Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 25.03.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Beim Ring-Klauen Alarm ausgelöst - Offenbach

(iz) Nur etwa 1,60 Meter groß mit kurzen, rötlichen Haaren - so lautet die Beschreibung einer Frau, die am Montagnachmittag in einem Einkaufszentrum am Aliceplatz lange Finger machte. Die Unbekannte suchte kurz nach 16 Uhr ein Schmuckgeschäft auf und schnappte sich dort einfach einen Ring aus der Auslage. Der Fingerschmuck war allerdings gegen Diebstahl gesichert; als die Alarmanlage losging, suchte die dunkel gekleidete Stiefelträgerin mit ihrem Beutestück sogleich das Weite. Wer etwas zu der Diebin sagen kann, meldet sich bitte auf dem Hinweistelefon der Kripo (069 8098-1234).

2. Nuss-Spender geknackt - Offenbach

(iz) Mit einer für Einbrecher geradezu klassischen Vorgehensweise gelangten Unbekannte in der Nacht zum Montag in eine Gaststätte an der Karlstraße. Die Ganoven kippten den Schließzylinder der Hintertür ab und verschafften sich so Zugang zu dem Lokal. Dort knackten die Halunken drei Spielautomaten sowie den Nuss-Spender auf und klauten daraus das vorhandene Münzgeld. Ob die Ganoven anschließend den ebenfalls angegangenen Zigarettenautomaten nicht aufbekamen oder sie vielleicht beim Einbruch von irgend etwas gestört wurden, lässt sich im Nachhinein nicht feststellen. Wer zwischen 23 und 7 Uhr verdächtige Personen im Bereich der 30er-Hausnummern bemerkt hat, wendet sich bitte an die Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

3. Dieb muss geklautes Fahrrad aufgeben - Offenbach

(iz) Nur für wenige Stunden konnte sich am Wochenanfang ein junger Fahrraddieb an einem geklauten Velo erfreuen, dann musste er den "Drahtesel" wieder hergeben. Der Unbekannte hatte das Rad in der Nacht zum Montag von einem Hinterhof an der Blücherstraße gestohlen. Gegen 14 Uhr am Nachmittag sah dann die Besitzerin des Bikes einen etwa 16 Jahre jungen Mann mit dem weggekommenen Teil auf der Friedensstraße herumfahren. Trotz einer sofortigen Fahndung der von der Frau alarmierten Polizei konnte der Fahrraddieb nicht gegriffen werden; das Velo wurde allerdings kurz darauf verlassen in einer Seitenstraße gefunden und ging sogleich wieder in den rechtmäßigen Besitz der Offenbacherin zurück. Der mitteleuropäisch aussehende Fahrraddieb wird als 1,75 bis 1,80 Meter groß mit rundem Gesicht und dunkelblonden Haaren, die an den Seiten zum "Undercut" kurzgeschoren waren, beschrieben. Hinweise bitte an die Offenbacher Polizei, Telefon 069 8098-1234.

4. Zusammenstoß am Kaiserlei - Offenbach

(neu) Noch unklar sind die Umstände, die am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall am Kaiserleikreisel geführt haben. Gegen 14.30 Uhr wollte der 49 Jahre alte Fahrer eines schwarzen Mercedes aus Saudi-Arabien vom Kreisverkehr in Richtung Berliner Straße einfahren und prallte dabei mit einem grünen Peugeot zusammen, an dessen Steuer ein 24 Jahre alter Mann aus Mühlheim saß. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 3.500 Euro. Beide Fahrer machten ganz unterschiedliche Angaben zum Hergang des Unfalles, weshalb die Polizei (069 8098-5200) nun nach Zeugen sucht, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben.

5. Eingangstür hielt stand - Dreieich

(neu) Die Eingangstür war wohl doch stabiler als vermutet. Einbrecher haben übers Wochenende in der Hauptstraße in Sprendlingen versucht, in eine Apotheke einzudringen. Eine Mitarbeiterin bemerkte am Montagmorgen einen Schaden an der Eingangstür und verständigte daraufhin die Polizei. Wie es aussieht, hatten die Unbekannten mit einem Werkzeug versucht, die Schiebetür auseinander zu drücken, was aber offensichtlich nicht gelang. Ohne Beute zogen die Ganoven irgendwann von dannen. Zeugen, die am Wochenende, zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen, verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Schwarzen Audi touchiert und abgehauen - Langen

(iz) Mit tiefen Kratzern am hinteren linken Kotflügel und am linken Außenspiegel fand ein Autofahrer aus Bad Tölz am frühen Sonntagabend seinen Audi vor. Er hatte den A4 gegen 18.10 Uhr auf dem Besucherparkplatz der Asklepios-Klinik abgestellt. In den folgenden 25 Minuten rammte dann ein anderes Auto vermutlich beim Ein- oder Ausparken den schwarzen Wagen und verursachte dabei gut 1.500 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Langen, Telefon 06103 9030-0.

7. Unfallflucht innerhalb von 30 Minuten - Egelsbach

(aa) Die Langener Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich innerhalb von 30 Minuten am Montagmorgen in der Theodor-Heuss-Straße ereignet hat. Zwischen 7 und 7.30 Uhr wurde ein in Höhe der Hausnummer 6 geparkter Mazda angefahren. Der Verursacher scherte sich nicht darum, dass an dem Mazda nun der vordere linke Kotflügel demoliert ist und fuhr weiter. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06103 90300.

Bereich Main-Kinzig

1. "Ahnungsvolle Düfte streifen durch's Land" - Hanau

(iz) Über "exotische, aber doch recht ahnungsvolle Düfte" in einem Haus am Fuldaer Weg wurden vor einigen Tagen die Rauschgiftfahnder der Hanauer Kripo informiert. Eine sofortige Überprüfung ließ die Wohnung eines 42-Jährigen in den Fokus der angelaufenen Ermittlungen rücken. Als die Fahnder mit richterlicher Genehmigung dort Nachschau hielten, bestätigte sich ihr Verdacht: 1,3 Kilo Marihuana, 23 Gramm Haschisch sowie kleinere Mengen an Amphetamin, Ecstasy-Tabletten und so genannten Zauberpilzen kamen bei der Durchsuchung zum Vorschein. Außerdem stießen die Ordnungshüter auf eine Indoor-Cannabisplantage, in der vier Dutzend der grünen Pflanzen nur darauf warteten, von den Kripo-Leuten abgeerntet zu werden. Die sichergestellten Drogen wanderten in die Asservatenkammer der Polizei, ihr mutmaßlicher Besitzer musste mit zur Wache und wurde dort mit einer entsprechenden Anzeige belegt. Auf das nun anstehende Strafverfahren wird sich wohl erschwerend auswirken, dass die Polizisten im Domizil des Steinheimers auch noch zwei geladene Schreckschusswaffen sowie zwei Luftpistolen sichergestellt hatten. Derzeit überprüft die Kripo, ob der wieder auf freien Fuß gesetzte Verdächtige die Drogen nicht nur besessen, sondern auch damit gehandelt hat.

2. Einbrecher nehmen Goldschmuck mit - Maintal

(neu) Auf Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro hatten es Einbrecher am Montag in der Goethestraße abgesehen. Dort hebelten sie tagsüber in einem Mehrfamilienhaus die Eingangstür einer Wohnung auf und sahen sich in allen Räumen nach Wertsachen um. Als die rechtmäßigen Bewohner am frühen Abend nach Hause kamen, mussten sie feststellen, dass sie ungebetenen Besuch hatten. Die Polizei ermittelt nun wegen schweren Diebstahls und fragt, wer in der Zeit zwischen 5.20 Uhr und 18.30 Uhr im Bereich der 90er-Hausnummern entsprechende Beobachtungen gemacht hat? Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Seat angefahren und abgehauen - Nidderau-Heldenbergen

(mm) Nur mal kurz einkaufen gewesen und schon war der Seat von einem unbekannten Autofahrer beschädigt worden. Den blauen Altea hatte ein 33-Jähriger am Freitag, gegen 18.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes an der Friedberger Straße abgestellt. Als der Mann gegen 19 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass die Fahrertür beschädigt war. Der Verursacher hatte sich, ohne sich um den geschätzten Schaden von 2.000 Euro zu kümmern, bereits aus dem Staub gemacht. Zeugen melden sich bitte bei den Unfallfluchtermittlern in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 911550.

4. Baustellenfahrzeuge leer gezapft - Nidderau-Heldenbergen

(mm) Spritdiebe schlugen wieder einmal an der Baustelle für die Umgehungsstraße zu. Die Täter zapften aus sechs Baustellenfahrzeugen zirka 930 Liter Dieselkraftstoff ab. Die Arbeitsgeräte waren zwischen Freitag, 17 Uhr und Montag, 7 Uhr, auf einem Grundstück an der Liebigstraße abgestellt. An dieser Örtlichkeit waren Unbekannte bereits viermal aktiv gewesen und klauten innerhalb von vier Wochen mehr als 3.000 Liter Sprit. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, denen etwas aufgefallen ist, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

5. 1.300 Liter Diesel geklaut - Schöneck-Büdesheim

(mm) Unbekannte klauten am Wochenende zirka 1.300 Liter Dieselkraftstoff. Die Täter petzten auf dem Gelände der Windparkanlage zwei Vorhängeschlösser an der dortigen Baustellenzapfsäule auf, um so an etwa 1.000 Liter Diesel zu gelangen. Aus dem Tank einer abgestellten Planierraupe zapften die Ganoven dann nochmals gut 300 Liter. Die Polizei geht davon aus, dass die Spritdiebe mit einem größeren Fahrzeug angerückt waren, um den Kraftstoff abzutransportieren. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei (06181 100-123) oder die Wache in Maintal-Dörnigheim (06181 43020) entgegen.

6. Mobiltelefon und Bargeld weg - Hammersbach-Marköbel

(mm) Einbrecher drangen am Montag, zwischen 9.30 und 13.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Ronneburger Straße ein. Die Unbekannten hebelten vom Garten aus ein ebenerdiges Fenster auf und durchsuchten anschließend die Räume und einige Schränke. Mit einem alten Mobiltelefon der Marke LG und etwas Bargeld verschwanden die Diebe wieder. Ob noch andere Sachen fehlen, ist nicht bekannt. Anwohner, die etwas beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

7. Einbrecher kamen durch das Kellerfenster - Gelnhausen-Haitz

(mm) Unbekannte verschafften sich zwischen Sonntag, 16 Uhr und Montag, 11.30 Uhr, Zutritt auf ein Grundstück an der Birsteiner Straße, um in ein Einfamilienhaus einzudringen. Die Einbrecher schoben den Rollladen eines Kellerfensters hoch und setzten anschließend ein Hebelwerkzeug an. Da die Täter das Fenster nicht aufbekamen, schlugen sie schließlich die Scheibe ein. Im Haus wurden dann alle Schränke und Behältnisse durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, ist nicht bekannt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 25.03.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: