Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 14.11.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Autofahrer mit Mehl beworfen - Seligenstadt

(mm) Da hört der Scherz auf, wenn Autofahrer von einer Brücke aus mit Mehlsäckchen beworfen werden; so geschah es am Mittwoch, gegen 18.15 Uhr. Unbekannte hatten von der Fußgängerbrücke, die über der Dudenhöfer Straße nach Seligenstadt führt, sogenannte "Mehlbomben" auf vorbeifahrende Autos geworfen. Ein unter der Brücke hindurchfahrender BMW wurde dabei auf der Windschutzscheibe getroffen. Da sich das in dem Säckchen befindliche Mehl auf der Scheibe verbreitete, war für die 48-jährige Fahrerin sofort die Sicht behindert. Nur durch sofortiges Einschalten des Scheibenwischers konnte die Seligenstädterin Schlimmeres verhindern. Die Polizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Wache in Seligenstadt (06182 8930-0) zu melden.

2. Beutezug bei Autohaus - Dietzenbach

(fs) Zwischen Mittwoch, 16 Uhr und Donnerstag, 8.50 Uhr, waren Unbekannte auf Beutezug in der Ober-Rodener Straße bei einem Autohaus. Sie schlugen bei diversen Fahrzeugen die Scheiben ein und gelangten so an fest eingebaute Navigationsgeräte, aber auch an zahlreiche Fahrzeugteile. Insgesamt waren ungefähr 50 Fahrzeuge betroffen. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt mehrere zehntausend Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, wertet die Spuren aus und fahndet nach den Tätern. Wer Verdächtiges bemerkt hat, meldet sich bitte auf der Hotline der Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Einbruch in Einfamilienhaus - Rodgau

(fs) Unbekannte brachen am Mittwoch, zwischen 13.10 Uhr und 18.15 Uhr, in ein Einfamilienhaus im Eppertshäuser Weg ein. Dazu hatten sie das Schlafzimmerfenster im sichtgeschützten Teil des Gartens aufgehebelt und waren ins Haus gelangt. Beim Durchwühlen fanden sie individuellen Schmuck und Uhren im Wert von mehreren tausend Euro. Ungesehen konnten die Einbrecher entkommen. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Kripo-Rufnummer (069 8098-1234).

4. Unfallflucht - Rodgau

(fs) Am Mittwoch, gegen 21.45 Uhr, kam es in der Elbinger Straße in Jügesheim zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Maschendrahtzaun. Ein dunkler, eckiger Kleinwagen kam nach ersten Erkenntnissen der Polizei von der Fahrbahn ab und rutschte in einen Maschendrahtzaun und die dahinter stehende Holzplakatwand. Dabei entstand ein Schaden von geschätzten 800 Euro. Eine Zeugin hatte das Auto noch wegfahren sehen. Der Verursacher oder weitere Hinweisgeber können sich bei der Wache in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0 melden.

5. Wer hat die Einbrecher gesehen? - Rödermark

(fs) Zwei Unbekannte waren bei ihrem Einbruch am Donnerstag, gegen 15 Uhr, in der Waldstraße zunächst arbeitsteilig vorgegangen. Einer der Täter stand "Schmiere" vor dem Einfamilienhaus, während sein Komplize hinter dem Haus eine Terrassentür aufhebelte und so ins Innere gelangte. In diesem Moment vereitelte jedoch die Eigentümerin das Vorhaben. Sie war für die Ganoven überraschend nach Hause gekommen, woraufhin sie zusammen die Flucht ergriffen. In ihrem Kombi fuhren sie eilig davon. Einer der beiden war circa 1,75 Meter groß und 50 bis 60 Jahre alt. Er trug eine blaue Jeans und eine helle Jacke. Der andere war genauso groß, soll aber jünger gewesen sein und trug eine dunkle Jacke. Die Polizei ermittelt und bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Falscher Spendensammler - Neu-Isenburg

(fs) In einem Frisörsalon in der Waldstraße war am Donnerstag, gegen 13.30 Uhr, ein falscher Spendensammler unterwegs. Der Trickdieb hatte einer Angestellten einen Flyer vorgehalten, auf dem zu einer Spende für Taubstumme aufgerufen wurde. Dabei hatte er auch nichts gesprochen. Als er den Laden wieder verlassen hatte, musste die Mitarbeiterin jedoch feststellen, dass auch ihr iPhone verschwunden war. Dieses hatte der Trickdieb offensichtlich mitgehen lassen. Er war zwischen 20 und 30 Jahren alt, etwa 1,75 Meter groß und trug dunkle kurze Haare mit einem Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem grauen Pullover mit blauer Aufschrift und einer dunklen Kappe. Wer Hinweise zu dem vorgeblich Taubstummen machen kann, meldet sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Einbruch in Arztpraxis - Mühlheim

(fs) Durch Aufdrücken eines gekippten Fensters gelangten Unbekannte zwischen Mittwoch, 15 Uhr und Donnerstag, 7 Uhr, in die Räume einer Arztpraxis in der Hanauer Straße in Dietesheim. Die Täter durchwühlten mehrere Räume und fanden dabei die Portokasse, die sie samt Inhalt mitgehen ließen. Wer Verdächtiges beobachtet hat, meldet dies bitte an die Hotline der Kripo unter 069 8098-1234.

Bereich Main Kinzig

1. "Dunkle Jahreszeit" - Achtung Einbrecher! - Hanau und Maintal

(mm) Die Polizei hat schon rechtzeitig zu Beginn der "Dunklen Jahreszeit" vor Einbrechern gewarnt, da erfahrungsgemäß die Zahl der Wohnungseinbrüche in den Herbst- und Wintermonaten gegenüber dem Sommer stets höher ist. Die Bürgerinnen und Bürger haben daher auch ganzjährlich die Möglichkeit sich kostenfrei zur effektiven Sicherung von Haus und Wohnung beraten zu lassen. Kriminalhauptkommissar Stefan Adelmann von der Beratungsstelle der Polizei in Hanau ist für einen Beratungstermin unter der Rufnummer 06181 100-233 zu erreichen. Da die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs ein Schwerpunkt der polizeilichen Arbeit ist, werden in der dunklen Jahreszeit verstärkt Kontrollen mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei durchgeführt. Bereits bestehende Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen werden ebenfalls intensiviert. Trotz der Sensibilisierung ist es am Donnerstag zu sieben Wohnungseinbrüchen in Bischofsheim gekommen. Unbekannte waren in Häuser und Wohnungen in der Taunusstraße, Rhönstraße, Niedergasse und in der Straße Alt Bischofsheim eingedrungen. Die Einbrecher, die vorwiegend mit Beginn der Dämmerung aktiv waren, hatten Terrassentüren oder Fenster aufgehebelt, um in die Domizile zu gelangen. Was die Dunkelmänner gestohlen haben, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Gaunerduo flüchtig - Maintal-Dörnigheim

(mm) Ein Pärchen löste am späten Donnerstagnachmittag nach einem offensichtlich nicht bezahlten Einkauf in einem Drogeriemarkt in der Berliner Straße Alarm aus und flüchtete. Ein aufmerksamer Kunde hatte dies mitbekommen und rannte Hals über Kopf hinterher. Den etwa 35 bis 40 Jahre alten, wegrennenden Mann konnte der Zeuge nicht mehr einholen. Die 30 bis 40 Jahre alte Komplizin, die blonde, lockige Haare hatte, holte er jedoch nach kurzer Verfolgung ein und hielt sie fest. Allerdings seien dann mehrere Jugendliche zu Hilfe gekommen; in dem Gerangel wurde der 26-jährige Zeuge verletzt. Die mit einer schwarzen Schildmütze und Jeans bekleidete Frau riss sich los und rannte in unbekannte Richtung davon. Passanten, die von dem Vorfall etwas mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Polizei in Dörnigheim (06181 4302-0). Die Jugendlichen, die bei dem Gerangel gegenüber dem Drogerieladen beteiligt waren, werden ebenfalls gebeten, sich auf der Wache zu melden.

3. Tresor mit Hammer bearbeitet - Nidderau-Windecken

(mm) Nicht gerade zimperlich gingen Unbekannte am Donnerstag bei einem Einbruch in ein Zweifamilienhaus im Bücherweg vor. Die Einbrecher hatten zwischen 7 und 20 Uhr im Erdgeschoss die Wohnzimmerfensterscheibe eingeschlagen und waren in die Wohnung eingestiegen. Nachdem alle Räume durchsucht wurden und die Ganoven einen Tresor vorfanden, gingen sie das Behältnis mit brachialer Gewalt an. Sie schlugen so lange auf das Wertgelass ein, bis es sich schließlich öffnen ließ. Das Mauerwerk wurde dabei ebenfalls stark beschädigt. Die Kerle schnappten sich dann den entdeckten Schmuck und verschwanden wieder. Anwohner, die etwas gehört oder gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo (06181 100-123).

4. Bewegungsmelder außer Betrieb gesetzt - Gründau

(mm) Einbrecher hebelten am Donnerstag, zwischen 14.30 und 18.15 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses Am Pechofen auf, um sich so Zutritt in das Domizil zu verschaffen. Im Haus entfernten die Eindringlinge dann den im Hausflur befindlichen Bewegungsmelder und begaben sich in das Obergeschoss. Nachdem die Unbekannten in einem Kleiderschrank Schmuck vorgefunden hatten, verschwanden sie mit der Beute. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

Offenbach, 14.11.2014, Pressestelle, Michael Malkmus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: