Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 17.03.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

Terminsache - Einladung zur Pressekonferenz

Polizeivizepräsidentin Anja Wetz stellt Kriminalstatistik vor

(hf) Die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2013 liegt vor. Polizeivizepräsidentin Anja Wetz, der Leiter der Abteilung Einsatz, Alexander König und Kripo-Chef Klaus Blaesing werden am

Mittwoch, 19. März 2013, 11.00 Uhr, im Polizeipräsidium Südosthessen, 1. OG, großer Besprechungsraum, Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach am Main,

die Statistik für die Region (Stadt und Kreis Offenbach, Hanau und Main-Kinzig-Kreis) vorstellen und eingehend erläutern. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen.

Wir erbitten ab sofort namentliche Anmeldungen unter Tel. 069 8098-1210.

1. Wer streifte geparkten Seat? - Offenbach

(aa) Ein unbekanntes Fahrzeug streifte in der Nacht zum Freitag in der Arthur-Zitscher-Straße beim Vorbeifahren einen in Höhe der Hausnummer 13 geparkten weißen Seat. Dabei wurde an dem Ibiza zwischen 18.30 und 9.30 Uhr der linke Außenspiegel abgerissen. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden und fuhr weiter. Zeugen, die etwas zu der Unfallflucht sagen können, melden sich bitte beim 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5100.

2. Promillesünder versuchte zu flüchten - Offenbach

(neu) Mit reichlich Alkohol im Blut hat ein Autofahrer in der Nacht von Samstag auf Sonntag versucht, vor einer Verkehrskontrolle in der Goethestraße zu flüchten. Der 32-jährige Frankfurter konnte jedoch nach kurzer Verfolgung über die Autobahn 661 von den Ordnungshütern gestellt werden. Der Grund für die plötzliche Eile war schnell klar, nachdem er in den Alkoholtester gepustet hatte: mit immerhin 1,9 Promille war der Frankfurter im Stadtgebiet unterwegs. Auf seinen Führerschein wird der 32-Jährige in nächster Zeit verzichten müssen. Bei der nächtlichen Kontrolle, bei der die Beamten über ein dutzend Personenwagen zur Seite winkten, fanden sie außerdem mehrere Ecstasy-Tabletten. Gegen die Besitzer wurde Anzeige erstattet.

3. Unachtsamkeit mit großen Auswirkungen - Autobahn 3 / Rodgau

(neu) Viel Geduld und Gelassenheit mussten die Autofahrer am Montag beim Start in die neue Woche auf den Schnellstraßen rund um Offenbach und Hanau unter Beweis stellen: ein kurzer Moment der Unachtsamkeit reichte nach Ansicht der Autobahnpolizei auf der Autobahn 3 bei Rodgau aus, um zu einem Verkehrsunfall mit erheblichen Auswirkungen zu führen. Kurz vor sechs Uhr war es auf der linken Spur in Richtung Frankfurt zu einem Auffahrunfall gekommen, als ein 44 Jahre alter Mann aus Brachttal mit seinem Renault Laguna wegen dichten Verkehrs bremsen musste. Im Verlauf prallten dann sieben weitere Fahrzeuge aufeinander und machten schließlich die Fahrbahn dicht. Ein 27 Jahre alter Mann aus Würzburg, der mit seinem Seat Leon dem Renault auffuhr, erlitt dem ersten Anschein nach ein Schleudertrauma und kam in eine Klinik. Gegen den Fahrer eines weißen Transporters, der mitten in der Kolonne fuhr und gegen die linke Betonwand prallte, ermitteln die Beamten wegen Unfallflucht. Obwohl er von einem nachfolgenden VW Passat mit Offenbacher Kennzeichen getroffen wurde, gab der Transporter-Fahrer Gas und haute ab. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei (06183 911550) nach Zeugen, die Hinweise auf den Transporter geben können. Nach einer ersten Einschätzung dürften sich die Blechschäden auf rund 25.000 Euro summieren. Der Unfall führte im Anschluss zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im weiten Umkreis. Die gemeldeten Staus reichten auf der Autobahn 3 bis weit hinter die bayerische Landesgrenze zurück. Auch auf der Gegenfahrbahn Richtung Würzburg bremsten viele Autofahrer in Höhe der Unfallstelle scheinbar völlig grundlos ab. Das führte schließlich zu einem weiteren Auffahrunfall, bei dem es zum Glück bei Blechschaden blieb. Ebenso mussten die ersten Autofahrer auf der Bundesstraße 43a in Richtung Rodgau bereits in Höhe der Ausfahrt Hanau-Hauptbahnhof ihre Wagen verlangsamen und sich im Schneckentempo nach vorne quälen. Selbst am Ende der Autobahn 66 beim Hessencenter war ein kilometerlanger Stau zu verzeichnen, da scheinbar viele Verkehrsteilnehmer durch den Riederwald bis zur A661 ausweichen wollten. Eine erste Entspannung der Situation war nach Angaben der Polizei erst gegen 10 Uhr zu vermelden.

4. VW-Fahrerin prallt gegen Betonwand - Autobahn 3/Rodgau

(neu) Nach Zeugen für einen Verkehrsunfall am Sonntag auf der Autobahn 3 suchen derzeit die Beamten der Autobahnpolizei in Langenselbold. Zwischen der Rastanlage Weiskirchen und der Ausfahrt nach Hanau war es in Richtung Frankfurt, gegen 13.30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine 54 Jahre alte Frau aus Großheubach mit ihrem schwarzen VW Lupo gegen die rechte Betonwand prallte. Die VW-Fahrerin und mehrere Zeugen schilderten gegenüber den Ordnungshütern unterschiedliche Versionen, wie es zu dem Unfall kam. Die Großheubacherin gab an, sie sei von einem großen Geländewagen geschnitten worden, weshalb sie die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Der SUV sei nach dem Vorfall allerdings davon gefahren. Von einem solch auffälligen Wagen wollten die Zeugen allerdings nichts bemerkt haben. Wer Hinweise zum Unfallhergang machen kann, wird um einen Anruf unter 06183 911550 gebeten. Der Sachschaden dürfte sich nach Einschätzung der Ordnungshüter auf rund 3.000 Euro belaufen.

5. Diebe stahlen Autoreifen - Rodgau/Jügesheim

(aa) Reifendiebe brachen von Freitag auf Samstag in den Container einer Firma an der Ludwigstraße ein. Zwischen 18.30 und 11 Uhr transportierten die Unbekannten acht Kompletträder auf Alufelgen für Mercedes-, Volkswagen- sowie Audi-Fahrzeuge ab. Die Kriminalpolizei erbittet Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Terrassentür aufgebrochen - Dietzenbach

(aa) Einbrecher waren zwischen Freitag, 14 Uhr und Sonntag, 15.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Steinberg" eingedrungen. Die Täter hatten die Terrassentür aufgehebelt und anschließend die Schränke in den Zimmern durchwühlt. Noch ist unklar, was sie alles mitgenommen haben. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die am Wochenende oder in den Tagen zuvor verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

7. Räuber schlug zu - Langen

(aa) Mit einem Faustschlag ins Gesicht wurde am Sonntagabend der Mitarbeiter einer Bar an der Heinrichstraße niedergestreckt. Kurz vor 22 Uhr säuberte der 21-Jährige den Außenbereich, als ein 20 bis 25 Jahre alter Räuber zuschlug. Der zirka 1,80 Meter große Täter nahm seinem Opfer die Bauchtasche, in der sich Geld befand, ab und flüchtete. Der Unbekannte hatte eine sportliche Figur und war mit einer schwarzen Wollmütze, einem grauen Kapuzenpullover, einer schwarzen Jogginghose sowie mit weißen Turnschuhen bekleidet. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

8. Alarm ausgelöst - Dreieich-Götzenhain

(aa) Das Ertönen der Alarmanlage dürfte am Samstagmorgen Einbrecher vom Grundstück eines Einfamilienhauses "Am Alten Berg" vertrieben haben. Zwischen 8 und 9 Uhr hatten sich die Täter in den Garten und hinter das Haus geschlichen. Sie schoben den Rollladen hoch und hebelten die Terrassentür auf. Dann flüchteten die verhinderten Diebe ohne Beute. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

9. Holzkiste als Einsteighilfe - Mühlheim

(aa) Einbrecher kletterten am frühen Samstag in der Forsthausstraße auf eine Holzkiste, um in eine Gaststätte einzusteigen. Zwischen 0.15 und 7.40 Uhr stellten die Unbekannten die Steighilfe an der Hauswand ab und hebelten ein im Hochparterre befindliches Fenster auf. Nach dem Einstieg durchsuchten die Eindringlinge das Büro, die Küche und den Schankraum. Offensichtlich wurde nichts gestohlen. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

10. Taxifahrgast leicht verletzt - Mühlheim

(aa) Bei einem Unfall an der Kreuzung Wingert-/Kettelerstraße wurde am späten Freitag eine Mitfahrerin leicht verletzt. Gegen 23.45 Uhr war der 64-jährige Lenker eines Anrufsammeltaxis mit acht Fahrgästen auf der Kettelerstraße unterwegs. An der Kreuzung achtete er offensichtlich nicht auf einen Ford Focus, der von rechts auf der Wingertstraße herankam und von einem 50-jährigen Mühlheimer gefahren wurde. Bei dem Zusammenstoß erlitt die 46 Jahre alte Mühlheimerin Prellungen an beiden Knien. An den Autos, dem Mercedes und dem Ford, entstand ein Schaden von etwa 4.000 Euro.

11. "Stuff is in the air!" - Langen

(iz) Dicke Luft gab's am Sonntagnachmittag in einem im Langener Westen gelegenen Hotel. Gäste hatten bei der Leitung verdächtige Gerüche aus einem der Zimmer gemeldet. Als dort auf energisches Klopfen niemand öffnete, erschien die von den Mitarbeitern gerufene Polizei vor Ort und verschaffte sich Zutritt zu der Suite. Die Beamten trafen auf vier 19 bis 26 Jahre alte Männer, die sich dort offenbar zu einer Kiffer-Runde getroffen hatten; immerhin fanden die Ordnungshüter noch einige Gramm "Gras" auf dem Balkontisch. Ein Vielfaches der grünen Rauchdroge erblickten die Polizisten bei einem kurzen Blick in die Tiefe - mehr als ein Viertelkilo Marihuana hatte das Quartett offensichtlich per Abwurf "entsorgt", als man an der Tür der Suite energisch Einlass begehrte. Die Kripo ermittelt jetzt, ob auch ein Deal stattgefunden haben könnte; einer der vier Probanden hatte mehr als 200 Euro in kleinen Scheinen in der Hosentasche. Gegen alle vier Männer wird nun zumindest wegen des Verdachts des Drogenbesitzes ermittelt.

Bereich Main-Kinzig

Terminsache - Einladung zur Pressekonferenz

Polizeivizepräsidentin Anja Wetz stellt Kriminalstatistik vor

(hf) Die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2013 liegt vor. Polizeivizepräsidentin Anja Wetz, der Leiter der Abteilung Einsatz, Alexander König und Kripo-Chef Klaus Blaesing werden am

Mittwoch, 19. März 2013, 11.00 Uhr, im Polizeipräsidium Südosthessen, 1. OG, großer Besprechungsraum, Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach am Main,

die Statistik für die Region (Stadt und Kreis Offenbach, Hanau und Main-Kinzig-Kreis) vorstellen und eingehend erläutern. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen.

Wir erbitten ab sofort namentliche Anmeldungen unter Tel. 069 8098-1210.

1. Metallspinde geknackt - Hanau

(iz) Wie kamen die Einbrecher in das Café? Diese Frage stellt sich derzeit die Kripo und fragt nach Zeugen eines Einbruchs im Bereich der Nürnberger Straße. Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen gelangten Unbekannte in das Lokal und knackten dort mehrere Spinde der Angestellten auf. In einem der Schränke lag ein Portemonnaie, aus dem jetzt ein paar Geldscheine fehlen. Die Ermittler bitten mögliche Zeugen des Einbruchs, sich auf dem Hinweistelefon 06181 100-123 zu melden.

2. Lottokasse geleert - Hanau-Steinheim

(iz) An der Lottokasse sowie dem Inhalt eines kleinen Tresors vergriff sich zwischen Freitagabend und Samstagmorgen ein Langfinger in einem Einkaufsmarkt an der Karl-Kirstein-Straße. Wann der Ganove zuschlug, ist derzeit noch nicht genau bekannt. Da es aber auch während der Öffnungszeit nach 19.30 Uhr gewesen sein könnte, fragt die Polizei nach Kunden, die im Bereich der Lottoannahmestelle gegenüber des Kassenbereichs verdächtige Personen gesehen haben. Hinweise bitte an die Kripo, Telefon 06181 100-123.

3. Alter schwarzer Audi auf der Flucht - Hanau

(iz) In geradezu halsbrecherischer Art und Weise bog am Sonntagabend, gegen 21.35 Uhr, ein Audi-Fahrer vom Kreisel an der Ehrensäule in Richtung Hauptbahnhof ab. Der alte schwarze Wagen kam von der innersten Spur und zog über alle Fahrstreifen, um gerade noch die Ausfahrt zu erwischen. Hier krachte der Audi seitlich in einen weißen Smart, dessen Fahrer ordnungsgemäß abgebogen war. Nach dem Crash machte sich der Fahrer mit der aufgemotzten Karosse, die GN-Kennzeichen trug, mit Vollgas auf der Dettinger Straße in Richtung Autobahn 66 davon. Das Auto, bei dem es sich um einen alten Quattro handeln könnte, hatte im hinteren Bereich abgedunkelte Scheiben und vermutlich eine Aufschrift auf der Heckscheibe. Hinweise auf den abgehauenen Wagen und seinen Fahrer nimmt die Hanauer Polizei (06181 100-611) oder die Unfallfluchtgruppe in Langenselbold (06183 91155-0) entgegen.

4. Schwachstelle Terrassentür - Rodenbach

(iz) Mit einem versuchten und einem vollendeten Einbruch hat die Hanauer Kripo seit dem Sonntag zu tun. Zunächst hebelten die Ganoven zwischen 11 und 19.45 Uhr in der Straße "Im Sälig" in Oberrodenbach an der Terrassentür eines Hauses, kamen aber nicht weiter und machten sich ohne Beute wieder aus dem Staub. Anders liegt die Sache in der Paul-Hindemith-Straße in Niederrodenbach. Hier knackten die Halunken die Tür zum Freisitz auf und durchwühlten das Erd- und das Obergeschoss, wobei sie ein Portemonnaie fanden und einsackten. Nach ersten Erkenntnissen waren die Unbekannten hier zwischen 16.30 und 20.25 Uhr zugange. In beiden Fällen wenden sich Zeugen bitte an die Ermittler in Hanau (06181 100-123).

5. Gegen Mauer geprallt und abgehauen - Gelnhausen

(iz) Es war wohl ein weißes Auto, das in der Nacht zum Freitag am Anfang der Heinrich-Mahla-Straße gegen eine Mauer krachte. Das vermutet die Polizei nach Auswertung der am Unfallort gefundenen Spuren. Demnach kam besagter Wagen zwischen 18 und 6.30 Uhr von der Leipziger Straße her und war dabei offenbar so schnell, dass er nach rechts von der Straße abkam. Nach dem anschließenden Aufprall machte sich der Fahrer mit seiner Karosse davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten fragen nach Zeugen des Unfalls und suchen parallel dazu einen weißen Wagen mit ziemlichem Schaden auf der Beifahrerseite. Hinweise bitte an die Gelnhäuser Wache (06051 827-0).

6. Einbrecher lässt Schraubendreher zurück - Maintal

(neu) Seinen Schraubendreher hat am Samstag ein Einbrecher in der Westendstraße auf der Flucht zurückgelassen, als er gegen 19.50 Uhr vom zurückkehrenden Wohnungsbesitzer überrascht wurde. Zuvor war der Ganove auf den Balkon der Hochparterrewohnung geklettert und hatte mit dem Werkzeug die Tür aufgehebelt. Wie die hinzugerufene Polizei wenig später feststellen konnte, hatte sich der Unbekannte bereits in mehreren Zimmern nach Beute umgesehen. Ob etwas fehlt, konnte bislang nicht geklärt werden. Die Ordnungshüter fragen nun, ob jemand im Bereich der 80er Hausnummern eine verdächtige Gestalt wahrgenommen hat und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach,17.03.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: