Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Vorabmeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 14.03.2014

Offenbach (ots) - (aa) Wir bitten um Beachtung der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken:

Mit gestohlenem Mercedes auf A3 unterwegs - bei Anhaltung Unfall verursacht

   - Fahrer nach Flucht über die Autobahn festgenommen - niemand 
     verletzt 

HELMSTADT, LKR. WÜRZBURG. Mit einem gestohlenen Mercedes war am Mittwochnachmittag ein Mann aus Serbien auf der A3 unterwegs. Als ihn Streifenbesatzungen der Autobahnpolizei anhalten wollten, verursachte der 20- Jährige einen Verkehrsunfall, bei dem nicht nur das von ihm geführte Auto, sondern auch zwei Streifenfahrzeuge der Polizei beschädigt wurden. Danach flüchtete der Mann zu Fuß über die Autobahn, konnte jedoch kurze Zeit später in einem Waldstück festgenommen werden. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 20.000 Euro belaufen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Zwei Fahrstreifen der A3 waren für etwa eine Stunde komplett gesperrt. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach waren auf den in Richtung Nürnberg fahrenden A-Klasse-Mercedes gegen 15.20 Uhr aufmerksam geworden, dessen Fahrer sie für überprüfungswürdig hielten. Kurz danach hatte sich bei der Eingabe des Kennzeichens in den Fahndungscomputer herausgestellt, dass das Auto am 2. März im Landkreis Offenbach gestohlen worden war. Als eine Streifenbesatzung dem Fahrer zwischen der Anschlussstelle Wertheim und der Anschlussstelle Helmstadt Anhaltezeichen gab, um auf dem Parkplatz Fronberg eine Kontrolle durchzuführen, zog der Fahrer plötzlich nach links und streifte dabei das Dienstauto der Polizei. Dabei verlor der 20- Jährige allerdings die Kontrolle über den Mercedes. Er schleuderte nach links über alle drei Fahrstreifen, stieß dabei gegen ein weiteres Dienstauto der Polizei und prallte schließlich gegen die Betongleitwand. Dabei entstand an dem Auto wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrer stieg sofort aus dem Pkw aus und flüchtete zu Fuß über die Gegenfahrbahn. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg Land, die sich zufällig in der Nähe aufhielt, sowie Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg - Hösbach nahmen sofort die Verfolgung auf. Sie konnten den Geflüchteten in einem nahe gelegenen Wald festnehmen. Da sich der Mann anfangs zur Wehr setzte, mussten die Polizisten von ihrem Pfefferspray Gebrauch machen. Der Festgenommene wurde anschließend zur Dienststelle der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrstreifen der A3 in Richtung Nürnberg komplett gesperrt werden. Da der Verkehr über einen Fahrstreifen und den Standstreifen vorbei geleitet werden konnte, hielt sich der Stau, der sich in der Folge gebildet hatte, mit einer Länge von wenigen Kilometern einigermaßen in Grenzen. Mittlerweile liegen Erkenntnisse vor, dass mit dem gestohlenen Mercedes auch Einbruchdiebstähle in Hessen verübt wurden. Diesbezüglich hat die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bereits Kontakt mit der hessischen Polizei aufgenommen. Ob der Festgenommene am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt wird, entscheidet die Staatsanwaltschaft Würzburg.

Karl-Heinz Schmitt Erster Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: