung Smartphone und anderen diversen Computerzubehörteilen als Beute, haben sie dann über ein weiteres Fenster das Domizil in Richtung Wilhelm-Leuschner-Straße verlassen. Zeugen, die im Bereich der einstelligen Hausnummern etwas mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Kripo in Offenbach (069 8098-1234).

6. Smart touchiert und abgehauen - Heusenstamm

(iz) Mit einem tiefen Kratzer in der hinteren Stoßstange fand ein Mann aus Heusenstamm am Montagvormittag seinen Smart vor. Er hatte den Wagen am Vorabend, gegen 21 Uhr, in der Hubertusanlage vor dem Haus Nummer 66 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 10.15 Uhr rammte dann ein anderes Auto den grünen Wagen und verursachte gut 500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Heusenstamm, Telefon 06104 6908-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Im Lokal zugeschlagen - Hanau

(iz) Die Hanauer Polizei sucht derzeit nach einem Mann, der in der Nacht zum Samstag in einem Lokal an der Steinheimer Straße einen anderen Gast offenbar mit einer Flasche niedergeschlagen hatte und dann abgehauen war. Das Ganze spielte sich gegen 0.45 Uhr ab; bislang konnten die Ermittler noch keine Zeugen hierzu finden. Der Täter soll nach Auskunft des Niedergeschlagenen etwa 1,75 Meter groß gewesen sein und sehr kurzrasierte blonde Haare gehabt haben. Der vermutliche Deutsche trug eine Brille mit schwarzem Gestell und hatte ein helles Oberteil an. Zeugen, die den Vorfall in dem Lokal mitbekommen haben oder Hinweise auf den geflüchteten Schläger geben können, melden sich bitte bei der Wache am Freiheitsplatz, Telefon 06181 100-611.

2. Versuchter Raub im Schlosspark - Hanau

(fs) Mit Pfefferspray attackierten zwei Räuber ihre Opfer am Montag, gegen 18.30 Uhr, im Schlosspark. Zwei 15 und 16 Jahre alte Jugendliche hatten sich dort aufgehalten; die Täter hatten zunächst nur nach der Uhrzeit gefragt, dann aber das Pfefferspray gezückt und eingesetzt. Möglicherweise hatten sie es auf ein Handy abgesehen. Die beiden Jugendlichen konnten leicht verletzt entkommen, nachdem die Männer sie zuvor auch getreten hatten. Einer der Räuber war ungefähr 25 bis 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und schlank. Er trug einen auffälligen goldenen Ohrring und war laut Angaben des Zeugen vermutlich Deutscher. Der zweite Mann war etwas größer. Die Polizei bittet um weitere Hinweise an die Hotline der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Einbrecher überrascht - Maintal

(fs) Am Montagmorgen, gegen 4.40 Uhr, wurde ein geplanter Einbruch in der Liebigstraße zu einem Überfall. Zwei Dunkelmänner mit Sturmhauben hatten bei einer Firma gerade versucht, die Haupteingangstür aufzuhebeln. Ein Mitarbeiter der Firma, welcher früh zur Arbeit kam, überraschte die beiden unfreiwillig. Die verhinderten Einbrecher nutzten das Überraschungsmoment und überwältigten den 44-Jährigen mit Tritten. So konnten sie ihm mehrere hundert Euro Barschaft rauben. Die Männer waren beide ungefähr 1,90 Meter groß, schlank und schwarz gekleidet. Zu schwarzen Kapuzen trugen sie Skimasken und schwarze Handschuhe. Es könnte sich nach Angaben des Zeugen um Osteuropäer gehandelt haben. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

4. Quad entwendet - Maintal

(fs) Der Eigentümer war am Montag, gegen 9.25 Uhr, nicht wenig überrascht, als er in der Westendstraße den Stellplatz seines Quads leer vorfand. Am Tag zuvor hatte er es gegen 18 Uhr dort abgestellt und mittels Bremsscheibenschlössern gesichert. Das rot-schwarze Modell der Marke YAMAHA ist mehrere tausend Euro wert. Die Polizei geht davon aus, dass es von Ganoven gestohlen wurde. Die Ermittler hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 06181 4302-0 an die Wache der Polizei in Maintal.

5. Einbrecher machen Beute - Bruchköbel

(fs) Am Montagabend, kurz vor Mitternacht, stellte ein Hauseigentümer im Fritz-Schubert-Ring fest, dass in sein Einfamilienhaus eigebrochen worden war. Seit dem Verlassen des Hauses am vergangenen Donnerstag, gegen 7 Uhr, hatten Einbrecher ein Küchenfenster aufgehebelt. So waren sie ins Haus gelangt und hatten es nach Wertvollem durchsucht. Ihnen fielen Bargeld und elektronische Gegenstände im Wert von mehreren hundert Euro in die Hände; danach flüchteten sie unbemerkt. Wer Verdächtiges gesehen hat, meldet dies an die Hotline der Kripo unter 06181 100-123.

6. Einbrecher gleich zweimal aktiv - Linsengericht

(mm) Einbrecher waren am Montag gleich zweimal An der Stückhohl in Altenhaßlau aktiv. Die Unbekannten hebelten zwischen 11.30 und 21.15 Uhr das Badfenster eines Einfamilienhauses auf und durchsuchten in dem Domizil den Keller sowie das Erdgeschoss. Im Schlafzimmer nahmen die Eindringlinge schließlich zwei Armbanduhren und einen Ring mit. Offensichtlich haben auch dieselben Ganoven zwischen 17 und 23 Uhr in einem Nachbarhaus das Küchenfenster aufgebrochen und aus der Wohnung Geld gestohlen. Die Einbrecher verschwanden anschließend durch die Terrassentür. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06051 8027-0 entgegen.

Offenbach, 18.11.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: