Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 14.03.2014

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

Terminsache - Einladung zur Pressekonferenz

Polizeivizepräsidentin Anja Wetz stellt Kriminalstatistik vor

(hf) Die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2013 liegt vor. Polizeivizepräsidentin Anja Wetz, der Leiter der Abteilung Einsatz, Alexander König und Kripo-Chef Klaus Blaesing werden am

Mittwoch, 19. März 2013, 11.00 Uhr, im Polizeipräsidium Südosthessen, 1. OG, großer Besprechungsraum, Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach am Main,

die Statistik für die Region (Stadt und Kreis Offenbach, Hanau und Main-Kinzig-Kreis) vorstellen und eingehend erläutern. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen.

Wir erbitten ab sofort um namentliche Anmeldungen unter Tel. 069 8098-1210.

1. Bürgersprechstunden der Polizei - Offenbach

(iz) In der kommenden Woche finden zwei Bürgersprechstunden des 2. Polizeireviers statt. Am Montag, zwischen 15 und 16 Uhr, steht Polizeioberkommissar Peter Bertholdt im Stadtteilbüro Lauterborn, Richard-Wagner-Straße 95 allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort zu Fragen, die den Bereich öffentliche Sicherheit und Ordnung betreffen. Der gleiche Service wird den Offenbacher Mitbürgern am Dienstag, zwischen 15 und 16 Uhr, im Stadtteilbüro Nordend in der Bernardstraße 63 angeboten.

2. Nachtrag zur heutigen Vorabmeldung - Offenbach und Rodgau

(aa) Wir bitten um Beachtung der zweiten Pressemeldung des Polizeipräsidiums Unterfranken:

Erkenntnis nach Festnahme eines Autodiebs - 20-Jähriger offenbar auch als Wohnungseinbrecher aktiv

HELMSTADT, LKR. WÜRZBURG. Nach der Festnahme eines 20-jährigen Autofahrers, der sich am Mittwochnachmittag auf der A 3 mit einem gestohlenen Auto der Anhaltung durch die Polizei entziehen wollte, und dessen Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt, hat sich inzwischen herausgestellt, dass der Beschuldigte zumindest in zwei Fällen in Hessen offenbar auch als Wohnungseinbrecher aktiv war. Bei einem der Einbrüche war der junge Mann auch an das Auto gelangt, das er auf der A 3 an einer Betongleitwand zu Schrott fuhr.

Hinsichtlich der im Raum stehenden Einbrüche hat sich bei der Abklärung mit der Kriminalpolizei Offenbach herausgestellt, dass der 20-Jährige im dringenden Verdacht steht, in den Abendstunden des 2. März in Rodgau-Jügesheim in eine Wohnung eingedrungen zu sein und dort u.a. Bargeld, eine Spielekonsole und einen Laptop entwendet zu haben. Außerdem waren dem Beschuldigten dort offensichtlich die Fahrzeugschlüssel für den A-Klasse-Mercedes in die Hände gefallen, mit dem er dann vom Tatort weggefahren sein dürfte. Der Wert der Beute beläuft sich in diesem Fall auf mehrere tausend Euro.

Es spricht außerdem vieles dafür, dass der 20-Jährige zwei Tage später zusammen mit zwei noch unbekannten Komplizen in Offenbach über eine aufgehebelte Balkontüre in eine Wohnung eingedrungen ist. Dort erbeutete das Trio u.a. Schmuck und einen Tresor. Hier dürfte der Wert des Diebesgutes erheblich sein.

In dem gestohlenen Pkw, mit dem der 20-Jährige den Unfall auf der A3 verursacht hatte, entdeckten Beamte der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried eine große Anzahl an Uhren, Ketten und diversen Schmuck. Ein Großteil konnte noch nicht zugeordnet werden. Diesbezüglich dauern die gemeinsamen Ermittlungen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried mit der Kriminalpolizei Offenbach weiter an.

Karl-Heinz Schmitt Erster Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Unterfranken, Telefon 0931 457-1010.

3. Zwei Autos angefahren und abgehauen - Offenbach

(aa) Ein unbekannter Fahrzeugführer hat in der Nacht zum Donnerstag im Starkenburgring beim Vorbeifahren zwei in Höhe der Hausnummer 68 geparkte Autos beschädigt. An einem grauen Fiat Punto ist nun die linke Wagenseite demoliert und an einem schwarzen Opel Corsa der Außenspiegel kaputt. Der Verursacher scherte sich nicht um den Schaden von fast 7.400 Euro und fuhr weiter. Hinweise nehmen das 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5200 oder die Unfallfluchtermittler in Langenselbold (06183 91155-0) entgegen.

4. Straßenräuber überfallen jungen Fußgänger - Obertshausen/Hausen

(aa) Ein Jugendlicher wurde am späten Donnerstagnachmittag in der Danziger Straße Opfer eines Straßenraubes. Kurz nach 17.30 Uhr war der 14-Jährige auf der Fußgängerüberführung der Bundesstraße 448 in Richtung Danziger Straße gegangen. Plötzlich tauchten zwei 14 bis 16 Jahre alte Jungs auf. Der etwa 1,70 Meter große und kräftige Täter hielt den Obertshausener fest und der etwas größere Komplize durchsuchte seine Kleidung. Die Unbekannten nahmen dem Überfallenen einen Geldschein ab und flüchteten. Einer trug eine graue Jacke sowie eine schwarze Basecap. Der Begleiter war mit einer weißen Jacke und einer weißen Mütze bekleidet. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Stieg der ertappte Einbrecher in den Lieferwagen? - Hainburg/Klein-Krotzenburg

(aa) Ein Einbrecher wurde am Donnerstagabend auf der Terrasse eines Einfamilienhauses im Kappesweg von einem Zeugen ertappt und in die Flucht getrieben. Kurz vor 20.30 Uhr hebelte der dunkel gekleidete Mann gerade an der Tür, als sich ein Anwohner bemerkbar machte. Der verhinderte Dieb, der kurze schwarze Locken hatte, rannte weg. Kurz darauf fuhr auch ein weißer Kastenwagen, eventuell ein Fiat oder Mercedes, in Richtung Klein-Auheim davon. Die Kriminalpolizei schließt nicht aus, dass der Unbekannte in das Fahrzeug eingestiegen war und bittet daher um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Dieseldiebe leeren Tank - Dietzenbach

(aa) Spritdiebe schlichen sich zwischen Mittwoch, 15.30 Uhr und Donnerstag, 6.15 Uhr, auf ein Firmengelände an der Waldstraße. Die Unbekannten brachen das Tankschloss zu einem geparkten MAN-Laster auf und pumpten mindestens 40 Liter Diesel ab. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

7. Gaststätteneinbruch - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Mehrere Spielautomaten haben Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag in einer Gaststätte an der Frankfurter Straße aufgeknackt. Zwischen Mitternacht und 7 Uhr hatten die Diebe hinter dem Haus ein Fenster aufgehebelt. Sie waren anschließend in den Gastraum gestiegen. Die Diebe leerten die Kasse sowie die Münzbehälter der Automaten und verschwanden wieder. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der 50er-Hausnummern etwas gesehen oder gehört haben, um Anruf: 069 8098-1234.

8. Einbruch in Reihenhaus - Seligenstadt

(aa) Noch unklar ist, wie Einbrecher am Donnerstagabend in ein Reihenhaus an der Leipziger Straße gelangten. Fest steht, dass sie das Domizil zwischen 18.30 und 22 Uhr durchsucht haben. Die Eindringlinge stahlen einen Laptop sowie zwei Münzen. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

9. Baumaschinen geklaut - Heusenstamm

(neu) Die Bauarbeiten im Neubaugebiet "An den Linden" werden sich nach Einschätzung der Polizei möglicherweise etwas verzögern. Grund sind Einbrecher, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in mehrere Rohbauten eingestiegen sind und dort eine ganze Reihe hochwertiger Baumaschinen mitgehen ließen. Neben einigen Bandschleifgeräten transportierten sie sogar ganze Teile eines Baugerüstes ab. Aufgrund der Größe geht die Polizei davon aus, dass die Täter mit einem Lastwagen angerückt waren, um ihre Beute in Sicherheit zu bringen. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler nach Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen. Der Wert der Gerätschaften dürfte sich nach einer ersten Einschätzung auf mehrere tausend Euro belaufen.

10. Polizei sucht offene Fenster - Seligenstadt

(neu) Mit einer konzertieren Aktion hat die Polizei am Donnerstag in Seligenstadt einmal mehr versucht, potentiellen Einbrechern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Dabei beschritten die Beamten durchaus auch ungewöhnliche Wege. Während ein Teil der Ordnungshüter tagsüber in Zivil unterwegs war, um von verdächtigen Gestalten erst in letzter Sekunde wahrgenommen zu werden, fuhren ihre uniformierten Kollegen im Streifenwagen durch die Wohngebiete und achteten ganz gezielt auf offen stehende Fenster und Terrassentüren. Die Erfahrungen der Ermittler aus der Vergangenheit zeigen leider, dass dadurch nicht nur die gewünschte Frischluft, sondern mitunter auch unliebsame Ganoven ins Haus kommen. Den Beamten ging es hauptsächlich darum, die Hausbewohner für die möglichen Gefahren zu sensibilisieren damit sie nicht allzu arglos mit ihrem Hab und Gut umgehen. In einem Waldstück nahe der Berliner Straße wurden drei 18 Jahre alte Männer kontrolliert, von denen einer in der zurückliegenden Zeit bereits mehrfach wegen Drogen- und Eigentumsdelikten aufgefallen war. Auch bei dieser Überprüfung fand die Polizei bei zwei von ihnen Joints. Die beiden Männer werden sich daher einem Strafverfahren stellen müssen.

Bereich Main-Kinzig

Terminsache - Einladung zur Pressekonferenz

Polizeivizepräsidentin Anja Wetz stellt Kriminalstatistik vor

(hf) Die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2013 liegt vor. Polizeivizepräsidentin Anja Wetz, der Leiter der Abteilung Einsatz, Alexander König und Kripo-Chef Klaus Blaesing werden am

Mittwoch, 19. März 2013, 11.00 Uhr, im Polizeipräsidium Südosthessen, 1. OG, großer Besprechungsraum, Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach am Main,

die Statistik für die Region (Stadt und Kreis Offenbach, Hanau und Main-Kinzig-Kreis) vorstellen und eingehend erläutern. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen.

Wir erbitten ab sofort um namentliche Anmeldungen unter Tel. 069 8098-1210.

1. Wer beschädigte Grundstücksmauer? - Hanau

(aa) Ein unbekanntes Fahrzeug hat zwischen Dienstag, 8 Uhr und Mittwoch, 7 Uhr, in der Wassergartenstraße die Grundstücksmauer und den Holzzaun des Anwesens Nummer 22 touchiert. Der Verursacher, der aus bislang unbekannter Ursache von der Straße abkam, scherte sich nicht um den Schaden von etwa 1.500 Euro und machte sich davon. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau I unter der Rufnummer 06181 100-611.

2. Batteriedieb gefasst - Hanau

(neu) Ein mutmaßlicher Einbrecher ist der Polizei in Hanau am Donnerstagabend ins Netz gegangen. Der 30 Jahre alte Mann aus Frankfurt wurde gegen 21.30 Uhr dabei erwischt, wie er nach Ansicht der Ordnungshüter mit zwei Begleitern auf einem Firmengelände im Industrieweg eine ganze Reihe von Altbatterien sowie mehrere Alufelgen abtransportieren wollte. Während bei dem Frankfurter die Handschellen klickten, gelang den beiden anderen zunächst die Flucht. Zeugen, die am Donnerstagabend im Industrieweg Verdächtiges beobachtet haben, werden um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 gebeten.

3. Einbrecher flüchtet aus "Holzknast" - Hanau

(neu) Ein beherzter Anwohner hat am späten Donnerstagabend, gegen 23.10 Uhr, in der Limesstraße einen mutmaßlichen Einbrecher überrascht und diesen geistesgegenwärtig in einem Lattenverschlag des Hauses eingeschlossen. Doch während er anschließend die Polizei verständigte, konnte der Ganove durch ein Kellerfenster nach draußen klettern und sich so aus dem Staub machen. Wie es derzeit aussieht, dürfte der mutmaßliche Einbrecher ohne Beute geflüchtet sein. Die Polizei fahndet seither nach einem etwa 1,85 Meter großen schlanken Mann, der seine Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden hatte. Wer Hinweise zu dem dunkel angezogenen Einbrecher geben kann, wird um Anruf bei der Kripo Hanau unter 06181 100-123 gebeten.

4. Schrott im Parkhaus - Hanau

(neu) Einen gehörigen Schaden an einem fremden Wagen hat am Donnerstagmorgen, zwischen 8.25 Uhr und 9.30 Uhr, ein unbekannter Autofahrer in einem Parkhaus in der Innenstadt hinterlassen. In dieser Zeit prallte er nach Ansicht der Polizei beim Abwärtsfahren Richtung Ausfahrt gegen einen ordnungsgemäß geparkten Skoda Kombi, dessen Fahrer bei der Rückkehr zu seinem Wagen einen erheblichen Schaden im Frontbereich feststellen musste. Nach einer ersten Einschätzung dürften sich die Reparaturkosten an dem Skoda auf mehrere tausend Euro belaufen. An dem silbergrauen Kombiwagen fanden sich Spuren roter Farbe, weshalb die Fahnder nun nach einem solchen Fahrzeug suchen. Zeugen, die zum Unfallhergang etwas sagen können, werden um Anruf bei der Unfallfluchtgruppe unter 06183 911550 gebeten.

5. Autofahrerin gegen die Leitplanke gedrängt - Autobahn 66/Langenselbold

(neu) Nach Zeugen für einen Verkehrsunfall, bei dem am Donnerstagabend auf der Autobahn 66 der mutmaßliche Verursacher einfach abgehauen ist, suchen derzeit die Beamten der Autobahnpolizei in Langenselbold. Gegen 19.10 Uhr fuhr eine 19 Jahre alte Frau aus Linsengericht mit ihrem roten Kleinwagen auf der linken Spur in Richtung Fulda und war gerade im Begriff, einen Lastwagen zu überholen. Als sie den Brummi fast erreicht hatte, wechselte ein anderer Wagen, der hinter dem LKW hergefahren war, auch nach links und drängte die Fahranfängerin in die linke Leitplanke. Anschließend fuhr der Unfallverursacher einfach weiter. Aufgrund des Feierabendverkehrs hoffen die Beamten nun auf Zeugen, die das Geschehen miterlebt haben und etwas zum Hergang sagen können. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 911550.

Offenbach, 14.03.2014, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: