Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 12.11.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Zwei Wohnungseinbrüche - Neu-Isenburg

(mm) Unbekannte drangen zwischen Montag, 16 Uhr und Dienstag, 17.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus in Zeppelinheim ein. In der Kapitän-von-Schiller-Straße hatten die Einbrecher einen Gartenzaun überklettert und anschließend versucht, ein Kellerfenster an dem Haus aufzuhebeln. Da die Ganoven an dem Fenster scheiterten, machten sie sich anschließend an dem Küchenfenster zu schaffen. Sie schoben dort den heruntergelassenen Rollladen nach oben und hebelten am Fensterrahmen. In dem Domizil durchwühlten die Eindringlinge Schränke und Schubladen. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, ist noch nicht bekannt. Zeugen, die im Bereich der 10er-Hausnummern Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234. Ob auch dieselben Täter in Neu-Isenburg im Buchbusch aktiv waren, ist noch unklar. Dort hatten Unbekannte am Dienstag, zwischen 14.15 und 18.30 Uhr, versucht, in ein Haus im Bereich der 50er-Hausnummern einzubrechen. Die Kerle hebelten dort vergeblich an zwei Türen, schlugen anschließend ein Loch in die Scheibe, um an den innenliegenden Türgriff zu gelangen. Allerdings hatten die Hausbesitzer richtiger Weise den Griff abgeschlossen, so dass die Ganoven die Tür nicht aufbekamen und wieder abzogen, ohne in dem Domizil gewesen zu sein. Auch hier nimmt die Kriminalpolizei Hinweise entgegen.

2. Tresore hielten stand - Neu-Isenburg

(mm) Nachdem Ganoven in ein Bürogebäude an der Admiral-Rosendahl-Straße eingebrochen waren, gingen sie die beiden dort vorgefundenen Tresore an. Die Einbrecher hatten zwischen Montag, 1 Uhr und Dienstag, 6.30 Uhr, ein Fenster aufgehebelt, um in die Firma einzusteigen. Im Gebäude brachen sie dann mehrere Türen auf und durchsuchten die Schränke sowie die Schubladen. Mit einer in den Räumen entdeckten Bohrmaschine und einem Hammer versuchten die Eindringlinge nun die Wertgelasse gewaltsam zu öffnen. Als dies jedoch nicht gelang, verschwanden die Kerle wieder. Ob sie trotzdem etwas gestohlen haben, ist noch nicht bekannt. Hinweise auf die Täter nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

3. Verursacher gesucht - Mühlheim

(fs) In der Zeit zwischen Freitag, 17 Uhr und Samstag, 11 Uhr, kam es zu einer Unfallflucht in der Ulmenstraße in Höhe der Hausnummer 30. Ein dort abgestellter Hyundai Gez in silber war, als die Eigentümerin zum Auto zurückkam, an der Fahrertür beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 1.000 Euro. Die Polizei geht bisher davon aus, dass ein Unbekannter hier einen Unfall verursachte und dann das Weite suchte, ohne sich zu melden. Hinweise an die Wache in Mühlheim unter 06108 6000-0.

4. Wertstoffhof im Visier - Neu-Isenburg

(fs) In der Zeit zwischen Montag, 15.50 Uhr und Dienstagmorgen, 7.15 Uhr, hatten es Diebe auf Werkzeuge im Wertstoffhof in der Offenbacher Straße abgesehen. Sie gelangten auf unbekannte Weise auf das Gelände und brachen eine Werkzeugkiste auf. Daraus entwendeten die Ganoven diverse Bauwerkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Nach Unfall geflohen - Dreieich

(fs) Am Montag, gegen 18 Uhr, als die Eigentümerin ihren roten Seat Ibiza in der Wiesenau in Dreieichenhain abgestellt hatte, war dieser noch unversehrt. Bei ihrer Rückkehr am nächsten Tag, gegen 7.25 Uhr, fand sie an der Frontstoßstange mehrere Kratzer vor. Es wird davon ausgegangen, dass im fraglichen Zeitraum ein anderes Fahrzeug gegen den geparkten Seat stieß und dann davon fuhr. Die Unfallfluchtermittler bitten Zeugen oder den Verursacher, sich unter 06183 91155-0 zu melden.

6. Laptop erbeutet - Dreieich

(fs) Einbrecher waren am Dienstag, zwischen 16.15 und 18.40 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Blumenstraße in Sprendlingen gelangt; dazu hatten sie die Terrassentür aufgehebelt. Beim Durchwühlen des Hauses waren die Unbekannten auf einen Laptop gestoßen, den sie sich unter die Nägel rissen. Wer Verdächtiges beobachtet hat, meldet sich bitte auf der Hotline der Kripo unter 069 8098-1234.

7. Angeblich die Tür repariert - Dietzenbach

(neu) Nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Mittwochmorgen in Dietzenbach fahndet die Polizei nach zwei unbekannten Männern, die seither auf der Flucht sind. Gegen 11 Uhr wurde ein Anwohner in der Römerstraße aufmerksam, weil er auf dem Nachbargrundstück zwei fremde Männer sah, die sich dort an der Eingangstür zu schaffen machten. Auf seine Nachfrage gaben die beiden an, lediglich die Tür reparieren zu wollen. Doch wenig später stand die Haustür offen - von den Ganoven war weit und breit nichts mehr zu sehen. Die alarmierte Polizei durchsuchte zwar kurz darauf das Domizil, konnte die Männer jedoch nicht mehr antreffen. Da die Bewohner nicht zu Hause waren, muss noch geprüft werden, ob etwas gestohlen wurde. Von den Einbrechern ist bekannt, dass einer etwa 1,60 Meter groß war und eine dunkle Hose sowie eine dunkle Kapuzenjacke trug. Sein Komplize war ebenfalls dunkel gekleidet und hatte schwarze Haare. Hinweise nimmt die Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

8. Einbrecher nahmen Jacken und Computer mit - Dreieich

(neu) Auf mehrere Jacken, einen tragbaren Computer sowie Bargeld hatten es Einbrecher in der Nacht von Montag auf Dienstag in Buchschlag abgesehen. Die Unbekannten hebelten ein Fenster im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Buchschlager Allee auf und drangen in eine Wohnung ein. Dabei störte es sie überhaupt nicht, dass der Bewohner zu Hause war und schlief. Mit ihrer Beute konnten sie unerkannt entkommen. Zeugen, denen zwischen 23 und 6.40 Uhr verdächtige Personen aufgefallen sind, werden um Anruf bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 gebeten.

Bereich Main-Kinzig

1. Ablenkungsmanöver gescheitert - Hanau

(fs) Am Dienstag, gegen 17.35 Uhr, war eine Fahrschule in der Lamboystraße Ziel zweier Trickdiebe. Die beiden verwickelten eine Angestellte in ein Gespräch unter dem Vorwand, selbst einen Führerschein machen zu wollen. Dabei hielten sie Zeitungen in den Händen und verdeckten so den Tisch, auf welchem das Handy der 37-Jährigen lag. Weil die Mitarbeiterin misstrauisch wurde, wollte sie die beiden Ganoven aus dem Laden werfen, bemerkte jedoch gerade noch rechtzeitig das Fehlen ihres Handys. Als sie beherzt nach einer der Zeitungen griff, fiel daraus ihr Handy zu Boden. Die beiden Täter flohen dann in Richtung McDonald's. Sie waren zwischen 30 und 35 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß und schlank. Beide hatten eine Halbglatze und trugen blaue Jeans mit schwarzer Lederjacke; sie hatten dunkle Hautfarbe. Laut Angaben der Zeugin könnten sie aus Indien oder Pakistan stammen. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bei der Polizei in Hanau unter 06181 100-123.

2. Um Erspartes gebracht - Schöneck

(fs) Trickdiebinnen trieben am Dienstag, gegen 17 Uhr, in der Raiffeisenstraße in Kilianstädten ihr Unwesen. Offensichtlich hatten sie einen älteren Herrn beim Abheben am Geldautomaten beobachtet. Zurück an seinem Auto wurde der 77-Jährige von den beiden jungen Frauen in ein Gespräch verwickelt und um eine Spende gebeten. Als er daraufhin seine Geldbörse öffnete, redeten sie weiter auf ihn ein und lenkten ihn so kurz ab. In diesem Moment konnten sie unbemerkt das zuvor abgehobene Geld stibitzen. Beide Frauen waren zwischen 17 und 20 Jahre alt, hatten kurze Haare und trugen eine rote und eine blaue Jacke. Sie sprachen in gebrochenem Deutsch und waren laut Angaben des Mannes vermutlich bulgarischer oder rumänischer Herkunft. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung unter der Hotline 06181 100-123.

3. Zetteltrick - Maintal-Bischofsheim

(mm) Die Hilfsbereitschaft einer 88-Jährigen wurde am Dienstagmittag von zwei Trickdiebinnen schamlos ausgenutzt. Gegen 12.30 Uhr hatte eine der Ganovinnen an der Haustür der Seniorin geklingelt und unter dem Vorwand, einer Nachbarin eine Nachricht hinterlassen zu wollen, um Einlass gebeten. Die etwa 40 Jahre alte Fremde ging mit der Rentnerin in die Küche, um dort etwas auf einen zuvor verlangten Zettel zu schreiben. Nach einer Weile bemerkte die Bewohnerin plötzlich eine andere fremde Frau in der Wohnung, die mit einem weißen Tuch wedelte. Dies nahm schließlich die unbekannte Zettelschreiberin zum Anlass, mit ihrer Komplizin das Domizil schnellstmöglich zu verlassen. Die Rentnerin bemerkte erst danach, dass das Gaunerduo ihren wertvollen Schmuck gestohlen hatte. Die Ganovinnen waren schlank und hatten kurze, glatte, dunkelblonde Haare. Sie trugen beide einen dunklen Mantel und hatten jeweils eine große schwarze Tasche dabei. Anwohnern oder Passanten, denen im Bereich 30er-Hausnummern die Trickdiebinnen aufgefallen sind, melden dies bitte der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 12.11.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: