Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 26.03.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Einbrecher richten großen Schaden an - Offenbach

(aa) Mehrere tausend Euro Schaden verursachten Einbrecher zwischen Sonntagabend und Dienstagabend, um in ein Vereinsheim an der Klingenstraße eindringen zu können. Sie hebelten zunächst eine Stahltür zu einem Abstellraum auf und nahmen sich daraus entsprechendes Werkzeug. Mit Axt, Spitzhacke, Stemmeisen und Zange schlugen sie an beiden Seiten Löcher in die Holzwände und hantierten mit dem Werkzeug an mehreren Fenstern, bis sie schließlich eines davon aufhebeln konnten. Nach dem Einstieg in den Vereinsraum brachen sie mit roher Gewalt weitere Türen auf. Die Schränke wurden durchwühlt. Noch steht nicht fest, ob die rabiaten Täter etwas gestohlen haben. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zu den bislang Unbekannten unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Am Mainufer: Räuber erbeutet Handtasche - Offenbach

(iz) Fast lautlos näherte sich am späten Dienstagabend ein Räuber einer jungen Frau, die gegen 22.30 Uhr auf dem Fußweg am Main unterwegs war. Die Überfallene gab später der Polizei gegenüber an, der Kerl sei in Höhe der Schloßstraße plötzlich hinter ihr aufgetaucht und habe sie sofort mit Pfefferspray eingenebelt. Dann habe sich der Gangster ihre Handtasche geschnappt und sei damit in Richtung Bürgel davongerannt. Weil die Frau wegen der Spray-Attacke den Räuber nicht beschreiben kann, setzt die Kripo auf mögliche Zeugen des Überfalls, die sich bitte auf dem Hinweistelefon 069 8098-1234 melden.

3. Frau angegangen und abgehauen - Offenbach

(iz) Eine Frau wurde am Dienstagabend aus bislang unbekannten Gründen auf der Buchhügelallee von einem Mann angegangen. Die junge Dame wollte gegen 19.45 Uhr gerade ihr in Höhe der Theodor-Heuss-Schule geparktes Auto besteigen, als der Kerl neben ihr auftauchte und sie packte. Da aber zeitgleich ein Auto auf der Straße auftauchte, ließ der Unbekannte sofort von der Frau ab und verschwand in der Dunkelheit. Die Polizei hält es für möglich, dass der betreffende Autofahrer den Flüchtigen zumindest gesehen hat und vielleicht Hinweise auf ihn geben kann. Er sowie mögliche andere Zeugen werden gebeten, sich auf der Kripo-Hotline (069 8098-1234) zu melden

4. Aneinander hängen geblieben - Langen

(iz) Fast am Ende der Mörfelder Landstraße ereignete sich am Dienstagmittag ein kurioser Unfall. Gegen 12.40 Uhr kamen sich in der Kurve kurz vor der Auffahrt auf die Bundesstraße 486 ein 20-jähriger Renault-Fahrer und ein 84 Jahre alter Honda-Fahrer entgegen. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass beide Fahrer auf ihren Spuren nicht weit genug rechts blieben und dadurch ihre Wagen beim Vorbeifahren aneinander hängen blieben. Die bei dem heftigen Crash leicht verletzten Männer wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Den Schaden an dem Clio und dem Accord schätzt die Polizei auf zusammengerechnet 4.500 Euro. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Langener Wache, Telefon 06103 9030-0.

5. Junge Radlerin nach Unfall abgehauen - Langen

(iz) Eine 13 bis 14 Jahre alte Fahrradfahrerin mit langen braunen Haaren und braunen Augen sucht die Langener Polizei nach einem Unfall am späten Montagmittag. Das Mädel war in Begleitung einer etwa gleichaltrigen Radfahrerin unterwegs und krachte mit ihrem Velo in den Opel einer 30-Jährigen. Die Frau wollte gegen 13.15 Uhr von der Südlichen Ringstraße in eine an den 80er-Nummern gelegenen Hofeinfahrt abbiegen und hatte dabei das von vorn herannahende erste Mädchen schon durchgelassen. Als die Langenerin dann langsam in Richtung Einfahrt weiterfuhr, tauchte plötzlich die zweite Radlerin auf und knallte mit dem Bike gegen den orangefarbenen Tigra. Die Opel-Fahrerin und eine andere Autofahrerin, die angehalten hatte, kümmerten sich um die junge Radfahrerin, die offenbar unverletzt geblieben war. Als die Frau ihren leicht beschädigten Tigra dann zur Seite fuhr, schwang sich das Mädel schnell auf ihr weißes Rad und machte sich mit ihrer Begleiterin einfach auf und davon. Sie wird nun von der Polizei gesucht und aufgefordert, sich auf der Langener Wache (Telefon 06103 9030-0) zu melden. Gleiches gilt für die Begleiterin der Abgehauenen sowie die Autofahrerin, die nach dem Unfall sofort angehalten und geholfen hatte.

6. Laster demoliert VW-Golf und flüchtet - Seligenstadt

(iz) Mit aufgeschlitztem Kotflügel auf der Fahrerseite und ziemlichem Frontschaden fand ein Mann aus Rodenbach am Montagnachmittag seinen VW vor. Er hatte den Golf gegen 13 Uhr auf dem Nordring vor dem Haus Nummer 16 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 16 Uhr rammte dann vermutlich ein größerer Laster beim Rangieren den silbernen Wagen und verursachte dabei gut 6.000 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Seligenstädter Wache, Telefon 06182 8930-0 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

7. Türen hielten stand - Rodgau/Hainhausen

(aa) Ohne Beute mussten Einbrecher abziehen, die in der Nacht zum Dienstag in einen Bekleidungsmarkt an der Rochusstraße eindringen wollten. Zwischen 19.10 und 8.40 Uhr hatten die Unbekannten an beiden Zugängen gehebelt; die Türen hielten zwar stand, wurden jedoch beschädigt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

8. Polizei nahm 30-Jährige fest - Dietzenbach

(aa) Polizeibeamte nahmen am Dienstagabend eine 30 Jahre alte Frau vorläufig fest, die sich nun einem Strafverfahren wegen Handtaschendiebstahls stellen muss. Die Dietzenbacherin soll gegen 18.30 Uhr in einem Einkaufszentrum an der Offenbacher Straße einer Besucherin die Tasche gestohlen haben. Die bestohlene Frau saß in einem Bistro und hatte ihre Handtasche über dem Stuhl hängen. Die mutmaßliche Täterin wurde schließlich im Rahmen der Fahndung geschnappt. Die Handtasche fanden die Beamten in einem Müllcontainer; anscheinend fehlte daraus nichts.

9. Jugendlicher Fahrradfahrer bitte melden! - Rödermark/Ober-Roden

(aa) Beim Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrradfahrern am frühen Dienstagabend an der Hanauer Straße erlitt eine 36-jährige Frau eine blutende Stirnwunde. Die Rödermarkerin war gegen 17.40 Uhr den Stichweg der Hausnummern 10a bis 14a entlang geradelt und in Höhe eines dortigen Blumengeschäfts nach rechts auf die Hanauer Straße abgebogen. Dort prallte sie mit einem zirka 15 Jahre alten Jugendlichen zusammen. Dabei stürzte die 36-Jährige zu Boden und stieß noch mit dem Kopf gegen den Lenker. Der etwa 1,65 Meter große Radler, der blaue Augen, braune kurze Haare und eine sportliche Figur hatte, hielt kurz an und gab der leicht Verletzten ein Taschentuch. Als die Gestürzte wieder aufsah, war der Jugendliche schon in Richtung Mainzer Straße davon gefahren. Die Personalien wurden allerdings nicht ausgetauscht. Die Polizei bittet den unbekannten Jungen sowie Zeugen, sich auf der Dietzenbacher Wache unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

10. Hochwertige Fahrräder gestohlen - Neu-Isenburg

(aa) Acht hochwertige Fahrräder erbeuteten Einbrecher, die in der Nacht zum Dienstag in den Lagerkeller eines Geschäfts im Gärtnerweg eingedrungen waren. Zwischen 19 und 9 Uhr transportierten die Diebe Mountainbikes, Damenräder sowie Elektrofahrräder im Wert von mehreren tausend Euro ab. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

11. Zwei Geschäftseinbrüche - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Mit mehreren Mobiltelefonen samt Zubehör flüchteten am frühen Mittwochmorgen drei Einbrecher aus einem Geschäft an der Hauptstraße. Die Diebe hatten gegen 4.30 Uhr die Eingangstür aufgebrochen und trotz der ausgelösten Alarmanlage die Handys aus dem Verkaufsraum und dem Lager eingepackt. Die schwarz gekleideten Männer - einer trug eine große Tasche - flüchteten in Richtung Altstadt. Bereits in der Nacht zum Dienstag klauten Einbrecher eine Bohrmaschine, einen fast 30 Kilogramm schweren Abbruchhammer sowie zwei Kettensägen aus einem Geschäft an der Schulstraße. Zwischen 16.30 und 7.30 Uhr hatten die Unbekannten auch hier die Tür aufgebrochen und anschließend den Betrieb durchsucht. Die Kriminalpolizei hat zu beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Bereich Main-Kinzig

1. Fahrrad aus Garage geklaut - Hanau-Steinheim

(iz) Ein weißes Mountain-Bike der Marke Canyon, das in einer Garage an der Schönbornstraße stand, befindet sich seit der Nacht zum Dienstag in der Hand von Dieben. Um an das Fahrrad heranzukommen, mussten die Unbekannten zunächst den brusthohen Zaun der Grundstückseinfriedung überwinden. Anschließend hebelten die Ganoven das Fenster der Werkstatt-Garage auf und klauten dann neben dem Velo auch noch Zubehör und Ersatzteile aus dem Unterstand. Zeugen, die zwischen 20 und 6.30 Uhr verdächtige Personen im Bereich der 80er-Hausnummern bemerkt haben, melden sich bitte auf dem Hinweistelefon der Kripo (06181 100-123).

2. Ordentlicher Taschendieb? - Erlensee

(iz) Ohne ihr Portemonnaie stand am Montagnachmittag eine Erlenseerin an der Kasse eines Einkaufsmarktes an der Dieselstraße. Die vermisste Geldbörse hatte zuvor in der Handtasche der Frau gesteckt, die in dem Discounter zum Einkaufen unterwegs war. Dort fiel die 45-Jährige offenbar einem Taschendieb zum Opfer, der den Reißverschluss der Tasche öffnete und daraus den Geldbeutel stibitzte. Ungewöhnlich ist bei diesem Fall die Tatsache, dass der Halunke offenbar den Reißverschluss der Tasche wieder zugezogen hatte, wie die bestohlene Frau der Polizei gegenüber angab. Die Kripo hat die Sache bereits auf dem Tisch und fragt nun nach möglichen Zeugen, denen zwischen 14 und 14.30 Uhr in dem Discounter verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Rufnummer 06181 100-123.

3. Ominöser Anrufer am Werk - Bereich Gelnhausen

(iz) "Drücken Sie nicht die Tasten des Telefons!" Das rät die Polizei im Hinblick auf die Meldung von Mitbürgern, die am Mittwoch den Anruf eines Mannes erhielten. Dieser gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und erklärte, die Preise würden demnächst um einiges erhöht werden. Um dies für sich noch abwenden zu können, sollte der Angerufene an seinem Telefon einfach eine oder mehrere Tasten auf dem Ziffernfeld drücken. Eine Rückfrage bei den Kreiswerken Main-Kinzig ergab, dass von dort keinerlei derartige Telefongespräche geführt wurden. Die Ordnungshüter vermuten nun, dass hier zumindest eine unseriöse Masche vorliegen könnte und nach dem Drücken der Telefontasten irgendein zunächst nicht sofort feststellbarer Schaden für den Angerufenen entsteht. Wer bereits auf die Tasten gedrückt hatte, sollte alsbald seine aktuelle Telefonrechnung überprüfen, ob dort eventuell ungewöhnliche Summen oder Bewegungen aufgelaufen sind. Insbesondere warnen die Beamten davor, bei solchen Telefonanrufen persönliche Daten oder Kontoverbindungen preiszugeben.

4. Schwarze S-Klasse touchiert und abgehauen - Maintal-Dörnigheim

(iz) Mit einem Schaden auf der linken Seite fand ein Dörnigheimer am Dienstagmorgen seinen großen Mercedes vor. Er hatte den 500er am Vorabend, gegen 21 Uhr, auf der Kennedystraße vor dem Haus Nummer 29 abgestellt. In den darauffolgenden Stunden bis 9 Uhr rammte dann ein anderes Auto den schwarzen Wagen und verursachte dabei gut 2.200 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Dörnigheim, Telefon 06181 4302-0 oder die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

5. Silberner Wagen mit schwarzen Streifen gesucht! - Bundesstraßen 43a/45, Gemarkung Klein-Auheim

(iz) Nach einem furiosen Wechsel über alle vorhandenen Fahrspuren knallte am Dienstagvormittag ein unbekannter Autofahrer mit seinem auffälligen Wagen in einen BMW und suchte anschließend das Weite. Der Unfallverursacher war gegen 9.50 Uhr auf der Bundesstraße 43a in Richtung Dieburg unterwegs und führte das besagte Manöver an der Zusammenführung der B 43a mit der Bundesstraße 45 aus. Auf dem linken Fahrstreifen der zuletzt genannten Straße war zu diesem Zeitpunkt eine 32-jährige Hanauerin unterwegs, deren 3er-BMW nach dem Crash jetzt einen 3.000 Euro teuren Schaden an der Beifahrerseite aufweist. Nach Angaben der Frau handelte es sich bei dem abgehauenen Auto um einen kleineren silbernen Wagen, der über die gesamte Länge zwei schwarze Streifen aufwies. Zeugen, die den Unfall mitbekommen haben oder ein solches Auto mit einem Schaden auf der linken Seite kennen, melden sich bitte bei der Unfallfluchtgruppe der Polizei, Telefon 06183 91155-0.

Offenbach, 26.03.2014, Pressestelle, Ingbert Zacharias

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: