Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 29.03.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Unfallzeugen gesucht - Langen

Am Freitag, um 07.25 Uhr, kam es in der Rheinstraße in Höhe des Tegut-Marktes zu einer Verkehrsunfallflucht. Zwei bislang unbekannte Radfahrer im Alter von zirka 9 bis 10 Jahren befuhren die Rheinstraße in nördliche Richtung. Zwei weitere bislang unbekannte Autofahrer und ein Linienbus befuhren die Rheinstraße ebenfalls in nördliche Richtung. Im Bereich des Tegut-Marktes befindet sich derzeit eine Baustellenampel, die zum Unfallzeitpunkt Grünlicht zeigte. Direkt hinter der Baustellenampel führt ein Zebrastreifen über die Rheinstraße. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhren die beiden Radfahrer zunächst den Bürgersteig auf der rechten Fahrbahnseite und radelten dann plötzlich und unerwartet über den Fußgängerüberweg. Die Autofahrer und der Busfahrer bremsten daraufhin stark ab und kamen noch rechtzeitig zum Stehen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Allerdings wurden im Linienbus durch die Gefahrenbremsung zwei Fahrgäste leicht verletzt. Da sich sowohl die Autofahrer als auch die Radfahrer von der Unfallstelle entfernten, werden die Beteiligten und weitere Unfallzeugen gebeten, sich bei der Polizei zur Sachverhaltsklärung unter 06103/90300 zu melden.

2. Schwerverletzte nach Abbiegeunfall - Hainstadt

Ursächlich für einen Unfall mit Verletzten an der "Köhler-Kreuzung" dürfte am Freitag, um 16.46 Uhr, ein Fehler beim Linksabbiegen gewesen sein. Eine 25-jährige VW Polofahrerin befand sich auf der L 3065, aus Fahrtrichtung Hainstadt kommend, und bog nach links in die Herder Straße ab. Ein entgegenkommender, vorfahrtsberechtigter Mercedes musste ausweichen und kollidierte mit einem auf der gegenüberliegenden Linksabbiegerspur wartenden Opel Corsa. Dessen Insassen, zwei 22-jährige Frauen, wurden schwer verletzt und kamen ins Krankenhaus. Unfallzeugen melden sich bitte bei der Polizei unter 06182/89300.

Bereich Main-Kinzig

1. "Kettentrick" Diebe unterwegs - Maintal

Am Freitagmittag wurde eine 82-Jährige Opfer von zwei Diebinnen, die es auf ihren Halsschmuck abgesehen hatten. Um 13.15 Uhr wurde die Geschädigte im Dörnigheimer Weg von zwei Osteuropäerinnen angesprochen, die ihr sogleich minderwertige Goldketten um den Hals hängten. Diesen Trick nutzen Gauner zur Ablenkung, um dem Opfer dann unbemerkt die getragene und meist hochwertige Halskette zu klauen. Da sich die Geschädigte aber zur Wehr setzte, wurden die Täterinnen rabiat und rissen ihr die Goldkette vom Hals. Ebenfalls versuchten die Beiden, der Dame auch das Handgelenkskettchen abzuziehen, was aber misslang. Die Geschädigte wurde dabei leicht an der Hand verletzt. Ein hinzugeeilter Zeuge sprach die beiden Täterinnen an, die daraufhin mit der Beute in einen in unmittelbarer Nähe abgestellten dunklen Mercedes mit dem fragmentarischen Kennzeichen DU-UV ?? stiegen, in dem zwei Männer warteten. Das Auto entfernte sich anschließend über die Straße "Am Kreuzstein" in Richtung Autobahn / Landstraße Richtung Frankfurt am Main. Personenbeschreibungen: 1 Täterin: zirka 25 Jahre, zirka 1,65 Meter, Osteuropäerin, lange dunkle Haare. 2 Täterin: zirka 25 Jahre, zirka 1,60 Meter, Osteuropäerin, lange dunkle Haare. Die Kripo bittet um ergänzende Hinweise unter 069/8098-123.

2. Bewohner überfallen - Gelnhausen

In der Nacht zum Samstag wurde der Bewohner eines Wohn- und Geschäftshauses "Im Bruchgrund" Opfer eines Überfalls. Der 65-Jährige kam um 00.50 Uhr nach Hause und wurde sofort an der Haustür von zwei Kriminellen mit einem Baseballschläger und Reizgas attackiert. Trotz Gegenwehr gelang den Ganoven die Flucht. Die Fahndung, die durch den Polizeihubschrauber unterstützt wurde, blieb bislang ergebnislos. Der Überfallene erlitt Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus. Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei den Tätern um Einbrecher, die vom Opfer überrascht wurden. Sie waren in das Haus eingestiegen und hatten aus dem Büro einen Tresor geklaut, in dem sich Bargeld und Schmuck befand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter 069/8098-123 entgegen.

Die Autobahnpolizei berichtet:

Kein Beitrag

Offenbach am Main, 29.03.2014, Fenske PvD

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 069-80 98-0
Fax: 069-80 98-2307
E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: