Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Sondermeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Samstag, 08.03.2014, zum Fußballspiel Kickers Offenbach gegen Waldhof Mannheim

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

Polizei: Erfolgreicher Einsatz - Offenbach

(hf) "Das Potential an gewaltbereiten Personen war wie prognostiziert zum Fußballspiel Kickers Offenbach gegen Waldhof Mannheim angereist, es blieb jedoch am Samstag in Offenbach friedlich - unterm Strich sprechen wir von einem erfolgreichen Einsatz", so Leitender Polizeidirektor Alexander König nach Abschluss des Polizeieinsatzes anlässlich der Regionalligapartie. Durch Aufklärungsmaßnahmen schon weit vor dem Stadion konnte die Polizei feststellen, dass rund 50 Offenbacher Gewaltorientierte zum Sparda-Bank-Hessen-Stadion unterwegs waren. Diese fanden Unterstützung durch über 80 Gleichgesinnte aus Leverkusen, Kaiserslautern, Stuttgart und Karlsruhe. "Ergänzt" wurde diese Gruppierung durch knapp 200 gewaltbereite Fans. Auf der anderen Seite waren aus Mannheim rund 200 Gewaltorientierte und weitere 300 Gewaltbereite angereist - diese wurden wiederum unterstützt durch 80 Hooligans aus Frankfurt, Darmstadt, Braunschweig, Duisburg und Basel. Insgesamt waren also weit über 900 gewaltorientierte Anhänger in Offenbach. "Wir konnten diese Personen frühzeitig ausmachen und kontrollieren. Hierbei fanden wir Gegenstände, die eindeutig auf eine Auseinandersetzung hinwiesen: Passivbewaffnung wie mit Quarzsand gefüllte Handschuhe, aber auch Schlagstöcke und zwei Zwillen führten die Überprüften mit. Dies führte zu Festnahmen im Vorfeld. Die Gruppierungen wurden gezielt angesprochen und anschließend eng durch Polizeikräfte begleitet." Insgesamt nahm die Polizei 29 Personen fest: Daraus erwuchsen 26 Strafanzeigen - sieben gegen Offenbacher, 19 gegen Mannheimer. Drei Personen aus Mannheim wurden nach Polizeirecht sistiert. Die Strafanzeigen resultierten überwiegend aus Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, indem verbotene Gegenstände mitgeführt wurden: Die Palette reichte von Rauschgift über Pyrotechnik bis hin zu besagten Zwillen, Schlagstöcken und präparierten Handschuhen. "Im Zusammenhang mit dem Fußballspiel gab es keinerlei Auseinandersetzungen. Dies führe ich insbesondere auf die strikte Trennung der Fanlager, die klaren Ansprachen und die stets deutliche Präsenz der Polizei zurück", so König. "Wichtig ist mir abschließend festzustellen, dass nicht eine einzige Person verletzt wurde und letztlich das Fußballspiel im Vordergrund stand."

Offenbach, 08.03.2014, Pressestelle, Henry Faltin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Henry Faltin (hf) - 1200
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 / 591 8868
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: