Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 20.03.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Wer sah Unfallflucht in der Eschstraße? - Offenbach

(aa) In der Eschstraße wurde zwischen Dienstag, 20 Uhr und Mittwoch, 12 Uhr, ein in Höhe der Hausnummer 3 geparkter BMW angefahren. Der Verursacher, der vermutlich beim Ein- oder Ausparken den schwarzen 3er touchiert hatte, kümmerte sich nicht um den Schaden von zirka 2.000 Euro und machte sich davon. An dem Auto sind nun vorne links der Kotflügel und die Tür zerkratzt und eingedellt. Das 2. Polizeirevier bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-5200.

2. Gelegenheit macht Diebe - dank Zeuge jedoch Festnahme - Dreieich/Götzenhain

(aa) Polizeibeamte nahmen am Mittwochvormittag - dank eines aufmerksamen Zeugens - zwei junge Männer vorläufig fest, die in ein Einfamilienhaus an der Straße "In den Rohwiesen" eingestiegen sein sollen. Gegen 9.30 Uhr beobachtete der Hinweisgeber die beiden Verdächtigen beim offensichtlichen Ausbaldowern. Dann sei einer durch ein zum Lüften geöffnetes Fenster gestiegen und der Komplize hätte draußen Schmiere gestanden. Kurz darauf wäre der Eindringling wieder heraus gekommen und beide seien in Richtung Sportplatz geflüchtet. Im Rahmen der Fahndung wurde das Duo schließlich festgenommen. Die Hausbewohner haben von dem Einbruch nichts mitbekommen; augenscheinlich wurde auch nichts gestohlen. Die 19 und 20 Jahre alten Verdächtigen durften nach den polizeilichen Maßnahmen zwar gehen, müssen sich nun aber einem Strafverfahren stellen.

3. Wer sah Unfall am Bahnübergang? - Seligenstadt

(aa) Die Seligenstädter Polizei (06182 8930-0) sucht Zeugen, die am Dienstagmittag am Bahnübergang Frankfurter-/Dudenhöfer Straße einen Unfall beobachtet haben. Gegen 13.40 Uhr soll ein 52 Jahre alter MAN-Lastwagen-Fahrer mit seinem Sattelauflieger das Andreaskreuz touchiert haben.

4. Acht Menschen leicht verletzt - Gemarkung Rodgau/Autobahn 3

(aa) Acht leicht Verletzte und etwa 30.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf der Autobahn 3 (Köln-Würzburg) ereignet hat. Gegen 14.45 Uhr fuhr ein 44-jähriger Lastwagen-Fahrer zwischen den Anschlussstellen Obertshausen und Hanau mit seiner Sattelzugmaschine auf einen vor ihm fahrenden Mercedes-Lkw auf. Dadurch schleuderte der Laster nach links und kollidierte mit einem Reisebus. Beide Brummi-Lenker sowie die 18, 19 und 51 Jahre alten Daimler-Insassen erlitten leichte Blessuren. Ebenso drei Fahrgäste (ein 67 Jahre alter Mann und zwei 17-jährige Frauen) im Reisebus, den ein 48-Jähriger lenkte. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbruch in Frisörsalon - Hanau

(aa) Geld, einen Laptop sowie mehrere Scheren nahmen Einbrecher mit, die in der Nacht zum Mittwoch in ein Frisörgeschäft an der Frankfurter Landstraße eingestiegen waren. Zwischen 18 und 7 Uhr wurde eine Fensterscheibe zertrümmert und die Täter stiegen in das Gebäude ein. Anschließend durchsuchten sie den Salon. Die Kriminalpolizei wertet nun die gesicherten Spuren aus und bittet parallel dazu um Hinweise von Zeugen unter der Rufnummer 06181 100-123.

2. Terrassentür aufgehebelt - Hanau/Steinheim

(aa) Wer am Mittwochabend im Chamissoweg unterwegs war, könnte Einbrecher gesehen haben. Zwischen 17.45 und 22.45 Uhr haben Unbekannte die Terrassentür zu einer Erdgeschosswohnung aufgehebelt. Die Diebe durchwühlten danach in den Zimmern die Schränke und Schubladen. Dabei fanden sie Goldschmuck und sackten ihn ein. Passanten oder Anwohner, die im Bereich der einstelligen Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. In Erdgeschosswohnung eingestiegen - Hanau/Klein-Auheim

(aa) Geld, Bankkarten, Schmuck und drei Sparbücher fanden Einbrecher am Mittwochabend in einer Erdgeschosswohnung in der Geleitstraße. Zwischen 17.30 und 20.45 Uhr hatten die Diebe ein Fenster aufgehebelt und waren in die Wohnung eingestiegen. Nach dem Durchwühlen aller Zimmer verschwanden die Täter mit der Beute. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

4. Dreiste Trickdiebe - Maintal/Dörnigheim

(aa) Eine betagte Seniorin wurde am Mittwochnachmittag in der Westendstraße Opfer von dreisten Trickdieben. Kurz nach 17 Uhr ging die Maintalerin aus Richtung Backesweg kommend mit ihrem Rollator auf dem Gehweg der Westendstraße. Kurz vor der Einmündung Ascherstraße fuhr plötzlich ein dunkles Auto auf den Gehsteig und schnitt der Fußgängerin den Weg ab. In dem Wagen saßen eine etwa 40 Jahre alte Frau und ein 45 Jahre alter Mann. Beide verwickelten ihr Opfer in ein Gespräch und klauten der älteren Dame zunächst unbemerkt die goldene Halskette. Die schlanke Täterin hatte ihre dunklen Haare zu einem Knoten gebunden. Der Komplize hatte ein volles Gesicht und eine kräftige Figur. Er trug einen Anzug. Die Kriminalpolizei hofft, dass Passanten die Situation gesehen haben und Angaben zum Auto und den Trickdieben machen können. Für Hinweise bitte die Rufnummer 06181 100-123 wählen.

5. Trickdiebe im Supermarkt - Gelnhausen/Hailer

(aa) Ein Trickdiebpärchen klaute am Mittwochvormittag in einem Discounter im Weißkirchenweg einer Kundin das Portemonnaie. Gegen 10.45 Uhr fungierte ein 40 bis 45 Jahre alter Mann zunächst als "Ablenker": er bat das Opfer um Hilfe bei der Suche nach einem zuckerfreien Saft. Dies nutzte die Komplizin aus: sie schlich sich am Einkaufswagen der Frau aus Linsengericht vorbei, öffnete die dort angehängte Handtasche und stibitzte die Geldbörse. Die Täterin war etwa 1,60 Meter groß und hatte einen schwarzen Mantel an. Sie könnte Asiatin sein. Der Begleiter war kaum größer, schlank, hatte schwarze Haare und trug eine braune Jacke. Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0 zu erreichen.

Offenbach, 20.03.2014, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: