Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 06.11.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Zweiter Räuber wird gesucht - Offenbach (fs) Für einen der beiden mutmaßlichen Räuber ging der gestrige Mittwoch mit einer Festnahme zu Ende. Gegen 22 Uhr hatten zwei Ganoven bei einem Lebensmittelmarkt in der Von-Brentano-Straße einen 21-jährigen Offenbacher mit einem Taschenmesser bedroht und waren so an dessen Barschaft gelangt. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei einen Mann festnehmen, auf den die Beschreibung eines der Räuber zutraf. Der Komplize (2 Meter groß, kräftig, kurze wellige Haare, schwarze Lederjacke, dunkle Jogginghose) ist noch unbekannt - helfen Sie mit Hinweisen an die Hotline der Kripo unter 069 8098-1234. 2. Einbrecher überrascht - Offenbach (fs) In einer Klinik in der Scheffelstraße hatte ein Dunkelmann in der Nacht auf Donnerstag, gegen 3 Uhr morgens, keinen Erfolg; er wurde von einem Mitarbeiter überrascht und suchte zunächst das Weite. Aufmerksam geworden war der Mitarbeiter durch den vom Einbrecher ausgelösten Alarm. Weil der Zeuge ihn gut beschreiben konnte, war es den Schutzmännern möglich, einen 46-Jährigen als mutmaßlichen Einbrecher dingfest zu machen. Was er aus der Klinik stehlen wollte und wie er hinein gelangte, wird noch ermittelt. 3. Kletterer unterwegs - Offenbach (fs) An einer Regenrinne kletterte am Mittwoch, zwischen 15 und 19 Uhr, ein Einbrecher in den 1. Stock eines Hauses in der Von-Brentano-Straße. Durch das Aufhebeln der dortigen Balkontür gelangte er unerkannt ins Haus und konnte es in aller Ruhe durchsuchen. Hauptsächlich Schmuck fand sein Interesse; damit suchte er über den gleichen Weg zurück das Weite. Im selben Zeitraum fand in der Nachbarschaft ein weiterer Einbruch statt: Bei einem Mehrfamilienhaus brachen Unbekannte das Schlafzimmerfenster auf und gelangten so ins Hausinnere. Auch hier wurde alles durchwühlt. Als Beute wurde Geld, eine Kamera, ein Mobiltelefon und ebenfalls Schmuck mitgenommen. Ob ein Zusammenhang zwischen beiden Einbrüchen besteht, beschäftigt jetzt die Ermittler. Hinweise unter 069 8098-1234. 4. Trickdieb macht doppelt Beute - Offenbach (fs) Die Hilfsbereitschaft einer älteren Dame aus Offenbach nutzte ein Trickdieb am Mittwoch, gegen 12 Uhr, in der Aschaffenburger Straße aus: Unter dem Vorwand, dass sie ihm Kleingeld wechseln solle, brachte er sie dazu, ihren Geldbeutel zu zücken. Natürlich war er auch gern bei der Suche nach den passenden Münzen "behilflich". Erst viel später stellte die Dame fest, dass ihr jetzt 80 Euro aus dem Geldbeutel fehlten; der Trickser war aber schon über alle Berge. Anscheinend hatte er noch Am Heiligenstock zu tun, wo er wenige Minuten später mit der gleichen Masche einen älteren Herrn um 200 Euro erleichterte. Der Trickdieb war etwa 1,70 Meter groß, 40 bis 50 Jahre alt, südländisch aussehend, gepflegt, hatte blonde Haare und trug eine helle Hose mit dunkler leichter Jacke. Die Polizei hofft, dass Sie unter 069 8098-1234 Hinweise geben können, die der Polizei helfen, dem Ganoven das Handwerk zu legen. 5. Aufmerksamer Zeuge - Offenbach (fs) Das wird vielleicht für zukünftig weniger Farbschmierereien sorgen: Ein Zeuge konnte am Mittwoch, gegen 13 Uhr, beobachten, wie ein 17-Jähriger im Friedrichsring mehrere Gebäude mit einem schwarzen Filzstift "verschönerte". Dies teilte er umgehend den Ordnungshütern mit, welche schnell zugreifen und den mutmaßlichen Schmierfink festnehmen konnten. Der zeigte sich bei den Beamten geständig und muss sich nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung auseinandersetzen. 6. Reifen und Felgen weg - Langen (fs) In der Pittlerstraße gelangten in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen Unbekannte auf das Gelände eines Autohauses und hebelten einen Container auf. Dort fanden sie Reifen und Felgen als Beute. Da diese vermutlich mit einem Fahrzeug abtransportiert werden mussten, hofft die Polizei auf Zeugen, die Hinweise an die Hotline der Kripo unter 069 8098-1234 geben können. 7. Einbruch in Reihenhaus - Rodgau (fs) Im Breitwiesenring brachen Unbekannte am Mittwoch, in der kurzen Zeit zwischen 19.30 Uhr und 21 Uhr, in ein Reihenhaus ein; dafür nutzten sie das Küchenfenster im Erdgeschoss. Sie durchwühlten alle Etagen und machten reichlich Beute. Danach flüchteten sie unerkannt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Nummer 069 8098-1234. 8. Audi beschädigt und weggefahren - Mühlheim

(iz) Mit Kratzern auf der hinteren linken Seite fand eine Mühlheimerin am Mittwochmorgen ihren Audi vor. Sie hatte den A4 am Vorabend, gegen 21.30 Uhr, auf der Zimmerstraße vor dem Haus Nummer 10 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 6.30 Uhr rammte dann ein anderes Auto den blauen Wagen und verursachte gut 1.500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Mühlheim, Telefon 06108 6000-0 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

9. Autofahrerin nach Radlerunfall gesucht - Neu-Isenburg

(iz) Die Polizei in Neu-Isenburg sucht derzeit nach der Fahrerin eines silbernen Wagens, die am Mittwochmorgen an der Kreuzung Ernst-Reuter-Straße/Am Trieb mit einem jungen Radfahrer zusammengestoßen war. Der Vorfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr; bei der Kollision kam der Schüler mit seinem Velo zwar nicht zu Fall, wurde aber dennoch verletzt. Die Autofahrerin nahm wohl an, dass dem Bub nichts geschehen war und fuhr weiter. Die Frau, die laut Angaben des 11-Jährigen älter war und blonde Haare hatte sowie mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Isenburger Wache (06102 2903-0) zu melden.

10. Spielhallen kontrolliert - Seligenstadt/Hainburg

(iz/jmr) Drei Spielotheken überprüften die Beamten der Seligenstädter Polizeistation in der Nacht zu Donnerstag. Während es bei der Kontrolle einer Spielhalle im Klein-Krotzenburger Industriegebiet keine Beanstandungen gab, musste ein Gast in einem Seligenstädter Lokal eine Durchsuchung über sich ergehen lassen. Die Ordnungshüter hegten den Verdacht, dass der Spieler Drogen bei sich haben könnte und ermitteln nun wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Mit einem Bericht an das Ordnungsamt und der Einleitung eines Bußgeldverfahrens endete hingegen die dritte Kontrolle dieser Nacht. Hier hatte der Betreiber eine Auflage nicht beachtet. Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz wurden nicht festgestellt.

11. Betrunkener Ladendieb randalierte - Hainburg

(iz/jmr) In der Ausnüchterungszelle fand sich am Mittwochabend ein renitenter Ladendieb wieder. Der hinreichend polizeibekannte 29-Jährige war gegen 17.20 Uhr in einem Getränkemarkt in Hainstadt beim Klauen erwischt und des Ladens verwiesen worden. Als der Wohnsitzlose gegenüber dem Personal und der Kundschaft aggressiv wurde, verständigten die Angestellten die Polizei. Auch die Ordnungshüter überzog der erheblich unter Alkoholeinfluss stehende Ladendieb mit einer Salve von nicht zitierfähigen Schimpfworten und Drohungen. So handelte sich der Radaubruder auch noch eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung und Bedrohung ein und musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

12. Mazda touchiert und abgehauen - Seligenstadt

(iz) Mit Dellen und Kratzern im linken Heckbereich fand eine Hainburgerin am Mittwochvormittag ihren Mazda vor. Sie hatte den 3er gegen 10.30 Uhr auf der Emmastraße in Höhe Nummer 21 abgestellt. In den darauffolgenden 30 Minuten rammte dann ein anderes Auto den silbernen Wagen und verursachte gut 750 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Seligenstadt, Telefon 06182 8930-0.

13. Unfall am Anfang der Autobahn-Baustelle - Autobahn 3, Gemarkung Neu-Isenburg

(iz) Er sei von einem links neben ihm fahrenden Sattelzug geschnitten und zum Ausweichen gezwungen worden. Das teilte ein aus Obertshausen kommender VW-Fahrer am Mittwochabend der Polizei mit. Der 52-Jährige berichtete, er sei durch sein Manöver nach rechts geraten und hätte dort eine am Straßenrand stehende Warnbake touchiert; der Sattelzug wäre allerdings einfach weitergefahren. An dem Santana des Obertshäusers entstand ein auf 1.200 Euro geschätzter Schaden. Der Unfall spielte sich gegen 20.30 Uhr auf der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Würzburg am Anfang des Baustellenbereichs hinter dem Offenbacher Kreuz ab. Zeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Langenselbold (06183 91155-0) zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. In die Jackentasche gegriffen - Hanau

(iz) Einen herben Verlust musste am Dienstag eine Frau aus Maintal bezüglich ihres Bankkontos verbuchen. Ein Taschendieb hatte sich am Vormittag irgendwo im Bereich des Einkaufszentrums an der Luise-Kieselbach-Straße in den Besitz ihres Portemonnaies gebracht, das zuvor in ihrer Jackentasche steckte. Anschließend suchte der Langfinger einen Geldautomaten auf und setzte dort die im Geldbeutel gefundene EC-Karte ein, um sich am Vermögen der bestohlenen Frau zu bereichern.

"Ein klassischer Fall des Taschendiebstahls in einem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit", meint Hauptkommissar Stefan Adelmann von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Hanau. Geldbörsen oder Wertgegenstände, die in relativ leicht zugänglichen Taschen stecken, sind für die geübten Hände der meist als Duo auftretenden Taschendiebe eine leichte und schnelle Beute. Hauptkommissar Adelmann rät deshalb:

   - Tragen Sie Geldbörsen oder Wertsachen dicht am Körper, am besten
     in der Hosentasche.
   - Falls erforderlich, verstauen Sie Wertsachen in einer fest 
     verschließbaren Tasche, die Sie ebenfalls sicher am Körper 
     tragen können.
   - Nehmen Sie nur soviel Bargeld zum Einkaufen mit, wie Sie in etwa
     für das Bezahlen benötigen.
   - Machen Sie sofort andere Mitbürger laut und deutlich aufmerksam,
     wenn jemand versucht, an den Inhalt Ihrer Taschen heranzukommen! 

Weitere Tipps zur Abwehr von Taschendieben und ähnlichen Halunken gibt es in der Beratungsstelle der Polizei am Hanauer Freiheitsplatz. Herr Adelmann ist für eine Beratung oder Terminvereinbarung auf der Rufnummer 06181 100-233 erreichbar.

2. Bahn-Fahrkarte geklaut - Hanau

(iz) Derzeit nur bedingt zu nutzen ist ein Teil der Beute, die einem noch unbekannten Taschendieb am Mittwoch auf dem Hanauer Wochenmarkt in die Hände fiel. Der Ganove wollte wohl aus der Tasche einer Marktbesucherin das Portemonnaie stibitzen, erwischte dabei aber eine Fahrkarte der Bahn sowie eine Monatskarte für die Hanauer Buslinien. Der Taschendieb war zwischen 11 und 12 Uhr aktiv; Hinweise auf ihn nimmt die Hanauer Kripo (06181 100-123) entgegen.

3. Mit dem Rad gestürzt - Bruchköbel

(iz) Nach einem Unfall mit einem jungen Radler sucht die Polizei derzeit nach einem Autofahrer, der am frühen Dienstagabend, gegen 17.40 Uhr, auf der Kettelerstraße unterwegs war. Wie der 12-Jährige den Beamten gegenüber angab, war er wegen des hinter ihm fahrenden Wagens so bedrängt, dass er auf den Bürgersteig wechseln wollte und dabei mit seinem Velo zu Fall kam. Durch den Sturz zog sich der Bruchköbler ziemliche Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Wagen sei allerdings einfach weitergefahren, so der Schüler. Zur Klärung des Unfallherganges bittet die Polizei in Hanau (06181 9010-0) den betreffenden Autofahrer sowie mögliche Zeugen, sich umgehend zu melden.

4. Offene Tür genutzt - Langenselbold

(iz) Keine Hindernisse standen wohl Langfingern im Weg, die am Mittwochnachmittag in einem Haus an der Gartenstraße "zu tun hatten". Nach ersten Erkenntnissen gelangten die Ganoven über die für einen Moment offenstehende Eingangstür ins Haus und nutzten den für sie günstigen Moment, um sich ein schwarzes Portemonnaie unter den Nagel zu reißen. Der Besitzer des Geldbeutels hat jetzt nicht nur den Verlust seiner Barschaft zu beklagen, sondern muss sich auch um zeit- und kostspieligen Ersatz für die weggekommenen Ausweise und Karten kümmern. Anwohner oder Passanten, die zwischen 15.30 und 16.15 Uhr verdächtige Personen in der Gartenstraße bemerkt haben, wenden sich bitte an die Kripo (06181 100-123).

5. An massiver Türsicherung gescheitert - Hasselroth-Neuenhaßlau

(iz) Gute Sicherung zahlt sich aus - das zeigte sich zweifelsfrei in der Nacht zum Mittwoch bei einem Einbruchsversuch in die Apotheke an der Hanauer Landstraße. Dunkelmänner hatten dort versucht, die Eingangstür des Ladens aufzubrechen, waren aber trotz massivem Kraftaufwand an den zusätzlich angebrachten Sicherungseinrichtungen des Zugangs gescheitert. Die Polizei konnte in der Nähe des Tatortes mehrere Spuren finden und wertet sie nun kriminaltechnisch aus. Parallel dazu bitten die Ermittler mögliche Zeugen des Einbruchversuchs, sich auf der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Offenbach, 06.11.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: